EMX1 -> jetzt muss mehr her....

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von TomTurbo23, 19. Juli 2006.

  1. Hallo!

    Besitze im Moment eine KORG Emx1 mit der ich tekkno liveacts mache - möchte aber nun erweitern, weil sie schon langsam fad wird...

    Möchte mir eine Drummachine zulegen; hab aber leider keine Ahnung welche. Reviews hab ich zwar schon viele gelesen, bin aber trotzdem noch nicht wirklich weitergekommen.

    Welche(r) Drummachine(s) bringen so wirklich fette Bässe ála emx1?Sollte ich auf neuere Modelle zurückgreifen od. bringens ältere Modelle auch?

    Danke schonmal für die Hilfe!!!
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    :hallo:

    Fette Bässe bzw. Bassdrums fällt mir jetzt vor allem die JoMoX XBase 09 ein.

    Kriegste momentan im Ausverkauf teilweise noch für 500 Euro oder
    für 300 - 350 Euro gebraucht.
     
  3. Erstmal Danke!!!

    Ist die JoMoX... auch fürs Liveacten gut bzw. hab gelesen, man kann sie mit der TR 909 vergleichen?!?
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wird jedenfalls von diversen Liveacts (auch hier aus dem Forum)
    eingesetzt. Edit: Am bekanntesten dürfte TokTok sein.

    Die TR-909 diente als Vorbild, allerdings ist die XBase teilweise eingeschränkt (z.B. nur 3 Stimmen gleichzeitig) und andererseits aber sehr erweitert (z.B. eingebaute Verzerrung für die Bassdrum, erweiterte Regelbereiche).
     
  5. Was heißt denn "nur 3 Stimmen gleichzeitig"? D.h. ich kann nur zb. 1Bd, 1Hh, 1 Sn gleichzeitig spielen?? Blick grad ur nicht durch :cry:
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, genau.

    Also auf jeden Step gehen nur maximal 3 Instrumente gleichzeitig.

    In Tests wurde immer wieder darauf hingewiesen, dass ein Schlagzeuger ja auch nicht mehr hinbekommen würde, was ich für Schwachsinn halte,
    da es ja um elektronische Musik geht.

    Ein Schlagzeuger kriegt ausserdem 4 Stimmen hin, mit Tricks sogar mehr.

    Aber wenn Du das Teil parallel zu ner EMX laufen lässt dürfte das kein grosses Manko darstellen, da von der Jomox wohl hauptsächlich die fette Bassdrum kommt.

    Die neue XBase 999 hat diese Manko nicht mehr, ist aber auch um einiges teurer.
     
  7. Alles klar, dankeschön, kenn mich wieder aus :)

    Wird dann wahrscheinlich eh die Jomox.... werden. Oder gibts vielleicht eine andere gute Alternative?
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Keine mit eigenem Sequencer, die so reinknallt.
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    bässe? du meinst im sinne von drums? jomox xbase wäre sowas..
    neu oder alt ist dabei nicht so wichtig, eher technik und klang..

    bässe im sinne melodisch: da könntest du einen synthesizer einsetzen, fett sind analoge .. die <a href=http://www.sequencer.de/syns/jomox>Jomox</a> hat übrigens analoge drums an bord..
     
  10. Hehe, okay, dann bin ich mir scho ziemlich sicher....

    Hoffe halt nur, dass die mit meiner KORG "sich versteht", weil EMX1 und Yamaha RS7000 zusammenhängen (midi) ist fast unmöglich :lol:

    @moogulator: habe eh drums gemeint; nicht nachgedacht wiedamal... :)
     
  11. Dein Username hat mich schon mal zum lachen gebracht ;-)
    Fette Bässe/BD'S haben sowohl die Xbase's (ich habe die Airbase) als auch die 808. Die 909 BD kickt ohne Nachbearbeitung nicht so extrem wie die Airbase, mir gefällt der Sound aber um einiges besser (die Airbase hängt fast schon Arbeitslos im Rack).
    Wenn's etwas ausgefallener sein sollte, kann ich nur die Elektron Machinedrum empfehlen, die ist der Oberkiller..

    lG aus Wien,
    Philipp
     
  12. Die Elektron wird aber auch wahrscheinlich viel teurer sein als die Xbase; nehm ich mal an?!?

    Bzw: was rätst du 808, elektron oder Xbase

    LG
    auch aus Wien
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da kann ich mich nur anschließen: Die Maschinedrum ist HAMMER!
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    die alte xbase kostet so um die 250, die neue ist noch zu neu für gebraucht und ist oberhalb der 1k .. klingt fett, den beschriebenen sound kann sie gut, da sie an die <a href=http://www.sequencer.de/syns/roland>Roland</a> tr909 klanglich erinnert..

    die machinedrum ist virtuell und eher was für new style sound.. insbesondere klickigeres.. geht aber electrokram.. sie ist aber flexibel und hat schon einiges zu bieten..

    in deinem fall, wenn ich das so lese: xbase 09 oder ähnlich..

    nein: die MD ist NICHT schlecht.. sie ist halt nur nicht so fett wie die xbase.. kann aber vergleichsweise "mehr"..
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Es ging ihm aber wohl eher um knallige Drums,
    als um diverse Möglichkeiten zur Klangverformung.

    Knallig: XBase
    Abgefahrene Synthsounds: Machinedrum
    (dafür würde ich persönlich aber eher nen normalen Synthi nehmen)
     
  16. Gebraucht kann man eine Machinedrum schon zwischen 700-800 Euro schiessen (so wie wir vor ein Paar Jahren), die XBase schon um 250-300 Euro.
    Aber wie schon meine Vorposter erwähnt haben, ist die Machinedrum nicht die "klassische" Techno-Drummachine, wie z.B. eine 909 oder X-Base.
    Empfehlen würde ich für technoide Styles die 909, die Jomox Sachen klingen zwar mit einem ordentlichen Wumms, allerdings haben die IMHO nicht so einen Charakter (bzw. Seele) wie die alten Roland Drummies und verlieren nach einiger Zeit etwas an Faszination (ging zumindestens mir so).
    Glücklicherweise habe ich (bzw. wir) eine sehr grosse Auswahl an analogen und digitalen Drummachines, denn gerade die Kombination von verschiedenen Drummies klingt oft genial (z.B. 808 und Machinedrum, oder 909 und Casio RZ-1 etc. )
     
  17. Danke nochmal an alle!!!!

    Wird also entweder die Xbase oder eine Roland (808/909) werden....

    Reichen 3 Stimmen gleichzeitig überhaupt aus; kommt mir irgendwie wenig vor?!?Deswegen bin ich am überlegen ob ich nicht doch ne roland nehmen sollte...
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Andere Möglichkeit wäre eine Sample-Drummachine ala Electribe SX oder MPC. Im Netz gibt es tausende fetter Drumsounds, die man hier bequem einlesen kann. Ich finde diese bringen heute wesentlich mehr als die alten Klopfgeister, obwohl ich meine 606 auch nicht missen möchte. Aber mit der Maschinedrum kann man doch schon sehr viel abdecken: fette Bassdrums wie 808 sind da nur die Basics. Ich finde hinter der 808 hat die Machinedrum in der all-time-favorite-liste jetzt schon den 2. Platz verdient!
     
  19. motone

    motone recht aktiv

    Um das nochmal breit zu walzen: Die JoMoX XBase09 hat 3 monophone Parts, d.h. jeder Part kann nur einen Sound gleichzeitig erzeugen. Der Bassdrum- und der Snare-Part sprechen für sich. Macht ja auch kaum Sinn, zwei Bassdrums oder zwei Snares gleichzeitig erklingen zu lassen... Die Tücke liegt im dritten Part: Dort müssen sich Hihat, Clap und Ride die eine Stimme teilen. Bei Open- und Closed-Hihat isses ja kein Problem, ist ja beim Original (909) genauso. Aber Clap oder Ride können z.B. nicht gleichzeitig mit den Hihats erklingen. Große Einschränkung, macht aber auch ein wenig den Charakter der XBase aus. Notfalls Clap und/oder Ride extern samplen und z.B. über die 3 zusätzlichen Sequencerspuren der XBase ansteuern, oder der EMX überlassen. Die restlichen 909-Sounds (Tom usw.) fehlen gänzlich. Das kann aber z.B. die EMX beisteuern.

    Das große Plus der XBase ist (wurde hier noch nicht erwähnt), das in jedem Sequencer-Step andere Soundparameter gespeichert werden können. D.h. du kannst auf Step 1 eine Bassdrum mit langem Decay setzen, auf Step 3 aber mit kurzem Decay. Das gilt nicht nur mit nur für einem Parameter, sondern für sämtliche für den jeweiligen Part vorhandene Parameter. Dadurch kann man ungemein lebendige Grooves programmieren.
     
  20. Moogulator

    Moogulator Admin

    das geht auch mit der anderen, allerdings eher als "flow".. meist..
    ist aber in der tat eine sehr sinnvolle funktion, währen die TRs sowas natürlich nicht können..

    die neue xbase999 hat alle sounds , dazu gibt es ja das airbase board für die xbase, damit hast du auch mehr sounds.. die airbase hat auch die toms (die 909 toms sind allerdings nicht so mein ding.. "piuuuu".. dadnn lieber die der TR707, klinik-style ;-) .. )
     
  21. kobayashi

    kobayashi aktiviert

    Dem kann ich nich so ganz zustimmen....

    Mit der machinedrum kann man sehr wohl schoene druckvolle analogsounds machen...
    Da geht richtig was!

    Ist halt nur ne sache des damit auseinandersetzens.....(oder des ueberhaupt habens)

    Die xbase klinngt mir persoenlich zu schroff und laesst sich nich wirklich ueberall einsetzen......die md hingegen hat ein viel breiteres klangspektrum....von hart bis zart geht alles.

    Fuer mich fiel die entscheidung zur md garnicht schwer da ich sie erstens sehr guenstig bekommen hab und ich die preise fuer ne 909 einfach zu happig finde.

    Zudem gibts da so viel zu beachten wenn man ne gescheite 909 will, wie zb hard und softwarerevision....obse viel gereist is(platine is schon sehr anfaellig fuer brueche, alexander kowalski hat zb schon 2 nur durchs fliegen verheizt und der benutzt ein amtliches massgeschneidertes elephant case)

    Ich bereu keine sekunde das ich die md gekauft hab und dafuer eine meiner 808s gehen musste.

    Fuer mich is die md der oberkiller......aber das wurde ja schon von vielen bestaetigt.....

    Letztenendes isses auch ne sache wieviel zeit man mit so ner maschine verbringt um sie richtig zu beherrschen und was man an outboard so zur verfuegung hat.

    Zudem hab ich den vergleich zwischen md, xbase und toktok xbase....da hat jede vor und nachteile.....die md liegt aber klar vorn.

    Greetz
     
  22. shorm

    shorm -

    weiss ja nicht, was du da falsch machst, aber hier geht die kombi 1A.

    ps: wuerd mir eher einen kleinen synth zur MX holen, als (noch) 'ne drummachine.
     
  23. Ganz genau meine Meinung! :)
    Allerdings sind die 909-Preis derzeit im Keller, also um 700-850 Euro wird man derzeit ohne Problem fündig...zuschlagen Leute!!!

    909frixion
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    700 Euro für nen ausgelutschten 20 Jahre alten Drumcomputer mit teilweise nicht mehr zu bekommenden Ersatzteilen (z.B. CPU) finde ich ein bißchen happig.

    Aber ich persönlich hab mich eh an den 909 Sounds ziemlich satt gehört.
     
  25. Man kann auch 909-Sounds in einem nicht so 08/15-Soundumfeld (klassischer Techno/Acid etc.) gut verwenden.
    Das Risiko mit den Ersatzteilen ist zwar da, aber no risk no fun. Besuchen sie Europa solange es nocht geht...
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Verstehe mich nicht falsch: Für 500 Euro würde ich sofort eine nehmen.

    Aber 700 erscheint mir halt deswegen zu viel.

    Und die ist immer noch gehyped, genau wie der Korg MS-20, der den aktuellen Preis auch nicht wert ist, wenn man bedenkt, dass man einen wertigeren SEMTEX XL mit grösstenteils mehr Features und besserer Qualität (wenn auch etwas anderem Klang) nur für wenig mehr NEU bekommt.

    Aber egal, ich bin eh nicht so der Drumcomputer-Typ,
    sowas mache ich lieber per Sampler/Sample-Player
    oder mit diversen Synthis.
     
  27. kobayashi

    kobayashi aktiviert

    Das kannste jetzt aber auch ned so pauschal hinstellen.....wenn bei ner 808 oder ner 303 die cpu kaputtgehen haste auch verloren.......noch schlimmer die alten yamaha cs kisten.......vca und vco geschichten......

    wenn beim cs 40,60 oder 80 der vca kaputtgeht kannste die kiste auch praktisch wegschmeissen oder fuer deutlich ueber 1000euro n replacement kaufen.....zudem werden die ja auch zu echt uebertrieben kranken preisen gehandelt....

    Der semtex ist sehr schoen verarbeitet, der sound aber eher gewoehnungsbeduerftig und mit nem ms20 mal garnicht vergleichbar.....

    Ich persoenlich zieh aber trotzdem die alten kisten jedem digitalen, va und modernen analogen vor.....ist aber eh geschmackssache und ne frage der eigenen arbeitsweise.

    Sampleplayer finde ich persoenlich grauslig da jeder irgendwie dem sample seinen charakter aufpresst....und die bedienung alles andere als intuitiv ist......ausgenommen kisten wie sx oder rs7000 die ich wenn ich schon mit samples arbeite am liebsten benutze.

    Musikmachen am computer find ich eh grauslig......da stellen sich mir die haare zu berge....

    Aber mal wieder back on topic, oder?

    greetz&peace
     
  28. Moogulator

    Moogulator Admin

    im prinzip schon ,da du für jeden step einen anderen sound , oder genauer: dieselben sounds mit anderen parametern abspielen kannst.. das gilt auch für die samples, die in der airbase-umrüstung noch besser sind, weil 20 statt 5 an der zahl.

    808 und 909: ohne FX ist das allerdings nix, da braucht man ne menge bastelkrams drumrum..
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    Eben!
    Ein Sampler bringt immer mehr Möglichkeiten mit sich. Es zwingt einen ja niemand, Drumsounds z.B. in die MPC zu laden.
    808/909 hatten ihre Zeit, der Kult um diese Geräte wirkt auf mich ein wenig befremdlich. Sicher, damals waren die toll, es wurden phantastische Tracks damit produziert, aber heute gibt's weiß Gott bessere Möglichkeiten.
     
  30. Moogulator

    Moogulator Admin

    vorsicht! ein s2000 oder s1000 kann kaum mehr als die groovekisten..
    nur die "richtigen" sampl machen das.. und sie sind SCHEISSBILLIG..
     

Diese Seite empfehlen