Frage zu den Waldörfern

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von orange_hand, 28. Februar 2006.

  1. Hi,

    ich würde gerne etwas mehr über die Waldorf Synthies erfahren. Ich selbst habe einen Pulse, der mich vom Klang und Durchsetzungsvermögen immer wieder überzeugt. Wer kann mir sagen ob die folgenden Waldörfer vom Klang her mit heutigen virtuell analogen Kisten bzw. Software-Synthies zu vergleichen sind:

    a) Microwave 1 (Wavetable Synth. mit analogem Filter)
    b) Microwave XT (virtuell analog - richtig ?)
    c) Q (virtuell analog)

    Mich würde nun interessieren wie sich z.b. die virtuell analogen von Waldorf von einem Access Virus (A, B) unterscheiden. Ich selbst habe einen Virus B und überlege welcher Synth mein Klangspektrum erweitern könnte.
    Was kann man mit den Wavetable Synths machen, was mit einem virtuell analogen nicht geht ? Kennt jemand vielleicht eine Seite auf der man sich Klangbeispiele zu den Waldörfern anhören kann ?

    Gruß aus HH
    OH
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nö,
    Wavetable Synth. mit digitalem Filter.

    Die Waldorf Synths haben nen ziemlich anderen Klangcharakter.

    Ich hab's aber nicht so mit klang beschreibenden Worten.

    Demo:

    ftp://ftp.waldorf-gmbh.de/demos/audio/distance.mp3

    Und hier noch ein Demo vom Q:
    http://www.Sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?t=4179
     
  3. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Vorteile gegeneiber Virus B...

    Groessere Mod-Matrix und Modifier Slots (16 Slots + 4 modifier), 4 loopbare 4-stufige Huellkurven + 3 LFOs bei Q/micorQ
    1x 8 Level/Rate Huellkurve mit Sustain/Release Loop, 1x bipolare 4-stufige Hüllkurve, neben den 2 x ADSR-Envelopes bei MWII/XT...
    Bei Wavetables sind die Wellenformen sind nicht fest sondern 2 oder mehr Wellenformen werden pro Table ueberblendet, was sich per Huellkurven oder LFOs steuern laesst...
    FilterFM Q/XT, ich denke das kann der Virus B auch nicht...

    http://musik.freepage.de/summa/transwrp.mp3 verwendet zu ca. 80% Microwave PC (XT/II) Sounds...
     
  4. Wesyndiv

    Wesyndiv Tach

    Hier habe ich mal eine paar Sounds abgelegt.

    Microwave1
    www.musikschleife.de/Titel/SeepingPWM.wav
    www.musikschleife.de/Titel/BassmitCutoffl.wav
    www.musikschleife.de/Titel/C05Control0.wav
    www.musikschleife.de/Titel/LianStrings.wav

    und zum schluss
    www.musikschleife.de/Titel/Sounds_MWI_Q ... Synth1.mp3

    Tja, der Klang der MW1 zum Virus............

    Wie oben schon beschrieben, grundsätzlich anders, kräftiger, kantiger und (meine Favorit) spröder Charme. Durch seine Architektur schafft er oft den Spagat den man sonnst nur den Spezialisten zutraut. Der bimmelt und britzelt mal kühl digital....dann dröhnt und schmeichelt er voll Analog ;-) Er hat Einschränkungen zb. kein wirkliches PWM alles in Wellenformen abgelegt, keine Ringmod....und keine Effekte. Die Bedienung ist gegenüber dem Virus natürlich wieder gewöhnungbedürftig(Matrix mit 6 Tastern und einem Encoder). Ich finde sie klasse. und Mittlwerweile tippe ich da schneller als ich Buchstaben in die Tastatur haue ;-)

    Der Virus legt dagegen aus dem FF diese dichten Pads hin.

    So erst mal das gröbste

    schönen Gruß
     
  5. Wesyndiv

    Wesyndiv Tach

  6. Klar doch:

    http://waldorf.electro-music.com
     
  7. andreas

    andreas Tach

    Mein Senf zu den Waldörfern:

    MWI: brachiale analoge Power (durch die echten Analogfilter) so gewaltig klingt kein anderer VA. Ich hab versucht, MW1-Sounds mit dem XT nachzumachen, der klang war ähnlich aber es fehlte der Druck und das britzeln in den Höhen. Beim Kauf darauf achten, das man die Softwareversion 2.0 drauf hat oder die V2.0-EPROM's bei Iee-Bääh ersteigern.

    XT: sehr raffinierte, lebendige Sounds. Durch basteln eigener Waves und Wavetables extrem Vielseitig. Wenn man allerdings den XT nicht als Brot-und-Butter-Synthesizer verbraten will, ist der Einsatz der Sounds manchmal schwierig, da sehr charackteristisch.

    Q-Keyboard Q-Rack: Absolut geiler Allroundsynthie mit schier unendlichen Möglichkeiten (2 unabhängige 128-Stufige-Wavetables bei VCO 1 & 2), 2 stufenlos parallel bis Seriell Routbare, identische Filter mit 11 Filtermodellen incl. 2 Kammfiltermodelle, während des spielens veränderbarer StepSequencer und und und ...) und tollen klängen (konventionell bis avantgardistisch). Ich habe Rack und Keyboardversion, die beide auch voll zum Einsatz kommen.

    Für alle gilt: Sounds und Steuersoftware in großer Zahl im Netz verfügbar und aktive Usergemeinde (englisch), die gern weiterhilft.

    Meine Empfehlung: wenn Du neue Sounds haben willst, erst MW-XT und dann Q. Die machen tatsächlich unterschiedliche Sounds

    Gruß
    Andreas
     
  8. haesslich

    haesslich Tach

    mag daran liegen, dass er kein va ist ;-)
     
  9. Hi,

    vielen Dank für die vielen Infos und Sounds. Die Soundbeispiele überzeugen mich. Da muss ich mir jetzt nur überlegen mit welcher Kiste ich anfange, denn das Budget ist knapp :) !

    Gruß aus Hamburg
    OH
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    der xt ist immernoch sehr innovativ, er hat auch die 8step hüllkurve und interessante modmatrix verknüpfungspunkte..

    wenn du willst, kannst du meinen test zum <a href=http://www.sequencer.de/syns/waldorf>Waldorf</a> microQ , Q+ lesen.. da hab ich einiges erwähnt..

    der Q ist klanglich und featuremäßig dem virus kaum zu vergleichen.. der TI hat zwar deutlich aufgeholt, dennoch ist der Q immernoch recht weit vorn ,wenn es um synthese geht..

    der virus hat auch einen sehr anderen grundsound..

    der waldi ist klanglich dem harten zugewand, es geht aber auch anders..
    kann man mit dem pulse gut vergleichen, denn die filter sind nach dem pulse modelliert..

    der virus hat diesen future pop sound mit sternenstaub-sound..
    das ist also ziemlich konträr..
     
  11. Wesyndiv

    Wesyndiv Tach

    ich hatte auch mal einen Q-Rack und der machte sich auch auf der freien Fläche vom VirusKB ganz gut ;-). Doch nach einigen Monaten stellte ich mir immer häufiger die Frage.....warum setzt Du den Q nicht häufiger ein..
    So richtig beantworten konnte ich die Frage letztendlich nicht......leider war er die erste Wahl als ich wieder Kohle brauchte.....

    Damals im Laden fand ich seinen seidigen Glanz, den er vielen Sounds verleihen konnte, richtig toll. Später war das genau der Grund, der mich immer störte. Ich konnte ihn nicht so richtig einbauen. Wenn ich mir heute die Zeitloscompilation aus dem Hause Waldorf anhöre, fällt mir auch immer wieder der selbe Grund ein.....Diese Soundästhetik von den Waldörflern, ;-) schön aufregend, aber nicht das was ich verbauen möchte.....Für mich selten passend.....Bei Balint Sarosis "Symphony of Force" hingegen haut mich diese Klarheit wieder um. ;-)

    Also Spielkind......will haben, und wenn ich habe....will ich was anderes.

    Schönen Gruß
    Wesyndiv
     
  12. andreas

    andreas Tach

    @ haesslich

    ...Du hast natürlich recht, der MW! ist kein reiner VA. Aber was ist er dann? Er ist auch nicht rein Analog. Vielleicht einigen wir uns auf HYBRIDSYNTHESIZER (HS) !?

    Gruß
    Andreas
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: @ haesslich

    Jepp, der Microwave I ist ein Hybrider.

    Der Microwave II ist aber auch kein VA, sondern halt ein Digitaler,
    höchstens ein VMW "Virtueller Microwave". :lol:
     
  14. MvKeinen

    MvKeinen Tach

    Was mir am XT ziemlich gefallen hat waren die vielen (ich glaub 44) Endlos"potis". Da geht wahnsinnig viel wenn man die Hände frei hat. Natürlich auch wenn man spielt, dann sollens halt die 8 Modulationsconnections machen. Ansonsten gibts da auch noch logische Verknüpfungen zwischen verschiedenen Modulationsquellen die durchaus sehr musikalisch einsetzbar sind.
    Allerdings hab ich ihn verkauft. (Was ich jetzt ein wenig bereue) Aber der Sound hat schon einen starken Charakter der einem gefallen muss. Ich hatte da immer die Assoziazion von schreienden Kinder die irgendwo eingeschlossen sind (vielleicht in einer Microwelle) allerdings geb ich zu, dass das nicht wirklich weiterhilft. Ist schon schwierig Sound mit Worten zu beschreiben. Aber es sind auf jeden Fall auch Sounds möglich die nicht Langweilig werden. (gibts das überhaupt? langweilige Sounds?)

    Jetzt hab ich mir den Q geholt..... Bin ziemlich gespannt....
    Bei dem soll einiges wegen dem variablen Filterrouting gehen, Modulationsquellen gibt es verschiedenen "Geschwindigkeitsklassen". Sequenzer usw. Mehr und fettere Effekte als der XT.

    Allerdings soll der recht komplex sein und man braucht so seine Einarbeitungszeit.

    Also ich bin ein Waldorffan, und würde an die Decke springen, wenn die sich wieder finden könnten und wieder so ein Ding bauen wüden wie den Q oder XT........ mit 32Step (performance)Sequenzer ..... Sample to Wavetable Konvertierung ...... analoge Filter .......

    Im Allgemeinen ist zu Waldorf zu sagen, dass die Sounds (unabhängig vom Charakter) wenn man will eine große Qualität und Klarheit besitzen.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Erwarte aber trotzdem nicht zuviel von den Effekten. :cool:

    Aber ich bin sowieso nicht so der Fan von Sounds, die mit Effekten zugekleistert werden. Höchstens bei Effektsounds. :lol:
     
  16. MvKeinen

    MvKeinen Tach

    Jo.. Das sollte man wirklich nicht. Effekte sind halt Effekte. Die zerstören oft den Mix und die "Knackigeit"

    Aber die Existenz eines 16!!-Tap Delays beim q find ich schon erwähnenswert. Ansonsten find ichs Wertvoller wenn man den Effekt den man erzielen will durch das Sounddesign ansich erreicht.
     
  17. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Endlich mal jemand mit Geschmack!!! :ultrafrolic:
     
  18. Wesyndiv

    Wesyndiv Tach

    Musst Du nicht arbeiten :floet:
     
  19. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Zwischendurch darf man sich auch mal 'ne Forumspause erlauben... ;-)
     
  20. MvKeinen

    MvKeinen Tach

    Die letzten 3 Posts verstehe ich nicht. Würde ich aber gern, weil ein Zitat von mir da drin ist. :?:
     
  21. tomcat

    tomcat Tach

    Würde interpretieren das S. Post in die Arbeitszeit fällt ;-)
     
  22. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    @Undergrind

    Abgesehen von div. Atmos, die vom Effekteinsatz leben, setze ich sie auch meist auch nur unterstuetzend ein, schon um die Steuerbarkeit der Sounds zu erhalten...

    @tomcat

    Als Freiberufler hat man an manchen Wochen nichts anderes als Arbeitszeit...
     
  23. Wesyndiv

    Wesyndiv Tach

    Es sollte nicht der Eindruck entstehen es wäre eine Bemerkung bezüglich deines Postings.....

    Das war ein frotzelnder Hinweis an Summa, neckische Bemerkungen bezgl Geschmacks, können nur von chronischer Überarbeitung herrühren. :lol:

    Schönen Gruß
    Wesyndiv
     
  24. tomcat

    tomcat Tach

    Oja, das kenn ich... :?
     
  25. MvKeinen

    MvKeinen Tach

    Jetzt ist er da der Q:

    Und nach 2 Tagen kann ich schon sagen: WOW!! ich freu mich auf viele Stunden parametergewusel.

    Und als ex - XT benutzer muss ich sagen, das mir die Bedienung viel besser gefällt. Es gibt zwar nicht so viele Potis, aber man kommt trozdem schnell an die gewünschten Parameter. ist irgendwie klarer strukturiert.

    Der Hammer: man kann sich aussuchen ob man die Parameter ALLER Filter oder ALLER Oszis mit einem Regler regelt. D.H Filtertyp einstellen entweder für einen oder für beide gleichzeitig usw. Das spart Hände beim LIVE-Act.

    Und der Sound eyy altaaaaa!!!!

    ist für mich genau das Gegenstück zu meinem Evolver das ich gesucht habe. Die beiden sind so verschieden, passen aber sehr gut zusammen. :phones:
     
  26. MvKeinen

    MvKeinen Tach

    Und nochwas:

    Ich hab den Q erst in meine Wohnung geschickt bekommen. Keine Möglichkeit den anzuschließen. Troßdem angemacht und die komplette Bedienungsanleitung ohne Sound durchgeackert. Das war genial, weil ich mich mit dem Interface beschäftigen konnte ohne vom Sound "abgelenkt" zu werden. Dann im Proberaum war ich mit der grundlegenden Bedienung schon ziemlich vertraut und konnte schneller mit richtigem Sounddesign loßlegen.

    So als Tip weil die Gefahr besteht ja oft (zumindest bei mir) dass man vor lauter schrauben vergisst die eigentlichen Funktionen kennenzulernen.

    Was Rudolf Steiner wohl dazu sagen würde?
     
  27. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Muesste ich meine Mutter fragen, die hat einige seiner Buecher gelesen :earlypiece:

    Aber bei Synths der Q-Klasse lohnt es sich auf jeden Fall in die Anleitung zu schauen...
     
  28. Wesyndiv

    Wesyndiv Tach

    Die ist auch ganzh lustig zu lesen. Da wird zB. die Anleitung als Toilettenlektüre empfohlen ;-)

    Schönen Gruß
    Wesyndiv
     
  29. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ob das den Wiederverkaufswert der Synths schmaeltert? Denn die Anleitungen sind dann ja irgendwo kontaminiert... :klo:
     
  30. ...die Links auf der wiederbelebten Waldorfseite zu den Downloads funktionieren ja nicht mehr, gibt´s noch irgendwo zum Q Rack: OS 3.02, Handbuch Deutsch und Factory Presets ?
     

Diese Seite empfehlen