Fakten Gibst Du für Musik Geld aus ? [egal ob Tonträger oder Stream]

Beitrag Nr. 80 wurde als beste Antwort markiert.

Gibst Du für Musik Geld aus ? [egal ob Tonträger oder Stream]

  • Ja

    Stimmen: 71 82,6%
  • Nein

    Stimmen: 8 9,3%
  • Eventuell / unter Bedingungen (Wo?)

    Stimmen: 7 8,1%

  • Umfrageteilnehmer
    86
mookie

mookie

B Nutzer
Da hab ich auch schon drüber nachgedacht, wie das (selbst bei völlig unbekannten und folglich unrentablen Musikern) immer wieder passieren kann.
Da kann doch die undichte Stelle nur im Presswerk sitzen, oder? Nur da sind die Daten so bequem und in Massen abzugreifen.
Oder?

Schöne Grüße,
Bert
Ganz so unbekannt sind die Leute die ich kenne nicht. Ist allerdings Nischenmusik, das aber weltweit bekannt.
Wo genau die undichten Stellen sind ist unklar. Die Tracks gehen ja vor VÖ auch immer an einen kleinen Personenkreis, DJs, Radio etc.
Da ist entweder einer nicht ganz fair oder es wird auf dem Weg dorthin abgegriffen.
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Da hab ich auch schon drüber nachgedacht, wie das (selbst bei völlig unbekannten und folglich unrentablen Musikern) immer wieder passieren kann.
Da kann doch die undichte Stelle nur im Presswerk sitzen, oder? Nur da sind die Daten so bequem und in Massen abzugreifen.
Oder?
Mein Presswerk ist HOFA, da passiert das ganz sicher nicht.
Aber ich habe auch immer so um die 15 Bestellungen aus Russland, Litauen, Belarus, usw., vielleicht ist da Jemand dabei, der alles kopiert und dort online stellt. Online gibts meine Sachen ja nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Weil es auch gute Musik in nicht physikalischer Form gibt. Klang für mich, als würdest du die Mühe des CD-Brennens scheuen, war also ein gut gemeinter Vorschlag. mehr nicht.
Das Problem ist ja, das man die Rosinen im Netz nur schwer finden kann, denn Soundcloud und Bandcamp ist voll mit Datenmüll.
Diese ganze "ich hab da heute in 2 Stunden wieder einen neuen Track gemacht"-Kacke, höre ich mir nicht durch.
Ich kaufe dann lieber Musik von Leuten die ich kenne.
 
Donauwelle

Donauwelle

Malandro
"Das bisschen Musik was ich höre, mache ich selber."
Deshalb gekauft:
CDs. Aber sehr rückläufig. Ein bis zweimal in den letzen 2 Jahren.
Vinyl fast kaum mehr. 2-3 mal in den letzen 5 Jahren.
Online zweimal was gekauft überhaupt. Aber nie gehört, weil ich meist im Auto Musik höre.

Eigentlich traurig. Youtube ist der zentrale Musikkanal geworden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wuschelchen

Wuschelchen

||
Ich kaufe nur einzelne Lieddateien zum Herunterladen, leider gibt es manche Lieder noch immer nicht einzeln.
 
Altered States

Altered States

||||||||||
Das Problem ist ja, das man die Rosinen im Netz nur schwer finden kann, denn Soundcloud und Bandcamp ist voll mit Datenmüll.
Diese ganze "ich hab da heute in 2 Stunden wieder einen neuen Track gemacht"-Kacke, höre ich mir nicht durch.
Ich kaufe dann lieber Musik von Leuten die ich kenne.
Haste ja recht, aber da muss man sich halt durchwühlen. Deshalb folge ich auch gerne den Leuten hier aus dem Forum, weil da gibt es immer mal was gutes. Ansonsten Folge ich auf SC Leuten wo ich mal was nettes gehört habe. Jedenfalls mache ich das so und fahre damit ganz gut
 
Zuletzt bearbeitet:
Altered States

Altered States

||||||||||
Ja ist so Bernie. Anders aber sehe ich da kein Durchkommen mehr. Deshalb folge ich ja am liebsten Leuten aus dem Forum die man hier so kennt.
 
Olutian

Olutian

Arschimov
Naja, wenn man etwas beruflich macht, hat man nicht unbedingt noch Lust sich
in der Freizeit damit zu beschäftigen. Da versteh ich Bernie. Irgendwann ist auch mal Gut.

Da sehe ich aber einen Vorteil als Hobbymusiker, der tun und lassen kann,
wann und wo Er/sie will.
Ich muss nicht jeden Tag Musik machen, wenn ich das nicht will. Krieg ja Hartz4.
 
Altered States

Altered States

||||||||||
Du findest aber bei dem Wust an Zeug kaum noch die guten Sachen, das ist schon so. Finde ich auch nicht toll aber deshalb folge ich auch nicht mehr so vielen Leuten auf SC. Eigentlich müsste ich dahingehend auch abspecken, aber noch gehts. Folge zur Zeit ca. 78 Leuten das reicht mir so auch aus. Mann will ja auch mal hören was die anderen hier so machen. Aber im Grunde genommen ist mir das schon zuviel, aber es hat sich halt so zusammengeläppert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Olutian

Olutian

Arschimov
  • Daumen hoch
Reaktionen: oli
Z

zwrihgeghedl

Guest
Ok Leute, der Thread entstand nicht ohne Grund. Ich überlege wirklich die letzten 4 - 5 Tracks in einem Album zu veröffentlichen.

Aber nicht ohne positive Aussichten. Also einige kennen mich hier ja schon und vielleicht auch die Musik.

Würdet Ihr sowas kaufen ?

https://soundcloud.com/antlitz/you-are-not-alone


https://soundcloud.com/antlitz/all-intro-dusk


https://soundcloud.com/antlitz/illabasein


https://soundcloud.com/antlitz/the-whisper

Ich bin ehrlich und war bei Deinen anderen Sachen früher ja auch mal sehr angetan - die Antlitz-Songs sind mir persönlich einfach zu anstrengend zu hören, auch wen die Soundmäßig super sind. Kaufen würde ich sowas nicht, vielleicht mal via Spotify reinhören, aber das wars für mich leider. Bin aber auch ein alter Sack ;-)

Ich habe den Thread hier nich so verfolgt, aber vielleicht solltest Du Dich mal irgendwie mit einem Visuals-Künstler zusammentun, der zu diesen Songs entsprechende Visual macht. Wenn Du sowas dann via Social Media verteiltst, bekommst Du zumindest kurzzeitig Aufmerksamkeit, die man auf Bandcamp leiten könnte. Ich könnte mir schon vorstellen, dass es da eine Gemeinde gibt, die so einem Sound etwas anfangen kann, aber es bleibt natürlich eher "Nichenmusik", was ja nicht schlimm sein muss.
Was nicht funktionieren wird, ist sowas einfach ohne jegliches Marketing-Drumherum auf Bandcamp stellen und warten, dass die Millionen fließen, aber ich denke mal das ist Dir selbst klar.

Ich selbst bin zwar bekennender und zahlender Spotify-Hörer, kaufe aber manchmal noch CDs wenn ich mal was richtig gut finde.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Würdet Ihr sowas kaufen ?

Nope. Eigentlich steh' ich ja auf experimentelle Sachen, aber das packt mich nicht, weder vom Rhytmus noch von den Sounds. Ich denke die Zielgruppe hält sich generell für diese Art von Musik in Grenzen, vielleicht in ein Forum vorstellen, wo die Leute keine Ideen davon haben wie man sowas selber machen kann.
 
flimsy

flimsy

|
Nope. Eigentlich steh' ich ja auf experimentelle Sachen, aber das packt mich nicht, weder vom Rhytmus noch von den Sounds. Ich denke die Zielgruppe hält sich generell für diese Art von Musik in Grenzen, vielleicht in ein Forum vorstellen, wo die Leute keine Ideen davon haben wie man sowas selber machen kann.
Erklär doch den letzten Teilsatz nochmal, verstehe ich nicht.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Foren mit Usern die noch wie was von Stutter &Co gehört haben ;-)
 
Olutian

Olutian

Arschimov
Na da ist doch der Fall klar wie Klosbrühe. Aber nicht wie die gesunde, leicht verdauliche,

sondern die richtig fette, wo sofort der Cholesterinspiegel in die Höhe schießt.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich bin eher der Typ der es nicht so schlimm findet wenn jemand meine Musik nicht gefällt und so lange dir deine Sachen selbst gefallen hast du imho alles richtig gemacht. Wenn man dann noch Leute findest die dafür Geld ausgeben wollen, ist das - zumindest aus meine Sicht - eher sowas wie ein Bonus.
 
fanwander

fanwander

*****
Erstmal die Ausgangsfrage beantworten:

Ich kaufe seit Jahren bestenfalls ein zwei mal im Jahr eine CD.
Ich kaufe regelmäßig einzelne Tracks, seltener Alben auf Bandcamp.

Im Gegensatz und vielen hier ist nicht Soundcloud oder Youtube meine Hauptquelle für Musik sondern Radio - genauer: Internetradio.


Würdet Ihr sowas kaufen ?
Nein.
Und 1977 zu den goldenen Zeiten der Schallplattenindustrie hättest Du davon vielleicht 87 Stück in acht Jahren verkauft (was dafür gesprochen hätte, dass es 21 Leute gibt, die das wirklich gut finden und Du ansonsten sehr viel gute Freunde mit Mitleid hast). Weitere 223 Stück hättest Du kostenlos an Hochschulen, Bibliotheken und Radiosender bemustert, und die restlichen 590 Exemplare hätte Dir Deine Plattenfirma irgendwann in Rechnung gestellt und bei Übernahme der Transportkosten auf Palette vor die Haustüre gestellt.

Ich finde Deine Musik durchaus bemerkenswert. Bei electronicattack.de gibts dafür einige empfängliche Leute. Aber dafür genügt wirklich eine Online Vertriebskanal. Ich empfehle Bandcamp.
 
Zuletzt bearbeitet:
randomhippie

randomhippie

|||||
Ok Leute, der Thread entstand nicht ohne Grund. Ich überlege wirklich die letzten 4 - 5 Tracks in einem Album zu veröffentlichen.

Aber nicht ohne positive Aussichten. Also einige kennen mich hier ja schon und vielleicht auch die Musik.

Würdet Ihr sowas kaufen ?

https://soundcloud.com/antlitz/you-are-not-alone


https://soundcloud.com/antlitz/all-intro-dusk


https://soundcloud.com/antlitz/illabasein


https://soundcloud.com/antlitz/the-whisper
Das würde ich an Deiner Stelle über Bandcamp anbieten/vertreiben und dann zusehen, dass ich soviel Selfmarketing betreibe wie eben möglich. Langfristig mag sogar ein Pro Account sinnreich sein... kostet 10$ im Monat und Du gibst 15% von den digitalen Verkäufen ab. Dafür erhälst Du aber eine richtig gute Plattform für den Vertrieb, welche Du auch individualisieren kannst. Kannst Du dann auch als "Visitenkarte" nutzen, wenn Du Dein Material evtl. einem Label anbieten möchtest.

Muss halt jeder für sich entscheiden, ob und wie er seine Musik in die Welt trägt... der eine macht nix online und setzt konsequent auf CD, ein anderer macht eben alles digital. Ich persönlich würde mir bei dem Thema ungern selbst im Weg stehen und erst einmal alles ausprobieren und dann erst im Nachgang bewerten, ob es (mir) etwas bringt bzw. gibt. Kompliziertes Thema...
 
Zuletzt bearbeitet:
oli

oli

||||||||||||
Ok Leute, der Thread entstand nicht ohne Grund. Ich überlege wirklich die letzten 4 - 5 Tracks in einem Album zu veröffentlichen.

Aber nicht ohne positive Aussichten. Also einige kennen mich hier ja schon und vielleicht auch die Musik.

Würdet Ihr sowas kaufen ?

Ja, ich würde es kaufen, wenn ich gerade ne Phase hätte, in der ich gerne "technisch-klingende"-Musik hören möchte.
(Im Moment interessiert mich einerseits eher beatloses Ambient und andererseits eher schrägere Sachen Richtung Mikrotonalität/Temposchwankungen).
Deine Tracks sind Top-Notch in dem Bereich, finde ich.
Ne Album-Veröffentlichung fänd ich sinnig, egal was bei rumkommt an Kohle.

Ich denke, deine Musik würde generell in einem dieser beiden (internationalen) Foren höher geschätzt:

Bist du da vielleicht schon unterwegs?
 
Olutian

Olutian

Arschimov
@oli - nee, die beiden Adressen kannte ich noch nicht, Danke. Vielleicht kann ich jemanden in der Familie
dazu überreden Werbung zu machen, auf diesen Plattformen.
 
Henk Reisen

Henk Reisen

Ist doch so. Oder?
Ich mag die Klangfarben sehr, die du erzeugst. Erinnert mich an die coolen Sachen von Trentemöller oder ähnlichen. Wenn diese Sounds in für mich passende Strukturen, Meldien, Harmonien und Rhythmen eingebunden wären, würde ich es sofort kaufen.

Es geht mich nichts an und ich habe keine ungefragten Ratschläge zu geben (was mich natürlich nicht davon abhält, das jetzt trotzdem zu tun :mrgreen:), aber es erscheint mir nicht zielführend, deine Musikverkaufsstrategie an einer extrem unrepräsentativen Umfrage in einer bezogen auf die Fragestellung eher merkwürdigen Zielgruppe auszurichten. Nur weil die wenigen rückmeldenden Leutchen hier nicht auf deine Musik zu stehen scheinen, sagt das doch nichts über deine Chancen auf gute Resonanz aus. Ich kenne den Markt für solche Musik nicht, aber nur weil ein paar wenige Synthesizerenthusiasten keinen Markt sehen oder nicht dazu gehören, heißt das nicht, dass es keinen gibt. Ich will umgekehrt auch nicht sagen, dass es auf jeden Fall einen gibt, ich weiß es einfach nicht, aber dieser Thread hilft dir dabei nMn nicht weiter. "Just do it!", das gute buddhistisch-kapitalistische Motto bringt dich meiner Ansicht nach weiter. Aber das ist nur meine Einschätzung.
 
Altered States

Altered States

||||||||||
Einfach probieren, also auf Plattformen wo vielleicht auch mal Knete reinkommt - würde ich an deiner Stelle zumindest versuchen. Und von daher alle Quellen für mögliche Werbung mitnehmen, also auch FB. Denke schon, je präsenter du aufgestellt bist, also auf unterschiedlichen Plattformen, desto eher wird das was.
 
Mar io

Mar io

......
ich pers. gebe keinen cent für musik aus. ich produziere selbst und bekomme ja auch meistens keinen cent dafür. da ich zusätzlich noch einen promo channel betreibe bekomme ich musik in solchen mengen zugesendet das nur noch die wahrlich herausragenden stücke hängen bleiben oder musik von befreundeten leuten zu denen man einen echten bezug hat.

ich denke so richtig geld geben nur noch echte consumer aus. also hinz und kunz... otto normalo usw... wer selbst musik macht hat ja in der regel auch anderes zu tun. lediglich djs kaufen noch den ein oder anderen tune. beatport führt nun aber auch DJ streaming ein... dann werden die verkäufe noch weiter zurück gehen. am besten finde ich pers.inzwischen seine musik kostenls anzubieten... oder zumindest die mp3 version, wer besseres haben will muss zahlen. so macht das zb. das label Broque.
 
Bernie

Bernie

||||||||||||||||||||||
Ok Leute, der Thread entstand nicht ohne Grund. Ich überlege wirklich die letzten 4 - 5 Tracks in einem Album zu veröffentlichen.

Aber nicht ohne positive Aussichten. Also einige kennen mich hier ja schon und vielleicht auch die Musik.
Probiere es doch aus.
Heute muss man ja nicht gleich hunderte von CDs pressen lassen, man kann sich auch zum Testen eine Kleinserie von 100 Stücl brennen lassen.
Verkaufen kannst du das nur weltweit, du musst dir also deine Zielgruppe suchen und finden, damit dein Zeugs nicht ungehört im Keller vergammelt.
Das ist aber mit meiner Nischenmusik nicht anders.
Würdet Ihr sowas kaufen ?
Ich kaufe immer noch sehr viel elektronische Musik.
Leider komme ich meist nicht zum Anhören, weil ich die ganze Woche über Musik auf den Ohren habe.
Deine Sachen sind schon recht cool, aber mir wären sie vom Rhythmus her zu unruhig.
 
flimsy

flimsy

|
ich pers. gebe keinen cent für musik aus. ich produziere selbst und bekomme ja auch meistens keinen cent dafür.
Klingt ein bisschen nach Bestrafung. Du erwartest doch aber auch keine Brötchen vom Bäcker für umme, weil du schonmal ein Brot gebacken hast, oder?
 
Altered States

Altered States

||||||||||
Also ich finde auf SC kann man gute Tracks finden und da glaube ich auch das die Leute die da in ihrem Kanal was hochgeladen haben, das es von ihnen ist, bzw. per Collaboration entstanden ist. Was nicht heißt das es auch dort schwarze Schafe gibt, aber es ist immer noch besser als auf YT. Auf YT weiß man nie - wenns nicht gerade der offizielle Kanal einer Band ist, ob derjenige überhaupt die Erlaubnis hatte das hochzuladen. Aber so ist das eben.
 
Mar io

Mar io

......
Klingt ein bisschen nach Bestrafung. Du erwartest doch aber auch keine Brötchen vom Bäcker für umme, weil du schonmal ein Brot gebacken hast, oder?
stimmt. klingt so...ist aber nicht so gemeint. da ich viel produziere und einige kolleg*innen ebenso, nebenbei selbst promo mache und noch nen job habe... höre ich eh kaum andere, "fremde" musik. dazu kommt das ich inzwischen auch eher dj sets "konsumiere" und auch selsbt kuratiere...da bleibt einfach keine zeit mehr. lediglich in filmen geniesse ich noch bewusst andere musik. dafür bezahle ich...und zwar gern.
 
sunchylde

sunchylde

✺☆✺☆✺
Moin, wo denn diskutiert ? Ich hab gefragt und gesucht und nix gefunden.

Ich überlege ein Album online zu bringen, doch wenn die Essenz ist, dass eh keiner mehr digital kauft,
kann ich es lassen. Bandcamp war auch sinnlos. Aber eventuell mit mehr Pomotion.
Danke

Mal als mein Beispiel, ich nehme immer recht viel auf und stelle alles was ich selbst gut genug finde zunächst auf Bandcamp als Album oder EP (kostet ja nichts), und zwar als "pay what you want" ... manche zahlen dann nichts, manche zahlen 0,50 Cent (das finde ich irgendwie immer etwas seltsam) und einige zahlen dann aber zwischen 3-10 Euro, was mehr als okay ist.

Promomässig kann man z.B. Facebook-Gruppen nutzen. Man wird sicher nicht reich oder berühmt oder so, aber ich persönlich finde es okay.

Zumal du dich mit dem Gedanken trägst etwas zu veröffentlichen, würde ich sagen mach einfach. Bandcamp schadet da nicht ;-)

Eine andere Geschichte wäre Spotify etc, wo man selbst zahlen muss (so zwischen 20-40 Euro zahlt man für eine Listung bei allen größeren Online-Vertrieben) und eher sehr wenig verdient (ist evtl bekannt). Da bekomme ich im Jahr dann eventuell die Kosten für die Listung wieder rein (haha).
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben