GSSL: ? bauen und modden ? (fragen)

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 14. Januar 2009.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo,

    bin am GSSL dran :D .
    Ich habe mich entschlossen die beiden in modularstyle aufzubauen weil ich mich damit auskenne und viel billiger fahren kann.
    dieses post geht wohl mal wieder an Fetz:



    Fragen:
    1. A) spricht was _richtig_ dagegen die GSSL einfach an die modularstromversorgung zu hängen
    bzw. den beiden dann ein selbiges Netzteil zu spendiern = Traco Schaltnetztteil +-15V/1.3Ah

    1. B) da hat's sowohl 7815 wie 7812 drauf ( plus 79xx natürlich).
    Nach meinen überlegungen ist es am sinnvollsten die +-15V vom Netzteil bei den Pads vom gleichrichter oder den pads der 1000F elkos einzulöten
    und dann die 7815/7915 einfach mit ner brücke zu ersetzen.
    Ist richtig oder ? ( so kommt der Strom zu den 7812/7912 und geht mittels der brücken auch schön bei den 7815 weiter )


    2. mit wieviel stromverbrauch muss ich rechnen ?
    Acidfarmer empfahl was von 1A oder 2A Trafos.
    Ich denke wenn ich mit 300mAh rechne bin ich doch längstens im grünen bereich, oder nicht ? ( je GSSL )
    ( im vergleich zu modularmodulen müsste sich das doch so bei 80-150 mAh bewegen pro unit )


    3. die 100pF, 33pF und 22pF keramik:
    muss da was NPO sein, oder spielts _wirklich_ keine Rolle wenns billige Scheiben sind ?


    4. Was wären denn die besseren ICs als die 5534/5532 ?
    604/2604 ?
    machts sinn realistisch betrachtet ?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    fragen die mehr bzw. auch an die Leute gehen die den GSSL gebaut haben:



    1. in den beiden VCA abteilungen hats jeweils oben links zwei löcher die nicht beschriftet sind,
    ich nehme an da gehört eine Brücke rein oder ?


    2. die frage von tomcat was mit dem 1K widerstand mit sternchen ist wurde nie beantwortet.
    Hat noch nen 2K auch mit sternchen ( habe auch REV.7 boards)
    Was ist mit den beiden, einfach 1K und 2K einlöten ?




    3.
    habt iht demnach mit 15K gebaut ?



    4. ich plane den GSSL mit CV steuerung auszustatten und möchte das schonmal auf der fronplatte vorsehen,
    d.h. beim attack müsste ich die 6. Schalterposition "klauen" damit die dann die CV position wird.
    ( wegen der platine muss ich nen 6x2 Schalter nehmen udn kann nicht auf 1x 12 wechseln )

    ist die 6. postion wichtig im betrieb ? ( ich denke es werden wohl eher die schnelleren einstellungen wichtig sein oder ?


    5. edit: ach ja, benötige ich den 50K trrimmer beim 2180 wenn ich eben den 2180 habe ?
    und gibts da was mit der bauform mit dünnen füsschen ? ( ich kenn nur die mit den fetten Füssen )
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Spannungsversorgung funktioniert so wie du dir das vorstellst. (Incl. der wegfallenden(!) 1000µ Elkos)
    Der Stromverbrauch dürfte eher kleiner sein - pro IC ca. 10mA + plus das was die Restschaltung braucht - grob geschätzt eher so unter 150mA pro Platine.

    Die Keramikkondensatoren sind für die HF-Eigenschaften der Chips zuständig: damit die nicht hochfrequent schwingen. Da ist der Temperaturgang egal. Im NF-Bereich haben die keinen Einfluss.
    (Der Mechanismus, warum man es hört, wenn die fehlen, ist komplizierter: die HF-Schwingungen (MHz) sind dann dem NF-Signal überlagert. Und die Summe fängt dann an zu Clippen - was die HF sozusagen gleichrichtet (demoduliert). Und das macht dann Klirr im NF Bereich. )

    Die Schaltung ist für die NE5532/5534 Chips gemacht - das würde ich erstmal so lassen.

    Der 2k mit Sternchen ist für das Anzeigeinstrument (2k gibt 20dB/mA Instrumentenstrom, stattdessen 1k gibt 10dB/mA)

    Die 100nF (.1) Blockkondensatoren würde ich in Keramik nehmen - das ist billiger und eher besser als Folie.

    Die extra-Löcher bei den VCAs sind wohl für die Original DBX 202 Module vorgesehen.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    super, vielen Dank :D



    D.h. ich muss nach nem 20/db oder 10/db messintrument ausschau halten ?
    ist neu die Materie für mich. Kenn mich nicht aus mit den bezeichnungen.
    hmmm, Farnell bestellung steht an. shit, ich bekomme keine suchresultate. nach was muss ich dort suchen ?
    oder weiss jemand quellen ?
    die alten links zum Behringer dingens sind nicht mehr von bedeutung
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Meßinstrumente werden von einem Strom "bewegt".
    Was sie dann Anzeigen hängt davon ab, was für eine Skala du ihnen verpasst. (Das kann man heute mit PC&Drucker ja prima selber basteln).

    Bei den Daten zu einem Meßinstrument steht, wieviel Strom sie brauchen um voll auszuschlagen.
    Wenn das z.B. (nicht untypische) 0,5mA sind, dann brauchst du einen 4kOhm-Widerstand um 20dB Skala zu bekommen.
    (Da die VCAs einen logarithmischen Steuereingang haben ist die dB-Skala linear - d.h. halber Ausschlag sind dann auch halber Anzeige, hier also 10dB. )

    => du kannst fast jedes "pure" Meßinstrument anpassen, solche die schon für einen Meßbereich angepasst sind gehen aber nicht. (Die haben dann schon eingebaute Widerstände (und Skala), damit sie eben xxxVolt oder yyAmpere anzeigen.)

    (P.S: Zu der Scope-Frage schreibe ich hoffentlich am Wochenende noch was, ggfls. einfach mal quengeln. )
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    gut, ich schau mal ob ich hier was bekomme.
    letzendlich ist ads dingens ja nicht funktionsentscheidend für den Kompressor.
    so was Behringermässiges wäre schon cool gewesen.........weiss niemand ne Quelle ?




    Yep
    ich denke ist schon interessant ads thema.
    wurde hier noch nie besprochen.
    es eilt aber nicht
     
  8. acidfarmer

    acidfarmer Tach

  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    oh, die heissen VU-meter :oops: , besten Dank !
    welches genau muss ich denn nehmen ?
     
  10. acidfarmer

    acidfarmer Tach

    Voll egal, solange es ein VU-Meter ist kannst du jedes nehmen.
     
  11. Ja, dieses Behringer-Meter reicht völlig (hab ich auch). Teurere sehen schöner aus.

    Die 5532 sind Teil des Klangs. Wenn Du die durch moderne High-Speed-Opamps (inklusive eventueller Modifizierung zur Vermeidung von Oszillation) ersetzt klingt der Kompressor nicht mehr wie ein SSL (neutraler). Die bestklingenden 5532 sind angeblich ältere (Signetics, Phillips) bzw. neue von JRC. Werde meine demnächst mal ersetzen und Testaufnahmen machen.
     

Diese Seite empfehlen