GEM S2 Turbo Local off Problem

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von virtualant, 22. März 2012.

  1. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    Hey Leute,

    wer kennt sich mit der Kiste wirklich gut aus und kann mir helfen?

    Folgende Situation und Problem:
    - ich will den GEM S2 Turbo grundlegend auf local off stellen, ich arbeite mit Cubase und wenn ich mit Cubase den EMU Sampler oder Absynth oder sonst irgend nen Synth anwähle soll der GEM nicht erklingen. Wenn ich den GEM selber hören will wähle ich in Cubase die entsprechende MIDI Spur und Cubase steuert dann die Klangerzeugung im GEM an.
    - bisher habe ich entweder meinen Roland XP-80 oder Roland D-70 als Masterkeyboard genommen, da gibt es einen Parameter "Local off", den stellt man entweder auf on oder off, so einfach kann das gehen ;-)
    - sowas gibts nicht in meiner GEM Kiste :selfhammer:
    - anscheinend geht das nicht anders als wie in der Werks Performance "Local off" jede, also wirklich JEDE :shock: Performance die ich behalten will umzuprogrammieren: immer einen zusätzlichen Track in der Performance erzeugen der die Klangerzeugung nicht ansteuert aber MIDI an Cubase rausschickt, alle anderen Tracks welche erklingen sollen sind nicht mit der Tastatur verbunden, aber reagieren auf MIDI in.
    Performance ist so ne Art Multimode, die Tracks sind die einzelnen Parts in so nem Setup.

    Nun gut, damit kann ich ja noch halbwegs leben, man bekommt nix geschenkt, das Leben ist kein Ponyhof, usw... eines Tages wird mich der GEM für meine Mühen belohnen.

    Jetzt stelle ich aber fest, also ich will grad eine Performance umprogrammieren, die besteht aus mehreren Sounds, und die sind größtenteils gesplittet, also z.B. 3 Sounds gehen von A0 bis A3, 3 andere von C4 bis C8 oder so. Nun programmier ich die Performance um und stelle alle Tracks die erklingen sollen auf MIDI IN Channel 1. Die Tastatur steuert nicht mehr die interne Klangerzeugung an, letztere wird über Cubase über MIDI Channel 1 angesteuert, und was passiert?
    Die durch Cubase gesteuerten Sounds erklingen alle gleichzeitig über die ganze Tastatur verteilt und alle haben ihre Keyrange Angaben vergessen. So'n Mist! :mad:

    Damit ist die ganze Performance über Cubase gesteuert im Eimer.

    Wer kennt sich mit der Kiste insbesondere im MIDI Verbund aus? Hat jemand ähnliche Erfahrungen gesammelt?
     
  2. microbug

    microbug |||

    In welcher Betriebsart hast Du denn die GEM eingestellt? Gibt da mehrere: Local, MIDI, Song.

    Für Local Off mußt Du in der ersten Seite der Performance Control die Verbindung zwischen Tastatur und Generation kappen, also die entsprechende Linie zwischen den beiden Bereichen mit dem Dial anwählen und dann Enter drücken. Das Ganze dann abspeichern. So habe ich mir meine Mastersetups gebaut. Du warst wahrscheinlich im Performance Edit gewesen und hast die Struktur der Performance geändert, das ist nicht notwendig.

    Ich empfehle Dir das Nachrüsten einer RAMdisk, macht das Handling einfacher. Sind nur 4 Chips, gibt's aber in zwei Größen. Die ist sogar autostartfähig.

    Die Einstellungen der Performance Control gelten nur für den gewählten Modus, sodaß Du da verschiedene Sets bauen kannst.
     
  3. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    danke erst mal für Deine Antwort, das könnte die Lösung sein. Das muss ich heut Abend gleich ausprobieren wenn ich am Synth bin, ich war tatsächlich immer in Performance Tracks Edit und nicht im Performance Control Edit.

    Ich gebe dann Feedback wie sich das entwickelt.

    Ich bin immer in der Local Betriebsart.
     
  4. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    Hmm.. ich hab auch hier auf Arbeit das Handbuch, hab da grad noch mal reingeschaut, es gibt unter EDIT
    - Performance/Controls
    - Performance/Tracks

    Unter Performance/Controls gibt's doch gar keine Möglichkeit die Tracks zu bearbeiten und damit die Verbindung zwischen Tastatur und Generation zu kappen.
    Das geht ja nur unter Performance/Tracks.
    Und wenn ich in Performance/Tracks die Verbindungen ändere, ändere ich nur diese Performance (bezieht sich auch auf Deine Bemerkung "und hast die Struktur der Performance geändert") und alle anderen bleiben davon unberührt, deshalb meinte ich ja daß ich jede Performance die ich behalten will umprogrammieren muss.
     
  5. microbug

    microbug |||

    Sorry, natürlich Performance Tracks. Man sollte nicht aus dem Gedächtnis schreiben. Dort kannst Du die Verbindung kappen, für jede Performance getrennt.

    Unter den Globals auf Seite 2 kannst Du den MIDI-Kanal für jeden Track global festlegen, damit läßt sich auch bissl was reiße.

    Was auch geht: da die GEM ja zwei komplette MIDIs hat, könnte man die Performances auch einfach auf den 2. MIDI in legen, was ebenfalls unter Performance Tracks geht.
     
  6. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    Hi microbug,

    ich arbeite mich so durch, das Local off Problem werde ich nur lösen können wenn ich alle Performances umprogrammiere die ich behalten will.
    Die grundlegende Einstellung unter "General" Seite 2 den Tracks MIDI Kanäle zuweisen zu können ist schon mal ne kleine Hilfe.

    Ein bisher nicht lösbares Problem bleibt aber bestehen, es geht wie bereits in meinem ersten Posting erwähnt darum daß eine Performance welche Tastaturzonen nutzt dieselbigen komplett vergisst wenn sie bei mir über Cubase angesteuert wird. Stattdessen erklingen alle Sounds über die komplette Tastatur verteilt. Gleiches Problem tritt auch in der "Local off" Konfiguration auf.

    TEST 1
    Wenn Du Zeit und Lust hast lade mal die Werksperformance Bank 4, Platz 1 "Ouverture". Ich habe jetzt unter General alle Tracks auf MIDI Kanal 1 gestellt.
    Die Performance hat 6 Tracks,
    Track 1 A0 bis B3
    Track 2 A0 bis B3
    Track 3 C4 bis C8
    Track 4 C4 bis C8
    Track 5 C4 bis C8
    Track 6 A0 bis B3, Dynamic Range 121 bis 127, soll also nur erklingen ab Velocitywert 121

    Zum testen habe ich ein bischen was unterhalb von A3 und ein bischen was ab C4 eingespielt.
    Cubase spielt ab und sendet auf MIDI Kanal 1.

    Und was passiert? Alles erklingt gleichzeitig, auch die Velocity Einschränkung 121 - 127 von Track 6 gilt nicht mehr, der Sound erklingt immer.

    TEST 2
    Ich habe anschliessend einen weiteren Test gemacht und irgendeine Performance mit nur 2 Sounds folgendermaßen angepasst:
    - Modus von Layer auf Multi gestellt da die Tastaturzonen nur im Multimode funktionieren
    - Sound 1 A0 bis B3 gestellt
    - Sound 2 C4 bis C8

    a) Wenn ich ganz normal den Sound spiele, ohne "local off", ohne Cubase, dann funktioniert die Tastaturaufteilung, unterer Bereich Sound 1, oberer Bereich Sound 2.
    b) wenn ich diese Performance auf "local off" umprogrammiere indem ich bei beiden Sounds Tastaturinput und MIDI OUT kappe (MIDI IN und Generation/Klangerzeugung bleibt aktiv) und einen dritten Track hinzufüge wo ich wiederum MIDI IN und Generation/Klangerzeugung kappe (MIDI Out und Tastatur bleibt aktiv), höre ich natürlich ohne Cubase erst mal nix - local off
    c) nun mach ich ne Spur in Cubase, Cubase sendet an MIDI Kanal 1 zurück, ich spiele auf der Tastatur, ich höre die GEM, nur erklingen jetzt wieder beide Sounds, Keyzones haben keine Gültigkeit mehr
    d) wenn ich Cubase meinen kleinen Testpart abspielen lasse gleiches Ergebnis, Keyzones werden ignoriert.

    SCHLUSSFOLGERUNG
    Was haben das Spielen auf der Tastatur unter "local off" (Cubase arbeitet jetzt als MIDI Router, die GEM erklingt beim spielen) und das Abspielen einer Testmusik aus Cubase (die GEM erklingt ebenfalls) gemeinsam?
    In beiden Fällen wird die Generation/Klangerzeugung über MIDI IN getriggert.
    Ohne local off und ohne Cubase, ganz normal spielen, dann wird die Klangerzeugung hingegen über die Tastatur getriggert.

    Vielleicht kannst Du ja meinen 2ten Test mal nachstellen und dann berichten ob Du die gleichen Probleme hast.

    Oder habe ich immer noch etwas wesentliches übersehen?

    Gab es eigentlich von der GEM verschiedene Softwareversionen? Ist meine evtl. buggy?
     
  7. microbug

    microbug |||

    Meines Wissens nach gab es nur 2 Versionen der Firmware: Eine für die non-Turbo und eine für die Turbo. Die S3 hat offenbar eigene Versionen mit geänderter Tastaturgröße.

    Zum Problem selbst: Schalte das Display mal mit dem rechten, oberen Taster in die Sounds-Ansicht, also wo die Namen der Einzelsounds aufgelistet sind und nicht der Performancename.

    Wenn dort rechts nicht "multi" unterlegt ist, dann hast Du Deine Problemlösung, denn Key- und Velocity-Range gehen nur im Multi-Mode einer Performance und werden ansonsten ignoriert.

    Die meisten Werksperformances sind Split/Layer, bis auf eine einzige, die fürs Arbeiten mit externem Sequenzer gedacht ist.

    Ich weiß nicht, welches Handbuch Du hast, aber falls es das blaue, deutsche sein sollte: vergiß das. Es gibt ein englisches, welches für die Turbos und die R-Version geschrieben wurde und sehr ausführlich ist (besonders der Referenzteil), sollte man auf der Turbopage finden, die aber leider mal wieder offline zu sein scheint. Die Datei nennt sich "S_Series_GB.pdf", evtl hilft Suche im Netz. Der Betreiber von cosmosynthesizer.de hat sie auf seiner Seite, will aber einen Login haben, vielleicht mal anschreiben.

    Es gibt in der MIDI-Seite ganz oben noch einen globalen MIDI-Kanal, den sollte man auf "off" stellen und dann memorize drücken.
     
  8. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    hmm... es will einfach nicht so funktionieren wie es sein sollte. Ich war schon gestern bei meiner Antwort im Multimodus und habe grad nochmals einen Test gemacht, eine Performance mit 2 Sounds auf multi gestellt, Tastaturzonen definiert, 2 Sounds ausgewählt die sehr unterschiedlich sind damit man sie raushören kann. Unter "General" alle Tracks auf MIDI Kanal 1 gestellt, ausserdem in der Performance beide Sounds auf IN und OUT Kanal 1 gestellt.

    Anschliessend wieder in Cubase 4 Takte mit Noten in beiden Tastaturregionen gefüllt, lange Noten, eigentlich müsste mal der eine, mal der andere Sound erklingen. Cubase sendet auf kanal 1.

    Aber – es erklingen wieder beide Sounds permanent als wären sie gelayert. Wie gesagt ich bin im Modus multi.

    Ich werde jetzt mal das Handbuch durchackern, ich geb noch nicht auf, ich habe das Gefühl daß ich etwas grundlegendes übersehe.

    Ich habe tatsächlich das deutsche blaue Handbuch, aber auch ein pdf von der Seite http://www.groenewoudnet.nl/?page_id=16
    Das ist sicherlich das von Dir erwähnte gute Handbuch, wesentlich besser strukturiert und ausführlicher als das deutsche Handbuch.

    Ja das hab ich auch noch nicht verstanden, was ist MIDI Common? wenn ich das aktiviere scheint es MIDI Loops zu geben und die GEM bricht die Kommunikation ab. Das Handbuch hilft da wenig weiter.

    Kannst Du vielleicht auch mal einen Test mit Keyzones machen und die GEM von einer DAW ansteuern und schauen ob das bei Dir funktioniert oder nicht?

    Das wäre super ;-)
    :nihao:
     
  9. microbug

    microbug |||

    Mal schaun, ob ich das die Tage schaffe, das mal zu testen, hab derzeit keinen Rechner dran, nur Hardwaresequenzer oder iPad.

    Das Handbuch bei Hilltree ist nicht das, was ich meine. Auf dem, was ich habe, steht vorne "S Series Music Processor 271006" drauf, Dateiname "gem_s-series_manual.pdf". Gibts auf Synthmania.com als Download

    Der Global Channel ist ein Kanal für Systemnachrichten des kompletten Gerätes, wo man zB Program Changes für die Performances etc. hinschicken kann. Dieser sollte entweder ausgeschaltet oder einen sehr hohen Kanal zugewiesen werden, der nicht durch eine Performance belegt ist.

    Wenn Du zwei Layer auf dem gleichen Kanal durch Velocity unterscheiden willst, hast Du denn auch die entsprechenden Velocitywerte rausgeschickt?

    Ich hatte das Problem mit dem Velocity switch auch schonmal, habs aber dann gelöst bekommen. Hast Du vielleicht mal ein MIDIfile mit Deiner Testsequenz für mich? Kannst auch als PN schicken.
     
  10. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    danke für Deine Antwort, das Handbuch allerdings scheint wirklich identisch zu sein "S Series Music Processor 271006" steht bei meinem auch drin.
     

Diese Seite empfehlen