DSI Pro 2 vs Waldorf Pulse 2 vs Bass Station 2 vs Minitaur

A

Anonymous

Guest
Der Prophet 6 hat mein Interesse für DSI-Synthesizer geweckt und mich würde mal interessieren, wie sich der DSI Pro 2 im Vergleich zu den aufgeführten Geräten schlägt. Kann der Pro 2 einen analogen Monosynth ersetzen und macht bei Bass/Basslines eine gute Figur bzw. hat hier jemand seinen Monosynth durch den Pro 2 ersetzt ohne es zu bereuen?


Ich habe/hatte bisher diese Monosynths und überlege mir einen Pro 2 zuzulegen:


Waldorf Pulse 2 (gehabt)
Moog Minitaur (gehabt)
Bass Station 2 (habe ich)


Ich weiß, dass der Pro 2 die genannten Synthesizer Modulations-Technisch in die Tasche steckt, aber mir geht es hauptsächlich um den Sound - knallt die Kiste bei monophonen Basslines rein oder können die genannten Synths das doch besser?
 

nox70

System konformer Querdenker...
Re: DSI Pro 2 vs Waldorf Pulse 2 vs Bass Station 2 vs Minita

....knallt rein ;-)
... bereue nix :mrgreen:

(hatte Minitaur und Pulse 1)
 
Re: DSI Pro 2 vs Waldorf Pulse 2 vs Bass Station 2 vs Minita

Was ich hier im Forum immer wieder feststelle ist, das verschiedene Nutzer die Aussagen "knackige/perkussive/fette/knallige/etc." Bässe völlig unterschiedich deuten.

Knackige, perkussive und fette Bässe können meiner Meinung nach nicht viele Geräte.

Diese Sounds ergeben sich für mich im Zusammenspiel der folgenden vier Parameter:
1. Modulationstiefe Filterhüllkurve
2. Filterhüllkurve "Decay".
3. Filter Cutoff
4. Filter Resonanz
(5. gern auch noch zusätzlich Filtergain, ist aber nicht zwingend)
Nur wenn die Filterhüllkurve den Filter schnell genug schliessen kann und man somit genug "Spiel" am Decayregler hat(viel Regelweg zum fein Abstimmen) bekommt man so etwas wie z.B. den "Lately Bass" auch mit Analogsynth und VA's locker hin.

Sehr gut geht das z.B. mit:
Minimoog
Pulse
Studio Electronics SE-1
Bass Station 2
MS2000
Microkorg
Nord Lead A1
SH-101
MC-202
Juno-60
Shruthi

und wohl noch mit vielen anderen Geräten.

Nicht gut gehts zum Beispiel mit den Micro/Minibrutes, weil eben dieser genannte Regelweg/"Spiel" am Decayparameter der Filterhüllkurve nicht fein genug einstellbar ist.
Florians Modifikation mit anderen Widerstandswerten(?) in der Hüllkurve verbaut bringt dort aber Abhilfe.

Hoffentlich hat man das bei Arturia beim Matrixbrute bedacht!?

Hier wird auch immer gern gesagt der SE-1 hätte langsame Hüllkurven.
Tja, das kommt wohl ganz stark auf den Einsatzzweck an.
Für Bässe perfekt geeignet, weil eben auch dieser Regelweg/"Spiel" stimmig ist, einigen sind die Hüllkurven wohl zu langsam, wobei ich nicht sagen kann für welche Art von Klängen das dann gelten soll?

Übrigends hatte ich immer gedacht das es in der Natur der Sache liegen würde das das mit nem 24dB/Oct Filter besser gehen würde, es geht aber auch mit 12dB sehr sehr gut, siehe Tubeohm Stereofilter im Shruthi.
 
A

Anonymous

Guest
Re: DSI Pro 2 vs Waldorf Pulse 2 vs Bass Station 2 vs Minita

Xpander-Kumpel schrieb:
Was ich hier im Forum immer wieder feststelle ist, das verschiedene Nutzer die Aussagen "knackige/perkussive/fette/knallige/etc." Bässe völlig unterschiedich deuten.
Sorry, mit "knallt" habe ich den gewünschten Klang wirklich auch sehr laienhaft beschrieben.

Von den 3 genannten Monosynths hatte mir der Waldorf Pulse 2 vom Klang am besten gefallen - laut, durchsetzungsfähig, modern und voll in die Fresse. Ich habe im Laufe der Zeit gemerkt, dass mir ein integrierter Sequenzer und viele Regler sehr wichtig sind und deswegen musste der Minitaur auch gehen (kein Sequenzer und eingeschränkter Oktavenumfang) und die BS2 steht deshalb noch hier, aber klingt nicht so, wie es gerne hätte.


Der Pro 2 scheint (laut Anleitung) über einen sehr guten Sequenzer und viele Regler für die wichtigsten Funktionen zu verfügen. Wenn ich damit an den Sound und Druck vom Pulse 2 rankomme wäre das schon die halbe Miete - da der Pro 2 sogar einen Oszillator mehr hat dürfte es ja bei der klanglichen Flexibilität kein Rückschritt sein.
 
Re: DSI Pro 2 vs Waldorf Pulse 2 vs Bass Station 2 vs Minita

...der Pulse ist da schon sehr einzigartig, vielen nicht "warm" und weich genug, aber eben "voll in die Fresse" klangtechnisch :supi: .

PS: Kenne nur den Pulse 1.
 
A

Anonymous

Guest
Re: DSI Pro 2 vs Waldorf Pulse 2 vs Bass Station 2 vs Minita

Xpander-Kumpel schrieb:
...der Pulse ist da schon sehr einzigartig, vielen nicht "warm" und weich genug, aber eben "voll in die Fresse" klangtechnisch :supi: .
Kann ich nur zustimmen!
Der Pulse ist der Schwergewichtsweltmeister!!!
 

ringmodifier

||||||||||
Re: DSI Pro 2 vs Waldorf Pulse 2 vs Bass Station 2 vs Minita

Also

ich habe Pro 2, Pulse 2 und den BS2...

Pulse 2 ist wie der einser..mitten in die Fresse rein...schwer im gesamtmix zu kontrollieren...

Pro2 nutze ich gar nicht für knackige Bässe...dafür habe ich ja andere, die es besser "können". Pro 2 ist ein Modulationswunder...und ist durch seinen Modulationsumfang eher dafür geeignet.

Seine dig Oscis machen ihn einzigartig da sie nicht nur die klassischen Wellenformen abdecken.

Bs2 ist ein BS2...irgendwie sohn zwischending zwischen den beiden....
 
A

Anonymous

Guest
Re: DSI Pro 2 vs Waldorf Pulse 2 vs Bass Station 2 vs Minita

Danke für Deine Einschätzung. Also wäre es nicht optimal, die BS2 gegen den Pro 2 zu tauschen, weil seine Stärken eher in der Modulation liegen und nicht bei Bass / Basslines?

Ich muss den Pro 2 nochmal beim Händler testen.
 

dns370

|||||||||||
Re: DSI Pro 2 vs Waldorf Pulse 2 vs Bass Station 2 vs Minita

Ist nicht der eingestellte level bei den OSCs im pulse2 dafür verantwortlich ob er nun weich oder hart rüberkommt?

Ich meine gelesen zu haben bei gearslutz, dass der pulse2 auch ganz zahm kann.
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben