Günstiger Mini-Synthesizer ?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von The Dust, 2. Februar 2008.

  1. Hab noch keine Erfahrungen mit Synths, klimpere halt nur gerne an meinem 2-stimmigen, uralten Jamaha-Keyboard herum. Dann habe ich noch den Softsynth FM 8, aber spiele da immer mit der Computertastatur und das ist nicht das Wahre. Und irgendwie möchte ich ein "richtiges" anfassbares Instrument wie zb. meine Gitarre. Also, Hardware muss her :D Suche da wirklich nur eine "Spielerei", sollte halt schön klein und günstig sein. Habe da mal so einen ganz kleinen Synth gesehen, der nur 12 Tasten hatte... sowas in der Art sollte es sein. Über 100 € kann ich nicht gehen, auser ich gewinne großen Gefallen an Synths ;-). Gebrauchte Sachen kommen auch in Frage. Fällt euch da was für mich ein ?
     
  2. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Stylophon oder Casio VL-1, Elektro Harmonix Mini-Synth wird schwer zu finden sein und auch teuer...
     
  3. :shock: Ähm, gibs da nicht was "aktuelleres" ?
     
  4. Was aktuelleres gibts schon, nur sind die dann nicht SO klein und übersteigen deinen preislichen Rahmen.
    Einfallen würde mir da z.B. der MicroKorg, vielleicht auch noch der MicroQ.
    Wenns (virtuell) modular sein darf ist auch ein NordModular (key) ganz niedlich.
     
  5. herw

    herw -

    wenn du schon den FM8 als Software besitzt, dann bietet sich doch ein USB-Keyboard an (Edirol oder ähnlich).
    Das ist unproblematisch im Anschluss, preiswert und du kannst sofort loslegen. Ich würde aber wenigstens 3 Oktaven wählen, da viele Synthesizerklänge ja über mehrere Oktaven ganz unterschiedlich klingen. Bei 12 Tasten müsstest du andauernd transponieren, da kannst du gleich auf dem Computer spielen.
    Wenn du Presets schnell wechseln möchtest (Bass zu Lead etc.) dann wirst du nicht ständig die Tonhöhe ändern wollen, sondern direkt auf dem Keyboard spielen. Abgesehen davon inspirieren Synthesizer in unterschiedlichen Tonhöhen ganz gewaltig.
     
  6. e6o5

    e6o5 -

    Groesser ist oft guenstiger. Einen Casio CZ1 wirst Du fuer unter 100,- kriegen, fuer den kleinen und schlechteren CZ101 musst Du schon eher 250+ auf den Tisch legen.
     
  7. Aha, ok. Kleiner ist nicht automatisch günstiger. Ja, dann kanns auch was normal großes sein.
    @Herw
    Klar, ich könnte mir auch so ein Midi-Keyboard zulegen. Habe da auch lange herumüberlegt, bin aber zum Schluss gekommen das ich mit einem Hardware Synthesizer vielleicht mehr Spaß haben werde. Will einfach mal schauen was es denn so an Hardware gibt. Ich hab mich da nicht fest gelegt, dass ich keinen Software Synthesizer verwenden will.
     
  8. arz

    arz -

  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    <a href=http://www.sequencer.de/syns/yamaha>Yamaha</a> CS01
     
  10. So, danke für die Antworten. Also, meine bisherigen Favouriten sind mal die Novation Bass Station, die Jamaha DX-Reihe und die Kawai K-Reihe. Die Bass Station sagt mir da am meisten zu, aber habe erst angefangen Angebote zu suchen, Tests zu lesen usw....Von der Bass Station weiß ich mal das sie einen Midioutput hat, was ja bedeutet das ich ihn mit dem FM 8 benutzen kann und das ist zimlich praktisch. Pc an--->FM 8, Pc aus---->verwende ich den "eingebauten" Synthesizer.
    Aber die ganzen oben genannten Modelle haben schon externe Boxen oder ?
     
  11. interessant im preissegment um die 100 euro könnte vielleicht der korg 707 sein: einfach zu programmierender fm-synthi,
    49 tasten, anschlagsdynamik, aftertouch, midi in, out, thru und mit 5 kilo auch recht leicht.
    sonst vielleicht noch ein korg poly 800 oder ein dw 6000.
    ist natürlich auch die frage, ob du einen monophonen(z.b. bassstation) oder
    polyphonen synth(wie die oben genannten oder yamaha dx ..., kawai k ... etc.) haben willst.
    was meinst du damit genau?
     
  12. sadnoiss

    sadnoiss aktiviert

    externe Boxen? Eingebaute Lautsprecher? Da sind wir doch dann eher im Keyboard Bereich - oder schieß Dir einen Casio SK* - großer Spaß und kann man auch noch benden! (=noch mehr Spaß)
     
  13. tulle

    tulle aktiviert

    Der Golfi77 verkauft seinen SY-55. Der ist -so fürn Anfang- nichtmal so schlecht. 16 Stimmen, Samplebasiert, hat aber möglichkeiten zur Nachbearbeitung. (Filter, Hüllkurven, etc.). Bei den Samples gibts auch die Klassiker Rechteck, Sägezahn, Puls, Dreieck etc.
    Ich hab den als Rack, und stufe ihn als Brauchbar ein. Wenn die Kohle knapp ist eine Überlegung wert.
     
  14. eingebaute lautsprecher wären aber dann doch interne boxen, oder?
    weitesgehend extern sind die boxen beim casio mt-400v.
    höllenmaschine :!:
     
  15. Ok, so leit es mir tut, Kommando zurück. Habe mir das Ganze durchüberlegt und glaube jetzt das so ein Synthesizer doch zu teuer wird. Ein reines Midi-keyboard ist mir zuwenig---> Zwischenlösung: ein ganz normales Keyboard, möglichts mit integrierten Lautsprechern, kompakt(so 37 Tasten reichen hab ich jetzt gesehen, solche "Minitasten" wären ganz gut), batteriebetrieben, Midi-Ausgang und eben möglichts unter 100 €. Da kann ich unabhängig vom Pc spielen und nutze es gleichzeitig als Keyboard für meinen Softwaresynthesizer. Ich hoff ihr habt da was im Hinterkopf :D


    ....Achja, ich meinte natürlich interne Boxen :roll:
     
  16. Gibt es zuhauf in der Bucht unter Musikinstrumente, Tasteninstrumente, Keyboards. Suche nach Midi und das isses. Aber eine wirkliche Empfehlung kann ich dir nicht geben. Die sind alle gleich gut/schlecht. Yamaha ist empfehlenswert. Achte aber zumindest auf anschlagdynamische Tastatur. Und erwarte für max. 100,- nicht zu viel von der internen Klangerzeugung.

    Ein preiswerter Synth wäre noch der Kawai K1 oder K4. Haben eine recht gute Tastatur und gehen i. d. R. für um die 100,- Euro weg. Oder, spare lieber auf was vernüftiges. So ab 200,- bekommst du in der Bucht wirklich schon brauchbare Synths mit sehr guter Tastatur. Hast du mehr Freude mit, als mit den bis 100,- Euro Keyboards. Aber, deine Entscheidung.
     
  17. Puh, so lange herumrecherschieren musste ich bei meiner E-Gitarre nicht :roll: ......Habe jetzt 2 Möglichkeiten:
    1. Ich kaufe mir ein Keyboard unter 100 €(zb. so ein Casio CTK), nutze sie als vom Pc unabhängiges Instrument und als Midi-Steuerung.
    2. Ich beschaffe mir ein reines Midi-Keyboards(die deutlich günstiger zu haben sind, da hab ich grad ein tolles Angebot vom M-Audio eKeys 37 entdeckt, dürfte nicht mehr als 30 € werden) und dann gibs ja Synthesizer ohne Tasten. Also Synthesizer die man dann eben durch so ein Midi-Keyboard ansteuert. Sind die dann auch günstiger ? Fällt euch da was ein ?
    Dann bleibt die Frage wo der Sound herkommt, den so eine Synthi-Erweiterung wird sicher keine internen Lautsprecher haben. Vielleicht aber ein Kopfhörerausgang ?
     
  18. Björn

    Björn aktiviert

    Genau! Kopfhörerausgang haben die meisten. Oder du nimmst eben den linken (mono) Klinkenausgang und schließt einen von beiden an deine Stereoanlage an. dafür brauchst du nur ein Kabel und einen Adapterstecker. Kannst mit dem Adapter dann auch gleich PC-Lautsprecher anschließen. Aber das bedeutet eben alles einen kleinen Qualitätsverlust.

    Desktop-Synthesizer sind nicht unbedingt billiger. Ich hatte einen darkstarXp2. War aber keine einfache Bedienung... Läuft heute einer bei ebay aus.

    Besser ist da auf jeden Fall ein MFB Synth lite II - auch heute bei ebay.

    Ansonsten den schon empfohlenen Kawai K1.

    Aber ich würde lieber etzwas mehr ausgeben. für 200,- kannst ud schon ganz passable sythies finden. Sieh es als Anlage - denn wenn du einen günstig findest und diesen pfleglich behandelst, kannst du ihn bestimmt für das glaiche Geld auch wieder verkaufen.

    einen Liste mit angebrachten aktuellen preisen findest du bei amazona.de unter syntacheles
     
  19. Doch, ganz aktuell der Blofeld von Waldorf. Mit 399,- Euro aber zu teuer für dein Budget, also noch sparen?. Alle von dir genannten rate ich ab, aus den unterschiedlichsten Gründen.

    Gute Synth Expander für relativ kleines Geld, MFB SynthLite II, DSI Evolver, Waldorf Blofeld, demnächst kommt der Use/Audio Plugiator. Liegen aber alle über deinem Budget. Nicht unbeding für einen absoluten Anfänger zu empfehlen und auch nicht so leicht zu editieren aber schön vielseitig, Waldorf MicroQ. Ach ja, Alesis Micron ist zur Zeit günstig zu bekommen und mit Tastatur. Auch mit Tastatur und als Midi-Keyboard zu nutzen, der Novation XioSynth. Aber wir können es drehen und wenden wie du willst. Was vernünftiges für um die 100.- Euro gibt es nicht, außer die Rompler Expander die du in der Bucht gefunden hast. Da bleibe lieber bei deiner Lösung: FM8 + vernüftiges Master-Keyboard. Anschl. sparen und dir irgendwann einen richtigen Synth zulegen.
     
  20. Hi,
    wenn du willst kann ich dir meinen JX 1 Synthesizer für 80,- Euro geben. Er hat brilliante Presets (Fantasia) Sounds und den kann man auch editieren. Er hat eine 5 Oktaven Tastatur, hat natürlich Midi, steht nur in der Ecke und will endlich gespielt werden.

    Sonst wandert der kleine bald ins Ebay.
     
  21. e6o5

    e6o5 -

    Das stimmt nicht. Da gibt es einiges:
    - Casio CZ-Serie
    - Casio VZ-Serie
    - Yamaha DX-Serie
    - Korg 707 und DS8
    etc
     
  22. ich ducke mich mal jetzt schon mal ;-)
    aber für ein Buget für 100 Euronen würde ich mir bestimmt nochmal
    ein gebrauchtes Yamaha DJX kaufen,
    http://www.synthmania.com/djx.htm
    hat sogar interne Lautsprcher, hui ;-)
     
  23. Hatten wir eigentlich schon eine "Synthesizer mit intergrierten Lautsprechern"-Auflistung?

    Spontan fallen mir ein:

    EDP Wasp / Gnat
    Roland Juno-106s und HS60
    ARP 2600
    EMS VCS3 / Synthi A und E / etc.
    Casio CZ-230S / CZ-2000S / CZ-2600S
    Casio HT-Serie
    Böhm Soundlab (mit dem entsprechenden Modul)

    Hmmm...was denn noch?
     
  24. - Casio CZ-Serie
    - Casio VZ-Serie
    - Yamaha DX-Serie
    - Korg 707 und DS8
    Für 100,- Euro? Alle liegen meist über 100,- Euro, bis auf ausgelutschte Teile.
    Yamaha DJX
    Nett, aber ein Rompler, kein echter Synth.
     
  25. Hatte schon jemand sein Budget erwähnt? 100,- Euro.
     
  26. e6o5

    e6o5 -

    Fuer einen Korg 707 oder einen Yamaha DX21 zahlst man zur Zeit ca. 80,-, einen Casio CZ nicht 101 bekommt man auch fuer unter 100,-, einen Yamaha TG33 bekommst Du ab 50,- und OK fuer einen Casio VZ vielleicht 120,-
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hätte da noch nen Evolution EVS-1 *hüst* :)
     
  28. Die 100 Euro habe ich bewusst überlesen *hüstel*
     
  29. Ooooo, der Alesis Micron hats mir angetan....Liebe auf den ersten Blick sozusagen :eek: Ist günstiger als der Micro Korg, schön kompakt und sieht einfach nur genial aus. http://cgi.ebay.de/Alesis-Micron-Virtua ... p1638.m122 Kostet "nur" 235 €(allerdings befindet er sich in Amerika, Versanddauer/kosten???, was haltet ihr vom Angebot ?).....aber eigentlich bin ich doch von 100 € ausgegangen oder ;-) ? Also, ein billiges Keyboard kauf ich mir glaub ich nicht, den FM 8 über ein Midi-Controller zu benutzen ist sicher ein Weg(aber wie gesagt reizt mich ein anfassbares Instrument) und die Varation mit dem Midi-Keyboard und dem Expander ist ein bisschen kompliziert. Ach, es muss ein Synthesizer werden :D Naja, irgendwie reizen mich die aktuelleren ,(teureren), kompakteren Synthis wie der Alesis Micron viel mehr als die etwas angestaubten 80er-Synths wie die von euch genannten.
     

Diese Seite empfehlen