Gate/Trigger durch OPV ausgeben?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von tombaerium, 17. Oktober 2010.

  1. tombaerium

    tombaerium Tach

    Hallo!
    Ist es grundsätzlich moeglich, Gate oder Trigger-Signale durch einen Operationsverstaerker ausgeben zu lassen, z.B. Ts912? Mein Gedanke war, dass ein Atmega Digital einen OPV ansteuert und dieser das Signal auf 5V buffert oder auf 10V verstärkt, je nach Anwendungszweck. Außerdem kann man so leicht die Polaritaet ändern.

    Ich habe nur Bedenken, dass ein OPV vielleicht zu langsam sein koennte.

    Was meint ihr?

    Gruß Tom
     
  2. Hallo,
    wieso sollte ein OPV dafür zu langsam sein? Polarität ändern - Gate/Trigger? Was hast du vor?
     
  3. Meine Bedenken wären eher, dass der ATmega dafür zu langsam sein könnten - im Vergleich zu hardverdahteten Sequencern gesehen. :cool:
    Du meinst wegen der "langsamen" Slew Rate des TS912? Würde ich mir keine Sorgen machen, das wären bei 10V wohl etwa 5µs für vollen Hub - so what, das sind ja µs, nicht ms. Wie willst Du das Ding dann programmieren, handvoll Widerstände per 4066 o.ä. drandengeln?

    Kenne die Atmels nicht näher, aber wenn die mehrere DAC-Ausgänge haben, könnte man die doch auch direkt mit passendem Pegel ausgeben und mit dem OPV als Spannungsfolger nur noch für Impedanzanpassung sorgen. Oder alle nötigen/gewünschten Pegel mit diskreter externe Logik erzeugen und vom Controller nur noch per Analogschalter freigeben/selektieren.

    Will da jemand ein universelles Trigger-Modul bauen? ;-)
     

Diese Seite empfehlen