Drumsynth für Glitch Electronica und Textured Drums

Beitrag Nr. 14 wurde als beste Antwort markiert.

K
kola
||
Moin, gibt es da etwas, was sich besonders gut eignen würde? Geht eher in Richtung Microsound, Textured Drums, Glitch Electronica, Ambient Types..
 
vogel
vogel
Lebensform, fortgeschritten
Hast du Beispiele? In die Begriffe kann ich zwar irgendwas rein interpretieren, aber das hilft ja nicht weiter 😺

Glitch sagt mir was, da würde ich (so ich denn sowas machen wollete) ausschließlich auf Samples setzen.

Für den Rest, nun ja, lass mal hören…..
 
colectivo_triangular
colectivo_triangular
|||||||||
Moin, gibt es da etwas, was sich besonders gut eignen würde? Geht eher in Richtung Microsound, Textured Drums, Glitch Electronica, Ambient Types..
SonicCharge uTonic plus iZotope Stutter.

Hardware:
- Maschine+ (und Libraries)
- Elektron Model:Cycles oder Digitone

Und dann noch ein schönes Effektgerät wie Microcosm Hologram oder Red Panda Particle dahinter.

Hier mal ein Demo, allerdings mit Synth
https://www.youtube.com/watch?v=KXzIJ4pIOTc
 
Zuletzt bearbeitet:
Mr. Roboto
Mr. Roboto
positiv eingestellt
Ich gehe einmal davon aus, dass Du Hardware suchst. Insofern ist der MicroTonic Tip sicherlich nicht ganz passend (außer in Verbindung mit dem PO-32).
Ich hätte auch einige Plugins auf der Liste aber darum geht es Dir ja nicht,

Jetzt kommen hier eh' wieder ungefähr 100 Tips. In einer Woche bist Du dann wieder genauso schlau wo vorher.
Prima!, dann kann ich ja beruhigt meinen Senf auch noch dazu geben. :P

Da kommen evtl. folgende Kisten infrage:
  • EMU Command Station mit folgenden ROMS:
    • 9066: Protean Drum
    • 9062: Pure Phatt
    • 9063: Beat Garden
  • Elektron Machinedrum mit diesem neuen OS von einem unabhängigen Entwickler
  • Korg EMX-1
Das sind natürlich alles alte Kisten. Wenn Du etwas aktuelles haben willst, dann kannst Du natürlich auch eine Roland TR-8S nehmen. Damit kannst Du glitchen und pitchen wie Du lustig bist.
 
Mr. Roboto
Mr. Roboto
positiv eingestellt
Stimmt, kann er von mir kaufen, zusammen mit anderen Boards und Umbauten. Aber: vierstellig. :P
 
Green Dino
Green Dino
Less talk, more oscillators!
Ich würde mal Machinedrum oder Analog Four (Im Vergleich zur Rytm ist der A4 drum-mäßig far out! :beam: ) sagen. Mit dem Octatrack kommt man auch schnell in glitch/texture Gefilde. Wenn man kein Problem hat mit Samples zu arbeiten würde ich sogar den Octatrack favorisieren.

Ansonsten evtl noch Nord Lead/Rack 2X, oder auch Korg ESX-1.
 
Zuletzt bearbeitet:
K
kola
||
Elektron Model:Cycles gefällt mir ziemlich gut, was wäre denn sozusagen der große Bruder davon?
 
K
kola
||
Ok nun hab ich iZotope BreakTweaker und Devious Machines Infiltrator entdeckt... ^
 
Horn
Horn
||||||||||||
Ok nun hab ich iZotope BreakTweaker und Devious Machines Infiltrator entdeckt... ^
Und die Frage von Kollege @vogel hast Du überlesen? Ohne eine Antwort auf diese Frage bekommst Du hier keine sinnvollen Ratschläge und wirst auch selbst zu keinen sinnvollen Lösungen kommen. Was willst Du eigentlich? Rein konsumtiv ein neues Gerät anschaffen oder wirklich ein musikalisches Problem lösen?
 
K
kola
||
Und die Frage von Kollege @vogel hast Du überlesen? Ohne eine Antwort auf diese Frage bekommst Du hier keine sinnvollen Ratschläge und wirst auch selbst zu keinen sinnvollen Lösungen kommen. Was willst Du eigentlich? Rein konsumtiv ein neues Gerät anschaffen oder wirklich ein musikalisches Problem lösen?
Och, hier kamen ne ganze Menge sinnvoller Ratschläge! Danke, dass du dir Gedanken darum machst, ob und wie ich für mich zu sinnvollen Lösungen komme. Du weißt ja, viele Wege führen nach Rom.
 
Green Dino
Green Dino
Less talk, more oscillators!
Elektron Model:Cycles gefällt mir ziemlich gut, was wäre denn sozusagen der große Bruder davon?
Mit dem Digitone könnte man wohl theoretisch Sounds des Model:Cycles hinkriegen, allerdings hat Elektron ganz schön viel Zeit investiert um die Parameter der Klangerzeugung des M:C (die ja Macros sind) einzustellen. So auch die Aussage eines der Digitone Entwickler.

Ausserdem erzeugt der Cycles so eine interessante digitale Sättigung, wenn man alle Levels hochschraubt, zusätzlich noch mal zur Distortion.
 
Zuletzt bearbeitet:
K
kola
||
Mit dem Digitone könnte man wohl theoretisch Sounds des Model:Cycles hinkriegen, allerdings hat Elektron ganz schön viel Zeit investiert um die Parametern der Klangerzeugung des M:C (die ja Macros sind) einzustellen. So auch die Aussage eines der Digitone Entwickler.

Ausserdem erzeugt der Cycles so eine interessante digitale Sättigung, wenn man alle Levels hochschraubt, zusätzlich noch mal zur Distortion.
Oh ja, ich hatte mir vorhin ein paar Youtube Videos dazu angesehen und habe schnell hören können, dass man das Gerät nicht unterschätzen sollte. Ich hatte den vor nem Jahr oder so schonmal gesehen und habe den Fehler gemacht, ihn schnell als Spielzeug abzutun. Er klingt wirklich gut und man kann damit (auch) genretypische IDM-Sounds machen und er lässt sich sehr komfortabel editieren. Ich habe auch schon beschlossen, mir das Teil mal zu bestellen. Bei dem Preis ja ein No-Brainer! Danke nochmal für die Hinweise!
 
BLK
BLK
I ❤️ cheap Beats !
... wenn ich die fantastischen Namen "Glitch Electronica & Textured Drums" lese, dann muss ich gleich an Slice/Loopmaster SamplePacks denken.

Zur Produktion selbiger nimmt man natürlich jeden Drumsynth. Aber gerne auch etwas vorzerstörtes/circuitbended Material. Das Geheimnis liegt in der Nachbearbeitung der Signale.
Diverse kreative Chopping-Hilfen (PlugIns) wie Glitch 1/2, Effectrix, Looperator, Replicant & Stutter Edit erleichtern die Slice Neuordnung. Es gibt zwar in einigen Hardware Synths div. einfache Module zum Zerfetzen (MD), diese sind aber leider sehr einfach und die PlugIns können mehr. Ein paar coole GlitchBassDrops habe ich mal mit StutterEdit generiert und in Fruity Loops soll's sogar eine nette hauseigene Slicer Funktion geben, die über normale Funktionalität wie Transientenerkennung zum Tempoangleich hinausgeht.





 
Zuletzt bearbeitet:
deanfreud
deanfreud
#MAKEKRACHANDLOVE
Eigentlich ne MPC (One/X/Live) oder die Force.
Hier mal einen kurzen Loop gemacht. Einfach nur drauf, geht natürlich auch schöner.
 

Anhänge

  • Drum 001 1.wav
    8,8 MB · Aufrufe: 1
K
kola
||
... wenn ich die fantastischen Namen "Glitch Electronica & Textured Drums" lese, dann muss ich gleich an Slice/Loopmaster SamplePacks denken.

Zur Produktion selbiger nimmt man natürlich jeden Drumsynth. Aber gerne auch etwas vorzerstörtes/circuitbended Material. Das Geheimnis liegt in der Nachbearbeitung der Signale.
Diverse kreative Chopping-Hilfen (PlugIns) wie Glitch 1/2, Effectrix, Looperator, Replicant & Stutter Edit erleichtern die Slice Neuordnung. Es gibt zwar in einigen Hardware Synths div. einfache Module zum Zerfetzen (MD), diese sind aber leider sehr einfach und die PlugIns können mehr. Ein paar coole GlitchBassDrops habe ich mal mit StutterEdit generiert und in Fruity Loops soll's sogar eine nette hauseigene Slicer Funktion geben, die über normale Funktionalität wie Transientenerkennung zum Tempoangleich hinausgeht.





Vielen Dank für die Mühe, die du dir mit der Auflistung gemacht hast! ❤️
 
deanfreud
deanfreud
#MAKEKRACHANDLOVE
Geht im mit beiden gleich gut. Die MPC's sind bis auch die X handlicher ich mag aber die Force da die ne komplette Produktionskiste ist.

Für die Force kommt ja auch demnächst das Update, da sind dann auch die Sachen drin die im letzten Update der MPCs drin waren und ein paar andere Verbesserungen.
 
Zuletzt bearbeitet:
K
kola
||
Was sind denn im wesentlichen die Unterschiede zwischen Force und One und was unterscheidet sie von einer DAW (damit meine ich nicht den dedizierten Hardwarefaktor)? Ok ich weiche vom Thema ab..
 
Zuletzt bearbeitet:
deanfreud
deanfreud
#MAKEKRACHANDLOVE
MPCs konzentrieren sich mehr auf Drums ( großes Plus sind da die größeren Pads) Die One ist günstig und hat Vor- und Nachteile.
Die Force ist wie eine Kreuzung aus ner MPC und Ableton (zusammen mit der Push). Da hast du halt auch die Möglichkeit mit einem Arranger für ganze Songs zu arbeitenden, was ich sehr mag.

MPCs sind zwar etwas kryptischer in der Handhabung aber schneller als die Force. Die Force ist halt ne DAW in the Box was gerade für Glitch und IDM ja von Vorteil ist.

Das Soundbeispiel oben sind über 60 Samples, auf die ganzen Pads der Force gelegt. jeden Sample kann ich einzeln bearbeiten und mit Effekten versehen, dazu noch 4 Effekte im Kanal Mixer, 4 Effekte extra wenn ich das ganze auf einen Sub Kanal Route dazu noch 4 Sends und der Master Kanal hat auch noch mal vier Effekte. Das ganze dann Automatisiert und dir platzt der Kopf :phat:
 
deanfreud
deanfreud
#MAKEKRACHANDLOVE
Hat die Force irgendwelche Vorteile gegenüber Ableton? Workflow?

Ist ne Kiste wo die Push eingebaut ist, hat keinen Internet Browser wo Pornos drauf laufen 😉 und hat Limitierungen was das ganze etwas mehr konzentriert. Du kannst aber auch damit Ableton steuern und Projekte aus der Force in Ableton exportieren und umgekehrt. Heute kam ne neue Beta raus wo die genau daran noch mal gearbeitet haben, also das neue Update ist nicht mehr so weit weg.

Das Sampln macht mehr Spass und ist einfacher, Multisampling von anderen Geräten. Ich Sample damit teilweise meine Sachen verwurste die und schiebe die dann direkt von der Force auf einen angesteckten USB Stick oder SD Karte auf die 1010Music Blackbox, Roland TR8s oder Tasty Chips GR-1.
 
K
kola
||
Das mit dem fehlenden Internetbrowser ohne Pornos wäre allerdings ein herber Rückschritt. Kann man wenigstens Doom darauf zocken? 😂
 
 


News

Oben