Erica Syntrx - EMS Synthi A inspiriert mit Matrix (kein Clone)

Otterl

zwangserleuchtet
Die beiden haben doch nichts miteinander gemeinsam, außer der Optik.
Aber klar, man kann auch den Salat fritieren und sagen: "Lecker Pommes"
Mag sein. Bin dennoch gespannt wie die Herangehensweise bei denen sein wird, die das Original kennen. Gerade wegen des anderen Klanges bei gleicher Optik. Wird das Ding trotzdem zur Zwitschermaschine 2.0?
 

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Syntrx wird nie wie ein EMS klingen, nicht mal ähnlich.
Zumindest im tonalen Bereich gehe ich davon aus oder noch besser: Das erwarte und erhoffe ich!
Denn in diesem Bereich fielen die EMS Synthies bei mir immer durch.

Im atonalen Bereich, also eigentlich das, wofür die alten Schredderkisten wirklich berühmt geworden sind, gehe ich eher davon aus, dass allein
durch die Funktionalität, die der Syntrx komplett und noch besser/erweitert mit seinen Signalwegen anbietet, die Möglichkeiten, die für mich
wesentlichen Effektklänge herzustellen, durchaus gegeben sind.

Im Ernst: Mich interessiert grundsätzlich der Vergleich zwischen alt und neu nicht, von den alten hatte ich irgendwann genug.
Ich werde dennoch vergleichen , ich muss nur ppg360 als quasi Nachbarn darum bitten, mal mit mir einen groben Vergleich zu machen, um Belege und keine Vorabtheorien liefern zu können, wo in den vergleichbaren Funktionen die Unterschiede liegen.
Da der Stephen in bestimmten Bereichen eine ähnliche Klangästhetik wie ich verfolgt, wird er seinen VCS3 schon entsprechend einstellen.
Das, was ich vom Syntrx speziell hören wollte, haben Loopop und andere bereits geliefert.

Darum habe ich den Syntrx gekauft, zudem sieht er, wie alte EMS-Synthies auch, sehr gut aus und hat eine einladende Bedienoberfläche.

Das, was in den meisten Videos mit alten EMS-Kisten gemacht wird, grenzt für mich schon an vorsätzliche Körperverletzung.
Dieses Ergebnis liegt aber nicht unbedingt am verwendeten Synthesizer.
Diesen "Verlockungen" bin ich also garantiert schon aufgrund meiner eigenen Erfahrungen nicht erlegen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Die beiden haben doch nichts miteinander gemeinsam, außer der Optik.
Aber klar, man kann auch den Salat fritieren und sagen: "Lecker Pommes"
Wenn du einmal aufmerksam die Intention der Erica-Leute zur Entwicklung des Syntrx durchliest, wirst du feststellen können, dass ein Klon trotz des ähnlichen Aussehens überhaupt kein Thema war. Sie wollten ein eigenständiges Innenleben unter Beibehaltung der sie selbst begeisternden Optik und Funktionalität des Synthi A entwickeln. Aber lies es bitte selbst.
 

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Ich habe meine alten Schul-Synthesizer EMS AKS Klänge noch auf von dem Musiklehrer gemachten Matritzendrucken archiviert. Werden natürlich nicht 1:1 gleich klingen. Aber die wilden Modulationen ("Bratpfanne") und so werden nach Justierung die gleichen sein.
Ich gehe davon aus, dass du das zu deiner Zufriedenheit hinbekommen wirst.
Ich weiß auch, dass ich meine Klänge finden werde, vielleicht etwas anders, vielleicht/wahrscheinlich sogar subjektiv besser.
Sonst hätte ich mein sauer verdientes Geld nicht dafür ausgegeben.
 

qwave

KnopfVerDreher
Die ersten Exemplare werden nun versendet:
SYNTRX updates

We have started to ship SYNTRX orders and expect to receive 10 SYNTRX units from manufacturers each business day - therefore all orders will be shipped in the following weeks according to your order date.

We kindly ask to not get in touch asking for a precise shipping date of your order - as soon as your order is dispatched from the shipping warehouse you will receive tracking information in the e-mail that was associated with the order.

Thank you for your patience & understanding!
 

qwave

KnopfVerDreher
Die Auslieferung läuft. Meiner ist seit gestern da.

Solider Eindruck. Hallspirale neigt zu Rückkopplungen wenn man die eingebauten Lautsprecher benutzt (war bei EMS Synthi A nicht so extrem). Die alten Synthi A Klänge wir Bratpfanne voller Fett und Zwitschern funktioniert auf anhieb. Ob das nun aber genau wie damals kingt, kann ich nach über 3 Jahrzehnten wirklich nicht sagen.

67411-c4b0305daff6d74f9e3ff248580366e2.jpg
 

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Die Auslieferung läuft. Meiner ist seit gestern da.

Solider Eindruck. Hallspirale neigt zu Rückkopplungen wenn man die eingebauten Lautsprecher benutzt (war bei EMS Synthi A nicht so extrem). Die alten Synthi A Klänge wir Bratpfanne voller Fett und Zwitschern funktioniert auf anhieb. Ob das nun aber genau wie damals kingt, kann ich nach über 3 Jahrzehnten wirklich nicht sagen.

Anhang anzeigen 77854
Bei manchen Geräten bin ich wirklich froh, dass sie nicht unbedingt wie damals (und damit auch heute noch) klingen.
Der Syntrx kann/wird mit seinen (EMS-) Funktionen mehr als nur ein Schritt nach vorne sein.
Aber das sind Spekulationen aufgrund von YT-Beispielen, die mich immerhin dazu gebracht haben, einen zu kaufen.
Der reine Anblick hat dazu nicht gereicht.
Das mit der Rückkopplung ist interessant, meine AKS hatten da recht unterschiedlich reagiert.
Man kann es doch bestimmt über die Ausgangslautstärke am entsprechenden Lautsprecher regeln.
Dazu aber mehr, sobald ich meine persönlichen Erfahrungen gemacht habe.
Ist ja nicht mehr lang hin.
 
Zuletzt bearbeitet:

qwave

KnopfVerDreher
Wie klingt bitte ne Bratpfanne voll Fett? :D
Die klingt, sobald du da was reinlegst und natürlich die per Herd heiß machst, nach:
"brutzel, zisch, blubber, zisch"

Per Noise einen Sinus VCO in höherer Tonlage mit ordentlicher Amplitude modulieren. Mit Noise-Colour und ggf. einem Filter abschmecken. Frisch servieren.
 

weinglas

Tube-Noise-Maker
... Hallspirale neigt zu Rückkopplungen wenn man die eingebauten Lautsprecher benutzt (war bei EMS Synthi A nicht so extrem). ...
Gratuliere zum neuen Spielzeug!

Das mit dem Feedback soll ja eigentlich genau so sein. Schön wäre es halt gewesen, wenn statt des Mute-Schalters für die Lautsprecher ein eigener Lautstärkeregler verbaut wäre. Dann hätte man den Effekt über den Line-Ausgang wunderbar beeinflussen können.
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
[...] Ich werde dennoch vergleichen , ich muss nur ppg360 als quasi Nachbarn darum bitten, mal mit mir einen groben Vergleich zu machen, um Belege und keine Vorabtheorien liefern zu können, wo in den vergleichbaren Funktionen die Unterschiede liegen.
Da der Stephen in bestimmten Bereichen eine ähnliche Klangästhetik wie ich verfolgt, wird er seinen VCS3 schon entsprechend einstellen. [...]
Getreu dem alten Hippie-Motto sage ich Allzeit breit!

Der Syntrx, kombiniert mit diesem kleinen Arturia-Teil, das ein bißchen so aussieht wie die Tastatur von einem Buchla Easel, könnte ein prima AKS-Ersatz sein -- und dabei auch noch erschwinglich.

Stephen
 

Axel Jungkunst

Ostwestfale
...
Das mit dem Feedback soll ja eigentlich genau so sein. Schön wäre es halt gewesen, wenn statt des Mute-Schalters für die Lautsprecher ein eigener Lautstärkeregler verbaut wäre. Dann hätte man den Effekt über den Line-Ausgang wunderbar beeinflussen können.
Das ist die Stelle, die der Lötkolbenfraktion zum Fraß vorgeworfen wird ;-)
Im Leben nicht würde ich an meinen Geräten jemanden herumdoktern lassen.
Es ist auch nicht unbedingt DER Sound bei dieser Maschine, wirklich benutzt habe ich das früher nie.
Aber wer weiß.....
 

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Getreu dem alten Hippie-Motto sage ich Allzeit breit!

Der Syntrx, kombiniert mit diesem kleinen Arturia-Teil, das ein bißchen so aussieht wie die Tastatur von einem Buchla Easel, könnte ein prima AKS-Ersatz sein -- und dabei auch noch erschwinglich.

Stephen
Fein, da freue ich mich auf einen Abend der ko(s)mischen Kuriere. :cool:
Das haben wir ja vor 100 Jahren mit dem XILS-Lab auch gemacht.
Dieses Mal ist es aber ungleich spannender.
Denke ich zumindest.
Mit dem Arturia-Blech willst du mich jetzt locken, oder!?
Gut, das Teil kostet wirklich nicht die Welt.
Die KS-Tastatur fand ich früher nur für Glissandos spannend, als Sequencer oder Keyboard habe ich sie wenig benutzt.
Natürlich habe ich auch mal "On the Run" damit gemacht, aber das haben die Floyds schon verdammt gut hinbekommen, eine
Coverversion war nicht vonnöten.
Ich habe zum tonalen Spielen eine DK-Tastatur benutzt.
Trotzdem gilt auch hier: Aber wer weiß...
 

qwave

KnopfVerDreher
Das Externe Netzteil vom Syntrx hat leider nur ein ca. 97 cm langes Kabel auf der 12 Volt Seite fest angeschlossen. Wenn man das Netzteil auf dem Boden liegt, so kann man kein Notenpult mit mehr als 85 cm Höhe verwenden, ohne das das Kabel und der Stecker zu viel Zug bekommen. Man muss also das Netzteil mit einem Klettband oder ähnliches am Notenpult oder Keyboardständer befestigen.

Habe hier ein K&M Keyboardtisch und hinten dran ein Notenpult von K&M. Mechanisch klappt das super und wackelt sehr wenig. Aber das Kabel ist dafür zu kurz. Da die das externe Netzteil ja nicht selber konfektionieren, sondern nur dazu kaufen, ist das wohl nur schwer zu ändern für Erica Synths. Werde mir vielleicht ein Verlängerungskabel selber löten.
 

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Dann musst du ihn wohl mit ins Bett nehmen, damit er sanft und weich liegt. :)
Beschreibst du eigentlich immer noch die Sache mit dem eingeschalteten Lautsprecher?
Die hatte ich beide früher immer ausgeschaltet, war für mich wie beim 2600 eher ein Gimmick als ein Wunderwerk.
Mehr so eine Notfall-Schnellvorhorch-Sache.
Also nicht so wesentlich.
 

qwave

KnopfVerDreher
Ja, ich nutze gerne neue Synths mal eben so auf dem Couchtisch im Wohnzimmer. Und dann lieber mit eingebauten Lautsprechern als lange Zeit mit Kopfhörer.

Und in meiner Schule anno 1980/81 hatte ich den Synthi AKS auch immer nur über diese kleinen Lautsprecher nutzen können. Ist daher meine persönliche Erinnerungs-Referenz.
 

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Gut, dass unser Wohnzimmer für solche Dinge nicht gedacht ist ;-)
Die Dinger wandern noch als Paket in das Dachgeschoß und bekommen dort sofort Kontakt mit der neuen Gemeinschaft.
Viel Spaß noch.
 
Unabhängig davon wie nahe oder nicht nahe einem Ems Synth der Syntrx nun kommt, finde ich das Gerät wirklich faszinierend. Ich hatte auch schon einen bestellt aber wieder storniert.
Mit Versand und Steuer kostet das Gerät deutlich über 3.000,- Euro.
Ich bin ja bereit das zu bezahlen aber mir ist nicht ganz klar, warum. Es handelt sich um einen monofonen, analogen Synthesizer mit 3 Oszillatoren. Ohne Tastatur und hergestellt von jemand Namens Erica. Was kostet daran so viel Geld ?
Ich möchte hier WIRKLICH NICHT die grundsätzliche Sinnfrage stellen. Die Frage lautet nicht, darf ein monofoner Synth so viel kosten ? Bei meinem Minimoog reissue und meinem Korg/Arp 2600 hatte ich auch keine Zweifel.

Meine Frage, als Grundlage für meinen Willen das Gerät zu kaufen lautet: rechtfertigt das Produkt Syntrx diesen hohen Preis ?
Die Frage geht natürlich nur an diejenigen, die das Gerät bereits ihr Eigen nennen.
 
Unabhängig davon wie nahe oder nicht nahe einem Ems Synth der Syntrx nun kommt, finde ich das Gerät wirklich faszinierend. Ich hatte auch schon einen bestellt aber wieder storniert.
Mit Versand und Steuer kostet das Gerät deutlich über 3.000,- Euro.
Ich bin ja bereit das zu bezahlen aber mir ist nicht ganz klar, warum. Es handelt sich um einen monofonen, analogen Synthesizer mit 3 Oszillatoren. Ohne Tastatur und hergestellt von jemand Namens Erica. Was kostet daran so viel Geld ?
Ich möchte hier WIRKLICH NICHT die grundsätzliche Sinnfrage stellen. Die Frage lautet nicht, darf ein monofoner Synth so viel kosten ? Bei meinem Minimoog reissue und meinem Korg/Arp 2600 hatte ich auch keine Zweifel.

Meine Frage, als Grundlage für meinen Willen das Gerät zu kaufen lautet: rechtfertigt das Produkt Syntrx diesen hohen Preis ?
Die Frage geht natürlich nur an diejenigen, die das Gerät bereits ihr Eigen nennen.
... Bau Dir dieses Gerät mal mit Eurorack Module zusammen! (Inkl. Case) Passt schon irgendwie....
 
Den Vergleich fertiger Synth zu Einzelteilen aus Eurorack Modulen finde ich nicht so passend.
Wenn man z.B. alle Einzelteile kaufen würde, die man braucht um einen Golf zusammen zu setzten, müsste man erheblich mehr Geld aufwenden als für einen fertigen Golf.
Im Umkehrschluss bedeutet das, dass ich mit dem Geld für den Golf aus Einzelteilen, eine fertige
S Klasse kaufen könnte.
 

island

Modelleisenbahner
Wenn man z.B. alle Einzelteile kaufen würde, die man braucht um einen Golf zusammen zu setzten, müsste man erheblich mehr Geld aufwenden als für einen fertigen Golf.
Im Umkehrschluss bedeutet das, dass ich mit dem Geld für den Golf aus Einzelteilen, eine fertige
S Klasse kaufen könnte.
Mag ja sein, aber der Sound ist im jeden Fall, gelinde gesagt, Schrott.
 

Lauflicht

x0x forever
Rückkopplung vom Lautsprecher klingt auf jeden Fall vielversprechend. Das ist das was die Hornet/Portabella nicht können. Zum Glück können alle Kisten aber mit genügend anderen Feedback und Nicht-Linearitäts-Features aufwarten. Da würde ich mich interessieren wie der Syntrx das beherrscht (im Vergleich). Beim ARP2600 macht Lautsprecherfeedback aber auf jeden Fall riesen Spass.
 
Ja
Den Vergleich fertiger Synth zu Einzelteilen aus Eurorack Modulen finde ich nicht so passend.
Wenn man z.B. alle Einzelteile kaufen würde, die man braucht um einen Golf zusammen zu setzten, müsste man erheblich mehr Geld aufwenden als für einen fertigen Golf.
Im Umkehrschluss bedeutet das, dass ich mit dem Geld für den Golf aus Einzelteilen, eine fertige
S Klasse kaufen könnte.
Den Vergleich fertiger Synth zu Einzelteilen aus Eurorack Modulen finde ich nicht so passend.
Wenn man z.B. alle Einzelteile kaufen würde, die man braucht um einen Golf zusammen zu setzten, müsste man erheblich mehr Geld aufwenden als für einen fertigen Golf.
Im Umkehrschluss bedeutet das, dass ich mit dem Geld für den Golf aus Einzelteilen, eine fertige
S Klasse kaufen könnte.
Es ist aber z.Z. die einzige Alternative dieses Gerät so, oder so ähnlich zu bekommen. Außerdem klingt ein Golf nicht ansatzweise wie der Syntrx 😊.
Ich denke, der Preis ist wirklich okay.
Aber ich weiß, was Du meinst!
 

ppg360

fummdich-fummdich-ratata
Mag ja sein, aber der Sound ist im jeden Fall, gelinde gesagt, Schrott.
S-Klasse klingt aber auch echt kacke.

Ich meine, die haben Lautsprechersysteme im Auspuff, mit denen man verschiedene Geräuschkulissen abfahren kann, von Berliner Taxi bis Ludenschüssel und Schutzgeldmafia.

Wie peinlich ist das denn?

Stephen
 
 


News

Oben