Der "Ulimoog" (Behringer Model D)

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von hairmetal_81, 5. März 2017.

?

D.-synth

  1. will ich

    75 Stimme(n)
    48,1%
  2. will ich nicht

    67 Stimme(n)
    42,9%
  3. lieber SE02

    14 Stimme(n)
    9,0%
  1. Kleiner Apell an die Modell D Contra-sten:

    Wenn ihr fair bleiben wollt, dann bitte der Reihe nach die „bösen Kopierer“ beschimpfen

    - Studio Electonice Minimoog Clone
    - dito SE-1
    - Creamware ASB
    - Macbeth „Anlehnung“
    - die unzähligen Softclones
    ...
    - und dann kommt mal ganz am Ende der Uli.

    Bei den erstgenannten habe ich nix von euch gehört.

    Würde mich auch mal interessieren bei wem der Contra-henten nicht noch irgendein Softclone (evtl. sogar aus dem Ware(z)nhaus) auf der Festplatte rumschwirrt.
     
    n@utilus, 2bit, maak und 3 anderen gefällt das.
  2. maak

    maak |

    versuche gerade den Beststep Pro und den BMD über CV zu verbinden

    BSP.pitch geht in BMD.OSC1
    BSP.velo in BMD.LOUD CV
    BSP.gate in BMD.LC GATE

    ist so weit richtig oder?

    Problem ist, ich höre am BMD leider ein nerviges surren sobald ich das velocity patch kabel am BMD anschliesse.
    Der BSP hängt noch nicht mal am PC oder an der Steckedose, sondern an einem aufgeladenen Powerbar.
    Warum gerade velocity das Geräusch frag ich mich gerade.
     
  3. 2bit

    2bit recht aktiv

    Die Pointe an dieser Geschichte:

    https://www.moogmusic.com/products/apps/model-15-app
     
  4. Ron Dell

    Ron Dell @localhorst // Pils am Späti ist mein St. Tropez

    Also man das aber auch mal etwas anders betrachten:

    Schon mal in Erwägung gezogen, dass nicht Moog zu teuer, sondern die anderen zu billig sind? Dieses leicht dahingesagte "Moog is zu teuer" basiert ja auf eine jahrelangen Konditionierung zu niedrigen Preisen, in allen Bereichen. Wir haben uns zu sehr daran gewöhnt, dass andere den Preis für unseren Wohlstand bezahlen.

    Das Nutztier zahlt mit seiner Qual durch schlechte Haltung, nur damit sich jeder Hinz und Kunz jeden Tag kiloweise Fleisch auf den Tisch stellen kann. Noch vor einer Generation war das undenkbar, weil man es sich nich leisten konnte.

    Der Fabrikarbeiter in China oder Thailand zahlt mit seiner Gesundheit und Armut, da er unter teilweise gesundheitsschädlichen Bedingungen zu einem niedrigen Lohn für uns die Jeans airbrushed oder unsere Samsung Galaxys, iPhones, Toaster, Fernseher und sonst so ziemlich alles ander zusammenschraubt.

    Die Umwelt zahlt generell für unseren Lebenswandel. Die Schädigungen durch unsere Industrie und unsere Mobilität. "Schatz, sollen wir mal wieder zum shopping nach London fliegen? Ryanair hat da gerade ein Angebot"

    Nun ist so ein Minimoog sicher kein vegan-glutenfreier Biosynth. Aber ein erheblicher Teil der Wertschöpfungskette findet in den USA statt, die Leute von Moog werden sicherlich sehr vernünftig bezahlt. Das Ding wird auch in nicht sehr großer Zahl hergestellt und deshalb dürfte die Marge für die Händler auch nicht ohne sein. Beim Ulimoog geht das halt über die Stückzahl.

    Ich bin selbst kein Heiliger und eine Umweltsau vorm Herrn. Wie die allermeisten, auch hier. Hat ja auch jeder so seine Verdängungsmechnismen. Jeder ist ja immer der Held in der eigenen Geschichte. Aber dieses lapidare "Moog it zu teuer" oder gar "Abzocke" oder sonst was beleidigt irgendwie meine Intelligenz. Man sollte auch schon mal in der Lage sein den Kontext grundsätzlich zu hinterfragen.
     
    spookyman, intercorni, microbug und 10 anderen gefällt das.
  5. rz70

    rz70 öfters hier

    Das mit mir ein wenig zu einfach. So lange Produkte aus China & Co. die gleiche Qualität für das gleiche Geld liefert, warum soll ich die nicht kaufen. Die Tastatur war z.B. echt grottig. Das Display schief eingebaut und beim Cutoff muss man auf die Seriennummer schauen. Das nur mal als Beispiel. Bei DSI hatte ich auch schon genügend Dinge die mir nicht gefallen haben (klapperden Tastatur, Fehler im Holzteil, Knobs springen, etc.).

    Und wenn wir die Dinge aus China und Co. nicht kaufen, glaubst du wirklich das es denen dann besser geht. Dann haben die gar nichts mehr zu tun. Und mal ganz ehrlich, die Synth Branche ist da doch eigentlich noch human. Wenn ich da an die Elektroindustrie und Smartphones denke.

    Aber ich glaube wir sind jetzt schon ziemlich OT und sollten wieder zurück zum Model D kommen. Würde da auch gerne noch mehr hören von den Besitzern.
     
  6. hairmetal_81

    hairmetal_81 I am Freeware...

    Die USA sind einer der Klima-Sünder schlechthin...

    "Made in USA" hat nur für einheimische eine patriotische Bedeutung...



    Das aber bloss nebenbei.
     
  7. Ron Dell

    Ron Dell @localhorst // Pils am Späti ist mein St. Tropez

    Von der Qualität der Produkte habe ich nichts gesagt. Es bleibt fakt, dass die dortigen Erzeugungskosten höher sind als in China. Das geht dann halt mal schnell auf Kosten der Arbeiter und Umwelt. Dass die USA Klima-Sünder sind steht außer Frage. Wie wir übrigens auch. Trotzdem ist es billiger in China zu produzieren als hier oder in den USA.

    Die Weltverbesserung oder ein Aufruf dazu war nicht Intention meines Beitrags. Es geht um die Preisgestaltung von Produkten.

    Nein, das lasse ich nicht gelten. Hier werden öfters einfach mal solche Behauptungen aufgestellt, wenn man dann aber drauf eingeht und das vielleicht mal von einer anderen Seite im Kontext betrachtet ist es dann direkt OT. Ein Forum ist eigentlich genau dafür da.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2018
  8. 2bit

    2bit recht aktiv

    Was du da vorschlägst, muss zwangsläufig in einem infiniten Regress enden. In keinem denkbaren Fall wäre Moogmusic die letzte saubere Möglichkeit, weil es immer ein weiteres anhängiges Problem gäbe, welches mir die moralisch einwandfreie Kaufentscheidung letztendlich unmöglich machen würde.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2018
  9. Rackes

    Rackes |

    Deal!
    IMG_20180113_171330.jpg
     
    Klangzaun gefällt das.
  10. Martin7777

    Martin7777 aktiviert

    So ein Blödsinn. Jeder zahlt für den Wohlstand anderer. Man sieht es doch schon alleine an unserer Politik. Dazu kommt noch, dass jedes Unternehmen ja haupsächlich dazu gegründet wird Geld einzunehmen. Früher wurden Sachen erfunden um die Menschen glücklich zu machen. Heute ist es nun mal so das Sachen erfunden werden um Kohle zu verdienen. In Falle wenn Moog pleite gehen sollte, Pech, um mich macht sich auch keiner einen Kopf.
     
    heide69 gefällt das.
  11. Horn

    Horn |||

    Entschuldige, aber ich glaube, Du hast den Beitrag von @Ron Dell absolut nicht verstanden, ihn dann als „Blödsinn“ zu bezeichnen, ist unangebracht ebenso wie diese „Was gehen mich die anderen Menschen dieser Welt an“-Einstellung, die aus Deinem letzten Satz ableitbar ist.
     
  12. rz70

    rz70 öfters hier

    Du stellst doch einfach auch eine Behauptung auf und das mach ich jetzt auch mal :).
    Moog ist teuer. Die machen bei Ihren Preisen richtig viel Gewinn und könnten die Geräte auch mindestens 1/3 preiswerter anbieten ohne auch nur einen Arbeiter weniger zu bezahlen.
    Das müssten Sie nicht, weil Sie sich das verdient haben. Und das ist für mich ok. Genauso wie ich auch für Apple, BMW und Panasonic mehr bezahle. Aber das hat rein gar nichts mit China und Co. zu tun. Das ist einfach der Preis den Moog aufgrund seines Namens aufrufen kann. Trotzdem ist Moog teuer.

    Eigentlich schon traurig das ich so was schreiben muss, weil ich von Billigheimern wie Behringer & Co. rein gar nichts halte. Alles Unternehmen die ohne andere Unternehmen keinerlei Produkte hätten, weil Ihnen die komplette Grundlage fehlt. Aber sowas gibt es überall. Gerade die Musikindustrie ist doch voll davon, also sollte man sich auch nicht darüber beschweren.
     
  13. Feldrauschen

    Feldrauschen engagiert

    zurück zum d: bei dem preis muss man doch kaufen! berechtigter name wäre ultimoog. da werden träume wahr. innovation: guter synth für wenig geld. oder ist es jetzt doch ein aldimoog? ;-)
     
  14. Ich finde es auch traumhaft, das wir Stand 2018 wieder eine so große analoge Auswahl wie seit den 70/80ern haben. Noch genialer finde ich, dass auch so viele wirklich preisgünstige dabei sind.

    Anstatt sich daran zu freuen, werden hier wieder Weltmoralscenarios abgefeuert...ich glaub’s nicht.
    ...diese ganze Doppelmoral geht mir gehörig auf den Sack!



    „Ja, ich hasse diese China Ausbeute, alles grausame Kapitalisten, blabla...

    von meinem iPad gesendet“
     
  15. hairmetal_81

    hairmetal_81 I am Freeware...

    Leider gibt es in Deutschland keine Abbaugebiete für seltene Metalle. :floet:
     
  16. Junomoog

    Junomoog Moogjuno

    Der Grausamste ist gerade auf dem Weg nach Europa :)
    Und made in **** ist selten mehr als den Aufdruck wert, Scheren aus Solingen kommen zu 99% aus Pramena made in EU :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2018
  17. Horn

    Horn |||

    Aha? Und was ist die Alternative? Einfach weiter wie bisher und sich keine Gedanken über Umwelt, Chancen-Gerechtigkeit, Verteilung von Reichtum und Armut auf der Welt machen? Nach dem Motto: "Ich kann ja sowieso nichts ändern und mir hilft auch keiner." Das ist doch wohl viel zu einfach. Man kann sich sehr wohl darum bemühen, bewusst zu leben und auch das eigene Konsumverhalten so zu gestalten, dass es möglichst wenig Schaden anrichtet. Das ist natürlich nicht bequem. Das erfordert auch, dass man sich Gedanken macht. Aber je mehr Leute das tun, desto "besser" und "friedlicher" ist die Welt auf lange Sicht. Und wieso bitte "Doppelmoral"?

    Man kann es sich immer leicht machen und nur egoistisch handeln. Aber dann auch noch diejenigen, die sich um umsichtiges Handeln bemühen, zu diffamieren, ist ja wohl die Krönung.
     
    T.O.M. gefällt das.
  18. Horn

    Horn |||

    Diesen Gedanken kann ich logisch nicht nachvollziehen. Ich erkenne einen Missstand und stelle fest, den gibt es überall. Und dann darf ich mich nicht darüber beschweren, gerade weil es ihn überall gibt? Wo ist da die Logik? Gerade dann müsste ich mich doch erst recht beschweren und mein Möglichstes tun, das Bewusstsein für diesen Missstand zu schärfen und ihm nicht durch eigenes Handeln auch noch Vorschub zu leisten.

    Und deshalb kaufe ich keine Produkte der Firma Behringer. Ich verurteile niemanden, der welche kauft, würde aber jedem raten, diese Firma zu meiden, da das gesamte Geschäftsgebaren dieser Firma aus meiner Sicht zutiefst unethisch ist.
     
  19. Shunt

    Shunt |

    Du muss einfach mal an den richtigen Stellen graben :doozer:

    Ansonsten... läuft hier würde ich sagen :teufel: :fressen:

    Interessant für was der Behringer jetzt alles verantwortlich ist :snorre:
     
    Sticki201 gefällt das.

  20. Von einem Apple Produkt aus den Weltmoralfinger zu erheben ist Doppelmoral im Quadrat.
    Steht doch MacOS in deiner Signatur.
    Was meinst du wieviele Chinesen giftige Dämpfe ohne Arbeitsschutz allein von deinem Mainboard einatmen mussten...

    Lebe es erstmal vor, dann reden wir weiter...
     
    synshine kid, Junomoog und der berliner gefällt das.
  21. maak

    maak |

  22. Horn

    Horn |||

    Ich habe ja nicht gesagt, dass ich ausschließlich Produkte besitze, die von Firmen stammen, die sich immer zu 100% moralisch verhalten. Leider ist das nicht immer möglich. Du glaubst doch nicht, dass ein Computer von Dell oder Toshiba da besser wäre. Aber ich versuche überall dort, wo ich Einfluss habe, diesen auch zu nutzen und weigere mich, es mir leicht zu machen, indem ich behaupte: "Ist ja eh alles nur Doppelmoral, man kann ja eh nichts machen." Doch, kann man. Man kann so viel wie möglich regionale, jahreszeitlich verfügbare Lebensmittel kaufen, man kann Sportkleidung von Trigema kaufen statt von Nike usw. Es ist außerdem auch gar nichts dagegen zu sagen, dass Produkte in China gefertigt werden. Auch das kann man wieder so und so machen ...

    Und man muss keinen Synthesizer von Behringer kaufen, der eine billig gemachte Kopie eines jahrzehntelang bewährten Originals ist. Man hat auch in dieser Preisklasse Alternativen. Synthesizer, die zwar auch in China gefertigt werden, aber wenigstens selbst Original-Entwicklungen sind - z. B. Korg Monologue oder Arturia Minibrute.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2018
  23. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Ich finde den Moog Moog auch nicht zu teuer. Klar ist das viel Geld , aber damals hat er glaube ich 6000 Mrk gekostet und 6000Mrk war damals einfach mehr Geld als Heutzutage 6000 Euro.

    Ich habe mal ein kleines File aufgenommen. Und zwar zwei identische Squarewaves. 2 Vco's und beim zweiten minimal an der frequenz gedreht für den Schwebeeffekt des Minimoog.
    Für diesen Zweck ist das große Oscillatorrad gerade groß genug um diese minimale Einstellung vorzunehmen. Mich würde daher interessieren (einfach nur aus jux und dollerei) ob es beim Ullimoog
    auch möglich ist das locker hinzubekommen.
    Also hört mal bitte rein :)

    Ansehen: https://soundcloud.com/electrodefender/alle-meine-entchen-minimoog-reissue/s-yhd0P
     
  24. Sticki201

    Sticki201 aktiviert

    Umwelt und Klimaschutz Diskussionen usw
    gehört hier mmn. nicht rein! Wir befinden uns ja schließlich in einem Synthesizer Forum wo es eigentlich um was können die und was nicht usw geht!:opa:

    Und kann der Ullimoog nun den gleichen Ohrenschmaus Lead wie der Originale oder nicht? :zzz:

    Ich kann's leider nicht beurteilen weil ich beide nicht habe!
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2018
  25. maak

    maak |

    So?
    https://chirb.it/B4wxDt
     
  26. "
    Volkzmook
     
  27. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Mach doch mal einer mit dem Ulimoog ne schöne schwebesequenz mit 2x Pulse. Davon gibt es bisher nämlich noch rein gar nix.
     
    Sticki201 gefällt das.
  28. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

  29. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

    Ich warte mal ganz gezielt auf die ersten Ulimoog user, und habe ein bischen Angst daß sie es nicht hinbekommen werden ;-)
     
  30. Junomoog

    Junomoog Moogjuno

    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2018