Deutsche PCB-Order Seiten

mops

mops

.
hi!
bin ein völliger newbie auf dem diy gebiet und würde mich gern an ein paar einfachen platinen austoben.

interessiere mich zb. stark für das steiner vcf projekt und hab bis jetzt leider nur englisch sprachige seiten zum bestellen der pcbs gefunden. (da stehen wohl die versandkosten in keiner relevanz zum preis des teils).

gibts sowas auch im deutschsprachigen raum zum bestellen bzw. gibts auch deutschsprachige seiten für diy projekte?

danke für die hilfe!
 
Ilanode

Ilanode

..
mops schrieb:
interessiere mich zb. stark für das steiner vcf projekt und hab bis jetzt leider nur englisch sprachige seiten zum bestellen der pcbs gefunden. (da stehen wohl die versandkosten in keiner relevanz zum preis des teils).

gibts sowas auch im deutschsprachigen raum zum bestellen bzw. gibts auch deutschsprachige seiten für diy projekte?
Versand aus Australien (Ken Stone) ist nicht so teuer. Du must jedoch noch Zoll (4,5%) und MWSt auf den Warenpreis + Porto zahlen.
Meines Wissens gibt es diese PCBs nur über Ken, Elby Design (ebenfalls Australien) und Bridechamber (USA). Das einzige Prob. das ich mit Ken habe, er antwortet auf keine meiner Mails.
 
A

Anonymous

Guest
sonicwarrior schrieb:
Scaff schrieb:
Die Platinen sind aber meiner Meinung nach nicht Einsteiger-tauglich.
:
Das sehe ich anders...........
Allerdings kommts drauf an, ich hatte nur die bestückten platinen = heisst: die sind dann schon gelötet.

Bei den Preisen lohnt sich das selber löten nicht.
die "Platinen bestückt" ( = Kits) haben schon alle weitern Bauteile dabei, fehlt wirklich nur die Frontplatte.


Den steiner Parker solltest du mit mit dem zusätzlichen poti nehmen "wie Olivier".
Ist glaube ich im Resonanz- oder Feddback-weg.
Matthias weiss dann schon was gemeint ist.


ansonsten zum löten:
Polivoksfilter von papareil ( war meie erste "richtige" Platine: geschafft, klingt suuuper )


Ken stone hat wirklich ein paar ganz einfache platinen,
der Steiner parker ists aber anscheinend nicht laut Elektrolabel
guck mal hier:
www.Sequencer.de/synthesizer/viewtopic. ... &start=105

CGS 52 simple WAve Folder
CGS 04
 
A

Anonymous

Guest
Funky40 schrieb:
Bei den Preisen lohnt sich das selber löten nicht.
die "Platinen bestückt" ( = Kits) haben schon alle weitern Bauteile dabei, fehlt wirklich nur die Frontplatte.
Ich hab mir die eigentlich zum üben gekauft und vor lauter Frust fast aufgegeben, die Lötpads sind wirklich winzig und wenn das Lötzinn dann wegen Lackresten nicht richtig verläuft, sondern abperlt, ist der Frust gross (-> daher mache ich die halt jetzt immer mit Ako-Pads erstmal sauber und dann Lötlack drauf).
 
mops

mops

.
danke leute!

Das einzige Prob. das ich mit Ken habe, er antwortet auf keine meiner Mails.
genau das selbe bei mir, und auch darum wollte ich auch woanders bestellen....

jetzt noch eine blöde frage:
bei meiner neu gekauften lötstation steht in der anleitung, daß man die lötspitze mit lot verzinnen soll, bevor man zu löten beginnt.
was ist damit gemeint?
(habe die conrad st50 -- war in aktion um 35,- darum hab ich zugeschlagen)
 
K

kreismeister

..
Viel Spaß beim Löten

...gemeint ist damit soweit ich weiss, dass Du erstmal Lötzinn auf den Lötkolben bringst, also die Spitze verzinnst (Lötkolben muss na klar heiss sein) bevor Du damit anfängst zu Löten

Viel Spaß beim Löten,

Kreismeister
 
A

Anonymous

Guest
mops schrieb:
danke leute!

Das einzige Prob. das ich mit Ken habe, er antwortet auf keine meiner Mails.
genau das selbe bei mir, und auch darum wollte ich auch woanders bestellen....

jetzt noch eine blöde frage:
bei meiner neu gekauften lötstation steht in der anleitung, daß man die lötspitze mit lot verzinnen soll, bevor man zu löten beginnt.
was ist damit gemeint?
(habe die conrad st50 -- war in aktion um 35,- darum hab ich zugeschlagen)
Ich habe gerade meine letzte Woche bei CGS bestellten Platinen erhalten. Das hat wunderbar geklappt und war dabei auch noch preiswert.
 
Ilanode

Ilanode

..
mops schrieb:
bin ein völliger newbie auf dem diy gebiet und würde mich gern an ein paar einfachen platinen austoben.
Vielleicht sind dann gut dokumentierte Kits das Beste? Mein erstes Teil war die Time Machine von Blacet; deutlich über 250 Teile. => Hat gut geklappt! Die Blacet PCBs sind super zum Löten, es fehlt *nie* ein Teil. Letzteres klingt banal, ist es aber nicht, wenn Dir als Ahnungsloser bspw. ein Kondensator fehlt, verläufst Du Dich im Kondensatorendschungel, wenn Du einen nachkaufen willst. Außerdem hilft es, Bauteile zu erkennen, wenn Du die Anzahl im Bausatz mit der auf der Anleitung vergleichen kannst.

Ist sicherlich nicht der billigste Einstieg, aber für mich war es ein *sehr* angenehmer Anfang mit DIY.
 
mops

mops

.
danke an alle für die infos!!

hab grad wegen der timemachine nachgesehen, wäre sicher ein hammerteil, nur leider kriegt man sie nicht mehr bei blacet :sad:

weißt du sonst noch quellen?
 
A

Anonymous

Guest
die Time machine gibts nirgends mehr.
aber du bekommst alle anderen Blacet module auch als Bausatz.


die schwierigkeit beim DIY ist nicht das löten, sondern das Teile besorgen,
oder Teile bauen die schlecht dokumentiert sind.


auch schwierige ganz kleine enge Lötpunkte kann man relativ schnell gut löten wenn man den richtigen lötkolben/Lötspitze hat und das richtige Lötzinn, und 2-4 Wochen übt.


ich würde dennoch mit was billigem anfangen.
Curetronic dürfte wirklich Ideal sein ( wenn man ohne Frontplatten bestellt )
Sonics Äusserungen hat er ja selbst bereits relativiert
 
tomcat

tomcat

..
Schaut mal im Thread von mir bezgl. Modularkits nach, da gibts ja schon einige Infos. Evtl. dort auch ergänzen, dann ists leicht auffindbar.

Ich hab damals mit Ken eine schnelle und gute Kommunikation gehabt. Vergesst nicht das die meisten der PCB Leute das privat oder als Hobby machen und man daher nicht garantierte Responsezeiten erwarten sollte.

Btw. weiss wer ob Papareill schon die neuen 2180 VCA PCBs fertig hat? Im Herbst meinte er er hat keine mehr und macht ein neues Layout
 
A

Anonymous

Guest
tomcat schrieb:
Btw. weiss wer ob Papareill schon die neuen 2180 VCA PCBs fertig hat? Im Herbst meinte er er hat keine mehr und macht ein neues Layout
Interessant !
weisst du was er ändern wird ?
 
tomcat

tomcat

..
Er wollt irgendwas verbessern. Glaub es ging hauptsächlich um das Layout (für essere Werte!?), kann mich aber nicht mehr genau erinnern.

P.S. irgendwie tipp ich komisch, mir fehlen immer Buchstaben... grrr
 
A

Anonymous

Guest
hmmm...?

ich habe noch 2 alte Boards hier, und die Teile sind auch bestellt.
Der Punkt ist, ich wollte ( denk an deinen letzen( ? ) zuschlag als Brücke )
;-)

ein weiterer Punkt ist dass er glaube ich die Potis nur an einem VCA hat.
Yep, nur 1 VCA hat potis. Das Teil ist ja dual

Überhauptv sind die ganzen Erklärungen mit den Optionen für mich kaum verständlich.
Das scheint mehr ein Stereo HIFI VCA zu sein als ein modul fürs system


btw: mir fehlt immer noch das Leerzeichen ( ausser ich haue voll drauf ;-) )
das kommt wenn man zuviel tippt
 
tomcat

tomcat

..
Er hat damals mir den anderen VCA empfohlen, meinte für einen Modular ist der besser. Der 2180 ist eher hifi orientiert. Egal, ich hab ja genug 218x er noch da, also werd ichs irgendwann bauen. Irgendwann.....
 
A

Anonymous

Guest
ui, grad studiert
Das Teil ist der Hammer.


Ich hatte mir ja auch ein paar SSM2164 besorgt und dachte cool, bauste den CV-Mixer.


Aber den kann man ja switchen zwischen CV Mixer und VCA.
Das ist supercool

cv -Panner
cv crossfader


wow, eines der besten module wo gibts , IMO


Papareil schrieb:
Three switchable summing stages are connected to VCAs outputs to allow any internalcombination between VCA and CV-mixers ... So it is possible to use this module as :

*
4 independant VCAs
* 1 VCA+ a 3 inputs cv-mixer
*
2 VCAs + a 2 inputs cv--mixer
* 4 input cv-mixer

by simply pushing few switches...

VCAs 1 and 3 are also fitted with reversible CV input attenuators. Combined with output summing stages this module can be used in a lot of various situations like :

*
cv-crossfaders
*
cv-panners
* cv-mixer+vcas...
* etc...

To simplify paching operation, signal inputs are normaled as follow IN1->IN2->IN3->IN4. All CV inputs are normaled the same way. So with only one signal on input 1 , the Quad VCA module become a :

*
CV controled distributor (1 ->4)
* CV controled booster (x2, x3, x4 ) if mixer stages are activated
 
A

Anonymous

Guest
tomcat schrieb:
Er hat damals mir den anderen VCA empfohlen, meinte für einen Modular ist der besser. Der 2180 ist eher hifi orientiert. Egal, ich hab ja genug 218x er noch da, also werd ichs irgendwann bauen. Irgendwann.....
Ach, na toll, ich hab auch noch ein paar der DBXDualVCA Platinen rumliegen, weil ich irgendwie dachte, dass wäre jetzt der Über-VCA. :?
 
A

Anonymous

Guest
btw.:

ich dachte vorhin auch dass ich die jetzt gar nicht brauchen kann,

ABER:
der ist Ideal um stereo Signale im System zu bearbeiten, z. bsp. mit AM, dazu dann noch ein stereofilter und Voila.

Und sonst kann man ja dann wenigstens eine hälfte von nutzen, so schlimm ist das nicht.
Fürs System ist er halt nicht wirklich ein Dual.
 
 


News

Oben