Elektronik meets Mahler

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Anonymous, 16. Juli 2010.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

  2. MaEasy

    MaEasy bin angekommen

    War Pflichtkauf für mich ...als Mahler- und Herbert-Fan ein Muss ...sehr spannend!
     
  3. MFPhouse

    MFPhouse Tach

    Ach is ja interesant ! Auf einmal hat die Deutschen Grammophon interesse.....tja wie sich die Zeiten ändern.
    Würd mich mal interessieren wie er an den Deal gekommen ist......na jedenfalls dann hab ich einiges für die Deutschen Grammophon ....grade wenns um Mahler geht
     
  4. intercorni

    intercorni aktiv

    Da gibt es doch auch gerade einen neuen Film zur Geschichte. Darum wohl auch die CD.
     
  5. MFPhouse

    MFPhouse Tach

    jo...vermutlich....hängt wieder mal alles zusammen.
     
  6. Hallschlag

    Hallschlag Tach

    ..dann weisst du bestimmt dass im aktuellen Groove ein geräumiges Interview dazu zu finden ist...ansonsten eben jetzt der tipp ;-)
    schöne Grüße und ein heisses Wochenende!
     
  7. AndreasKrebs

    AndreasKrebs bin angekommen

    Der Spiegel-Artikel ist grausam niveaulos. "Einsamkeit, Sehnsucht, Melancholie, zerrüttet". Whoa, Mahler mal eben auf Schmonzetten-Niveau zurechtgestutzt! Kein Wort darüber, was Mahler hier musikalisch geschafft hat, welche Grenzen er mutig überschritten hat und mit - musikalisch!, nicht Groschenroman-Prosa - überzeugenden Lösungen hinterlegt hat. Aber der Herzschmerz verkauft sich halt so fein.

    Über die Umsetzung von Herbert kann ich wenig sagen. Die Samples auf Amazon finde ich nicht sooo überzeugend, aber das mag auch an der Bronchialschleim-Qualität der MP3s dort liegen. Ich hab den Eindruck (aber der ist möglicherweise getäuscht durch die schlechte Qualität!), dass die Details der Musik durch die Nachbehandlung eher nivelliert werden, viel Gefiltere und Verzerre von Orchesteraufnahmen / VST-Orchester, aber in Summe wird ein biserl ein Akkord-Brei draus (an Stelle von Einzelstimmen). Die Samples (Vogelzwitscher und Fußbodenknarzen) tragen zumindest in den Beispielstücken nicht viel zum musikalischen Zusammenhang bei (möglicherweise ist das ein unfaires Urteil, die Schnipsel sind nur je 1 Minute lang).

    Will aber nicht stänkern über die Musik, wenn das Leute zu Mahler (und anderen) führt, solls mir nur recht sein.

    Andreas
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

Diese Seite empfehlen