Die Ängste der User um ihre Lizenzkeys

Dieses Thema im Forum "Linux" wurde erstellt von bluebell, 19. Juli 2018.

  1. bluebell

    bluebell ....

    MOD: Threadtitel leicht entschärft.


    Es ist ja nicht zu fassen, wie sich Käufer kommerzieller DAWs und Plugins verarschen lassen. Das Risiko von Raubkopien lagern die Hersteller an die ehrlichen Käufer aus und installieren Sabotagefunktionen und verkaufen(!) Lizenzmanagement-Hard- und Software sowie "Versicherungen".

    Die eingeschüchterten Käufer nehmen diese Tatsache, dass die Hersteller ihr Problem zu dem der Käufer machen, als gottgegeben hin und diskutieren in Selbsthilfegruppen, wie sie damit umgehen. Schließlich sind sie sich sicher, dass sie sich auch noch den 100. Compressor kaufen müssen, damit ihr Sound diesen letzten Hauch analoger Wärme hat. Vorher können sie natürlich nicht erfolgreich sein. OK, nachher zwar auch nicht, weil es wieder Plugins mit noch nie dagewesenem Sound gibt, die sie sich erst kaufen müssen.

    Wohlgemerkt: Es handelt sich zu fast 100% um Amateure, nicht um Profis, die z.B. aus Datenaustauschgründen bestimmte Software für ihre Kunden vorhalten müssen und keine Wahl haben.

    Lesen, genießen, Mitleid haben (oder etwa nicht?)

    -> https://recording.de/threads/was-ist-mit-den-lizenzen-wenn-der-pc-oder-die-ssd-abraucht.219504/
     
  2. Da geht es aber konkret um ILOK oder? Bei ,,allen´´ anderen ist das wieder aufsetzen jederzeit möglich.
    Jedenfalls kann ich das zu Ableton, Propellerhead, Native Instruments und diverser kleiner VST Schmieden sagen.
     
  3. xenosapien

    xenosapien hochgradig unprofessionell

    ... hat das IRGENDWAS mit Windows Speziell zu tun?
    Oder was soll der BILD-Titel?

    (ist das jetzt irgend so ne seltsame Form von Linux-Supremacy? ^^ )

    Versteh auch das mit dem Mitleid nicht... selten so einen harmlosen/unaufregenden Thread gelesen... die Diskussion um iLok / Hardware Dongles etc. ist doch auch nicht neu.

    In dem Thread wird übrigens auch viel Halbwahres geschrieben:
    es gibt iLok ohne Hardware, bei Waves sind die Lizenzen auch NICHT an Hardware gebunden ohne Wiederkehr, und bei den beiden wie auch bei NI gibt es Online-Recovery Deiner Lizenzen solange Du Deinen Account noch hast.
    (Quelle: ich)

    Ist alles nicht 100% Gold was DRM Maßnahmen angeht, aber wie man ja am "Sylenth"-VST in jedem 2. YouTube Video sieht ("cracked by XXX" Text im GUI Fenster, mal drauf achten!) ist es leider notwendig Kopierschutz an zu bieten...
     
  4. kybernaut_01

    kybernaut_01 Cybernetic Organism

    Viel lustiger finde ich, wie sich das Mädel (?) von dem Nerd-Gewäsch ihres Nerd-Kumpels genervt fühlt, ihn bereits gebeten hat es zu lassen, der sie aber immer wieder vollquatscht :D
     
  5. Green Dino

    Green Dino Dinosaurs Dance

    Super ist auch die Anekdote mit der Firma deren halbe Belegschaft den Nachmittag damit verbrachte Müll zu sortieren, Staubsaugerbeutel aufzuschneiden, Müllsäcke zu durchsuchen usw.^^
     
    bluebell gefällt das.
  6. bluebell

    bluebell ....

    Es ist ja nicht nur die Angst vor dem Verlust. Es ist generell die Tatsache, dass die Leute ihr Geld den Herstellern geben (Geld gegen Software ist ok) und zum Dank Malware bekommen, die ihren Rechner scannt, nach Hause telefoniert und bei Befindlichkeiten den Zugriff auf gekaufte Software sabotiert. Ich weiß, dass dieses Konzept "Das Risiko trägt der ehrliche Käufer" äußerst verbreitet und von den Käufern als Naturgesetz angesehen wird, deshalb kann ich es aber trotzdem nicht fassen, was Käufer den Herstellern durchgehen lassen.

    Richtig bizarr wird es aber, wenn man bedenkt, dass es sich nicht um Profis handelt, die keine andere Wahl haben (die treiben sich seltenst in solchen Foren rum), sondern um Amateure, die erst mal jedem Neueinsteiger erklären, er bräuchte "professionelle Software".

    Ich gebe zu, dass ich in für die Anmaßungen der kommerziellen Welt sehr sensibel geworden bin, gerade weil ich in der IT arbeite. Ich habe 1995 mit Linux angefangen und Jahr für Jahr gesehen, was ich an Zeit, Ärger und Gängelung gegenüber Windows-Nutzern gespart habe. Nicht mal im IBM-Großrechnerbereich (ich war in den 90ern Systemprogrammierer für MVS, OS/390, jetzt heißt es z/OS) war es so schlimm mit dem Kopierschutzgekasper wie bei Windows, und da ging es um ordentliche Summen.

    Ab und zu muss ich mir mal Luft machen, weiß aber, dass Windows-Nutzer darauf sehr angepisst reagieren, weil ich ihnen den Spiegel vorhalte und sie vielleicht ins Grübeln kommen, andererseits ihre liebgewordene und teuer gekaufte Software nicht in die Tonne treten wollen.
     
  7. xenosapien

    xenosapien hochgradig unprofessionell

    Nochmal:

    NICHTS in dem Thread - oder in dem Problem generell - richtet sich an Windows User alleine.

    Das würde Dich als Linux-User genauso betrefffen - wenn diese Hersteller Plugins für Linux anbieten würden. ;-)

    Ja, ich störe mich am Bild-Niveau des Threadtitels.

    Schreib doch "Angst der User", dann isses immer noch reißerisch aber nicht schlicht Stimmungsmache ;-)
     
  8. bluebell

    bluebell ....

    Klick auf den Nick -> männlich, 53

    Es gibt keine Mädels in WWW-Foren :)
     
    onkelguenni gefällt das.
  9. bluebell

    bluebell ....

    Deine Kritik ist nicht unbegründet. Genaugenommen geht es um die Ängste der User, die sich Gängelware gekauft haben. Das lässt sich aber nicht wirklich gut und kurz formulieren. Mac-User sind auch dabei, die lassen sich genauso gängeln.

    Kommerzielle Software mit Lizenzgekasper hat sich auf Linux im privaten Bereich nicht durchgesetzt, einfach weil die Mentalität der Nutzer anders ist.

    Hat einer Bitwig Studio für Linux und/oder weiß, ob der Lizenzkey maschinenabhängig ist, nach Hause telefoniert oder sonstwie unappetitlich ist?
     
    xenosapien gefällt das.
  10. xenosapien

    xenosapien hochgradig unprofessionell

    naja, ist ja schön dass Du einsichtig bist, aber "das lässt sich nicht wirklich gut und kurz formulieren" ist doch Quark, wenn Du ein Wort ("Windows") WEG lässt, passt es schon besser.

    Jetzt bin ich aber nur pedantisch, also lass Dich nicht stören, passt schon ;-)

    Ich teile Deinen Eindruck dass Linux/Unix User idR ein bisschen emanzipierter sind, teils natürlich aus Notwendigkeit wegen des etwas "sperrigen" OS (vergleichsweise), aber eben auch meist technisch versierter sind.

    Der Durchschnitts Mac/Win User wird eben die Problematik mit vielen DRM Maßnahmen gar nicht wahrnehmen - und dann kommen so "oh hoppla, alles ist weg" Threads zustande, stimmt schon. ;-)

    Zu Bitwig kann ich nichts sagen, sorry.
     
  11. kybernaut_01

    kybernaut_01 Cybernetic Organism

    Hhhmmmm... I strongly doubt that.... so schreibt doch kein älterer Herr.... aber was ist schon sicher im WWW
     
  12. khz

    khz D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run

    Gibt es schon Modelle wo die Lizenz als Form von Backup von den Herstellern in ihrer Cloud gespeichert wird. Also falls die Lizenz wie auch immer verloren geht und der Computer (oder ein (teilweise) neuer mit dem selben Cloud Account) grade am Internet hängt kann man diese bequem (besser noch: automatisch) wieder auf seine Festplatte bekommen?

    Mixbus und Renoise hat eine Hardgecodete(?) (Keine Ahnung ehrlich was das alles beinhaltet/ist. Wie funktioniert dass / Was ist dass?) Lizenz (c/p in dein Home Verzeichnis ein Textfile), ähnlich könnte ich es mir bei Bitwig oder anderen Produkten vorstellen.
    Ich nutze aber zu wenig unfreie Software. Mein Computer ist da eher zu schwach/veraltet, brauche dringend eine neue Grafikkarte damit die Software lauffähig bleibt.

    Auch aus Angst vor Viren. Das ist aber eher paranoid meinerseits!
    Ich denke dass viele Anbieter da keine Schadcode drin haben. Wäre, falls da was bekannt werden sollte, ja eher geschäftsschädigend sein für die Anbieter.

    Ich bin 76 Jahre alt. Glaub mir! ;-)
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2018
  13. Dark Walter

    Dark Walter ||||||||||

    Bei UAD Plug Ins geht das. Auf NI Lizenzen kann ebenfalls bei einem Login ins Service Center zugegriffen werden.
     
    khz gefällt das.
  14. bluebell

    bluebell ....

    Softwarekomponenten, die gekaufte Software lahmlegen, wenn aus deren(!) Sicht die Lizenz nicht gültig ist, ist aus der Sicht des Käufers Malware, was denn sonst? Falschmeldungen gehen zu Lasten des Käufers. Immer.

    Ob die Lizenz nun in einer einzutippenden Seriennummer oder einem Textfile oder einem Zertifikat besteht, ist doch unwesentlich. Sichern lässt sich diese Information immer. Wichtig ist, wie sie entstanden ist und ob sie auch dann noch funktioniert, wenn Du was am Rechner änderst. Eine Checksumme über Deinen Rechner zu bilden und/oder nach Hause zu telefonieren, ist ja nun nicht unüblich. Die Branche hat längst ihre Unschuld verloren und fickt ihre Kunden tief und hart.

    Selbstverständlich glaube ich Dir, dass Du 76 bist. Steht ja im Internet *nick*
     
  15. khz

    khz D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run

    Mist :opa: Ich bin 23 Jahre Alt! ;-)

    Naja so Cloud Lizenz wäre eine große Hilfe bzg. der angesprochenen Themen (Key verloren / Computer (Komponenten) geht/ist kaputt).
    Ebenso das Recht des Users seinen eigenen Rechner (Komponenten) zu erneuern/auszutauschen.
    Alles andere wäre Schwachsinn und für den Konsumenten eine schweißgebadeter, kaum leistbarer Mehraufwand und Kostenintensiv. IMHO
    Zum Glück habe ich diese Welt nie kennen gelernt. Kann sie dadurch auch nicht vermissen.

    Ich bin froh auf evt. unbequeme Freiheit, also freie Software, solange es noch legal ist.
    Wobei auch bei uns (Linux) es Veränderungen geben sollte. Es gibt kaum neue Entwickler, im Audio Bereich noch weniger. Ich gestehe den Entwicklern auch ein gewisse Gegenleistung in Form von z.B. Geld zu. Dass diese Entwickler von Idealismus und "Luft und Liebe" langfristig überleben können bezweifle ich. Software Entwickeln kann Jahr(zehnte) dauern und ist Zeitintensiv. *vermut*
    So kommen und gehen eben coole Projekte. Entwickler heiratet, muss Geld verdienen, stirbt, ..., Projekt > dead. Dann ist es oft einfacher von evt. folgenden Entwicklern von neuem zu Coden als den bisherigen Code verstehen zu lernen und weiter zu Entwickeln. Das ist oft traurig.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2018
    onkelguenni gefällt das.
  16. 007891

    007891 Create More Space

    Ich hatte meine DAW (Ableton) auf einem XP Rechner (32bit) und bin dann auf Win 7 (neuer Rechner mit 64bit) umgestiegen. Alles neu installiert, 32bit Plugins auf 64bit "gebridged". Alten Lizenzkey eingegeben - läuft. Ich denke, wenn der XP-Rechner abgeraucht wäre, hätte ich trotzdem den Key übertragen können. Wahrscheinlich kann man auch den Support kontaktieren. Den hatte ich z.B. gefragt, ob ich mit der gleichen Lizenz/Key Ableton auf einem MacBook installieren und benutzen kann (darf man machen). Auch alle anderen Keys konnte ich übertragen (Midi Editor, Video SW etc.). Ich habe alle Lizenzdaten und Keys einigermaßen sicher verwahrt.
     
    hairmetal_81 gefällt das.
  17. rz70

    rz70 öfters hier

    Ganz ehrlich, wenn einen sowas stört, einfach nicht kaufen. Es gibt so viel Software die sich normal installieren und aktivieren lässt. Und wenn man unbedingt Software A mit Dongle oder "nach Hause telefonieren" haben will, dann ist es halt so. Wir sind doch selber Schuld. Wenn wir nicht so gleichgültig mit Leistungen anderen umgehen würden, gebe es das Problem nicht. Leider ist der Mensch ein wenig dumm und meint etwas umsonst abzustauben wäre ein Leistung. Aber das ist ein anderes Thema.
     
  18. Tax-5

    Tax-5 |||||

    Wenn eine Software irgendwelche Lizenz-Akrobatik erfordert, kaufe ich das Teil gar nicht erst. Egal wie toll oder super ein Plugin/Software ist.
    Bei PLugin Boutique gibts zur Zeit ein VST Synth für 1.-, erfordert aber Ilok. Damit möchte ich gar nicht erst was zu tun haben. Gilt auch für Freeplugins (Goodies), die man zb.. bei Audio Interfaces bekommt. Gab da mal was von Eventide aber musste mich dafür auf drei Seiten anmelden (Focusrite, Ilok und Eventide) und das nervt mich.

    Ich kaufe daher nur Plugins die sich mittels einer Serial-Nummer oder einem Lizenz Schlüssel aktivieren lassen. (zb. AudioThing)
     
    hairmetal_81 und onkelguenni gefällt das.
  19. onkelguenni

    onkelguenni Sgladschdglei...

    Pure Sozialromantik. PC-Nutzer, die Rechte auf die Freizügigkeit der freien Nutzung ihrer gekauften Software/Systemkomponenten haben. Tss. ;-)
     
  20. khz

    khz D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run

    Ja ich Gutmensch. :sad: ;-)
     
    onkelguenni gefällt das.
  21. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Ich hatte in Jahren NIE Probleme mit Lizenzen.

    Wahrscheinlich deshalb, weil ich meine Software danach ausgewählt habe, dass sie von vorne herein von mir keine Lizenzen verlangt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2018
    Strelokk gefällt das.
  22. Ich mache mir überhaupt keinen Kopf...Ich nutze Windows seit 3.11 Seitdem nutze ich Software für diese Plattform...Alles läuft seitdem Problemlos..DIe eine Software hat im neuzusatnd kleinere bis größere Bgs, die irgendwann ausgemerzt werden..Das irgendwas gar nicht lief ist mir bis dato auch nicht passiert....Meine Lizensen sind registriert mit Name , Adresse , und co...und hatte auch nach verlust mancher Lizensen auch keine großen Schwierigkeiten wieder eine neue zu bekommen..Irgendwo ist man ja registriert und ein Unternehem kann sich das nicht leisten durch irgendwelche HAcks mir meine Lizens nicht zukommen zu lassen..Ich denke das manche da ein zu großes Kopfkino fahren...oder kann hier irgend jemand behaupten das er etwas das er gekaft hatte nicht mehr nutzen konnte weil da irgend jemand was gehackt oder sonstiges hat...In meinen Umfeld kenn ich niemanden....und wenn es so währe würde ich persönlich wenns sein muss hingehen und das klären und wenn das dann immer noch nicht fruchtet würde derjenige definitv seinen Senf abbekommen und deswegen mache ich mir da überhaupt keine Sorgen....Sachlich ließ sich schon immer alles im guten klären..und Schiss hab ich höchstens nur von mir selbst..
     
    hairmetal_81 gefällt das.
  23. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor


    Eben. Hinterher auch nicht. ^^



    ...schnelle Latenzen und Hersteller-kompatible Treiber im Audiobereich leider auch nicht... :wegrenn:
     
    onkelguenni gefällt das.
  24. starcorp

    starcorp ......

    Ich bin Windows User und habe keine Angst.
     
    Matthias Wenzel und tom f gefällt das.
  25. Würze

    Würze Nur wer nicht sucht, ist vor Irrtum sicher.

    Die Erde ist eine Scheibe.
     
    onkelguenni und dbra gefällt das.
  26. Nach Reaktor und Nebula bin ich ja auf Freeware umgestiegen und hatte von daher schon mal kein Problem mit irgendwelchen Registrierungen. Das Einzige dann was ich noch registrieren musste war Tracktion und natürlich Windows selbst.

    Naja und wenn einem die Kiste abraucht, also das ist mir in 30 Jahren genau 1x passiert, dann ist das natürlich nervig, aber das ist es dann auch ohne irgendwelchen Lizenz-Punk.
     
    Zuletzt bearbeitet: 19. Juli 2018
    onkelguenni und hairmetal_81 gefällt das.
  27. Thx2

    Thx2 .....

    Genau das ist einer der Gründe warum ich weiterhin auf Hardware setze und am liebsten alles mit Hardware und einer DAW machen würde.

    Früher zu XP Zeiten gabs diese Gängelungen auch noch nicht,
    Software kaufen, Lizenzkey eingeben, fertig.
    Neuinstallation? Key nochmal eingeben, alles gut.

    Heute brauchst du ne Internetverbindung, hast begrenzte Codes, musst regelmäßig neu aktivieren etc. auf diesen scheiß hab ich keine Lust.
    Aber es scheint zu wirken, früher gab es eig alles gecrackt, heute nicht mehr.

    Außerdem: viele Plugins gibt es garnichtmehr zu kaufen und vermutlich auch für Lizenzinhaber nicht mehr zum download oder lassen sich vllt. nicht mehr aktivieren?
    Komm das ist wirklich das letzte, nein danke dann lieber hardware, freeware oder cracken wenn möglich.

    Ich frag mich eh wieso die nicht mehr soviel cracken wie früher heute wäre es ja angebrachter als früher.
    Ist das wirklich nich mehr möglich diese neuen Kopierschütze zu cracken? Kann ich mir nicht vorstellen, Source Code gabs ja noch nie.
    Ich weiß aber auch nicht wie man beim cracken vorgeht, vermute jedoch man muss decompilen und dann den source anpassen? warum sollte das jetzt nicht mehr gehen?
     
  28. Bei mir wird U-he jetzt zum Hauslieferanten erklärt und falls sich der ganze NI Kram problemlos auf meinen neuen Rechner übertragen lässt (ich glaube das geht), würd ich von denen bei Bedarf auch wieder was kaufen. So'n Lizensierungs Terror kommt mir nicht ins Haus. Die Valhalla Reverb Lizenzen sind ebenfalls vorbildlich problemlos für ehrliche Käufer.
     
  29. Thx2

    Thx2 .....

    Langfristig läuft es eh auf Cloud raus, du mietest/least die ganze Software.
    dir gehört dann garnichts mehr und wenn du aufhörst zu zahlen oder was discontinued wird kannst es dann auch nicht mehr nutzen.

    Dann musst du wieder geld zahlen oder bekommst was neues.
    Ne danke nicht mit mir, Hardware ist das beste und das wird auch so bleiben.
     
    Tax-5 gefällt das.
  30. 007891

    007891 Create More Space

    Ich glaube, ich kaufe mir wieder eine TEAC A 3440.