Doepfer A-100 - Oszillatoren ohne MIDI in der Tonhöhe regeln?

klangdicht

klangdicht

|||
Liebes Forum,

ich habe ein paar Fragen zum A-100-System. Kurz vorweg: total unerfahren bin ich diesbezüglich nicht; ich hatte lange ein kleines A-100-System, das ich allerdings vor einigen Jahren (dummerweise) verkauft habe. Nun möchte ich wieder einsteigen. Ein (gebrauchtes) Doepfer-Case ist vorhanden und über die Wahl der Module, die nach und nach dazukommen sollen, habe ich mir schon Gedanken gemacht.

Mein altes A-100 habe ich stets mit MIDI und dem A-155 (gern auch in Kombination mit dem A-151, um zwischen beiden Sequencerspuren hin- und herwechseln zu können) angesteuert.

Nun möchte ich ein individuell zugeschnittenes System zum Erzeugen von Drones zusammenstellen. Dabei möchte ich auf MIDI verzichten.

Ich weiß noch, dass sich die Oszillatoren A-110-1 und A-110-2 per Regler stimmen lassen (Tune). Eine stufenlose Regelung über einen weiten Bereich ist aber an den Modulen selbst nicht möglich.

Könnt Ihr mir Tips geben, mit welchen einfachen (!) Modulen (entweder von Doepfer selbst oder von kompatiblen Anbietern) ich eine stufenlose Tonhöhen-Regelung der Oszillatoren über einen weiten Bereich vornehmen kann? Zum Beispiel mit einem Modul, das einen einzigen Regler für CV hat und eine einzige Buchse für den CV-Ausgang, das ich an den CV-Eingang der Oszillatoren anschließen kann?

Gibt es darüber hinaus noch die Möglichkeit, diesbezüglich den Bus im Doepfer-Case in Anspruch zu nehmen, so dass ich mit Hilfe einer CV alle montierten Oszillatoren gleichzeitig regeln kann, ohne alle auf der Vorderseite zu verkabeln?

Liebe Grüße von

Robert!
 
klangdicht

klangdicht

|||
Danke Euch beiden! Noch kleiner (also mit nur einen einzigen Regler plus einem CV-Ausgang) geht wohl nicht...

Ich glaube, ich bin selbst auf das zusätzliche Bus-Problem gekommen. Es gibt von Doepfer ein Modul, um CV direkt in den Bus einzuspeisen, um damit z.B. die Tonhöhe der Oszillatoren (die ebenfalls auf dem Bus liegen) intern regeln zu können. Es ist das Modul A-185-1 Bus Access. Dann könnte man z.B. die CV vom A-176 in den A-185-1 leiten, um alle Oszillatoren intern gleichzeitig in der Tonhöhe zu regulieren.
 
fanwander

fanwander

*****
Es ist super simpel den Einstellbereich des Tuneregler auf den gesamten Tonbereich zu modifizieren: einfach einen 47k Widerstand parallel auf den R5 (1M) drauflöten. (Servicemanual: http://www.doepfer.de/a110_tec.htm) Wenn man noch einen Schalter in die Frontplatte montiert, kann man das auch umschaltbar machen.
(Der 110-2 hat das im prinzip schon per Jumper etabliert)
 
Feedback

Feedback

Individueller Benutzer
Der 110-2 hat das im prinzip schon per Jumper etabliert
... den man dann mit 'nem kleinen Kabel zu einer zusätzliche Frontplatte mit einem Schalter schaltbar machen kann. Und Platz für z.B. Multiple(s) und Attenuatoren ist auch noch. Braucht man immer.
 
 


News

Oben