Deine Maschinen / Studio

Hoffentlich verkommt das Ganze hier nicht zur Neiddebatte!

Ist es schon. Ich habe hier heute morgen ein Kommentar eines Users gelesen, hat er zurecht sofort wieder gelöscht, der sehr tief blicken lässt.

Neid ist auch erst ein Thema, seitdem musikproduzieren so günstig wurde, dabei ist ein tolles Studio meist das Ergebnis, wie man seine Prioritäten setzte.
 
Hoffentlich verkommt das Ganze hier nicht zur Neiddebatte!

Das wäre ja mal was ganz Neues, hier und andernorts.

Andere kaufen sich für 100k ein dummes Auto, der Kippenvergleich passt auch ziemlich gut. Manch Einer guckt auch blöd, wenn ich mir 1-2x pro Jahr ein Fläschchen Malt für gerne auch mal bis 200,- kaufe.

Da habe ich immer Gewissensbisse, sie überhaupt anzubrechen.

Ich habe da immer noch eine Flasche Laphroaig Cask Strength Red Stripe 55.7 von 2007, originalverpackt. Und einen White Horse Lagavulin von 1997 oder so.

Das bringe ich nicht über's Herz.

Das hatte ich damals monatlich verqualmt.

Eine selten dämliche Angewohnheit, das stimmt.

Das Studio hat definitiv Sabberfaktor 3000 und spätestens beim Schmidt werden wohl bei den Meisten hier die Knie weich.

Ich wende mich eher mit Grausen ab -- beim (Mit-)Erstellen der Bedienungsanleitung verging mir mit jeder Seite mehr der Spaß an diesem Gerät.

Stephen
 
Da habe ich immer Gewissensbisse, sie überhaupt anzubrechen.

Ich habe da immer noch eine Flasche Laphroaig Cask Strength Red Stripe 55.7 von 2007, originalverpackt. Und einen White Horse Lagavulin von 1997 oder so.
Scheint so, als ob hier noch jemand die edlen Stinker liebt. 🥰
Brächte ich auch nicht übers Herz. Ich vermisse den Laphroaig18, der vor ein paar Jahren alle wurde. 🥺

Zum Schmidt kann ich nicht viel sagen, außer, dass ich den zweimal bepföteln durfte. Das Bedienfeld hatte mich heillos überfordert. Zum Glück hatter auch Presets. 😅
Aber beruhigend zu hören, dass selbst jemand, der Erfahrung mit ollen Bedienungsmonstern hat, so seinen Nervenkitzel mit dem Dingens erleben durfte.
 
Neiddebatten hatte ich hier noch nicht viele erlebt.
Außer dem üblichen digitalen Bürgerkrieg Behringer vs. Ichkaufemirlieberdasvintageoriginalzummittelklassewagenpreis.

Kann aber auch daran liegen, dass mir meine Zeit mittlerweile für solchen Quark schlicht zu schade ist.
 
… bei den Bezeichnungen V1 und V2 der Kisten aus alten Armeebeständen, stellen sich mir die Nackenhaare.
Also bis dato hatte ich nicht diese Assoziation mit den „V“ Beschriftungen 🤣🤣🤣🤣
Steht ja auch ne N-6 dazwischen…
Militärisch sollte es nicht so dieteckt sein , sollte eher so Richtung ALIEN 2 gehen …
Ok „Thema“ für dich Außenwelt verfehlt 🥸
Den Aufdruck konnte man sich nicht aussuchen.
Aber da kann man mal sehen wie sehr der ganze sch…in den Köpfen drin ist ….
 
Neid ist hier Fehl am Platze, mich lassen vollgestopfte Studios mittlerweile kalt, mag eher eine Umgebung mit wenigen, aber hochwertigen Geräten, eingebettet in eine mich ansprechende räumliche Ästhetik. Hier ist ein Kollege der hat seinen Andromeda sehr stylisch im Wohnzimmer (?) eingebettet… chapeau… insofern ist dieser Thread für mich gar nicht so sehr „Gear“ sondern eher Studioarchitektur, Anordnung von Geräten, Möbel…. Wer viel Zeug und damit Spaß hat.. finde ich gut, aber das tangiert mich nicht weil ich meinen Weg gehen muss. Und hätte ich alle Klassiker und ne Modularschrankwand würde mir das nichts bringen.
 
Ist es schon. Ich habe hier heute morgen ein Kommentar eines Users gelesen, hat er zurecht sofort wieder gelöscht, der sehr tief blicken lässt.

Neid ist auch erst ein Thema, seitdem musikproduzieren so günstig wurde, dabei ist ein tolles Studio meist das Ergebnis, wie man seine Prioritäten setzte.

Darf ich einwerfen, dass Neid ursprünglich nicht negativ besetzt war, aber inzwischen schon fast synonym mit Mißgunst ist? Ich beispielssweise wäre neidisch bzgl des Quantum - ich möchte auch einen haben! - gönne ihn aber von ganzen Herzen.
 
Neid ist hier Fehl am Platze, mich lassen vollgestopfte Studios mittlerweile kalt, mag eher eine Umgebung mit wenigen, aber hochwertigen Geräten, eingebettet in eine mich ansprechende räumliche Ästhetik. Hier ist ein Kollege der hat seinen Andromeda sehr stylisch im Wohnzimmer (?) eingebettet… chapeau… insofern ist dieser Thread für mich gar nicht so sehr „Gear“ sondern eher Studioarchitektur, Anordnung von Geräten, Möbel…. Wer viel Zeug und damit Spaß hat.. finde ich gut, aber das tangiert mich nicht weil ich meinen Weg gehen muss. Und hätte ich alle Klassiker und ne Modularschrankwand würde mir das nichts bringen.

Fühle das. Hatte auch mal Bude voll, an den Punkt hin, dass man sich kaum drin umdrehen konnte, geschweige denn jemand einladen. Erklärt vielleicht rückwirkend meine frühen 20er...

Heute muss es einfach nur noch effizient sein. Schön aussehen ist Bonus, aber auf der Festplatte hört dich niemand anhäufen.

IMG_1994 Kopie.png
 
Wenn ich umgezogen bin, werde ich wohl mal mit einer Regel brechen und mein Setup fotografieren, eher nächstes Jahr. Ein gutes Ambiente ist echt nicht zu unterschätzen, am Ende ist die Musik und Kreativität in einem selbst.
 
Presonus Atom SQ in freier Wildbahn. Sieht man auch nicht alle Tage. Taugt der was?
… grundsätzlich ein angenehm zu bedienender hybrider Controller. Allerdings erzeugen die Pads gerne Doppeltrigger. Ein klarer Druckpunkt fehlt und damit gestaltet sich das Einspielen von Sequenzen nicht wirklich optimal.
Falls du dich auf das Angebot bei KA beziehst: fairer Gebrauchtpreis.
 
Zuletzt bearbeitet:
Da fehlt nur noch die Fototapete das der Eindruck entseht du sitzt auf nem Berg in der Karibik oder Südamerika und hast Bombenausblick
mit indirekten Licht und vielen Urwaldpflanzen... Sledge würde das genauso sehen....
Aber um den Gedanken nochmal aufzugreifen...
Du hast natürlich recht mit den bisher profan weißen Wänden. Das muss sich def. ändern. Gestern Abend kam mir unabhängig von dem Post (längst in Vergessenheit geraten) der Gedanke die Wand zu beleben. Erst dachte ich an eine Aufhängung cooler schöner Satellitenbilder im A0-Format. Dann kam der Gedanke, da ich ja in FFM wohne, ein abstraktes Bild der frankfurter Skyline als Tapete zu nehmen:

Aber dann bin ich auf die sog. Fototapeten gestoßen. Da sind wir dann wieder ganz schnell bei der von dir aufgeworfenen Idee.
Variante1: italienische Terrasse mit viel buntem Blumengehänge

Variante2: eine Kiefer am Mitlelmeer

Wobei auch noch viele andere tolle Motive vorhanden sind. Oder sone abstrakte 3d-Geschichte. Ma kiekn ...
 
Früher hat man einfach schwarz/dunkel gewählt, weil alles andere nur ablenkt.

Selbst Möbel waren schwarz.
 
Variante2: eine Kiefer am Mitlelmeer
Das finde ich sehr geil! Wenn du bei dir fertig bist hast du ja schon Erfahrung im Anbringen der Tapete, dann kannst du bei mir gleich weitermachen 😎
 
Vom künstlerischen her finde ich ja eigentlich das Bild mit der Frau im Relief-Strukturdesign am geilsten:

Hier kommt der 3D-Effekt richtig gut rüber - die Farben sind ganz wunderbar aufeinander abgestimmt und in einem tollen Verhältnis zueinander - nur das Motiv passt mir nicht so recht in den Kragen. Als antike griechisch/römische Büste oder so wär das richtig geil - oder Nofretete.

Mit der richtigen Tapete wird das Studio sicher ein richtiger Wohlfühl-Hingucker ;-)
 
Die Farben wären mir etwas zu feminin. Aber in sepia sieht es cool aus.

Vielleicht sollten wir den Thread in "schöner Musizieren" umbenennen :rofl:
 


Neueste Beiträge

News

Zurück
Oben