Erica Syntrx - EMS Synthi A inspiriert mit Matrix (kein Clone)

weinglas

Tube-Noise-Maker
Und noch schader, dass die Speicherplätze für die Patchmatrix nicht per Trigger oder CV aufgerufen werden können....
Das war ursprünglich angekündigt ...

Immerhin haben sie meinen Vorschlag mit zwei unabhängigen Pitch-Eingängen (CV + CV oder Midi + CV) tatsächlich integriert!
 

Lauflicht

x0x forever
Also, ich weiß nicht - oder eigentlich doch:
  • Für mich sieht das Teil potthässlich aus, gerade weil es fast wie ein EMS daherkommt.
  • In den Videos klingt das Ding langweilig.
  • Die Bedienung der Matrix ist ein schlechter Witz.
Ne danke will ich nicht. Aber gut, wer‘s mag.
Findest Du den Synthi A hässlich? Ich finde der sieht super cool aus. Als Ersatz tut es auch eine Portabella, obwohl ich schon sehr gerne noch die bunten Poti-Kappen hätte. :)
 

Jjsynth

.....
Ja und nein. Schaltungsmässig ist es kein Klon, von der Bedienung her schon. Ich denke, ein paar Erweiterungen wie eben die spannungsgesteuerten Wellenformen wären schon interessant gewesen, ebenso noch ein Delay oder so. Was noch fehlt, ist die Möglichkeit, einen Inverter zu patchen über den Oszioutput. Den scheint es nicht zu geben. Aber schon spannend, das Gerät...
 

reznor

......
Gibts den noch?
Kann nichts finden im netz.
Der sollte ja ende 2019 verkauft werden oder ist es noch nicht soweit?
 

Bernie

||||||||||||||||||||||
Speicherbarkeit ist kein technisches Hexenwerk, nimm den analogen speicherbaren Roland SE-02 für 440 € als Beispiel.
Es scheint mir aber, als wäre die Matrix zumindest speicherbar, das wäre ja schon mal was.
Mir gefällt das Teil ganz gut, ist optisch gelungen.
Die Lösung mit der Matrix ist jedenfalls klasse gelöst, besser als im mechanischen Kleinformat ala Vostok.
Preislich finde ich das Ding absolut im Rahmen, das passt und Erica steht ja auch für eine hohe Qualität.
Bleibt zu hoffen, das es keine Mogelpackung ist und die Schaltungen sich weitgehend am Original orientieren.
 

Feinstrom

||||||||||
Bleibt zu hoffen, das es keine Mogelpackung ist und die Schaltungen sich weitgehend am Original orientieren.
War das nicht von Anfang an ausdrücklich nicht als Clone gekennzeichnet?
Hatte ich aus dem Link des Ausgangsposts jedenfalls so verstanden.
Dann würde es ja auf jeden Fall anders klingen, wäre aber keine Mogelpackung.

Schöne Grüße,
Bert
 

qwave

KnopfVerDreher
Es scheint mir aber, als wäre die Matrix zumindest speicherbar, das wäre ja schon mal was.
Ja, die Matrix und nur diese wird gespeichert (254 Speicherplätze). Das hat was Gutes, denn so bleibt es immer bei dem was-man-sieht-ist-auch-das-was-man-hört. Und deshalb will ich den als handliche (relativ zu Modularsystem) Effekt-Klang Machine. Die Anleitung gibt es bereits auf deren Internetseiten um die Wartezeit bis zur Auslieferung zu versüßen.

War das nicht von Anfang an ausdrücklich nicht als Clone gekennzeichnet?
Wird mit keinem Wort als Clone beworben oder von denen mit Bildern eines EMS irgendwie in diese Ecke geschoben. Es wird nur ein bewehrtes Interface und Funktionen benutzt. Kein Nachbau von Schaltungen. So gar die Klangbeispiele klingen definitiv nicht nach EMS.
 
Ich find diese Art der Matrixbedienung nicht gelungen. Entweder Pins oder dedizierte Knöppe, wie beim matrixbrute.

Ich scroll doch nich mit 2 Potis hin und her!
oder wie beim Microfreak.
Find das auch suboptimal.
Wenn man den Klang, das Design etc. ansprechend findet geht der Preis doch i.O.
Mich spricht‘s nicht an - ist auch nicht schlimm
 

weinglas

Tube-Noise-Maker
Ich find diese Art der Matrixbedienung nicht gelungen. Entweder Pins oder dedizierte Knöppe, wie beim matrixbrute.

Ich scroll doch nich mit 2 Potis hin und her!
Besser als Pins ist es schon allein wegen der Speicherbarkeit. Als Knöpfe wäre es perfekt. Mensch, was hätte der Matrixbrute für ein geniales Gerät werden können, wenn sie auch die Audiosignale frei patchbar gemacht hätten, von mir aus nur ein paar ...

Wenn beim Syntrx die ursprünglich versprochenen Midi Program Changes nachgereicht werden, wird das ein cooles Teil für experimentelle Livemusik, wenn es sie denn irgendwann wieder geben sollte.

Bei der Duophonie hat Girt immerhin auf mich (und andere) gehört und sich am AKS orientiert, auch wenn es nur über CV geht. Das gabs im Prototyp noch nicht. Dafür aber den Program Change. Versteh, wer will ...

Und wenn Erica es wirklich hätte knallen lassen wollen, hätten sie die VCOs von der DB-01 Bassline eingebaut. Von denen kommt bestimmt noch einiges ...
 

bartleby

lieber nicht.
ein modularsynth ist modular aufgebaut: er besteht aus frei austauschbaren modulen.

das hier ist ein monosynth mit einer modulationsmatrix - wie der ems oder der matrixsynth, oder eine shruthi und zig andere.

modulation und modularitaet klingen vielleicht aehnlich, haben aber inhaltlich nichts miteinander zu tun.
 

weinglas

Tube-Noise-Maker
ein modularsynth ist modular aufgebaut: er besteht aus frei austauschbaren modulen.

das hier ist ein monosynth mit einer modulationsmatrix - wie der ems oder der matrixsynth, oder eine shruthi und zig andere.

modulation und modularitaet klingen vielleicht aehnlich, haben aber inhaltlich nichts miteinander zu tun.
Wie der EMS stimmt, aber der Matrixbrute ist nicht modular. Beim EMS oder beim Syntrx kann man die „Module“ zwar nicht austauschen, aber frei bestimmen. Selbstmodulierendes Filter als ModulTion für den VCO usw. Das geht nur mit modularen Synths ...
 

bartleby

lieber nicht.
Warum???? Ist ein reiner Modularsynth! Wie der EMS auch ...
auch der ems ist nicht modular.

analogue systems hat ende der 1990er einzelne schaltungen des ems als frei miteinander kombinierbare, austauschbare eurorackmodule herausgebracht - das war modular.

das vorbild nicht, das war ein monosynth, dessen steckmatrix die art von vielfaeltigen signal-routings ermoeglichte, fuer die man bis dahin einen modularsynth brauchte - ohne selbst modular zu sein. dafuer halt viel kompakter als alles, was es damals in modular gab...
 
Zuletzt bearbeitet:

bartleby

lieber nicht.
Wie der EMS stimmt, aber der Matrixbrute ist nicht modular. Beim EMS oder beim Syntrx kann man die „Module“ zwar nicht austauschen, aber frei bestimmen. Selbstmodulierendes Filter als ModulTion für den VCO usw. Das geht nur mit modularen Synths ...
die modmatrix beim ems ist viel flexibler als beim matrixbrute und vielen anderen. das macht ihn aber nicht modular - sondern nur besonders flexibel.

um modular zu sein, muesste er aus vom nutzer wechselbaren, frei kombinierbaten modulen bestehen.
 

weinglas

Tube-Noise-Maker
die modmatrix beim ems ist viel flexibler als beim matrixbrute und vielen anderen. das macht ihn aber nicht modular - sondern nur besonders flexibel.

um modular zu sein, muesste er aus vom nutzer wechselbaren, frei kombinierbaten modulen bestehen.
Dann haben wir unterschiedliche Vorstellungen. Du orientierst Dich eher an der mit „Eurorack“ aufgekommenen Variante, ich eher an der historischen: Das was da ist, muss frei verpatchbsr sein.

Ein oder mehrere Serge Panel sind dann Deiner Ansicht nach nicht modular. Es gibt aber kaum was Modulareres als ein Serge.
 


Neueste Beiträge

News

Oben