Digitale Rekreationen von Klassikern zb Kompressoren/Mixern etc: Wie glaubhaft ist das eigentlich!?

Tom Flair

Moderator
Du drehst dich im kreis :wuerg:


Früher fand ich Deinen Ansatzt des Alles hinterfragenden Schöngeistes mit Hang zum vermeintlich Subtilen und zum Detail ja noch genuin und ehrlich, aber nach all der Zeit halte ich das für eine Masche um sich hier besonders intellektuell inszeniert die Zeit zu vertreiben. Übrigens oft auch mit Überlegungen die schon einen Hut hab weil sie so alt sind.

Aber ja - mann kann auch glauben das Rad stehts neu erfinden zu müssen und aus der einen oder anderen bereits objektiv abgefrühstückten Thematik den Dreh und Angelpunkt der eigenen intrinsichen Erkenntnis zu machen und das hier schön Alle wissen lassen.

"Künstler" halt - immer schön an der Ausswirkung feilen - man ist sich selbst das grösste Kunstwerk.

Wenn Du die Freiheit des Teilzeitprolos - also meine - nur erahnen könntest. Easy Rider wird nie Twix heißen.
 

Horn

|||||||||||
Früher fand ich Deinen Ansatzt des Alles hinterfragenden Schöngeistes mit Hang zum vermeintlich Subtilen und zum Detail ja noch genuin und ehrlich, aber nach all der Zeit halte ich das für eine Masche um sich hier besonders intellektuell inszeniert die Zeit zu vertreiben. Übrigens oft auch mit Überlegungen die schon einen Hut hab weil sie so alt sind.

Aber ja - mann kann auch glauben das Rad stehts neu erfinden zu müssen und aus der einen oder anderen bereits objektiv abgefrühstückten Thematik den Dreh und Angelpunkt der eigenen intrinsichen Erkenntnis zu machen und das hier schön Alle wissen lassen.

"Künstler" halt - immer schön an der Ausswirkung feilen - man ist sich selbst das grösste Kunstwerk.

Wenn Du die Freiheit des Teilzeitprolos - also meine - nur erahnen könntest. Easy Rider wird nie Twix heißen.
Es wäre sehr wünschenswert, wenn Du, der sich Moderator nennt, nicht ständig versuchen würdest, auf persönlicher Ebene zu „argumentieren“ und auf dieser Ebene Unterstellungen statt sachlicher Argumente zu liefern. Spekulationen, wie andere Mitglieder des Forums angeblich „sind“ oder sich „immer verhalten“, verstoßen im Übrigen gegen die Forumsregeln.
 
Die plugins überzeugen/verführen immer mit tollen grafiken - Aber was den sound angeht, können die einem doch das blaue vom himmel versprechen...
Man hat keine kontrolle/bewertungsmöglichkeiten darüber, weil man ja nie so einen 10.000$ kompressor in den händen halten wird.

Wie ist da eure erfahrung?
Leute hören anders. Der Eine hört wirklich kein Unterschied zwischen Software-Nachmachung (oder moderne digitale Hardware) und das originale Gerät. Der Andere hört nur billiges Zeugs, überhaupt nicht mit das Originale zu vergleichen.

Hab ich öfters erlebt wo Leute wirklich kein Unterschied zwischen z.b. das Roland TB-3 & TB-303 wahrnehmen, oder FM8/Reface & DX7, oder eben zwischen vintage Outboard & dessen Software-basierte Nachmachungen. Vor allem 'in-the-mix' hören viele kein Unterschied mehr, auch Publikum.

Aber ich schon, und zumindest die hälfte forum-aktive Synthfreaks auch, denke ich. Aber wie wichtig das ist, muß jeder für sich entscheiden. Online kann man für die meiste Dinge gute Audio-Bespiele anhören, auch wenn's nur komprimierten Youtube ist (meist reicht's um fundamentale Unterschiede im Grundklang wahrzunehmen).
 

Nick Name

|||||
Aber wie wichtig das ist, muß jeder für sich entscheiden.
Ja, natürlich!

Trotzdem wäre es doch wünschenswert kiriterien an die hand zu bekommen, um z b einen testbericht nach informationsgehalt abzuklopfen/ zu beurteilen! Es ging ja hier unter anderem auch um die glaubwürdigkeit von testberichten zu Clones!

Und "Nah genug dran" oder "Weit genug weg" ist mir einfach zu wenig bzw zu ungenau.
Und dann sollte man fragen dürfen, ob es da eventuell etwas zu finden gibt, was härteren kriterien entspricht.
Und wenn man aber nicht fragt, findet man auch nix...

Und wenn der tester das original mal 4wochen in der hand hatte - ist mir das auch zu wenig!
Wir kennen das doch alle, das der simpelste schei§§ erst nach einiger zeit ( ein jahr, zwei jahre) seine "wahren" geheimisse offenbart.


Warum stellt sich eigentlich nicht der user/kunde hin und stellt ansprüche: "Sorry lieber hersteller, bevor dein Clone nicht 100% dem original entspricht, kaufe ich deine sachen nicht! Komm wieder, wenn du soweit bist.
Stattdessen nimmt der user/kunde die position des herstellers ein und entwickelt verständnisse...

Ich möchte hier nochmal dran erinnern: Mache sachen sind halt immernoch aktuell, weil sie beziehungen aufzeigen.

Digital EQ Fact & Myth. von 2009

JM2C!
 

Cyclotron

||||||||||
Warum stellt sich eigentlich nicht der user/kunde hin und stellt ansprüche: "Sorry lieber hersteller, bevor dein Clone nicht 100% dem original entspricht, kaufe ich deine sachen nicht! Komm wieder, wenn du soweit bist.
Stattdessen nimmt der user/kunde die position des herstellers ein und entwickelt verständnisse...
Warum sollte jemand ein Produkt ablehnen, nur weil es nicht Deinen persönlichen Maßstäben entspricht? Dir steht es doch frei, halbgare Clones abzulehnen und / oder Dir die Originale zu holen. Manch anderen reicht das Gebotene aber völlig aus - entweder, weil sie das Gerät ohne historischen Kontext einfach als Werkzeug betrachten oder weil sie bereits in den 90% oder 95% Nähe zum Original bereits das finden, was ihnen wichtig ist.

Im Übrigen ist man da - gerade was 100% Identität betrifft - schnell wieder an dem Punkt, dass gerade analoge Vorbilder schon klanglich voneinander abweichen.
 

borg029un03

Elektronisiert
Trotzdem wäre es doch wünschenswert kiriterien an die hand zu bekommen, um z b einen testbericht nach informationsgehalt abzuklopfen/ zu beurteilen! Es ging ja hier unter anderem auch um die glaubwürdigkeit von testberichten zu Clones!
Hast du, mit Soundbeispielen zum selber anhören. Gibt den Blindtest bei Hofa für Umme dann kannste auch sicher gehen, dass du das "objektiv" bewertest.

Und "Nah genug dran" oder "Weit genug weg" ist mir einfach zu wenig bzw zu ungenau.
Und dann sollte man fragen dürfen, ob es da eventuell etwas zu finden gibt, was härteren kriterien entspricht.
Und wenn man aber nicht fragt, findet man auch nix...
Was wären denn objektivere Kriterien für eine an sich schon subjektive Wahrnehmung?

Und wenn der tester das original mal 4wochen in der hand hatte - ist mir das auch zu wenig!
Wir kennen das doch alle, das der simpelste schei§§ erst nach einiger zeit ( ein jahr, zwei jahre) seine "wahren" geheimisse offenbart.
Sowas kenn ich nur aus meinen Anfangszeiten und vom Octatrack. Man sollte sich eher Fragen ob man ggf. sein Gehör nicht gut genug geschult hat wenn man nach Jahren die Unterschiede bei Kompressoren noch nicht raus hat. Und bei ner Kiste wie dem Zener Limiter, mit seinen 6 gerasterten Potis und 2 Kippschaltern, wieso brauch ich da Jahre um die Handvoll Kombinationen heraus zu bekommen?

Warum stellt sich eigentlich nicht der user/kunde hin und stellt ansprüche: "Sorry lieber hersteller, bevor dein Clone nicht 100% dem original entspricht, kaufe ich deine sachen nicht! Komm wieder, wenn du soweit bist.
Stattdessen nimmt der user/kunde die position des herstellers ein und entwickelt verständnisse...
Mach doch, hindert dich doch keiner daran, oder?

Ich möchte hier nochmal dran erinnern: Mache sachen sind halt immernoch aktuell, weil sie beziehungen aufzeigen.

Digital EQ Fact & Myth. von 2009
Da wird mal wieder der uralte Artikel bemüht, der schon damals nicht aktuell war. Noise deckt einen hohen dynamischen Bereich ab, ist aber deswegen nicht dynamisch, Impulsverhalten, Lautstärke Ansprechverhalten und noch einiges mehr findet dort keine Berücksichtigung. Ganz zu schweigen von den technischen Entwicklungen seit damals, wieso hinterfragst du das nicht kritisch?
 

Green Dino

Octatrack users will be happy about this one!
Solche Tests muss man dann wohl selbst machen - von einem Tester erwarten sich erst mal zwei Jahre mit Original zubeschäftigen ist einfach unrealistisch.
Wenn sich kein Tester findet, der das Original kennt, dann findet sich keiner.

Und "Nah genug dran" oder "Weit genug weg" ist mir einfach zu wenig bzw zu ungenau.
Und dann sollte man fragen dürfen, ob es da eventuell etwas zu finden gibt, was härteren kriterien entspricht.
Und wenn man aber nicht fragt, findet man auch nix...
Welche objektiven Kriterien sollen das eigentlich sein?
Mumpf, Twang, Oompf, Sizzle, Air, Punch und Co?
 
Zuletzt bearbeitet:

Green Dino

Octatrack users will be happy about this one!
Warum stellt sich eigentlich nicht der user/kunde hin und stellt ansprüche: "Sorry lieber hersteller, bevor dein Clone nicht 100% dem original entspricht, kaufe ich deine sachen nicht!
Den meisten Usern geht es wohl einfach darum ein gutes Plugin, das ihren klanglichen Erwartungen entspricht zu bekommen.
Von den meisten Plugins gibts Demos und Klangbeispiele, Rezensionen bzw. Bewertungen findet man eigentlich immer - ist also nicht so als müsste man blind kaufen.

Da Plugins normalerweise einem spezifischen Modell nachempfunden werden, welches der Entwickler zu diesem Zweck angeschafft hat müsste man für Vergleichstests auch wieder dieses Modell heranziehen, oder?
Andere Geräte sind durch alternde Bauteile als Relevanz evtl. nicht mehr tauglich.

Weiß jetzt nicht mehr welches Plugin das war, aber ein Pluginhersteller wurde in den sozialen Medien mal von einem User konfrontiert, weil er der Meinung war das Plugin würde im Vergleich zu seinem Gerät sehr unterschiedlich klingen - der Pluginhersteller postete daraufhin Vergleiche zwischen seinem Plugin und dem für die Emulation benutzten Original.
 
Zuletzt bearbeitet:

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Neben Miss Swan und Stuart ist das Institut immer ein Garant für einen Lacher - ich fand/finde MAD-TV richtig geil.
Passte halt gerade so gut, wobei ich auch eher die Ansprüche ans Aussehen runterschrauben würde, wenn Charakter und nötige Funktionalität geliefert wird ;-)
 
Ich finde das Aussehen von Synth1 für völlig ausreichtend. Ist jetzt nicht das schönste, aber ich habe mich über die Jahre daran gewöhnt und vermisse da auch nichts. Hauptsache alles funktioniert im Rahmen dessen wie es sein soll.

Zwischenablage01.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, natürlich!

Trotzdem wäre es doch wünschenswert kiriterien an die hand zu bekommen, um z b einen testbericht nach informationsgehalt abzuklopfen/ zu beurteilen! Es ging ja hier unter anderem auch um die glaubwürdigkeit von testberichten zu Clones!

Und "Nah genug dran" oder "Weit genug weg" ist mir einfach zu wenig bzw zu ungenau.
Und dann sollte man fragen dürfen, ob es da eventuell etwas zu finden gibt, was härteren kriterien entspricht.
Und wenn man aber nicht fragt, findet man auch nix...

Und wenn der tester das original mal 4wochen in der hand hatte - ist mir das auch zu wenig!
Wir kennen das doch alle, das der simpelste schei§§ erst nach einiger zeit ( ein jahr, zwei jahre) seine "wahren" geheimisse offenbart.


Warum stellt sich eigentlich nicht der user/kunde hin und stellt ansprüche: "Sorry lieber hersteller, bevor dein Clone nicht 100% dem original entspricht, kaufe ich deine sachen nicht! Komm wieder, wenn du soweit bist.
Stattdessen nimmt der user/kunde die position des herstellers ein und entwickelt verständnisse...

Ich möchte hier nochmal dran erinnern: Mache sachen sind halt immernoch aktuell, weil sie beziehungen aufzeigen.

Digital EQ Fact & Myth. von 2009

JM2C!
Aber darum geht's ja: du muß selber entscheiden, weil deine Wahrnehmung anders sein wird als bei andere potenzielle User. Online wird es Audio- Demos vom originale Geräte sowieso die Software-Nachmachungen geben. Vergleiche selber. Online wird es auch Reviews geben, Forum-diskussionen, Anleitungen usw.

Es ist in die meisten Fällen bereits genug vorhanden um selber 'die Kritirien an die Hand zu bekommen' um das ganze zu beurteilen.

Ich persönlich bevorzuge Hardware Geräte die ihr Audio mit 6.3mm oder XLR-Kabeln ins analogen-Mixer übertragen, weil ich überzeugt bin daß kein Software so was zu mein Geschmack nachmachen kann. Das ist meine Macke, da kann kein 'objektiven' Test mir anders überzeugen.

Finde, und pflege, deine Macke :nihao:
 
sind, dass das geldvernichtung ist, weil du die in 5 jahren nicht mehr einsetzen kannst - systembedingt.

ps: Und ja meine rechtscheibung ist für´n popo, war leider schon immer so...
Das mit den 5 Jahren "Haltbarkeit" bei Software könnte an den Haaren herbeigezogen sein: Bei mir ist immer noch Software (Originale wie auch Emulationen von irgendwas) im Einsatz... selbstverständlich in den jeweils aktuellen Version (64bit only mittlerweile), die ich teilweise schon vor 15 Jahren in der Kiste hatte. Als beispielhafte Hersteller mit einer vorbildlichen Produktpflege seien hier Steinberg, U-He, NI aber auch eher jüngere Companies wie Softube genannt.
 
 


News

Oben