Doepfer A 100 als "Drumcomputer"

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Fairlight1976, 16. August 2009.

  1. Moin,

    Ich habe leider kaum Erfahrungen mit Modularsystemen, daher kommt hier mal eine "Anfängerfrage" :)

    Wenn ich mit dem Doepfer A 100 Drumsequenzen (bestehend aus Bassdrum, Snare, Hihat, Percussion) einstellen möchte - welche Module würden dafür benötigt werden? Auf jeden Fall Sequenzer und ausreichend Oszillatoren, denke ich ...

    Ist dieses Vorhaben überhaupt mit einem Basissystem zu realisieren?

    Viele Grüße,
    Frank
     
  2. Hallo,

    Möchtest du denn unbedingt Doepfer-Module, oder darf es auch ein anderer Hersteller sein? Von MFB zum Beispiel gibt es da ja auch jede Menge Drummodule, oder eben gleich den Schlagzwerg als Kompaktlösung.

    Gruss,
    Clemens
     
  3. kl~ak

    kl~ak -

  4. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Attack Handbuch lesen

    Wenn Du die Sounds unbedingt mit einem A-100 Basissystem erstellen möchtest, wird es schon ein wenig schwieriger als einfach nur fertige Drummodule zu nehmen. Ich kann da mit gewissen Einschränkungen die MFB Drummodule empfehlen. Von den Analogue Soultions Modulen kann ich persönlich nur abraten.

    Wenn Du mehr über die Programmierung von Drumsounds erfahren möchtest, lies Dir doch einmal das Manual zum Waldorf Attack Drumsynth durch, Kapitel "Programming Drum Sounds". Da wird sehr schön erklärt, wie und mit welchen Modulen eben diese Sounds programmiert werden können. Das Handbuch bezieht sich zwar auf den Attack, das im o.a. Kapitel angesprochene läßt sich jedoch größtenteils auch prima auf ein Modularsystem umsetzen.

    Das Handbuch findest Du hier: http://www.waldorfmusic.de/assets/files/products/attack/Documentation/attackdrumsounds.pdf
     
  5. kl~ak

    kl~ak -

    vieleicht macht man nen neuen thread in klangfragen auf und zieht mal alles in einem zum nachlesen zusammen _ es gibt ja schon ne menge im forum nur leider halt nicht so gebündelt _ fänd ich sehr interessant .....

    grüße jaash
     
  6. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Wahrscheinlich wird bei den MFB/AS Modulen die Phase jedesmal von einem definierten Punkt neugestartet, oder? Mit Doepfer Module würde ohne Sampling die Ergebnisse demnach dann anders ausfallen...
     
  7. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Nein, wenn du ein A-100 als Beatbox verwenden willst, also ein komplettes Drumset erstellen willst, dann wird das schon ein umfangreicher bestücktes System sein müssen. Alternativ eignen sich auf Drumsounds spezialisierte Module besser für solche Aufgaben. Die MFB-Module wurden ja schon genannt.

    Damit bist du dann auch gleich wieder beim Schlagzwerg, denn die MFB-Module und die einzelnen Klangsektionen des Zwergen sind nahezu identisch. Und mit dem Zwergen bekommst du Spannungsvesorgung, Triggersequenzer und MIDI-Interface gleich mit dabei. All das muss bei einem Doepfer dazu gekauft werden.
     
  8. kl~ak

    kl~ak -

    ich würde das basissystem generell erteinmal hinterfragen!!!

    warum solls den überhaupt modular sein es gibt ja auch ne menge analoger drummies mit einzelouts_usw...?

    grüße jaash
     
  9. claas

    claas -

    Moin,

    mit einem der Basissysteme wird das sicher nix werden. Zudem sind einige der in den Basis-Systemen verbauten Module Auslaufmodelle.

    Wenn Du Dir Dein System selbst und aus Doepfer-Modulen zusammenstellen willst, würde ich Dir unbedingt das Buch von Florian Anwander "Synthesizer" empfehlen. Dort erklärt er an Hand eines A-100 unter anderem, wie Analoge Drumsounds erstellt werden. In meinen Augen das beste Buch zu diesem Thema.

    Anschließend wirst Du ungefähr wissen, welche Module nötig sind. Von Doepfer ist ja ein vierfach MIDI-Interface (A-190-3) angekündigt, das immerhin vier MIDI-Kanäle gleichzeitig verarbeitet. Wenn Du dann ein Patch für die Bassdrum, eines für die Snare und ein bis zwei für die HiHat erstelltst, kannst Du immerhin einen minimalen analogen Drumsynth aus einem A-100 machen. Oder Du nimmst einen Doepfer MAQ als Sequenzer. Wird zwar ein wenig aufwendig, aber wenn man gerne Klänge selber bastelt, wäre das eine sehr flexible Lösung.

    Grüße, claas
     
  10. kl~ak

    kl~ak -

  11. claas

    claas -


    Mit dem Regelwerk (oder vielleicht sogar noch besser: Schaltwerk) stimme ich Dir gerne zu, nur werden die leider nicht mehr hergestellt. Und so oft sind die gebraucht nicht zu bekommen. Ansonsten ist natürlich der MAM SQ-16 ebenso gut geeignet, aber ebenfalls nur noch gebraucht zu bekommen.

    Gruß, claas
     
  12. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    Der MAM ist schon alleine deswegen nicht "ebenso gut geeignet", weil er weder CV/Gate- noch Triggerausgänge hat, er ist auch indirekter in der Bedienung.

    Das Regelwerk schlägt durchaus öfter auf dem Gebrauchtmarkt auf. Wer eines sucht, tut dies nicht lang. Das Schaltwerk ist in der Tat rar.

    Der MAQ ist völlig ungeeignet. Was will man mit drei Spuren im Drumbereich?!
     
  13. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Nimmste halt 'nen MFB SEQ-01 oder SEQ-02 (mußt Du aber streßresistent sein - Bedienung ist nicht so prall bzw. "komfortabel").
     
  14. kl~ak

    kl~ak -

    ne electribe[buähh] und ne vermona drm_I ist auch ne gute variante ___ aber eben nicht modular


    grüße jaash
     
  15. Die Schwierigkeit ist sicher wenn du mehrere Drumsounds gleichzeitig machen willst, das ist einfach enorm Modul intensiv. Macht aber auch viel Spass und ist schon was anderes als fertige Drummodule. Über eine BD, Snare und Hihat bin ich mit meinen System nicht gekommen. Grundsätzlich würde ich sagen du brauchst viele VCAs und Hüllkurven. Gerade Hüllkurven sind häufig knapp und eigentlich bräuchte es nur einen Decay. Das geht eventuell auch wenn du einem SlewLimiter triggerst.
     

Diese Seite empfehlen