Erfahrung: Kali IN-8 / Adam A7X

L

lets_talk

.
Hallo Zusammen,

ich bin gerade dabei mir neue Aktiv Monitore zu kaufen. Letzte Woche hatte ich bei mir KRK 8 G4 zum test stehen. War noch nicht überzeugt davon.

In der engeren Auswahl habe ich folgende. Es wäre nett wenn Ihr mir eure Erfahrungen zu diesen beiden sagt.

Monitore
Kalin IN-8: Hier finde ich interessant das es 3 Wege Monitore sind. Hat jemand diese Monitore und kann mit einer was dazu schreiben?

Adam A7X: Adam ist ja bekannt für seine ehrlichen Boxen was den Sound angeht. Habe glaube ich irgendwo gelesen das man immer direkt im Spot sein muss etc.

Audio Interface:
Fireface 800

Verwendung:
Musik Produktion mit Analogen Synths und VST und Mixdowns

Musik Richtung:
Elektronische Musik (Techno, Electro etc.)

Raum:
Altbau: Höhe: 3,11, Länge: 5,50, Breite: 3,50
3D Link anbei: https://gikacoustics.roomle.com/t/planner?mode=3D&id=fqrt61d1nzaq7i3vq66l9e94veo9577z&shared=1

Raumakustik:
Aktuell noch unbehandelt da gerade eingezogen. Nach Messung werden die Absorber, Bassfallen etc. installiert.
Für Raumoden die ich nicht weg bekomme wird Sonarworks verwendet.


Ich wünsche euch noch eine frohe Osterzeit.

Viele Grüße

DR
 
Zuletzt bearbeitet:
studio-kiel

studio-kiel

|||||
A7X = ❤

Hatte sie hier mit ca. 90-100cm Innenmaß-Abstand auf dem Schreibtisch stehen. Leicht angewinkelt und angeschrägt, damit der Hochtöner auf die Ohren zeigt. Eigentlich soll man selbst bei allen Monitoren im gleichwinkligen Dreieck aufgestellt den dritten Punkt mit seinem Kopf bilden. Jeder Lautsprecher klingt anders, wenn man seine Position verändert.
 
L

lets_talk

.
Danke Dir. Das sie in einem bestimmten Winkel aufgestellt werden müssen ist mir bewusst. Auch das sich jede Boxe in jedem Raum andres anhört.

Bei den Kali-In8 steht folgendes:
Frequenzgang: 37 - 25.000 Hz (-10 dB), 45 - 21000 Hz (+/- 3 dB)

Könnte mir einer das einer evtl. erklären. Das wäre sehr nett.
 
marco93

marco93

Moderator
Danke Dir. Das sie in einem bestimmten Winkel aufgestellt werden müssen ist mir bewusst. Auch das sich jede Boxe in jedem Raum andres anhört.

Bei den Kali-In8 steht folgendes:
Frequenzgang: 37 - 25.000 Hz (-10 dB), 45 - 21000 Hz (+/- 3 dB)

Könnte mir einer das einer evtl. erklären. Das wäre sehr nett.
Bei 37Hz sind sie etwa 10 dB leiser im Vergleich zum Bereich von 45Hz - 21000 Hz, wo sie innerhalb +-3dB die gleiche Lautstärke haben.
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Bei 37Hz sind sie etwa 10 dB leiser im Vergleich zum Bereich von 45Hz - 21000 Hz, wo sie innerhalb +-3dB die gleiche Lautstärke haben.
Streng genommen sind sie bei 37 Hz dann 7 dB leiser als bei 45 kHz, wo sie entsprechend 3 dB leiser als irgendwo mitten im Spektrum sind. D.h., bei 37 Hz sind sie 10 dB leiser als irgendwo mitten im Spektrum, und bei 45 kHz sind sie 3 dB leiser als irgendwo mitten im Spektrum, und die Differenz zwischen 45 kHz und 37 kHz beträgt dann entsprechend 7 dB.
 
Zuletzt bearbeitet:
marco93

marco93

Moderator
Sie könnten aber auch 13 dB leiser sein, wenn sie bei 45 Hz 3 dB lauter sind.
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Hier am Beispiel von LP-6 und LP-8:



Es ist bei allen Boxen so, dass die Kurve im Bass nach unten geht, und bei hohen Frequenzen im Randbereich auch.

Im hier gezeigten Beispiel sieht man eine Anhebung bei ca. 17 kHz. Nach 20 kHz geht die Kurve nach unten. Über 20 kHz weiter hinaus ist nicht gezeichnet, weil dort angeblich kein Mensch mehr hört. Bei 10 kHz sieht man aber eine Absenkung. Auch nicht gut. Naja, Welligkeiten haben alle Boxen, wo nicht mit DSP's umfassend nachgeholfen wird.
 
L

lets_talk

.
Vielen Dank für die Erklärung. Ich werde mir mal die Kali IN-8 bestellen. Testbericht folgt sobald meine Akustik im Raum in Ordnung ist.
 
 


News

Oben