Doepfer-Modularsynth

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von moognase, 23. September 2005.

  1. moognase

    moognase bin angekommen

    Hat jemand Erfahrungen mit den Doepfer-Modularsynths?
    Ich g


    Hat jemand Erfahrungen mit den Doepfer-Modularsynths?
    Ich grübel seit einiger Zeit ob ich mir so ein cooles Kofferteil holen soll, mit dem neuen und verbesserten Ribbon Controller.
    Aus älteren Forumsbeiträgen habe ich gelesen, dass die Anschlüsse wacklig sein sollen. Ist das inzwischen behoben?
    DIe Doepfers sehen irgendwie cool aus mit den blauen Lichtern und so.

    Aber wie ist der Sound? (Hab mir zwar ein paar Samples von denen ihrer Seite gezogen, und die klingen sehr gut. Trifft meinen Geschmack schon. Ist anders als Moogie, irgendwie "verspielt" und lustig, zwirpig, bliepig.)

    Wie ist das mit der Bedienung der kleinen Doepger-Knoepfe?
    Hat jemand schlechte Erfahrungen mit den Teilen? Oder nur gute?

    Danke für jeden Tipp

    Moognase
     
  2. haesslich

    haesslich Tach

    die wackeligen buchsen kann man nicht beheben - das bringen

    die wackeligen buchsen kann man nicht beheben - das bringen 3,5mm buchsen mal so mit sich. die knöpfe liegen schon recht nah beieinander, das stört schon. 3HE ist einfach ziemlich klein :/ bei analogue solutions ist es etwas besser vom knopfabstand.
    also so ein koffersystem ist schon sehr spassig :) deckel drauf, in die ecke damit. oder einfach mal zu nem kumpel nehmen.
    die samples von der doepferwebseite sind keineswegs repräsentativ, lieber mal in die yahoo mailingliste schauen, da geistern auch ab und an mp3s rum.
    ansonsten kann ich nicht viel sagen, mein system ist noch ziemlich klein :/ vom ausprobieren kann ich aber sagen, dass es ne menge guter module gibt, die es SO nicht unbedingt überall gibt, z.b. das sampler modul. oder wenns wirklich platzsparend sein muss (oder man auf komplexe hüllkurven steht) die 4-fach module (4xadsr, 4xad, 4xlfo).
     
  3. C0r€

    C0r€ Tach

    f

    für ein Koffer system ist ja die kleine größe auch recht angebracht, sonst würde aus nem koffer schnell ne "tragbare" Schrankwand...
    Das mit den wackeligen buchsen kann man auch überbewerten. Man muss dann bei vielen kabeln eben nur mit mit Fingerspitzengefühl arbeiten und kann nicht einfach zupacken. Bei nem Koffersystem finde ich das i.O.
    Zum sound kann ich bei doepfer nichts sagen, wäre auch bei den ganzen modulen nicht ganz einfach.
     
  4. Plasmatron

    Plasmatron bin angekommen

    Die Oszies vom Doepfer klingen sehr clean und schneidend - i

    Die Oszies vom Doepfer klingen sehr clean und schneidend - ich habe die klinken nie wirklich als wackelig empfunden , eher als übersichtlich-

    Sehr cool ist der Sequenzer , es gibt auch viele hilfreiche Module günstig zu haben - bis hin zum kompletten Vocoder
     
  5. moognase

    moognase bin angekommen

    Erlebt man bei der Auslieferung eines neuen Doepfers schon m

    Erlebt man bei der Auslieferung eines neuen Doepfers schon mal böse Überraschungen?

    Normal spiel ich nicht live und ich wär mir auch nicht sicher ob ich so ein Dings mit auf ne Bühne schleifen würde (vor allem wegen der Patchcords und der Schrauberei), aber kann man sagen, dass im gepflegten Gute Stube-Betrieb die Doepfer-Synths zuverlässig sind?

    Ich schwank irgendwie zwischen analogue Systems und Döpfer. AS haben halt auch coole Holzdinger zum Drumrummachen.

    Döppi ist halt glaub ich besser in der Auswahl der Module.

    Ist halt irgendwie so ne Qualitätsfrage?
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    [quote:d2794af511=*moognase*]Hat jemand Erfahrungen mit den

    wie ist der Sound ist schon etwas allgemein, aber eins muss ich dann schon sagen: nicht so fett und breit wie der der hi-end systeme wiard, <a href=http://www.sequencer.de/syns/moog>Moog</a> , synth.com etc.
    es gibt aber einige sehr spezielle <a href=http://www.sequencer.de/syns/doepfer>Doepfer</a> module, es ist also sicher für die, die nicht zu viel ausgeben wollen, nicht so viel platz haben und sehr große modulvielfalt wollen gut geeignet.


    some meinung: <a href=http://www.sequencer.de/syns/doepfer>Doepfer</a>

    die Qualität finde ich nicht niedrig in Verarbeitung und co.
     
  7. haesslich

    haesslich Tach

    analogue systems und doepfer kann man doch mischen.

    quali


    analogue systems und doepfer kann man doch mischen.

    qualitativ sind die doeper sachen ziemlich okay. dieses high-end-hochwertigkeitsgefühl kommt nicht auf, aber die teile sind alles andere als "billig". da kann man nicht meckern. ich glaube auch nicht, dass es bei doepfer böse überraschungen bei der auslieferung gibt. der service ist auch sehr gut, also wenn mal etwas ist, wird einem bei doepfer auch geholfen.
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    ja, sehe ich

    ja, sehe ich ähnlich, allerdings ist klanglich durchaus steigerung drin ;-)
     
  9. moondust

    moondust bin angekommen

    das mit den dpoefer ist so ne sache, ich will mir auch ein m

    das mit den dpoefer ist so ne sache, ich will mir auch ein modularsystem zulegen, habe mal mit einem synthesizer.com gespielt , der besitzer des systems meinte doepfer sei ein bischen wie spielzeug. und ein andere sagte mir sein dopfer hatte immer wackelkontakte. der hat sich ein synthesizers.com bestellt und meinte über die gab es noch nie negative berichte. über doepfer habe ich positive aber auch negative berichte gelesen. was nicht von der hand zuweisen ist ist die modulauswahl.
    ich muss auch immer daran denken das hans zimmer auch ein grosses doepfer system hat, neben dem moog, und anderem . ich habe auch mal ausgerechnet wie der preisunterschied ist von theiss ,das gleiche in enem dopfer mini oder im synthesizers.com. und muss sagen es ist etwa 100-150Euro. es hattemich überrascht, das doepfer garnicht so billig ist.
     
  10. haesslich

    haesslich Tach

    der preis sollte ja auch nicht das ausschlaggebende kaufargu

    der preis sollte ja auch nicht das ausschlaggebende kaufargument sein.
    mit den wackelkontakten: 3,5mm buchsen halt. komons hat da schon ganz recht: wenn man nicht rupft, erhöht das massiv die lebensdauer ;-) und man kann auch diese zungen, die den kontakt am stecker herstellen, wenn sie ausgeleiert sind nochmal mit nem kleinen schraubenzieher nachbiegen, dann gibts auch wieder kontakt.
     
  11. serenadi

    serenadi Tach

    [quote:8488f39823=*moondust*]... ich habe auch mal ausgerech

    zunächst : :hallo:

    Der Preisunterschied ist auf den ersten Blick nicht so gravierend, allerdings nur auf den ersten Blick.
    Synthesizers.Com ist halt sehr puristisch.
    Die haben noch nichtmal einen billigen LFO im Angebot, da muss ein teuerer VCO dafür herhalten.
    Der (einzige) ADSR hat bei Dotcom keine CV-Steuerbarkeit.
    Auch was die Steuerspannungseingänge angeht, sie sind nicht soo vielfältig.
    Da müssen dann schon mal Mixer vorgeschaltet werden, wenn man mehr haben will.
    Das PAN/FADE-Modul von DotCom hat noch nicht mal einen Abschwächer für den CV-Eingang, schickt man da ein LFOsignal drauf, pannt er immer in Extremen. Muss also auch ein Modul davor.

    Das summiert sich dann, Du musst immer den Preis des gebotenen Gesamtsystems mit dessen Funktionsvielfalt im Auge behalten.

    Und da schneidet Doepfer dann doch sehr gut ab. Gerade Mixer, VCAs, LFOs usw sind doch ziemlich billig und machen ein wirklich flexibles System erst aus.

    Bei vielen Modulen kommt es dann zu der Platzfrage.
    Ein großer Synthesizers.Com ist schon ein ordentliches Möbel.

    AAABER:

    Alles keine Argumente, wenn es um den Klang geht.
    Was ich bisher von Doepfer gehört habe, klang immer leicht "technokratisch".
    Allerdings habe ich noch nicht einen Vergleich eines größeren Doepfer-Systems machen können. Es gelingt bestimmt auch da, einen "warmen" Sound rauszubekommen.
    Kommt ja auch auf die Richtung an, den persönlichen Geschmack.

    Was mir jedoch bei meinen Synthesizers.Com-Modulen auffällt, ist, daß es immer irgendwie "warm" klingt, egal wie extrem auch die Einstellungen sind.

    Darum habe ich mir die wichtigsten klangerzeugenden Module von Synthesizers.Com gekauft, und werde sie mit der Vielfalt von Steuerspannungsmodulen von Doepfer kombinieren. Was natürlich ein wenig Bastelei voraussetzt und von da her nicht jedermanns Ding ist.
     
  12. moondust

    moondust bin angekommen

    serenadi schreibt:
    darum habe ich mir die wichtigsten klang


    serenadi schreibt:
    darum habe ich mir die wichtigsten klangerzeugenden Module von Synthesizers.Com gekauft, und werde sie mit der Vielfalt von Steuerspannungsmodulen von Doepfer kombinieren.


    das habe ich auch vor ein dot.com basissystem mit doepfer und moogfoger filter und moog controprocesor ergänzen. der hat einen lfo, niose+ S/H
     
  13. Plasmatron

    Plasmatron bin angekommen

    Eindr

    Eindrücke meines Doepfers

    Also Doepfer klingt wie schon erwähnt sehr kalt, klar, DRUCKVOLL, präzise, chirurgisch,

    Hüllkurven sind schnell, knackt, kracht

    Lfos, schnell , knacken, sauber

    Sehr gut bei Techno, schranz - durch die vielzahl an Modulen und wie erwähnt modulationsmöglichkeiten können ewige verkettungen und modulationsorgien gestartet werden - schau die mal den High End VCO an (A111) - und jetzt noch den leckeren Step Sequenzer dazu -

    Die Sounds klingen analog , nicht warm, das kann der nicht aber dafür so kalt und hart wie es ein anderer nicht kann - der Doepfer kann dir dein Gehirn zersägen, so scharf kann das ding sein

    bildlich gesprochen
     
  14. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Ich mag auch den Doepfer Klang. Also wenn irgendwann mal Mod

    Ich mag auch den Doepfer Klang. Also wenn irgendwann mal Modular, dann... :cool:
     
  15. 11ish

    11ish Tach

    f

    für doepfer spricht schon einiges, zb verfügbarkeit und modulauswahl. wenn man den klang der oszillatoren und/oder filter nicht mag, kann man sich ja mit modulen anderer hersteller aushelfen, die das miniklinken- (und teilweise auch das euro-subrack-)format unterstützen: ear-group http://www.ear-group.com/earhome1.html, blacet http://www.blacet.com/, Analogue Solutions, Analogue Systems, und ich habe das Gefühl, es gibt noch mindestens einen anderen... bananalogue, glaube ich...
    Also insgesamt eine gigantische modulauswahl.
    ich hab jedenfalls angefangen, ein miniklinkensystem aufzubauen, weil ich das einfach sehr übersichtlich finde, man kann auf wenig raum, in einem einzigen 9-12 HE-rack ein sehr umfangreiches system unterbringen, das unter umständen sogar transportabel ist. blacet-module sind auch sehr gut, und platzsparend, weil multifunktional. dann sollte man allerdings mindestens ein eigenes frac-rack einplanen.
     
  16. serenadi

    serenadi Tach

    [quote:2001aef4b3=*serenadi*]... Was mir jedoch bei meinen S

    Nachtrag:

    Ich meinte nicht, daß das S.Com nur "schön" klingt.
    Sägen, krachen, quitschen, übersteuern, knacken - das alles macht das Ding auch.
    Und trotzdem klingts dabei - sagen wir besser musikalisch, rund (nicht "weich", obwohl das natürlich auch drin ist).

    Ich habe nur den Vergleich mit dem Formant, den ich vor langer Zeit mal hatte.
    Der Unterschied ist einfach: Nahezu alle Sounds, die ich mit dem DotCom mache, klingen geil.
    Mit dem Formant damals war es leicht möglich, Einstellungen zu machen, die einfach schei... klangen.


    @ moondust:
    noch ein thread zum Thema Module kombinieren:
    www.Sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?p=15137
     
  17. SIGMA

    SIGMA Tach

    Also wacklige Buchsen hab ich bei meinem System noch nicht u

    Also wacklige Buchsen hab ich bei meinem System noch nicht und das ist immerhin schon über 4 Jahre alt, kommt halt drauf an wie man mit umgeht. Kabel in der Mitte anfassen und so an beiden Buchsen gleichzeitig rausreissen oder zupp-zupp-zupp ein Patch demontieren, das bekommt halt keiner Buchse.

    Ich würde dir auch zu den 111er VCOs raten, die klingen merklich besser als die 110er. Bei den Filtern gibts ja so ne prima Auswahl und ich hab ne Weile gebraucht um meine Favorites zu finden. Das simple 121 Curtis-Multimode ist mir am liebsten, das klingt einfach. Das 103er hat z.B. etwas mehr Wumms als das "echte" Moog 120 (ist nicht so toll). Aber das 124 Wasp find ich klasse, is natürlich nix für rund-warm ;-)
    Positiv überrascht war ich diesem Vactrol-Dingens 101-1, das einen schön satten Drive-Sound macht. Das beste ist, du siehst/hörst es dir selber an, wenn die Möglichkeit besteht.

    Bisschen eng gehts schon zu, für Wurschtfinger ist das System leider nix. Wenn größer bemessen sein soll wäre neben dotcom vielleicht noch das Curetronic was für dich? Leider bietet der noch nicht soviele Module, aber das wird sicher noch.
     
  18. moognase

    moognase bin angekommen

    cool und danke fuer die interessanten ideen und tipps.
    fru


    cool und danke fuer die interessanten ideen und tipps.
    frueher dachte ich es ist ja schade nicht in der goldenen zeit der modularsynths aufgewachsen zu sein. jetzt denk ich aber, es gibt dermassen viele hersteller, dass einem die auswahl schon schwerfaellt. vor allem wenn man bedenkt dass die qualitaet dieser teile so ist wie sie eigentlich sein sollte. da ist eigentlich jetzt die goldene zeit der modularen, wa?
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:63cf547ed2=*moognase*]da ist eigentlich jetzt die gol

    Öhm, naja, mehr oder weniger, gehen die ja alle in die Moog-Richtung.

    Es fehlt IMHO so ein bißchen was eigenständiges wie Roland System 700
    oder Arp 2500 (hier vor allem der Matrix-Kram).

    Auf jeden Fall ist es das goldene Zeitalter der DIY-Modularen. :cool:
     
  20. Moogulator

    Moogulator Admin

    ich finde eher ,durch synthesizers.com ist hier goldene zeit

    ich finde eher ,durch synthesizers.com ist hier goldene zeit angebrochen, man kann sich sowas leisten.. und das zu near- <a href=http://www.sequencer.de/syns/moog>Moog</a> qualität..
    <a href=http://www.sequencer.de/syns/arp>ARP</a> 2500 bekommt man ja eher kaum..
    das <a href=http://www.sequencer.de/syns/roland>Roland</a> system 700 ist ebenso eher schwer zu bekommen
    etc.
    auch trotz meines <a href=http://www.sequencer.de/syns/moog>Moog</a> sag ich mal: bezahlbar ist das heute nicht mehr..

    aber die neuen systeme schon.. die richtig GUTEN kosten aber immernoch..
    synthesizers.com ist imho die untere schwelle an preis bei hohem gegenwert..
     
  21. Plasmatron

    Plasmatron bin angekommen

    Also kann man sagen das Synthesizers.COM so das ist , was ma

    Also kann man sagen das Synthesizers.COM so das ist , was man einem ans Herz legt - wenn man guten klang und fetten Pups sucht - wenn es um neue Sachen geht
     
  22. serenadi

    serenadi Tach

    F

    Für den Preis auf jeden Fall.

    Man kann natürlich auch mehr ausgeben, MOTM, COTK ... und es klingt wahrscheinlich trotzdem gut ;-)

    Wer was ausgefallenes will, der kaufe sich dann Buchla.

    Was war an dem 700'er Roland denn so besonderes, außer dem Sound ?
    Es stand zwar damals bei Matten & Wiechers in Bonn, ich hab' mich aber nicht getraut dran zu gehen.
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:57950accba=*serenadi*]
    Was war an dem 700'er Roland


    Der Sound. :P
     
  24. Moogulator

    Moogulator Admin

     
  25. serenadi

    serenadi Tach

    :D
    Auch nicht schlecht.


    :D
    Auch nicht schlecht.
     
  26. Moogulator

    Moogulator Admin

    [quote:22ef5e264c=*Plasmatron*]Also kann man sagen das Synth

    was auch immer "fetter Pups" ist, aber das geht mit Synth.com, Serge, Buchla, Technosaurus, Wiard und und und..
     
  27. serenadi

    serenadi Tach

    Fetter Pups:

    S


    Fetter Pups:

    Sägezahn von 20 Hz an runter auf 0. 24dB Moog-Kaskade mit Q=0.
    Da wird's fett und feucht. ;-)
     
  28. Moogulator

    Moogulator Admin

    dann gilt mein wort.

    dann gilt mein wort.
     
  29. moondust

    moondust bin angekommen

    also ein semtex XL w

    also ein semtex XL würde keiner von euch empfehlen ,anstatt ein doepfer, oder dot.com?
     
  30. Jörg

    Jörg |

    Der Semtex XL ist supergut!
    Du h


    Der Semtex XL ist supergut!
    Du hättest dann eine Basis für ein Modularsystem, mit einer Grundausstattung, für die du woanders mehr bezahlen müsstest: 2 VCOs mit Suboszis, Noise, 1 Multimode-VCF, 2 VCAs, Ringmod, Sync, 3 Hüllkurven, 2 LFOs, fettes Midi-Interface.
    Für ein "richtiges" Modularsystem würde man wohl noch mehr brauchen ;-) aber als Basis und zum sofortigen Loslegen wäre der Semtex mit Sicherheit eine sehr gute Wahl.
     

Diese Seite empfehlen