Elektron Digitakt Drum Sampler

ganje

Fiktiver User
Ich finde die leichtgängigeren Regler sogar besser.. Wahrscheinlich weil ich zuerst den Takt hatte und mich daran gewöhnt habe 🤷‍♂️
 
bei mir waren beide digis gleich leichtgängig. tone hatte ich gebraucht gekauft und den takt neu. ist bei elektron so nehme ich an. was ich nicht so schlimm finde. hauptsache wertig gemacht. beim argon 8 sind die regler noch leichtgängiger.
 
Zuletzt bearbeitet:

ganje

Fiktiver User
Wie wofür das gut ist?
Patternbezogenes Muting ist doch eine tolle Sache, weil man beim Patternwechsel nicht gleich alles abgespielt bekommt, sondern nur das, was man vorher eingestellt hat. Ich nutze das hauptsächlich für Synth- und/oder MIDI-Spuren, für die ich nicht möchte, dass sie mich überschlagen, wenn ich das Pattern anwähle.
Für Leute die live auftreten, ist das bestimmt sehr nützlich.

Was auch super ist und ich mir angewöhnen muss, es häufiger zu nutzen, ist Tempo pro Pattern. Habe neulich erst irgendwo gelesen, dass das bei Elektron kein Standard ist und es die Großen gar nicht haben.
 

Pad

.....
Wenn du dich im Global Mute Mode (grün) befindest, du eine Spur mutest und dann in ein anderes Pattern wechselst, dann bleibt die Spur auch im nächsten Pattern ausgeschaltet.
Im Pattern Mute Mode (lila) hast du das nicht. Da sind alle Spuren angeschaltet, sobald du ins nächste Pattern wechselst.
 

Pad

.....
Wenn ich mich mit ner Rassel ans Mikro stelle und das aufzeichnen möchte, dann muss ich im richtigen Tempo rasseln, sonst bekomm ich es später zeitlich nicht unter einen Hut mit der DT, oder?
 

ganje

Fiktiver User
Zu dem Thema möchte ich noch sagen, dass ich mit dem Beta 58 keine Kick mit Beatboxing hingekriegt habe, was eigentlich kein Problem sein sollte.. Irgendwie gingen die Aufnahmen nicht tief genug 🤷‍♂️
 

Pad

.....
Es gibt noch die Möglichkeit, dass du die Startzeit bei jedem Step anpasst! Ist zwar fummelig, aber zur Not geht's doch damit..
Du meinst, dass ich Retrigger setze und dann das Timing variiere?
Das mit dem Beta 58 hab ich nicht kapiert?

Edit: Ne sind keine Retrigger, also nur Timing?
 

ganje

Fiktiver User
Start- und Endposition vom Sample meinte ich.. Die lässt sich ja mit P-Lock pro Step festlegen.
Bei durchgängigem Gerassel dürfte sich das gar nicht so einfach machen. Beim Rasseln mit Pausen dazwischen wäre es einfacher, aber wie gesagt: Ist fummelig.. Besser wäre es gleich im richtigen Tempo aufzunehmen.

Das mit (Shure) Beta 58 war nur mal so gesagt, weil es mir grad eingefallen ist. Habe versucht mit dem Digitakt direkt Beatboxing aufzunehmen, aber irgendwie klag alles Kacke. Könnte auch an mir gelegen haben.
 

Pad

.....
Hab gestern Nacht mal ein bisschen mit Shaker Samples gespielt...
Wenn ich so etwas wie ein Tschaka Tschaka - Tschaka Tschaka - usw. erzeugen will, leg ich die Samples z.B. auf 1, 5, 9 und 13...
Danach füg ich den Delay hinzu, pass die Hüllkurven etwas an, quantisiere ein bissel und sprech den Attack via LFO an, damit bekommt man noch mal etwas Variation rein.
Aber es klingt halt nicht wie ein echter Eggshaker....zu statisch.
Über Retrigger und Conditionals kann man bestimmt auch noch mal etwas rausholen...
Irgendwo existiert auch ein Video dazu...
 

Pad

.....
Das ist egal, Hauptsache, du bekommst irgendein Feedback...ich würde die Kopfhörer aber nicht zu laut drehen...
Wenn man so etwas öfters macht, könnte man sich eine kleine Box bauen und mit Akkustikschaum auskleiden,
ansonsten würde ich mich in die Mitte des Raumes stellen, wenn das Kopfhörerkabel weit genug reicht....
 
Zuletzt bearbeitet:

Pad

.....
Das ist das Einzige, was mich an der DT nervt, dass die keine Timescretching beherscht.
Wie passt du deine Samples von der Geschwindigkeit her an?
Nutzt du Timestretching Software?

Dass die DT kein Timestretching kann, wusste ich vor dem Kauf, aber es war mir egal.
Stereo fehlt mir manchmal, aber ansonsten bin ich zufrieden.
Was mich z.B. gar nicht stört, sind die klappernden Tasten.
Mag den Sound, erinnert mich an die erste Szene aus Alien, als die Nachricht reinflattert und
sich im Helm des Autopiloten spiegelt...
 
Zuletzt bearbeitet:
Was mich z.B. gar nicht stört, sind die klappernden Tasten.
Mag den Sound, erinnert mich an die erste Szene aus Alien, als die Nachricht reinflattert und
sich im Helm des Autopiloten spiegelt...
Ich mag die Haptik und den Klang der Tasten auch.
Ich glaube die Tasten müssten mechanische Schalter sein, so oder so ähnlich wie sie in mechanischen PC-Tastaturen verbaut werden.
Robust, zuverlässig, langlebig, langer Tastenweg und gute Rückmeldung. Wenn doch mal verdreckt, reinigbar oder auch gleich gut austauschbar.
 


News

Oben