Ein paar Noten gehen im Mix unter.

Hi-Tech Music

||||||||||
hallo forum, ich hab folgendes Problem.

ich hab einen melodie loop (audio, nichts großes, 2 takte lang)
die melodie hat einen sehr kurzen decay u. release. vielleicht nennt man das eine perkussive melodie keine ahnung.
jedenfalls wenn der loop im mix läuft gehen einpaar noten unter, besser gesagt einpaar noten sind nicht gut warnehmbar.
die melodie läuft unter der bassline und der basspad. wenn ich der melodie mehr peak gebe dann ist sie wiederum zu present.
gibt es da ein trick oder ein effekt gerät was die noten an den stellen hoch pusht?

ich hab da noch ein problem. meine bassline klingt breiig, matschig.
wie bekomm ich sie clean und knackig? soll ein einfach sauber klingen und nicht so breiig.
grüße.
 
A

Anonymous

Guest
Re: Einpaar Noten gehen im Mix unter.

evtl die betreffenen töne eine oktave höher spielen bzw darüberliegende bassnoten um eine oktave oder der tonleiter entsprechenden intervalle verschieben um zweiklänge zu erzeugen ?

Oder aber die bassnoten an betreffender stelle leiser machen ?


stichwort: frequenz und tiefenstaffelung

aber wahrscheinich kennst bzw praktizierst du das eh schon, ist mir nur spontan eingefallen.



wegen dem bassmatsch, kann halt sehr viele gründe haben, zuviel hall, zu langes release, polyphon. ka

muss man im kontext sehen bzw hören.





schönen so
 

Hi-Tech Music

||||||||||
aber die töne kann ich nicht hoch transponieren. das würde die melodie ändern und die stimmung und den effekt was die melodie ausmacht.
ich hab zwar an den betreffenden tönen mehr velocity gegeben und dann aufgenommen aber hat wenig gebracht.
bringt so ein dynamik effekt etwas?

ne auf der bassline ist wenig hall drauf. und kurze release.
ist so ein resonance bass was auf vielen elektro platten vorkommt.
 

PySeq

||||||||||
Hi-Tech Music schrieb:
ich hab einen melodie loop (audio, nichts großes, 2 takte lang)
die melodie hat einen sehr kurzen decay u. release. vielleicht nennt man das eine perkussive melodie keine ahnung. jedenfalls wenn der loop im mix läuft gehen einpaar noten unter, besser gesagt einpaar noten sind nicht gut warnehmbar.
Vielleicht sind die Noten im Sequencer (DAW) so lang, daß sie sozusagen rüberschleifen.
Wenn ich eine Sequenz mit 16tel machen will, hab' ich manchmal stattdessen 32tel genommen und dann also jede zweite Note leer gelassen, z.B. hier. Die wahre Länge der Noten kann man dann über Release regeln.

HTH
 

Groovedigger

||||||||
möglich währe es auf die Instrumente die etwas im MIx übertünchen, mit ducking etwas gegenzuregeln..soll heißen,, deine Melo steuert über den sidechain die Kompressoren, die bei Einsatz der Melo deine Bassline + Basspad runterregeln...........meintest du mit Basspad vielleicht lead Bass ?

versuch mal in die Bassline Spur und in die Basspad spur einen Kompressor in den Insert zu schleifen...sollte einer mit Sidechain funktion sein,die du auch dann im Plugin aktivieren musst.Die Sidechainfunktion muss nach reinladen im plugin aktiviert werden..dann steht das Plugin sozusagen im Send routing aller deiner Channels als Ziel zu verfügung.
Bei aktiviertem Sidechain vom Kompressor kannst du über die Sends von deiner Melospur das Melo Signal weiter zur Regelung der Kompressoren schicken..die Sends sollten auf 0 db stehen...

Würde heißen,, immer wenn die Melospur ertönnt, regeln die Kompressoren die Bassline und Basspad von der Lautstärke runter...Je nach Threshold ,Ratio und Release kannst du dann das Regelverhalten ändern
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
Hi-Tech Music schrieb:
die melodie läuft unter der bassline und der basspad. wenn ich der melodie mehr peak gebe dann ist sie wiederum zu present.
gibt es da ein trick oder ein effekt gerät was die noten an den stellen hoch pusht?
Hier ist EQing angesagt. Manchmal ist es besser, statt einen Part anzuheben, die anderen Sachen auszudünnen.
Bassline und Basspad sind mit der Bassdrum vielleicht auch einfach zu viel des Guten.
Irgendwie scheinen da einige Dinge im gleichen Frequenzbereich zu liegen, evtl löschen sich einige Teile sogar durch Überlagerung gegenseitig aus.
Versuche mal die Bassdrum und den Bass differenzierter im Mix zu platzieren.

Hi-Tech Music schrieb:
ich hab da noch ein problem. meine bassline klingt breiig, matschig.
wie bekomm ich sie clean und knackig? soll ein einfach sauber klingen und nicht so breiig.
grüße.
Versuche den Mix mal mit einem trockenen Bass und alles in Mono, eventuell ist das auch der falsche Bass / Basspad / Basdrum.
Bedenke, das es nie gut klingt, wenn die Einzelsounds alle fett und dick sind, oft ist da ein verhungerter dünner Sound genau das, was sich am Ende im Mix optimal durchsetzt.
 

fanwander

*****
PySeq schrieb:
Vielleicht sind die Noten im Sequencer (DAW) so lang, daß sie sozusagen rüberschleifen.
Ich verstehe es so, dass das ein Audio-Loop ist. Da gäbe es keine "Noten" zum Kürzen.

@Hi-Tech Music: Der einfachste Trick könnte sein, den Audioloop geringfühgig vorzuziehen. Es gibt ja das schöne Gesetz von der ersten Wellenfront bzw den Haas-Effekt. Wenn zwei gleich laute Signale beim Gehör ankommen, so wird das zuerst eintreffende Signal von unserer Wahrnehmung als wichtiger eingestuft und somit lauter empfunden. Das bedeutet: wenn zB die BD geringfügig vor der Note des Loops kommt, dann wird dein Gehör die Loop-Note nicht so sehr beachten. Wenn Du den Loop minimal vorziehst, dann kommt die Loop-Note früher und daraufhin wird das Gehör den Loop als wichtiger erachten.

Da genügen 3 bis 5 Millisekunden.
 

Hi-Tech Music

||||||||||
Groovedigger schrieb:
möglich währe es auf die Instrumente die etwas im MIx übertünchen, mit ducking etwas gegenzuregeln..soll heißen,, deine Melo steuert über den sidechain die Kompressoren, die bei Einsatz der Melo deine Bassline + Basspad runterregeln...........meintest du mit Basspad vielleicht lead Bass ?

versuch mal in die Bassline Spur und in die Basspad spur einen Kompressor in den Insert zu schleifen...sollte einer mit Sidechain funktion sein,die du auch dann im Plugin aktivieren musst.Die Sidechainfunktion muss nach reinladen im plugin aktiviert werden..dann steht das Plugin sozusagen im Send routing aller deiner Channels als Ziel zu verfügung.
Bei aktiviertem Sidechain vom Kompressor kannst du über die Sends von deiner Melospur das Melo Signal weiter zur Regelung der Kompressoren schicken..die Sends sollten auf 0 db stehen...

Würde heißen,, immer wenn die Melospur ertönnt, regeln die Kompressoren die Bassline und Basspad von der Lautstärke runter...Je nach Threshold ,Ratio und Release kannst du dann das Regelverhalten ändern
es ist eine bassfläche die unterhalb der bassline läuft mit sehr geringem filter cut.
ok ich werde eure tips mal in nächste zeit anwenden.
danke euch schonmal.
 

Hi-Tech Music

||||||||||
Groovedigger schrieb:
möglich währe es auf die Instrumente die etwas im MIx übertünchen, mit ducking etwas gegenzuregeln..soll heißen,, deine Melo steuert über den sidechain die Kompressoren, die bei Einsatz der Melo deine Bassline + Basspad runterregeln...........meintest du mit Basspad vielleicht lead Bass ?

versuch mal in die Bassline Spur und in die Basspad spur einen Kompressor in den Insert zu schleifen...sollte einer mit Sidechain funktion sein,die du auch dann im Plugin aktivieren musst.Die Sidechainfunktion muss nach reinladen im plugin aktiviert werden..dann steht das Plugin sozusagen im Send routing aller deiner Channels als Ziel zu verfügung.
Bei aktiviertem Sidechain vom Kompressor kannst du über die Sends von deiner Melospur das Melo Signal weiter zur Regelung der Kompressoren schicken..die Sends sollten auf 0 db stehen...

Würde heißen,, immer wenn die Melospur ertönnt, regeln die Kompressoren die Bassline und Basspad von der Lautstärke runter...Je nach Threshold ,Ratio und Release kannst du dann das Regelverhalten ändern
ok also ich lege einen kompressor mit aktiviertem sidechain auf die bassline spur.
beim kompressor wähle ich dann audio from/die melodie spur?
und die melodie drückt die bassline an den entsprechenden stellen runter?
welche sends meinst du? weil ich benutze ableton. meinst du die sends zur return spur?
oder soll der kompressor auf die return spur?
 

Hi-Tech Music

||||||||||
fanwander schrieb:
PySeq schrieb:
Vielleicht sind die Noten im Sequencer (DAW) so lang, daß sie sozusagen rüberschleifen.
Ich verstehe es so, dass das ein Audio-Loop ist. Da gäbe es keine "Noten" zum Kürzen.

@Hi-Tech Music: Der einfachste Trick könnte sein, den Audioloop geringfühgig vorzuziehen. Es gibt ja das schöne Gesetz von der ersten Wellenfront bzw den Haas-Effekt. Wenn zwei gleich laute Signale beim Gehör ankommen, so wird das zuerst eintreffende Signal von unserer Wahrnehmung als wichtiger eingestuft und somit lauter empfunden. Das bedeutet: wenn zB die BD geringfügig vor der Note des Loops kommt, dann wird dein Gehör die Loop-Note nicht so sehr beachten. Wenn Du den Loop minimal vorziehst, dann kommt die Loop-Note früher und daraufhin wird das Gehör den Loop als wichtiger erachten.

Da genügen 3 bis 5 Millisekunden.
ich habe den transienten leicht vorgeschoben. hat auch gut geklappt.
musste nur aufpassen das ich den groove nicht verpfusche.
danke
 


News

Oben