Erica Syntrx - EMS Synthi A inspiriert mit Matrix (kein Clone)

bartleby

lieber nicht.
Ganz Wertfrei, wer hat das definiert?
da muss man eigentlich nicht viel definieren, der begriff "modularer synthesizer" ist eigentlich ziemlich eindeutig. :)

aber ich kann auch gern wikipedia zitieren:

"Modular synthesizers are synthesizers composed of separate modules of different functions."

aus einzelnen modulen aufgebaut, das ist die definition von modular.

die freier verpatchbarkeit ist eine weitere eigenschaft modularer sybths, aber eben keine exklusive, wie matrix-synths zeigen: die sind frei patchbar, ohne modular zu sein...
 

weinglas

Tube-Noise-Maker
da muss man eigentlich nicht viel definieren, der begriff "modularer synthesizer" ist eigentlich ziemlich eindeutig. :)

aber ich kann auch gern wikipedia zitieren:

"Modular synthesizers are synthesizers composed of separate modules of different functions."

aus einzelnen modulen aufgebaut, das ist die definition von modular.

die freier verpatchbarkeit ist eine weitere eigenschaft modularer sybths, aber eben keine exklusive, wie matrix-synths zeigen: die sind frei patchbar, ohne modular zu sein...
Jetzt könnten wir uns streiten, ob "separate" modules tatsächlich austauschbar bedeuten muss.

Aber hier geht es ja eigentlich um den Syntrx
 

weinglas

Tube-Noise-Maker
da muss man eigentlich nicht viel definieren, der begriff "modularer synthesizer" ist eigentlich ziemlich eindeutig. :)

aber ich kann auch gern wikipedia zitieren:

"Modular synthesizers are synthesizers composed of separate modules of different functions."

aus einzelnen modulen aufgebaut, das ist die definition von modular.

die freier verpatchbarkeit ist eine weitere eigenschaft modularer sybths, aber eben keine exklusive, wie matrix-synths zeigen: die sind frei patchbar, ohne modular zu sein...
Übrigens hast Du vergessen, weiter zu zitieren: "The modules can be connected together with patch cords, a matrix patching system, or switches by the user to create a patch."
 

bartleby

lieber nicht.
ja stimmt, der schuss ging nach hinten los, das war mir im nachhinein dann auch grad aufgefallen - war keine absichtliche auslassung, nur oberflaechlich rezipiert.😳

dann tue ich hiermit kund und zu wissen: ich teile diese auffassung der englischsprachigen wikipedia nicht. 😉

die autoren verwechseln in meinen augen "modular" mit "frei modulierbar" - was oft hand in hand geht, aber eben nicht zwingend.

das eine beschreibt eine bauweise, das andere eine funktion. sollte man sauberer trennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

island

Modelleisenbahner
Ich will ja kein Öl ins Feuer gießen (oder doch? ;-))
Aber was ist dann ein Buchla 200e - nur so als Beispiel - da sind in einem Modul ne Menge von funktionalen Einheiten untrennbar verbaut und doch gilt das Ganze ja wohl als Modular. Und da drängt sich mir die Frage auf wo fängt das an und wo auf? Kaum das ein Gerät einen Input hat kann ich mehrer beliebig mit einander verbinden und „Bingo“ schon hab ich ein Modular System.
Die Definition der austauschbaren Module erscheint mir da etwas überholt.

Aber egal lustig ist son Streit allemal. :)
 

weinglas

Tube-Noise-Maker
Ich will ja kein Öl ins Feuer gießen (oder doch? ;-))
Aber was ist dann ein Buchla 200e - nur so als Beispiel - da sind in einem Modul ne Menge von funktionalen Einheiten untrennbar verbaut und doch gilt das Ganze ja wohl als Modular. Und da drängt sich mir die Frage auf wo fängt das an und wo auf? Kaum das ein Gerät einen Input hat kann ich mehrer beliebig mit einander verbinden und „Bingo“ schon hab ich ein Modular System.
Die Definition der austauschbaren Module erscheint mir da etwas überholt.

Aber egal lustig ist son Streit allemal. :)
Das 200e ist in jedem Fall modular, egal ob wir nach @bartleby s Definition gehen oder nach mir. Bei Serge Panels wird es schwieriger (obwohl, wenn ich bedenke, was da mit einem quad slope alleine möglich ist...) und der Easel wäre nach uns beiden wohl allenfalls semimodular (ohne Extras über den "Expansion Port" oben links). Es bleibt schwierig :)
 

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Das mit den austauschbaren Modulen ist doch hanebüchen IMO

Für mich bedeutet modular: freie Verbindungen zwischen Modulen möglich. Semimodular: zwischen bestimmten Modulen ist ein Aufbrechen der festen Struktur möglich.

Ob man bei einem Modularsystem zwangsläufig auch Module austauschen kann oder nicht hat nur was mit der Designentscheidung des Entwicklers zu tun, ob er es schlichtweg möchte, dass man Module austauscht. Das hat doch aber nix damit zu tun, ob ich einen Signalpfad frei wählen kann.
 

serge

||||||||||||
Der Begriff der "Modularität" beschreibt ein Kontinuum, keine binäre (ja, ist modular versus nein, ist nicht modular) Unterscheidung.

Dies liegt daran, dass der Begriff der "Modularität" mindestens drei verschiedene Eigenschaften zugleich zu beschreiben versucht.

Diese sind:
- Modulbestückung: frei wählbar vs. vom Hersteller fest vorgegeben
- Verknüpfung der Module untereinander: frei verknüpfbar vs. vom Hersteller fest vorgegeben; wenn frei wählbar, ist zu unterscheiden, welche Module bzw. welche Modularten frei verknüpfbar sind
- Integrationsdichte innerhalb der Module: niedrig vs. hoch

Einige Beispiele:

- Die Integrationsdichte ist im Moog-Modulsystem relativ niedrig, da z.B. die Modulationseingänge keine Abschwächer haben, sondern Abschwächer als separate Module verkabelt werden müssen. In einem Buchla-Modulsystem ist sie relativ hoch, da z.B. ein Complex-Oszillator-Modul nicht nur zwei Oszillatoren samt zahlreichen Abschwächern beherbergt, sondern zusätzlich auch noch einen VCA und Waveshaper. Noch weiter gehen Synthesizerstimmen-Module im Eurorack-Format wie das Intellijel-Atlantis.

- Die Modulbestückung ist beim Eurorack-Format frei wählbar, während sie bei einem ARP2600 fest vorgegeben ist. Dazwischen liegt ein Custom-Serge-Panel: Bei der Bestellung muss man sich entscheiden, welche Module in welcher Reihenfolge hinter der durchgehenden Frontplatte montiert werden sollen, entsprechend wird die Frontplatte gestanzt, bedruckt und bestückt.

- Die Verknüpfung der Module untereinander ist bei einem Korg MS-50 frei wählbar, bei einem Minimoog hingegen nicht. Irgendwo dazwischen liegt ein Korg MS-20, bei dem der Audiopfad fest verknüpft ist und nicht geändert werden kann, die Modulationsverbindungen hingegen teilweise frei verknüpft werden können.

Und all das, so spannend es ist, gehört in einen eigenen Thread, den es sicherlich schon irgendwo hier gibt, denn an diesem Thema reibt sich das Forum alle Jahre wieder auf ;-) daher @Moogulator : Bitte auslagern.
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
Es spielt doch keine große Rolle, ob man die einzelnen Module in einem System austauschen kann, oder alle Baugruppen hinter einer kompletten Frontplatte stecken und fest vorgegeben sind. Entscheidend ist doch nur, ob man sie frei extern miteinander verschalten kann, das ist der modulare Grundgedanke.
Ein Roland System 700 hat zwar einzelne Module, die man theoretisch auch austauschen könnte, aber sie wurden niemals separat angeboten, sondern nur innerhalb der fest vorgegebenen Zusammenstellung. Somit wäre dies auch nicht richtig modular.
Eigentlich war es auch damals nicht angedacht, das man alle drei Tage seine Module austauscht, sondern sich seine maßgeschneiderte Grundkonfiguration kauft und mit dem Instrument Musik macht.
 

bartleby

lieber nicht.
@serge: danke fuer die systematisierung, das hilft auf jeden fall weiter. demnach ist mein verstaendnis von modularitaet offenbar ganz auf die bestueckung ausgerichtet, waehrend fuer die mehrheit hier die moeglichkeiten der verknuepfung ausschlaggebend sind. das wundert mich zwar etwas, aber hey, in der sprache hat immer die sprechergemeinschaft recht. :)
 

qwave

KnopfVerDreher
Wenn die ersten 50 bereits die Mail erhaben halten, dass ihr Syntrx bald kommt, dann muss ich wohl bis Juli warten :sad:
 
14. Februar, 2 Stunden nachdem ich die Mail erhalten habe, dass man nun vorbestellen kann.
Erster Kontakt bereits Ende September letzen Jahres.
Respekt! Ist denn sicher, dass E-Mail´s an die ersten 50 Käufer schon versendet wurden?
Kannst Du Dein Bestell-Status einsehen?
Entschuldige fürs Löcher fragen :lollo:
 

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Auf der Website steht nur, dass die ersten 50 jetzt verschickt werden, nicht wurden.
Und dass aufgrund verzögert gelieferter Bauteile die weiteren ab dem 17. Juli ausgeliefert werden sollen.
 
Auf der Website steht nur, dass die ersten 50 jetzt verschickt werden, nicht wurden.
Und dass aufgrund verzögert gelieferter Bauteile die weiteren ab dem 17. Juli ausgeliefert werden sollen.
...na dann denke ich, dass Du dabei bist. Schreiben, dass jetzt versendet wird, kann ja auch in den nächsten Tagen bedeuten. 50 Geräte verpacken und so, geht ja auch nicht an einem Tag.
 

Axel Jungkunst

Ostwestfale
...na dann denke ich, dass Du dabei bist. Schreiben, dass jetzt versendet wird, kann ja auch in den nächsten Tagen bedeuten. 50 Geräte verpacken und so, geht ja auch nicht an einem Tag.
Ich nicht, sondern qwave.
Man kann den Orderstatus aber einsehen.
Und ob Erica Synths nach dem FIFO-Prinzip liefert, weiß man auch nicht.
Es gibt immer genug "wichtige" Leute, die einen Vorrangstatus haben.
Von daher einfach ruhig bleiben, die Kiste kommt schon noch.
Ich habe meinen spät bestellt, ich hatte mir das reiflich überlegt.
Beim Syntrx ging der Daumen nach oben, beim Korg ARP 2600 nach unten.
 

qwave

KnopfVerDreher
Hatte erst nach der erfolgten Bestellung mich dort registriert. Deshalb sehe ich den Orderstatus nicht. Aber die von Erica Synths haben innerhalb von einer Stunde geantwortet und mi bestätigt, dass meiner bei den ersten 50 dabei ist. Juhu! :huepfling:

Ich werde berichten. Auch wenn mein letztes Schrauben an einem EMS Synthi AKS schon vor 37 Jahre (ach du schreck!) war, erinnere ich mich noch gut daran. Will den/die Syntrx für Effektklänge live verwenden.
 
Hatte erst nach der erfolgten Bestellung mich dort registriert. Deshalb sehe ich den Orderstatus nicht. Aber die von Erica Synths haben innerhalb von einer Stunde geantwortet und mi bestätigt, dass meiner bei den ersten 50 dabei ist. Juhu! :huepfling:

Ich werde berichten. Auch wenn mein letztes Schrauben an einem EMS Synthi AKS schon vor 37 Jahre (ach du schreck!) war, erinnere ich mich noch gut daran. Will den/die Syntrx für Effektklänge live verwenden.
Das mit dem, erst bestellen und dann registrieren, geht mir genau so 🙄.
Hatte heute nachgefragt, ich muss mich noch gedulden 😩. Kannst ja mal schreiben, wenn er angekommen ist 😊.
 

Axel Jungkunst

Ostwestfale
Hatte erst nach der erfolgten Bestellung mich dort registriert. Deshalb sehe ich den Orderstatus nicht. Aber die von Erica Synths haben innerhalb von einer Stunde geantwortet und mi bestätigt, dass meiner bei den ersten 50 dabei ist. Juhu! :huepfling:

Ich werde berichten. Auch wenn mein letztes Schrauben an einem EMS Synthi AKS schon vor 37 Jahre (ach du schreck!) war, erinnere ich mich noch gut daran. Will den/die Syntrx für Effektklänge live verwenden.

Ach, das ist wie Fahrradfahren, verlernt man nicht.
Vorausgesetzt, man konnte es schon mal :)
Ich habe mein ganzes EMS-Geraffel vor ca. 25 Jahren an Pete Namlook verkauft und immer ein bißchen bedauert, nicht wenigstens
einen AKS behalten zu haben.
Letztes Jahr habe ich einen Freund besucht, in dessen Studio ein guter alter VCS3 steht.
Unter dem Motto "Da du gerade da bist..." bat er mich, ihm ein paar Sachen zu zeigen, die er von Scheiben und anderen Tonträgern kannte.
Ich war selbst erstaunt, wie leicht mir das noch fiel, es sitzt wohl tief.
Wenigstens hatte er Blanko-Patchsheets zur Hand und zeichnete munter mit.
Darüber ist er heute noch froh, denn Internet und Foren sind nicht so sein Ding.
Manchmal beneide ich ihn deswegen.
Das hat mir aber selbst so viel Spaß gemacht, dass ich, als ich die ersten Bilder des Syntrx sah, nur "Na also, es geht doch" zu mir sagte.
Denn eine alte EMS-Kiste oder einen Klon, wie er in diesem Forum auch schon vorgestellt wurde, wollte ich nicht mehr haben, woran
auch ein wenig das für mich unsägliche Preis-/Leistungsverhältnis schuld war, was zumindest die alten Kisten betrifft.
Beim Syntrx passt es, finde ich, und nach einigen Monaten des Nachdenkens und der Prüfung, ob ich so eine Kiste wirklich nutzen würde,
und natürlich einer gewissen affektiven Bindung übte ich Druck auf den Kaufen-Button aus und konnte die nächsten Nächte trotzdem
ruhig schlafen.
Alles ok.
Eines nicht allzu fernen Tages wird er hier aufschlagen und ich lasse die Ericas auch in Ruhe, die schaffen das schon.
Ich habe auch so noch genug um und für die Ohren.
 

qwave

KnopfVerDreher
Ich habe meine alten Schul-Synthesizer EMS AKS Klänge noch auf von dem Musiklehrer gemachten Matritzendrucken archiviert. Werden natürlich nicht 1:1 gleich klingen. Aber die wilden Modulationen ("Bratpfanne") und so werden nach Justierung die gleichen sein.
 

Otterl

zwangserleuchtet
Ich habe meine alten Schul-Synthesizer EMS AKS Klänge noch auf von dem Musiklehrer gemachten Matritzendrucken archiviert. Werden natürlich nicht 1:1 gleich klingen. Aber die wilden Modulationen ("Bratpfanne") und so werden nach Justierung die gleichen sein.
Schnitzel bleibt Schnitzel. Darf aber - je nach Öl - auch mal etwas
anders schmecken.
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
Ich habe meine alten Schul-Synthesizer EMS AKS Klänge noch auf von dem Musiklehrer gemachten Matritzendrucken archiviert. Werden natürlich nicht 1:1 gleich klingen. Aber die wilden Modulationen ("Bratpfanne") und so werden nach Justierung die gleichen sein.
Syntrx wird nie wie ein EMS klingen, nicht mal ähnlich.
 


Neueste Beiträge

News

Oben