Free SysEx Librarian im Browser - LASER Mammoth

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Pioneer Toraiz AS-1 bitte :)

Oder geht das sogar mit Prophet 6?

Nachtrag: Habs einfach mal probiert. Leider tut sich nichts. Getestet mit einen Chromium unter Linux ohne Addons. Kann gerne beim Debuggen behilflich sein. Kann alles liefern, vom Output der Dev Console bis hin zum Wireshark Dump ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Pioneer Toraiz AS-1 bitte :)

Oder geht das sogar mit Prophet 6?

Nachtrag: Habs einfach mal probiert. Leider tut sich nichts. Getestet mit einen Chromium unter Linux ohne Addons. Kann gerne beim Debuggen behilflich sein. Kann alles liefern, vom Output der Dev Console bis hin zum Wireshark Dump ;-)
Ich schau mir das mal an. Du bist nicht zufällig in Berlin?

Sicher nicht, weil andere Hersteller ID, die restlichen Parameter könnten durchaus gleich sein, siehe Blofeld und Sledge.
Ja, dass sieht sehr ähnlich aus. Die Hersteller und Device Kennung für diesen Synth is saulang (7 Byte), sonst sind das immer nur 2 Byte.
 

microbug

*****
Der AS-1 kann aber, wie ich gestern erfahren habe, Sounds vom Prophet 5 laden, gibt nur einen Unterschied bei den Bänken. Wo der P6 100er hat, sind es beim AS-1 99er. Hier wäre es gut, wenn Laser Mammoth konvertieren könnte. Kollege @paulmueck freut sich da sicher drüber :)

Was meinst Du mit der Hersteller und Devicekennung, die Universal Inquiry Reply? Die ist so lang, weil da auch die Firmwareversion übermittelt werden kann, was Korg bei den neuen Electribes leider ignoriert.

Bei Roland Sysex gibts ja Generationsunterschiede. Nachdem deren Sysex Format ab dem S-10 standardisiert wurde und bis heute gilt, sind die Geräte IDs inzwischen bei 4 Bytes angelangt, wobei einige Geräte auch aktuell noch eine 3byte ID benutzen.

Ich hoffe mal, Du hast Roland Sysex als Klasse eingebaut, falls nicht würde ich Dir das wärmstens empfehlen, erleichtert die Einbindung von weiteren Roland Geräten ungemein, da die Kommandos immer identisch sind, nur Transferformat, Adressen und Offsets sich unterscheiden.
Das Format ist im Sounddiver Programming Manual ausführlich beschrieben.

Falls Interesse an der Einbindung des neuen Roland Fantom bestehen sollte, so kann ich da helfen und testen, sobald es eine MIDI Implementation gibt.
 
Prophet 6 nach AS-1 geht mit Laser Mammoth prima.
Der Trick der AS-1 braucht IMMER 99 Sounds/Patches.
D.h. von einer P6-Bank ein Patch löschen und dann alles als Sysex abspeichern. Wenn das Ergebnis 114 KB hat, isses gut.
Wenn man eine Bank mit weniger als 99 Patches hat, muss man die fehlenden einfügen bis es wieder exakt 99 sind.
Laden in den AS-1 geht dann mit dem kostenlosen Soundtower Tool.
 
Neues Profil bei F0F7:

Kawai K3

Ich habe keine Ahnung ob das funktioniert, denn die größere News ist, dass das Profil nicht von mir, sondern von @kris_ hier aus dem Forum erstellt wurde!!!
Das hat nur geklappt, weil er ein super Programmierer ist, der in der Lage ist auch rätselhaft, arcanen Code zu lesen und zu debuggen.
Perspektivisch wird die Software nun als Open Source veröffentlicht. Ich bin gerade dabei die Basis ein bisschen aufzuräumen.
Interessenten mit Spass an AngularJS 1 und natürlich SysEx können sich gerne melden.

 
Neues Profil bei F0F7:
Kawai K3
Ich habe keine Ahnung ob das funktioniert, denn die größere News ist, dass das Profil nicht von mir, sondern von @kris_ hier aus dem Forum erstellt wurde!!!
Das hat nur geklappt, weil er ein super Programmierer ist, der in der Lage ist auch rätselhaft, arcanen Code zu lesen und zu debuggen.
Perspektivisch wird die Software nun als Open Source veröffentlicht. Ich bin gerade dabei die Basis ein bisschen aufzuräumen.
Interessenten mit Spass an AngularJS 1 und natürlich SysEx können sich gerne melden.
Hallo,
schön zu hören, daß dieses Projekt lebt.
Ich habe jetzt nochmal erfolgreich getestet wie man Prophet 6 Presets/Bänke für den AS-1 anpasst.
Eine kleine Anleitung kann ich gerne demnächst posten.

Frage:
beim etwas intensiveren Arbeiten sind mir ein paar Dinge aufgefallen, die die Arbeit eventuell vereinfachen könnten.
Also global - nicht speziell für einzelne Synths.
Kann man da was nacharbeiten?
Wenn ja: besteht Interesse, daß ich meine Erfahrung poste?
 
Prophet 6 Bänke mit dem F0F7 LASER Mammoth für den Toraiz AS-1 anpassen

https://f0f7.net/fe/#/SysexLibrarian/SequentialProphet6

Der Prophet 6 hat Blöcke à 100 Presets – der AS-1 nur 99.
Glücklicherweise sind die Prophet 6 Bänke im LASER Mammoth Librarian von der Maske her nicht fest auf 100 Presets eingestellt,
d.h. für unsere Anwendung kann man einfach das letzte (oder ein anderes) Preset löschen und kann somit kompatible AS-1 Bänke abspeichern.

!!! Auch wenn im LASER Mommoth eine Prophet 6 Bank mit weniger als 99 Presets vorhanden ist, geht das Laden in den AS-1 Editor nicht !!!
Es müssen immer 99 Presets sein.

Beispiel: eine Bank mit 36 Presets wird im F0F7 LASER Mommoth angezeigt.
Man benutzt eine vorher, einmalig angefertigte Bank mit „Init Files“ oder „Basic Programs“ und
lädt die Bank mit den 36 Presets dazu. Das ergäbe dann zuerst einmal 135 Presets.
Nicht benötigte Presets solange löschen bis es wieder 99 sind.

Anschließend als 1 Sysex File speichern.
Für diese Funktion muss man – für wenig Gebühr – einen ProAccount erstellen.

Große Bänke (z.B. 270 Presets) mehrmals laden, durch Löschen von Presets 99er-Bänke erstellen und jeweils abspeichern,
so daß man bei 270 vorhandenen Presets am Ende 3 AS-1 Bänke mit je 99 Presets hat (70 Prophet 6 Presets und 29 Init Files beim letzten Set).

Diese korrekten „99er-Sets“ sind daran zu erkennen, daß sie immer 114 Kb haben.
 
Ein paar Gedanken, die mir beim Arbeiten mit dem F0F7 LASER Mammoth Librarian gekommen sind

Was ich mir wünschen würde:

- die üblichen Windows-Funktionen zum Markieren (STRG+C, STRG+V, STRG+X)
- je eine Anzeige über dem Masterboard und Clipboard mit den gerade geladenen Banknamen
- die invertierten Preset-Nummern in den Listen irgendwie besser lesbar. z.B. nicht invertiert und möglichst groß in fett, schwarz
- ich kann die gleiche Sysex-Datei nicht noch einmal ins Clipboard ziehen.
Beispiel: ich habe Preset Änderungen vorgenommen und möchte die ursprüngliche Bank noch einmal laden.
- Getrenntes Scrollen für Masterboard und Clipboard - STRG oder SHIFT gedrückt scrollt gleichzeitig.
- Bank ins Clipboard laden: standardmäßig die vorhandenen Presets ersetzen oder wahlweise unten anfügen
- die Presets der Boards nach A-Z sortieren
- Kommentar zu einem Preset ermöglichen, PopUp bei Rechtsklick oder zusätzlicher Button
- in der Public Bank Library mehr Zeilen pro Seite

Ich würde den oberen Teil der Seite übersichtlicher strukturieren.
Z.B. die recht großen Buttons durch kleinere ersetzen.
Die Anwendungstips unter den Buttons könnte man auf Wunsch einblenden. Beim Drüberfahren mit der Maus, per "?", ...
Oder einfach mit in die "About"-Seite einfügen, soweit es noch nicht da steht.
Beispiel: mit dem Text ("Import SysEx file to Clipboard") unter dem Button "Import Sysex" könnte man den Button direkt beschriften.
Bei Masterboard und Clipboard ist es schon zum Teil geschehen mit "HUH?" und "HÄ?":
die magentafarbene, etwas kleinere Schrift ist gut lesbar, aber trotzdem nicht störend im Gesamtbild.
Den Text unter Masterboard und Clipboard könnte man da mit reinpacken oder auch auf die "About"-Seite einarbeiten.

Wie bereits geschrieben: nur Gedanken, die mir beim Arbeiten mit dem Librarian eingefallen sind.
Ich habe keine Ahnung vom Programmieren und was davon umzusetzen wäre.

Am Ende einen herzlichen Dank an Alle, die LASER Mammoth soweit gebracht haben, wie es jetzt ist!
 
Prophet 6 Bänke mit dem F0F7 LASER Mammoth für den Toraiz AS-1 anpassen

...
Vielen Dank für die sehr detaillierte Beschreibung. Wäre natürlich schöner wen es ein direktes AS-1 Profil geben würde.
Ich hatte da schon mal angefangen aber nicht mehr weitergemacht.
Was mir helfen würde: kannst du einen SysEx Dump einer Bank direkt vom AS-1 ziehen, dass ich da mal reinsehen kann? Oder gibts die Factory sounds irgendwo zum download?
 
Ein paar Gedanken, die mir beim Arbeiten mit dem F0F7 LASER Mammoth Librarian gekommen sind
Das ist auch ein super Feedback, werde ich in meine "Roadmap" übernehmen und ggf nachfragen. Einige Dinge hatte ich auch schon auf dem Schirm wie das getrennte Scrollen, andere sind gute Ideen wie das "standardmäßig die vorhandenen Presets ersetzen oder wahlweise unten anfügen"
 
Vielen Dank für die sehr detaillierte Beschreibung. Wäre natürlich schöner wen es ein direktes AS-1 Profil geben würde.
Ich hatte da schon mal angefangen aber nicht mehr weitergemacht.
Was mir helfen würde: kannst du einen SysEx Dump einer Bank direkt vom AS-1 ziehen, dass ich da mal reinsehen kann? Oder gibts die Factory sounds irgendwo zum download?
Im Prinzip geht das Arbeiten mit der P6 Version ganz gut.
Mehrere Files markieren und Kopieren und Einfügen sind halt schon Tools die fehlen.
Ich kucke nach den Sysex Files und melde mir ...
 
Anbei die Prophet 6 Bänke vom Laser Mammoth. Angepasst zum Laden in den AS-1 SoundTower Editor.

Desweiteren eine einzelne SysEx AS-1 Factory Bank und alle AS-1 Factory Bänke als SysEx und im SoundTower Format > mit dem SoundTower Editor gespeichert.
Die Sysex Datei hat 115 KB und geht nicht in den Laser Mammoth importieren!
Siehe meine konvertierten P6 Bänke: die haben wie bereits erwähnt 114 KB.

Bitte keine Bekundungen, daß der SoundTower Editor Schrott ist!
Ich weiß, daß andere Software dieser Firma sehr fehlerlastig ist.
In diesem Fall, konnte ich bis jetzt den kostenlosen ST Editor für meine Zwecke ohne Probleme nutzen.
Nebenbei: ich habe 2x an ST geschrieben, Kaufinteresse gezeigt und 1-2 Fragen gestellt.
Eine Antwort kam nie.
Das war's dann mit ST ...

Was ich zum Testen jetzt noch nicht gemacht habe:
SysEx Files direkt vom AS-1 per Dump zu speichern.
Das kann ich erst gelegentlich machen.

Vielleicht hat jemand Zeit und Muse dazu.
Dann sieht man wieviel KB diese Datei hat und ob sie in den Laser Mammoth importieren geht.

cu :pcsuxx:
 

Anhänge

Anbei die Prophet 6 Bänke vom Laser Mammoth. Angepasst zum Laden in den AS-1 SoundTower Editor.
[...]
Sorry für die späte Rückmeldung, ich hab irgendwie keine Notification Mail erhalten. Und Danke für den Dump.
Ich habe mir das angesehen und auf Basis der Daten ein angepasstes Profil extra für den AS-1 im LASER Mammoth erstellt. Im Prinzip sollte alles funktionieren, Daten requesten, senden, in den Edit Buffer schreiben, etc.
In der Praxis habe ich keine Ahnung, weil ich keinen AS-1 zur Verfügung habe. Wäre also toll wenn du ein bisschen testen könntest. Es gibt hier ein Protokoll dafür: https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/free-sysex-librarian-im-browser-laser-mammoth.115164/page-2#post-1384408

Der Link zum AS-1 Profil: https://f0f7.net/fe/#/SysexLibrarian/PioneerDJToraizAS1
 

microbug

*****
Grundsatzfrage: Hast Du eigentlich Roland Sysex als Format eingebaut? Das wird ja seit dem S-10 für alle Geräte benutzt und unterscheidet sich beim Header eigentlich nur durch die Anzahl der ID Bytes, die sich im Laufe der Jahre erhöht hat. Details dazu kann ich gerne bereitstellen.

Edit: ich sehe gerade, ich hatte das schonmal gepostet, aber keine Antwort drauf bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sorry für die späte Rückmeldung, ich hab irgendwie keine Notification Mail erhalten. Und Danke für den Dump.
Ich habe mir das angesehen und auf Basis der Daten ein angepasstes Profil extra für den AS-1 im LASER Mammoth erstellt. Im Prinzip sollte alles funktionieren, Daten requesten, senden, in den Edit Buffer schreiben, etc.
In der Praxis habe ich keine Ahnung, weil ich keinen AS-1 zur Verfügung habe. Wäre also toll wenn du ein bisschen testen könntest. Es gibt hier ein Protokoll dafür: https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/free-sysex-librarian-im-browser-laser-mammoth.115164/page-2#post-1384408
Der Link zum AS-1 Profil: https://f0f7.net/fe/#/SysexLibrarian/PioneerDJToraizAS1
Ok. Kuck' ich mir gelegentlich an.
Allerdings ist das Profil des P6 für AS-1 Besitzer mindestens gleich wertvoll.
Es werden mehr P6 Soundbanken angeboten als für den AS-1.
Und zum Umwandeln ist das genial!

Gruß Ralf
 
Grundsatzfrage: Hast Du eigentlich Roland Sysex als Format eingebaut?
Alpha Juno, JV80 und JD800 sind drin, es gibt aber keine generische Roland Klasse. So ganz austauschbar war das auch nicht, besonders das JD800 SysEx war komplizierter als die anderen.

Du meinst man könnte mit einer Klasse gleich eine Menge Geräte abdecken?
 

microbug

*****
Du meinst man könnte mit einer Klasse gleich eine Menge Geräte abdecken?
Genau. Roland hat sein Format seit dem S-10 vereinheitlicht, und wenn Du da eine entsprechende Klasse einbaust, brauchst Du immer nur Geräte ID und Dumpgröße anpassen, der Rest ist immer identisch, weil auf Adressen und Offsets basiert. Wenn Du das Basisformat einmal drinhast, kannst Du damit faktisch alle Roland Geräte seit dem S-10 problemlos einbauen.

In Sounddiver war das eingebaut, allerdings nur bis 2Byte IDs, inzwischen gibt es 3 und 4 Byte IDs.

Das Prinzip des Formats ist hier beschrieben:


Unter "Roland Sysex" im Referenzbereich.

Alpha Juno war noch vor der Standardisierung.
 


Neueste Beiträge

News

Oben