Elektron Octa, Rytm, A4: Audio via USB

Dieses Thema im Forum "Groovebox" wurde erstellt von tompisa, 1. September 2016.

  1. Ich würde gerne weniger Kabel auf dem Tisch einsetzen. Dennoch einen gute Klangqualität behalten. Ich muss ein wenig ausholen , um mein Problem(chen) zu beschreiben und meine ZIelvrostellung:

    Die genannten 3 Elektron Geräte laufen allesamt über analog Strippen in mein ziemlich gutes Audio Interface (Metric Halo ULN:cool: . D.h. jedes der Gerät erhält seine 2 EingangsKanäle im Audiointerface. Ich nehme die erstelltenSetups gleichzeitig auf , also 6 Kanäle in die DAW.

    Nun nutze ich zusätzlich noch via USB die super Elektron PlugIns von Elektron via "Overhub" . Zusammen also eine Menge Strippen auf dem Tisch mit den USB Kabeln, Klinken Kabel, Stromkabel ..

    Ich weiß, dass die Elektron Geräte Rytm und A4 ja auch via USB direkt als -quasi- Audio Interface genutzt werden können. Ich habe daher einmal für einen Qualität Vergleich dasselbe Setup direkt von den Elektron Geräten in den Mac aufgenommen (via USB) und dann zum Vergleich auf die übliche Weise via Klinkenstecke übers Metric Halo in die DAW. Der Unterschied ist schon heftig. Das direkt aufgenommene USB Signal von den Elektrons klingt im Vergleich zum Metric Halo Signal wirklich nicht mehr gut, eindimensional , eher muffig , labbrig, ohne Biss. Wie hinter dem berühmten Vorhang. Sooo und jetzt zu meinerFrage:

    Gibt es irgendeinen Weg die USB Verbindung der Elektron Gerät beizubehalten , aber deren digitalen Audiostream vom Metric Halo Interface wandeln zu lassen ? Im Grunde ähnlich wie bei Geräten , die einen SPDIF oder AES/ EBU Ausgang haben .

    Sehr spezielle Frage, aber vielleicht hat jemand dasselbe oder ein ähnliches Problem(chen) - Freue mich über Antworten
     
  2. V

    V Guest

    Wenn ich dich richtig verstehe:
    Nein.

    Denn dann findet die Wandlung ja in den Elektron Kisten statt. Was soll das ULN8 noch an einem digitalen Audiostream aus den Elektrons wandeln?


    Der Vorteil GERADE der großen Metric Halo Interfaces (im Vergleich zu fast allem an Multichannel Interface was ich so kenne, evtl noch bis auf die SSL, die sind auch super)
    ist ja, dass die bez headroom und Klang eben genau diesen Punch überhaupt erst ermöglichen, da sie den analogen "Hau" der Elektrons auch richtig vertragen und noch dazu keine so
    egtl Techno untauglichen "Schönzeichner und Feingeister" wie RME etc sind.

    Sprich: den guten Sound kriegst du eben vom analogen output der Elektrons, gewandelt von deinen excellenten ULN8 Wandlern.


    Solltest du da keinen Wert mehr drauf legen und das ULN verkaufen wollen.... Nur Spaß, behalte die ULN8, nutze sie als Wandler, geniales Interface -
    besser kriegst du das fast nicht hin und wenn dann erst wieder für sehr sehr sehr viel Geld. :supi:
     
  3. Ja , so hatte ich das auch gedacht, aber ich will immer ganz sicher gehen, dass ich nicht doch etwas übersehe. Danke für die Info.

    Und nochmal ja zu allem, was Du zu den ULN8 sagst - das kann ich unterschreiben. Seit vielen Jahren mit den ULN8 unterwegs, die sind m.E. klanglich nahezu unschlagbar , gerade auch was die Flexibilität der MIO - Software Ebene betrifft mit nichts zu vergleichen.

    Aber nun , so muss ich mit dem Kabelkram weiterleben ;-)

    Danke noch einmal
     
  4. V

    V Guest

    "Aber nun , so muss ich mit dem Kabelkram weiterleben "

    Du DARFST. Sag ich mal so, und ich habe eine Kabelallergie.
     
  5. Bohr dir doch einfach ein Loch in den Tisch und verleg unterhalb des Tisches einen Kabelkanal. Dann ist das Problem vom "Tisch"