Frage zum Klang des Akai vx600

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von knob twiddler, 18. Juli 2006.

  1. Wie hört sich denn eigentlich der Akai vx600
    im Vergleich zum VX 90 an?
    Ich meine ist etwa der 90er nur die Rackversion?
    Oder haben die beiden verschiedene Klangerzeuger und Filter?
    Also ich weiß erst seit ich den Ax80 kenne wie geil ein Akai
    klingen kann.Der Vx90 ist mit dem ax80 aber in keinster Weise
    zu vergleichen.Ich hoffe das de vx600 vieleicht mehr so wie
    der Ax80 ist.
     
  2. cleanX

    cleanX -

    ich kenn den vx90 nur von Bildern, aber laut google ist das die Rackvariante des ax73.
    ich kann mir nicht vorstellen, dass die klanglich sehr ähnlich sind. zum einen gibt es offensichtliche Unterschiede, z.B. schon die Anzahl der DCOs.
    zum anderen sind im vx90 die curtis-chips cem 3394 verbaut, die eine komplette Synthesizerstimme mit DCO, Filter und Amp beinhalten

    siehe auch: http://www.synrise.de/docs/types/c/curtis.htm

    also schon sehr integriert das ganze - was aber nicht schlecht sein muss, wie wir vom Oberheim Matrix 1000 wissen

    der vx600 hat dagegen seperate Schaltkreise für die VCOs und das Filter drinn, ebenfalls von Curtis und angeblich dieselben wie im Oberheim Matrix12/Xpander. Da ist auch für jede der 6 Stimmen ein extra Voice-board eingebaut, also ziemlich vollgepackt, das kleine Gehäuse und mit über 8kg auch nicht der leichteste.
    was ich persöhnlich schade finde, ist die fehlende sysex-programmierbarkeit (an midi-cc wagt ,man ja gar nicht zu denken) des vx600. man hat zwar das grosse Display aus dem akai s1000 drinn, aber muss sich mit dem Endlosdrehrad und ein paar Cursor-Tasten zufrieden geben. Da ist man heute anderes gewohnt...

    letztentlich klingen natürlich alle Subtraktiven Synthesizer bis zu einem gewissen Level ähnlich. Was durch den Einsatz der integrierten Synthresizer-chips von SSM und Curtis noch verstärkt wurde. selbstverständlich hören die richtigen Freaks auch einen unterschied zwischen dem SQ Sixtrak/Multitrak und dem akai vx90/ax73 heraus, die alle auf dem hochintegrierten cem3394 beruhen. es kommt eben immer auch darauf an, wie die Schaltung um die Chips ausschaut.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    das wird sehr gerne gesagt, dennoch klingt <a href=http://www.sequencer.de/syns/akai>Akai</a> generell anders.
    imo sind sie etwas "dünner", dafür klingt die FM aber auch erfrischend anders, das gilt auch für den VX90..

    gleiche chips ist nicht gleichbedeutend mit "klingt genauso"..
    dennoch sind die akais gute Synthesizer! also nicht falsch verstehen und rumposaunen: der klänge dünn ;-)

    er klingt definierter und "drahtiger" als die oberheims.. reso dünnt etwas mehr aus, <a href=http://www.sequencer.de/syns/oberheim>Oberheim</a> hat sicher die "schööönste" einstellung gefunden, die man mit diesen chips hinbekommen kann..

    da hab ich noch ne kleine liste:
    <a href=http://sequencer.de/synth/index.php/Chips_in_Synthesizers>Curtis,SSM,DSP Chips</a>

    mein kleiner vergleich: <a href=http://www.sequencer.de/oberheim/oberheim_matrix.html>Matrix 6 /1000</a>
     
  4. Ne ich bin ja auch vom vx90 begeistert und froh ihn zu besitzen.
    Habe ihn schon seit 10 Jahren und werde ihn auch nie hergeben.
    Habe damals 150 Euro für ihn bezahlt von jemandem der zwei besaß
    und einen loshaben wollte.
    Aber trotzdem bin ich vom ax80 extrem begeistert.Kann mich gar
    nicht satthören.Er macht gute Basssynths sowie geile Flächen
    wenn man die oscs gegeneinander verstimmt und die Filterenvelope
    zum Einsatz bringt.
    Klar sind die Sequential circuits besser deshalb haben sie auch Ihren Preis
    aber der Ax80 hat zb. schon midi und der Sound ist auch Klasse
    und hat wie Du sagtest sogar seine positive Eigenart.Es sind schöne
    Oldtimer leider sehr rar.
    der VX 90 hat aber 2 VCOs keine DCOs :cool:
    Mfg
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    DCO bedeutet analog, jedoch digital gesteuert.. viele verwechseln da gern was.. manche denken da gern was anderes.. siehe auch <a href=http://www.sequencer.de/oberheim/oberheim_matrix.html>Matrix 6 /1000</a> etc.

    <a href=http://www.sequencer.de/blog/?p=2503>Synthesizer Grundlagen</a> -> VCO und DCO

    na? haste nen vx90 bilchen? hab leider meinen damals nicht geknipst.. ist schon lang her.. (KB version wars..)

    jedenfalls steht bei mir auch VCO
    www.Sequencer.de/syns/akai/AX73_VX90.html
    hab glaubich noch das kabel, um samples in den ax zu leiten.. wenn man einen S612 hat, geht das..
     
  6. stimmt beim 6r steht im display auch dco
    und beim vx90 steht da vco also heißt das die oscs vom vx90 sind
    analog gesteuert.
    Bild schicke ich die Tage hatte es schon vor aber besitze noch keine Kamera (nur ne analoge).Ich leih mir eine von meinem Kumpel
    und mache ein paar excellente Bilder von dem Kasten. :cool:
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    supi.. überleg dir schonmal glorreiche credits.. ;-) 'glaub über nen AX würd ich mich heute auch freuen, aber wirklich brauchen? eigentlich nicht.. aber mein geldbeutel sagt eh klar niemals! ..
     
  8. ich hatte auch mal einen vx600 und ich fand ihn klanglich
    ziemlich geil. toll fand ich vor allem die dynamische
    spielbarkeit ueber die tastatur, weil das ding polyphonen
    aftertouch und auch release velocity bietet (wenn mich mein
    gedaechtnis nicht taeuscht). auch die modulationsmatrix
    fand ich gut, weniger allerdings das (bei mir pfeifende und
    aeusserst kontrastarme) display und die generelle bedienung.
    ausserdem hatte mein vx600 oefters mal komplett-abstuerze,
    deshalb habe ich mich zwei oder drei jahre nach dem kauf wieder
    von dem teil getrennt. der vx600 war bisher mein einziger akai-synth
    und ich muss sagen, dass mir der sound doch ein wenig fehlt,
    das teil ist halt einfach eigenstaendig. angeblich soll der
    vx90 etwas duenner klingen als der vx600, aber ob das stimmt
    kann ich nicht sagen.
     
  9. Miau

    Miau -

    Der VX-600 hat einen eigenständigen und kräftigen Klang. Release-Velocity existiert nicht. Pressure ist monophon. Für mich persönlich emfpinde ich als etwas schade, dass Hüllkurven und LFOs in den monphonen Betriebsarten retriggern, wenn man legato spielt.

    Der Pegel wird unter Verwendung von Resonanz zwar ein wenig gesenkt, jedoch längst nicht im Ausmaß diverser Rolands. Ich besitze keinen AX-80, wünschte jedoch Akai hätte dem VX eine solchen Look beschert.

    Ein klangl. Vergleich würde mich ebenso brennend interessieren.
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    insgesamt muss man aber auch sagen: die akais klingen gut, haben klanglich eingiges drauf, jedoch kommen sie nie an die breite der oberheims ran..

    nur so generell als vergleich, der ax80 ist übrigens am wenigsten "kalt" ,wenn meine erinnerung mich nicht verlässt.. denn der letzte ax80 ist mir in den 80ern übern weg gelaufen.. ich hatte damals auch einen vx90, den ich damals dann auch irgendwann weiterverkauft habe, er hatte einen recht schnellen LFO, glaub ich zu meinen ;-)
    sodass man noises schön machen kann.. diese "FM-artigen" sounds waren sicher ein hochlicht, ehm.. ein highlight des vx90..

    grade WEIL ist nicht so wie oberheim und co klingt..
    hoffe, das hilft ein bisschen beim grob einordnen?
     
  11. Ich hatte auch einen Akai VX-90 (mein Kollege hat wenigstens noch immer den AX-80) und mir tut es schon leid, dass ich ihn damals verkauft habe.
    Der Sound war sehr "raw" und trotz nur einem VCO doch sehr durchsetzungsfähig. Aber wegen Platzmangel musste er leider 'drann glauben :?
     
  12. Miau

    Miau -

    Dass der VX-600 ganz und gar nicht an die oberheimische Wärme herankommt, kann ich nicht unbedingt bestätigen. Zumindest macht er meinen JP-6 auf alle Fälle platt. Meine OBs klingen schon wärmer als der VX, vieeel wärmer jedoch nicht, was jedoch wiederum auf dies und das ankommt. Da klingen Geräte bei bestimmten identen Einstellungen einander ebenbürtig und bei anderen identen Programmierungen wiederum grundverschieden - Analogwelt. Allerdings, kann ich nicht mit einem Xpander vergleichen. Ich besitze "nur" Matrix 6, 6R & 1000 und OB-8.

    Zumindest ist die VX-Lautheit deutlich höher als an meinen Oberheim-Geräten. So geschah, als ich VCA in der Modmatrix zweimal verknüpfte. An Matrix-6/1000 zeigt solch eine Verknüpfung keine Wirkung, soweit ich mich erinnere.
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    der <a href=http://www.sequencer.de/oberheim/oberheim_xpander.html>Xpander</a> ist auch breiter als die kleinen <a href=http://www.sequencer.de/oberheim/oberheim_matrix.html>Matrix 6 /1000</a> ..
    die oscs und filter klingen noch einmal breiter und offener..

    meinen ohren vor X Jahren zufolge, ist aus dem m6 schon etwas mehr rausgekommen.. aber: es ist lange her und so weiter.. vielleicht muss man ansonsten die begriffe diskutieren.. breite / "volumen" und den arg abgeschabten "fett/phat" begriff?..

    nunja.. sie klingen jedenfalls gut genug, die akais.. da sind wir uns sicher einig..
     
  14. OT: @Miau (Gerald)
    Hast du mein PM bekommen?
     
  15. eins zwo ...test
     

Diese Seite empfehlen