Drumloops in Nord Lead 2

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Neige Eternelle, 8. Juni 2012.

  1. Hallo,

    ich hab ein Nord Lead 2 mit Werkseinstellung. Ich bin Synthie-Anfänger und arbeite mich gerade durch das Gerät. Ich checke bislang nicht, ob ich überhaupt Drumloops abfahren kann, also ob überhaupt welche drin sind im Nord Lead (bislang hab ich nur einzelne Sounds gefunden, die ich mit der Tastatur spielen kann) und wenn ja, wie ich die ansteuern und ob ich die editieren kann, also 16 x Loop 1, dann automatisch 8x Loop 2, 2x Loop 3, dann wieder 16x Loop 1 usw.

    Mein Ziel ist es natürlich, verschiedene Drumloops abdrücken zu können, bzw. noch lieber eine zusammengebaute feste Drumspur abfahren zu können und dann Syntsounds drüber zu spielen. Denn es gibt nur mich und eine Sängerin, heißt, ich muss den kompletten Soundteppich selber machen. Das ist nicht besonders fett aber soll es auch nicht sein.

    Freue mich über Eure Ratschläge.

    Herzliche Grüße
    Joe
     
  2. Zolo

    Zolo Tach

    Nein Nordlead hat überhaupt nichts mit Drumloops zu tun. Das ist ein Synthesizer.
     
  3. Dachte ich mir, kann ich wenigstens aufhören zu rätseln. Dann brauch ich wohl mal nen Drumcomputer. Welcher ist simpel zu lernen und nicht irgendein Kenner-Teil mit hohem Marktwert? Muss nix größeres können als oben beschriebenes Szenario. Beats programmieren, loopen und die Loops dann zu einer z.B. 5 Minuten-Spur zusammenkleben können. Geht hauptsächlich um live-Einsatz, er muss also Speichermöglichkeiten für ein paar Dutzend solcher Strecken haben.

    Tipps?
     
  4. Alesis SR 16?
     
  5. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    naja, du kannst ja nen midi sequencer deiner wahl nehmen da die loops selber machen oder midi loops verwenden. dann kann dein nord lead auch wunderbar drumloops abspielen.
    die einzeldrumsounds des nord lead sind nämlich in der tat sehr toll und brauchbar.

    was anderes ginge mit dem alesis übrigens auch nicht.

    komplette loops aus der machine bekommst du bei korg electribe, akai mpc, electronics machine drum und co.
     
  6. Verstehe. Leider bin ich nicht so der Software-Sequencer-Typ. Da kann das Programm, in meinem Fall Ableton, nix für, ich nur einfach Hardwaremäßig gestrickt und hab Blockaden, Bedienungshandbücher zu lesen. Deswegen habe ich nie rausgefunden, wie ich solche Audiospuren ex- oder importiere. Ich will also nicht mit dem Notebook arbeiten dass an meinem Nord lead hängt, lieber ne kleine Kiste, in der ich meine Drumspuren direkt basteln kann, wo idealerweise auch ein paar fertige Loops drin sind zum rumprobieren oder auch verwenden. Und diese kleine Kiste midi-mäßig ansteuerbar, z.B. mit Fußschaltern oder eben mit dem Nord Lead. Weil ich noch so wenig Checkung habe (habe bisher Gitarre und Schlagzeug gespielt), verstehe ich nur nicht wie ich mit ein und derselben Tastatur meine Synthiesachen spielen soll und gleichzeitig einen Drumcomputer steuern kann. So weit bin ich noch nicht, geht ja gerade erst los... Grundsätzlich geht das aber mit dem SR 16 so, wie ich es oben beschrieben habe, oder?
     
  7. Jockel

    Jockel Tach

  8. snowcrash

    snowcrash Tach

    Vergiss die Tipps oben bezueglich Nordlead Drummodus, das ist nicht das was du willst, v.a. wenn du mit dem Nord Lead ueber die Loops spielen willst. Am einsteigerfreundlichsten sind tatsaechlich die Electribes oder ein Drumcomputer wie der Alesis, es kommt allerdings darauf an, ob du lieber in Echtzeit eintrommelst oder einzelne Steps setzen willst. Schau dir mal Youtube Demos von den Electribes an: Billig: Electribe R, neuer und flexibler: EMX, ESX. Damit kannst du dann auch andere Teile des Arrangments mit einspielen, wie zB Basslaufe oder gewisse Effekte.
     
  9. darsho

    darsho verkanntes Genie

    kann meinem Vorposter nur zustimmen.
    Korge Electribe könnte was für Dich sein.
    Es gibt ältere Modellreihen auf dem Second Hand Markt oder aktuell z.B. die Electribe ESX.
    Bedienung ist echt einfach.
    Und passt farblich zum Clavia ;-)

    Wenn Du ein iPad hast, es gibt auch eine App namens iElectribe, evtl. zum reinschnuppern in das Prinzip nicht verkehrt, auch wenn die 15,99 EUR kostet.



     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Du kannst mit dem Drummode des 2ers aber Drumsounds machen, 8 Stück, mit denen kannst du halt elektronische Drumsounds bauen und mittels eines Sequencers dann natürlich auch Loops machen.
    Die Verarbeitung von Loops im Sinne von Samples beherrschen eher Grooveboxen, zB SP404, Electribe SX und Software wie FXpansion Geist.

    Verarbeiten von Audiomaterial beherrschen ein paar Synths, aber das geht idR nicht sehr viel mehr über das filtern hinaus, lohnt also nur bedingt. Eher interessant könnte ein Modularsynth sein, mit dem das verarbeitet wird. Aber ich denke, da möchtest du nicht hin, eher zu den Grooveboxen und ich verschiebe alles nach Digital, da der NL2 dieses ist…
    Der Rest steht da natürlich schon. Einen Nordlead könnte man dann von einer Tribe ansteuern, damit dieser Sounds erzeugt, die Loops kommen vom Sequencer bzw Sampler, wenn es "Audioaufnahmen" sein sollen, wenn es synthetische Sounds sein sollen, dann GINGE auch ein Nord Lead, so du den Drummode des NL2 magst, der ist wirklich cool, …
     
  11. DrFreq

    DrFreq Tach

    :lollo:

    Wieso, du hast doch einen Synthesizer
     
  12. Zolo

    Zolo Tach

    Drumssounds bringt dir ja noch nichts. Die müssen ja noch irgendwie angespielt werden (Sequenzer). Wenn du fertige Loops suchst brauchst du einen Sampler oder eine sogenannte Groovebox. Elektron Octatrack wäre da super aber ist sehr komplex und schweineteuer mit 1300. Korg Electribe wäre da wohl besser für dich. Ansonsten gibts ja noch so Teile für Gitarristen die fertige Drumloops abspielen. Die klingen gut und echt - sind aber nicht veränderbar. Also man kann nur das fertige Zeugs abspielen. Hat aber einige zur Auswahl. Name und Firma ist mir leider gerade entfallen.
     
  13. DrFreq

    DrFreq Tach

    naja, ich sage mal so.. nen gitarsit wird sich als begleitautomatik sicher keinen nord lead kaufen. aber du hast natürlich recht... ich wil nur darauf hinaus, das du halt den nord lead hast und mit ihm alle sounds machen kannst die du brauchst. du kannst diese sounds absampeln und in deinem host program arrangieren, dann hast du deinen drumloop

    Ich muss ganz ehrlich sagen, ich habe hier diese disco dsp plugin, das ja einen nord lead darstellt und irgendwie gefällt mir die bedienung nicht soooo gut.. ich bin eher die waldorf teile gewohnt... der nord lead klingt schon verdammt nach analog
     
  14. Vielen Dank für Eure netten Antworten. Da sind allerdings ne Menge Fachausdrücke drin, die ich nicht verstehe.

    Nochmal das Set up: Ich sitze an dem NL und spiele drauf. Dazu muss ich, z.B. mit Footswitches relativ simple Drumloops abfeuern können oder eben direkt eine fertig zusammengebaute Drumspur für den gesamten Song. Die Lady singt dazu.

    Ich mag die Nord Lead Draumsounds, aber um sie zu nutzen muss ich sie auf einem Sequencer arrangieren und dann von dort aus abfeuern. Eine Groovebox ist mir zu teuer und auch die müsste ich mir erstmal draufziehen und ein softwaregestützeter Sequenzer à la Ableton kommt nicht in Frage, den hab ich zwar schon aber das ist kompliziert, das stürzt ab usw.. Da lacht ihr vielleicht drüber aber so habe ich es gewählt. Nicht dass ihr glaubt, ich wäre einfach faul aber ich habe schon 3 Bands in denen ich diverse analoge Instrumente spiele und dieses neue Projekt darf kein Zeitfresser werden. Deswegen ist ein möglichst simpler Ansatz gefragt.

    Die Electribes sind unter ein paar hundert Euro nicht zu bekommen. Ich habe mir im Netz ein Demovideo für den Alesis SR 18 angeschaut:
    (sorry, ich weiß nich wie man hier Videos einstellt). Was die Dame da erklärt und macht ist genau das was ich machen will. Ich würde aber lieber ein SR 16 kaufen weil man es unter 100€ kriegt und ich einfach zu viele Instrumente gekauft habe um bei jedem amtliche Kohle anzulegen, vor allem wenn man die umfangreichen Funktionen überhaupt nicht braucht und man vom Überangebot eher erschlagen wird. Geht das was in dem Video mit dem SR 18 geht auch genauso simpel mit dem SR 16? Also dieses einfache quantisierte oder unquantisierte Overdubbing und dann zu einem fertigen Song zusammenbauen, von dem man 20 Stück in dem Ding speichern kann, die man dann anwählen und bei Songstart mit dem Footswitsch abfeuern kann?
     
  15. snowcrash

    snowcrash Tach

  16. Stadler

    Stadler Tach

    Guckst du: http://noterepeat.com/articles/how-to/4 ... deo-manual
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    Video: Einfach den Link den du hast nehmen, pasten und YOUTUBEURL klicken ,siehe Erklärung in "about:Forum"..


    Es gibt auch günstige Tribes, die alten kleinen zB, hier vielleicht am besten Sampletribe S.
    Was meinst du genau mit Drumloops? Aus althergebrachten Drumssound einen Beat bauen oder aus eigenen Geräuschen und Samples? Das macht einen Unterschied.

    Ja, die NL Drumssounds sind synthetisch, also ohne Samples / Audioaufnahmen, du kannst sie mit JEDEM Drumsequencer mit MIDI ansteuern. Das kann auch ein Alesis SR sein, klar.
    Du musst quasi nur die Noten die es sendet bestimmen können um ggf. die ja nur auf WEISSE TASTEN beschränkten Drumsounds auf dem NL abfeuern zu können. Oder du spielst halt nur die Tasten, die weissen Tasten entsprechen.

    Also, wenn dich das anmacht, dann ist das ne nette Kombi.
    Wenn du auch mit Software klar kommst, wären so Teile wie Rob Papen Punch oder das kostenlos auf div. Heft-CDs liegende Waldorf Attack Plugin mit entsprechendem Sequencer (DAW) oder auch mit Hardware zu steuern.

    Da du aber nicht für Ableton bist, - SCHNELL kommst du eher mit Lautlicht zurecht, was AUCH Realtimeeinspielung erlaubt. Das sind die Electribes schon, da reicht eine Tribe R vollkommen aus, sowas kostet so 100-150€ max
    Live crasht eigentlich selten. Zumindest die letzte Version, die frühe 8er war sehr unstabil.

    Tribes S,R,A,M kosten alle unter 199€, Tribes MX und SX um die 340€
    Ideal die kleine Tribe A wäre nicht so geeignet für deine Zwecke, aber der Rest ginge.

    Schau noch mal, das sind in keinem Falle "ein paar Hundert" ,..
     
  18. Vielen Dank Euch allen bis hierhin. Ich mach mich jetzt mal schlau, was die einzelnen Geräte können und wie easy sie zu bedienen sind.
     
  19. Uns ist ein Zoom RhythmTrak RT-323 und ein Handsonic zugeflogen. Heute werden wir versuchen, die Geräte zu verstehen und rauszufinden ob sie meinen oben beschriebenen Zwecken dienen können. gibts da Anmerkungen zu von Eurer Seite die uns heute abend vielleicht etwas Zeit sparen? Denn die ganze Bude ist mit allem möglichen Stuff verkabelt und es würde helfen, wenn man mit etwas "Vorahnung" in diesen, nennen wir ihn Equipmentcheck reingeht.
     

Diese Seite empfehlen