Fragen: Ensoniq EPS 16+ / SCSI => IDE / CF bzw. SD Lösung

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Andre Sack, 25. Dezember 2010.

  1. Andre Sack

    Andre Sack Tach

    Hat schon irgendwer eine amtliche SSD-Lösung für den EPS 16+ (nicht ASR 10!, mein 16+ reicht mir) gefunden? Ich stehe hier vor etwa folgendem Problem:

    Ich habe hier drei SCSI <-> CF/SM Lösungen, die alle "irgendwie" funktionieren, aber nicht richtig befriedigend sind.

    Als SCSI Adapter habe ich hier:
    - Acard 7720U SCSI => IDE Bridge
    - Yamaha V769970 SCSI => IDE Bridge
    - Altec ID Drive (PC Card Drive)

    Als Adapter für die Karten habe ich hier:
    - Yingstar IDE => CF Adapter
    - HX-168 IDE => CF Adapter
    - Conrad ST-310-B IDE => SD/MS/MMC Adapter
    - Eine Cardbus Adapterkarte auf CF für das Altec

    Als Karten bisher:
    - CF SanDisk 2GB
    - CF Transcent Ultra 2GB Industial (PIO Mode)
    - CF diverse ohne Herstelleraufdruck
    - SD Sandisk 1GB
    - SD Canon 32MB

    Es gibt nun in beliebiger Kombination ein "Yamaha"-Verhalten (der Altec verhält sich identisch) und ein "Acard"-Verhalten:

    Yamaha Verhalten (klappt nur extern):
    - SCSI => IDE + Kartenleser/Adapter einschalten
    - EPS einschalten
    - Nix passiert
    - EPS aus- und nochmal einschalten
    - Nun bootet der EPS von der Karte

    Acard-Verhalten (klappt intern wie extern):
    - Acard und Kartenleser / Adapter starten
    - ca. 15 Sekunden warten
    - restlichen EPS starten
    - EPS bootet von der Karte
    - Tagesformabhängig findet der EPS so 1-2 Stunden die Karte nicht mehr
    - Da von der Karte gebootet wurde, ist ein Reboot fällig.

    Das Verhalten ist im Grunde immer nur vom gewählten SCSI=>IDE Adapter abhängig. Folgendes hat keinerlei Einfluss:
    - SCSI ID ist egal
    - Wer die Terminierungsspannung liefert
    - Weitere Geräte in der SCSI Kette

    Wichtig ist eigentlich nur, dass die "IDE" Devices als Master angeschlossen sind.

    Bisher ist der ACARD das Mittel der Wahl, und der ist auch heile, hatte 2 verschiedene hier, die nun im Amiga eines Arbeitskollegen einen guten Job tun. Alle 1-2 Stunden ein Hänger ist unbefriediegend, und das verzögerte Einschalten benfalls.

    Die 15 Sekunden bis zum Zugriff auf die CF Karte hat der Acard auch dann, wenn man ihn ohne EPS betreibt. Hatte mir mal vor gut einem Jahr mit den Jungs von ACARD die Finger wund gemailt, am Ende kamen die drauf, dass der Adapter halt nur für Festplatten sei. Aktuell hat der die Firmware 3.88 drauf. Es gibt zwar neuerdings eine 3.89er, die hat aber lt. Release-Notes nichts neues für mein Problem zu bieten.

    Hat irgendwer schon eine sauberere SSD-Lösung für den 16+ gefunden? SCSI4Samplers schreigt sich zum 16+ ja nicht umsonst aus und bietet seine Laufwerke erst ab dem ASR an.

    - Evtl. noch einen anderen IDE => CF/SD Adapter?
    - Evtl. eine spezielle CF / SD Karte?
    - Evtl. noch eine andere, bezahlbare SCSI => IDE Variante?

    Ich habe dieses Wochenende schonmal auf eine Rutsche verschiedener Microdrives geboten, vielleicht verhalten die sich ja "festplattiger" aus Sicht des Acard. Hoffe, die kommen dann noch zwischen den Feiertagen.
     
  2. Andre Sack

    Andre Sack Tach

    Re: Fragen: Ensoniq EPS 16+ / SCSI => IDE / CF bzw. SD Lösun

    Ich antworte mir diesbezüglich mal kurz selbst:

    Die Microdrives sind da, ebenso eine weitere Sorte CF Karten ... Negativ.
     
  3. orgo

    orgo Tach

    Re: Fragen: Ensoniq EPS 16+ / SCSI => IDE / CF bzw. SD Lösun

    Warum muss es denn ein SSD drive sein? Reicht nicht ein eingebauter Kartenleser?
     
  4. Andre Sack

    Andre Sack Tach

    Re: Fragen: Ensoniq EPS 16+ / SCSI => IDE / CF bzw. SD Lösun

    Darauf soll es eigentlich auch grob hinaus laufen :)

    SSD in meinem Sinne meint: Am Ende soll irgendeine Form von Flash-Speicher über entsprechendes Interface an der SCSI Schnittstelle klemmen. Das kann auch gerne eine SD Karte oder eine CF-Karte sein. SCSI-Kartenleser sind allerdings rar, und ich kenne bisher keinen, der verbürgt auch am EPS16+ läuft. Kompatible SCSI-Kartenleser habe ich bisher nur für den ASR 10 gefunden. Aus dem Grund versuche ich das mittlerweile per SCSI -> IDE Bridge und ab da mit diversen IDE Kartenlesern und SSDs zu klären.
     
  5. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Re: Fragen: Ensoniq EPS 16+ / SCSI => IDE / CF bzw. SD Lösun

    ...Du arme Sau! Ich habe in den letzten Tagen Weihnachten gefeiert!
    Wieviel Zeit Du mit deinem EPS verbracht hast, um diese ganzen Varianten zu testen, kann ich mir nun vorstellen!!!
    (Sorry, aber ich weiß auch nix, könnte nur ein paar SCSI-Weisheiten zu EMU beisteuern...)
     
  6. gruengelb

    gruengelb Tach

    Re: Fragen: Ensoniq EPS 16+ / SCSI => IDE / CF bzw. SD Lösun

    Zeit zum Schneemann-Bauen hat er jedenfalls gehabt.
     
  7. Andre Sack

    Andre Sack Tach

    Re: Fragen: Ensoniq EPS 16+ / SCSI => IDE / CF bzw. SD Lösun

    Der steht da schon was länger. Die Alternative wäre gewesen, den Schnee, der vor der eigenen Tür liegt, vor die Tür oder vor die Autos der Nachbarn zu schippen. Aber grundsätzlich hätte ich den auch Weihnachten gebaut:

    Wenn Schnee liegt, muss man auch einen Schneemann bauen. Macht zwar keinen Sinn, aber Spaß.

    Auf der Arbeit gab es spontan neue Teppiche, da waren dann kurzfristig ab dem 17.12. Betriebsferien angeordnet, und ich hatte keinen Freizeitnotfallplan, insofern war reichlich Zeit, mal offene Baustellen zu bewältigen und Tasten zu putzen.

    Das "Umrüsten" des 16+ hab ich schon letztes Jahr um die Zeit angefangen. Der hat seitdem schon intern eine Compact Flash Karte verbaut, nur ist das mit dem Startup Delay und der Stabilität im Betrieb nicht der Weisheit letzter Schluss:

    Wenn man die Kombination intern verbauen will, muss man den 16+ nach dem Einschalten der Spannungsversorgung ca. 15 Sekunden am Booten hindern. Danach hat der Acard sich mit der CF Karte geeinigt und man kann durchstarten.

    Zurzeit löse ich das schlicht durch einen Kondensator. So hängt der 16+ nach dem Einschalten ca. 16 Sekunden in einem undefinierten Zustand, danach startet das System und der 16+ bootet von der Karte. Das Ganze ist dann ca. 1-2 Stunden stabil, dann hängt sich der 16+ irgendwann weg.

    Bis ich Zeit hatte, darüber nachzudenken, hat mich das nicht gestört. Da der Acard mit normalen Festplatten nicht so lange nachdenken muss, sonden schlicht sofort da ist, probiere ich immer mal wieder aus, ob es nicht noch irgendeine IDE-Lösung ohne drehende Teile gibt, die das auch kann.

    Für die Kohle, die ich darin mittlerweile investiert habe, hätte ich mir schon längst zwei ASR kaufen können und keine Probleme. Ich betrachte das eher als Forschungsmittel. Einer muss es ja rausfinden, gibt schließlich genug 16+ da draußen, die davon profitieren könnten. Mein 16+ war lange Zeit Nutznießer der Tatsache, dass andere Leute sich vor mir u.a. 'nen Kopf drum gemacht haben, wie man da z.B. ein ZIP dran bekommt. Der EPS ist bezüglich der Laufwerkswahl / Möglichkeiten halt schon eine kleine Diva.
     
  8. Re: Fragen: Ensoniq EPS 16+ / SCSI => IDE / CF bzw. SD Lösun

    Das kann aber auch an anderen Gründen liegen. Der EPS 16+, den ich hatte, hat sich auch regelmäßig nach einer Weile abgeschossen - sowohl im Zusammenhang mit SCSI, als auch mit Disks.
     
  9. Re: Fragen: Ensoniq EPS 16+ / SCSI => IDE / CF bzw. SD Lösun

    der weg über eine SCSI-to-IDE-bridge ist technisch wesentlich instabiler, das würde ich sein lassen.

    hast du schon mal diesen kandidaten ausprobiert ?

    IBM SCM 6-Slot SCSI-2 Media Interface Reader PCD-60B
    [​IMG]

    das teil wird hin & wieder auf ebay und bei diversen händlern in den USA angeboten, eventuell funktioniert das teil mit dem EPS-16+. hier ein aktuelles angebot:

    http://cgi.ebay.de/IBM-PCD-60B-6-Sl...C_Drives_Storage_Internal&hash=item35aed97b9a


    future_former
     
  10. Andre Sack

    Andre Sack Tach

    Re: Fragen: Ensoniq EPS 16+ / SCSI => IDE / CF bzw. SD Lösun

    Hi, war auch mein Verdacht, darum hatte ich nochmal ein "Downgrade" gemacht und statt des Acard/CF Zeugs ein internes Zip zusätzlich zur Floppy eingebaut. Das läuft prima, selbst wenn das interne Zip zusätzlich am Floppystromkabel hängt und noch die Termpower vom EPS selbst kommt. Das Zip ist halt nur recht laut und ein wenig zu klein, um es permanent im zugeschraubten Innenleben des EPS zu lassen. Grob gesagt: Wenn der Acard und der Kondensator raus sind, läuft der EPS stabil.

    Danke für den Tipp. Die PCD Laufwerke werden aktuell eigentlich von SCM Microsystems angeboten bzw. ältere, damals erschwingliche Modelle von Microtech. Von IBM kannte ich die noch nicht.

    Den neuen Modellen wird mit zunehmender Slotmenge nachgesagt, dass die generell mit Ensoniq nicht mehr laufen. Ich glaube, kurz vor dem 47er ist Schluss, zumindest ist der 47b als schon nicht mehr Ensoniq-Kompatibel bekannt. Bei denen davor ist unklar, ob man sie am EPS zum laufen bekommt, da kenne ich auch nur Positiva aus der ASR-Welt.

    Auf jeden Fall hilft es zu wissen, dass die Teile auch von IBM gelabelt wurden, das erhöht die Wahrscheinlichkeit ungemein, mal eines der älteren Modelle gebraucht günstig zu ergattern und auszuprobieren.
     
  11. haesslich

    haesslich Tach

    Re: Fragen: Ensoniq EPS 16+ / SCSI => IDE / CF bzw. SD Lösun

    ich greife das nochmal auf... momentan ist bei ebay auch "IBM SCM 6-Slot SCSI-2 Media Interface Reader 41P5747" drin - ist der wohl noch asr kompatibel?
     
  12. Re: Fragen: Ensoniq EPS 16+ / SCSI => IDE / CF bzw. SD Lösun

    Ich habe mir dieses Modell von SCM gekauft (SCM PCD-60B SCSI-2 6) - angeblich als für den ASR-10 funktionierend.

    Bisher habe ich den Reader noch nicht ans Laufen gebracht - zwar wird er (oder etwas) unter der LUN 3 erkannt (unabhängig davon, wie die Jumper gesteckt sind :shock:), aber eine CF-Karte (64MB) zu formatieren funktioniert nicht - mysteriös.

    Jemand hier, bei dem es funktioniert? :dunno:
     

Diese Seite empfehlen