Ein analoger Synthesizer, semimodular.. Auralesque

Die kleinen Regler sehen ziemlich fummelich aus. Mich st

Die kleinen Regler sehen ziemlich fummelich aus. Mich stört auch die fehlende Scala.

Gruss,

Cornel
 

theorist

||||||||||
Das ist ein sch

Das ist ein schönes Gerät, mit Sicherheit von Wiard / Blacet. Smoo hat ja die Files geliefert :D . Freu mich schon auf die Details...
 

Golfi77

|||||
Geil... Klingt auch sch

Geil... Klingt auch schön böse find' ich... :twisted:

Richtig cool ist auch die Vectorabteilung... Mmmm TG-33 in analog ;-)

Nur der Preis wird wohl nach dem Motto "ohne Lottogewinn nix zu machen" sein... :mauer:

Golfi
 

hugo.33.im_toaster

|||||||||||
[quote:7318e37c35=*Golfi77*]
Nur der Preis wird wohl nach d


Golfi77 schrieb:
Nur der Preis wird wohl nach dem Motto "ohne Lottogewinn nix zu machen" sein... :mauer:
Auto verkaufen, Freundin verschenken, 1 Zimmer-Studio beziehen,
Nahrungsaufnahme nur via Dosen-food, jegliche Drogen meiden,
Ausgang ade, ADSL abbestellen, Krankenkasse verweigern, Löcher
im Zahn selber stopfen, etc.
 
Also, mhm, h

Also, mhm, häh? Boooooaaaahhhh....
Meinaaah (östereichisch), wenn ich ehrlich bin juckt mich ein modulares System schon sehr! Klar, DotCom, Cweijman und so..., gibt es ja, und die Auswahl wird immer schwieriger für was man sich entscheiden soll. Wenn ich nur mal einsteigen würde.
Aber eins kann ich mit Sicherheit seit heute sagen, dieses Teil rückt ziemlich steil nach oben in der "mich-kribbelts-und-haben-will" - Liste!
Ab wann wird denn mit dem Erscheinen gerechnet, ich meine, ich gehöre ja noch zu den armen Arbeitern, die eventuell ja sogar noch Weihnachtsgeld bekommen.
 
farblich passt aber auch er hier:
http://ww[/b]

farblich passt aber auch er hier:
[img]http://www.Sequencer.de/pix/eml/Electrocomp-200_l.jpg
 

hugo.33.im_toaster

|||||||||||
hhmm.....ich weiss nicht ob man das untersch

hhmm.....ich weiss nicht ob man das unterschätzt nennen kann.
Für viele US-amerikanische Benützer klingen die Electrocomps
zu dreckig, sprich; technisch nicht perfekt.
 
womit wir dann bei Wiard und Co w

womit wir dann bei Wiard und Co wären ,die Amerikaner an sich gibts ja nicht wirklich.. Es gibt aber in der Gegend einige , die eine klare Philosophie des "Nichtverzerrens" predigen und daher ihre Systeme auch auf Sauberkeit optimieren. Andere wollen genau das und kaufen sich einen Ms20, das wird dann später schlimmer ;-)

Der Auralesque (oder die?) hat auch irgendwo beide Wege, denke diese Pure <-> Impure Diskussion ist nicht sehr "deutsch/europäisch"

Siehe Filter: Hier gibts ja auch einen Polyvoks Filter, der ja auch gut verzerrt.

Die reine Lehre (nicht Leere) wäre aber schon die:
Der Synthesizer erzeugt alles, wenn man die Module entsprechend verwendet, viele dieser Ansätze sind auch meist Verfechter der "no Distortion"-Philosophie.

Dann gibts noch das Thema FM,was natürlich beim Thema "Zerrless-Whisper"(tm) auch sehr cool sein kann.
 

sägezahn-smoo

||||||||||
Also diese Wavemakers-Modularsysteme gefallen mir total gut.

Also diese Wavemakers-Modularsysteme gefallen mir total gut. Habe echt noch nie was von denen gehört! Ich könnte mir vorstellen, dass die für Wiard den Design-Anstoss für das 300er System gegeben haben. A Propos 300er: Das ist eindeutig den Nicht-Anzerrer-Systemen zuzuordnen. Alle Inputregler UP: Nichts verzerrt. Die Philosophie von Grant Richter ist, dass alles im Nachhinein verzerrt werden kann, während Entzerren da schon schwieriger ist. Mit Tricks kann man seine Filter aber trotzdem anzerren, z.B. wenn ein Input via Multiples vervielfacht wird (VCO-Out auf Multiple, von dort 4x in den Input-Mischer des Omnifilters).
 
Wave maker: gibt auch nur den 1978 Modular Synth und das Mod

Wave maker: gibt auch nur den 1978 Modular Synth und das Model 600 1980


300nicht anzerr: ja! imgrunde hat herr richter schon recht damit.
dennoch ist oder wäre es ja denkbar, es dennoch einzusetzen. man kennt das: der ms20 ist alles,was ein synthesizer nicht soll, dennoch lieben ihn viele für seine extrem unperfekte umsetzung, er klingt sogar ringmoduliert,wenn kein ringmod verwendet wurde ;-)

ansich ist das sicher eher ne frage des arbeitspunktes in sachen pre-zerrung.

beim auralesque weiss ich das nicht so genau , was er da so macht..

ansich müsste ein normaler amp ja auch zum pre-sättigen gehen..
 

sägezahn-smoo

||||||||||
Beim MS-20 ist das auch total sinnvoll. Denn er ist klein. B

Beim MS-20 ist das auch total sinnvoll. Denn er ist klein. Bei einem grossen Modularsynth ist es eher hinderlich, wenn man bei jedem Modul aufpassen muss, dass nichts zerrt, wenn man einen cleanen Sound will. Sonst weiss man nicht genau wo es jetzt zerrt und muss gleich mehrere Out und Input-Regler nachstellen und hat den wichtigen vergessen. Bei einem Minimal-System wie dem MS20 ist es hingegen richtig gut, dass es unperfekt ist, denn man hat ja nur wenig und will trotzdem die totale Abwechslung. Ich wäre daher auch beim CS-30 dafür gewesen, dass man ihn anzerren kann (was nicht geht). Bei der Auralesque ist es sicher sinnvoll, dass grundsätzlich ohne Übersteuerung gearbeitet wird, allerdings würde das bei einem Polivoks-Filter wiederum keinen Sinn machen, denn der ist ja auch berühmt für den übersteuerten Sound (aber nicht nur). Genauso bein MoogFilter. Aber jedes Pot mit dem man was in so nem System zum overdrive bringen kann, muss man halt immer im Auge behalten.
 

Studiodragon

||||||||||||
Man findet ja echt nicht viele Infos auf dem Netz

Man findet ja echt nicht viele Infos auf dem Netz über den auralesque... :cry: ,oder ?
 

ACA

||||||||||||
Sehr sch

Sehr schönes und spezielles Teil!

Ist es eigentlich ein Seriemodell oder eine Einzelanfertigung?
 
A

Anonymous

Guest
Habe ich nicht irgendwo was von Sage gelesen......... :roll:

Habe ich nicht irgendwo was von Sage gelesen......... :roll:
 

sägezahn-smoo

||||||||||
Also... Die Auralesque wird es so nicht geben, weder von Wia

Also... Die Auralesque wird es so nicht geben, weder von Wiard noch von Blacet. Allerdings habe ich mit zwei (Modular-) Firmen Gespräche über eine kleinere Version, die vor allem viel kostengünstiger wird und keine 150 Potis hat.. ehrlich gesagt, habe ich gar nicht gezählt.

Als ich mit diesem Projekt damit anfing, wollte ich einfach einen extrem flexiblen halbmodularen Synth machen, der geil klingt und in der Produktionssituation ebenso schnell bedienbar ist wie ein normaler nicht-modularer Synthesizer, aber beinahe die Flexibilität eines richtig grossen Modularsystems hat. Es gibt z.B. keine Halbmodularen Synths am Markt mit guten Waveshapern (Wave-Multiplier), Wavetables oder Wellenform-Animation. Firmen, die das Know-how dazu haben können ziemlich breit verstreut.

Olivier
 

tomcat

*****
Schade, ich hab schon angefangen zu

Schade, ich hab schon angefangen zu überlegen was ich verkaufe..

Was wäre eigentl. der Preis gewesen und welchen Preis strebst du an?

Wars nur eine Photoshop Spielerei oder gibts mehr Background?

Fragen über Fragen ;-)
 


News

Oben