Große Touchscreens

oli

||||||||||||
Hey,

hat jemand von euch es schon ausprobiert auf einem großen Touchscreen Softsynths zu bedienen (bzw. Musik zu machen) so wie in diesem Video hier?


https://www.youtube.com/watch?v=iHsCi6LuzjA



Wahrscheinlich geht das momentan nur auf dem PC.
Könnt ihr Modelle in der Art empfehlen?
Habe mal nach Multi-Touch-Screens geschaut und die werden wohl auch als "Public Displays" kategorisiert.
Oder ist das wieder was Anderes?

Jedenfalls kostet ein 22" Monitor hier 304 Euro und ein 27" Monitor 462 Euro:
 
Zuletzt bearbeitet:

Max

||||||||||
zum richtig Arbeiten ist das leider auf Dauer zu unergonomisch, da tut einem schnell der Arm weh

aber zum Rumspielen oder "ab und zu mal hinlangen" sehr gut geeignet, ich hab Bitwig auf einem Microsoft Surface Laptop, da möchte ich Multitouch nicht mehr missen

Samsung oder Elo kann ich empfehlen
 
  • Danke
Reaktionen: oli

mikesonic

Moderator
in 2 clubs in denen ich arbeite gibt es grosse touchscreen-pcs für die lichtsteuerung.
leider ist die genaue bedienung mehr ein glücksfall, manchmal reagiert der touchscreen auch gar nicht.
subtile werteänderungen gehen eigentlich überhaupt nicht.
kann am alter der geräte oder am programm liegen.
 
  • Danke
Reaktionen: oli

micromoog

Rhabarber Barbara
Ich verwende (für CAD) zwei 27 Zoll Acer T272HUL Monitore (2560x1440), gibt es auch als HL mit 1920x1080, wäre mir zu grob.

Die Teile habe ich seit 2016, ich finde sie ganz gut. Habe halt kein Vergleich zu anderen.
 
  • Danke
Reaktionen: oli

reflexibel

......
Ich finde das Therma schwierig, denn es wirkt so als ob das jetzt der neueste Schrei ist . ( Es ist eine wenig so wie mit dem Ipad- jetzt brauch ich keinen Rechner , mein Arbbeitsplatz ist das Ipad
Aber ich teile die Meinung von Max aus meiner Erfahrung auch:
Man kann nur bedingt daran arbeiten. Dir tun nachher auch so die Arme weh das Du dich gar nicht mehr auf die Arbeit konzentrieren kannst.
Wenn ich sowas iwann überhaupt benutzen würde, dann würde ich ein Loch in den Tisch sägen und ihn dort installieren mit null Winkel. wenn überhaupt
 

Wesyndiv

||||||||||
Das mit den Armen möchte ich jetzt mal näher wissen. Wo ist der Unterschied ob ich aus dem sitzen heraus mich zum 3. Synth in der obersten Reihe hochrecke (hinstellen/laufen wär ne Option) ;-) . Oder ob ich da einen Multitouch befingere. (Wenn es nicht um die komplette Arbeit am Multitouch geht, sondern nur um Synths damit mal eben zu bedienen, aber in groß mit etwas wie Haptik)

Gruß
Frank
 

reflexibel

......
Ich kann länger arbeiten.....
wenn ich meine Arbeitsmaterialien flach hinlege...
Blatt Papier , Mischpult,
ich kann mit diesen Winkel nicht lange arbeiten, ich muss meine Hände ablegen.
Ich dachte auch das wäre die Lösung mit den Monitoren und ich arbeite da lieber wieder mit der Maus..
Zum kurz einstellen ist das doch kein Problem denke ich..
 
Zuletzt bearbeitet:

micromoog

Rhabarber Barbara
Den Acer kann man wie ein Pult ca. auf 15-20 Grad Neigung einstellen (geschätzte Angaben, sollte aber genau in den Specs stehen). Zusammen mit einem elektrisch höhenverstellbaren Tisch ist das bei mir eine rückenfreundliche Abwechslung zum mausschubsen. Man zoomt oder rotiert 3D Objekte wie auf dem iPad.
Trotz vorhandener 3D Spacemaus wechsle ich immer mal wieder auf diese Option. In Projektendphasen bin ich auch mal 10h+ vor der Kiste gefesselt, da ist die durchgehende konventionelle Maus Bedienung Harakiri für den Rücken.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: oli

ganje

Fiktiver User
Sowas wäre sicherlich cool, wenn man eine clevere Brille und ein Touchfeld hätte.. Mit dem Anschauen des Knobs würde man ihn anwählen und mit dem Finger auf dem Feld bedienen.. Wer auch immer das hier liest, darf sich an der Idee bedienen und es umsetzen.

Ansonsten bin ich kein Fan von Touchscreens allgemein und dieses im Video wäre auf Dauer anstrengend.
 

deeptune

|||||
Meines Wissens nach arbeitet zB. der Stimming an seiner DAW / im Studio mit einer Kombi aus beidem:
ordentlicher Bildschirm wie gehabt und zusätzlich einen mit Stift bedienbaren, leicht schräg aufgestellten Touchscreen; zusätzlich Controller und natürlich Hardwaresynths und Drummies. Die Kombi machts glauch ich, Touch alleine (vor allem zum Arrangieren) im Studio is nix imo.
 

DAV

macht Musik
Ich hatte mal einen 23-Zoll-All-in-One von Dell, den man einfach umklappen konnte, sehr ergonomisch. Ich war erst ganz fasziniert. Nach zwei Wochen habe ich wieder die Maus benutzt und mir einige Monate später einen iMac gekauft.

Für mache mögen Touchscreens gut sein, aber ich will damit nicht arbeiten. Weder Desktop, noch Tablet, noch MPC Live. Lieber Controller und Maus.

Desktop mit Touch muss man ausprobieren, leider möglichst lange... bis der Oho-Effekt vorbei ist.
 

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Willst Du irgendwelche Softsynths bedienen?

iPad Pro 12,9 Zoll. Brauchst auch wirklich keine Maus, versprochen :P
Das 2017er gibts als B-Ware schon für um die 600.


Willst Du ganz bestimmte Softsynths bedienen?

Musiksoftware für den PC mit den Fingern auf einem Touchscreen zu bedienen kann man meistens vergessen. Ein Stylus ist da mindestens erforderlich aber meistens fühlt sich die Bedienung komisch an. Wurde halt nicht für den Einsatzzweck geschaffen. Wenn Du sowas willst, siehe oben.
 

ecaep

||
ich habe das Samsung Flip 55 aber es macht nicht so viel Sinn. Der große Bildschirm heißt eben auch, dass man große Entfernungen zurück legen muss...
Ich setze es nicht mehr für Musik ein.
 

xtortion

|||||||||
Es gibt doch das hier:

 


News

Oben