Hard Sync + -1 Oktave = Sub Oscillator ?

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von Rastkovic, 16. Januar 2015.

  1. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Ist das Resultat im Prinzip das gleiche wie mit einen waschechten Sub Oscillator, wenn ein Standard Oscillator über Hard Sync zu einen anderen synchronisiert und eine Oktave tiefer gestimmt wird ?

    Danke & Gruß
     
  2. kl~ak

    kl~ak -

    theoretisch ja - praktisch müss(t)en die dazu absolut sauber laufen ... und perfekt getuned werden


    ich würds andersrum machen und den höheren vco syncen um den suboszi sauber zu haben wenn das angestrebt sein sollte. oder einfach n PEG pingen und mitlaufen lassen als digisuboszi sozusagen.


    oder einfach n vco mit subout nehmen und einen damit anderen softsyncen um die anderen wellenformen abgreifen zu können .... öfters sucht manja doch eher was anderes als ne square oder saw (wobei saw als suboszi schon seltener ist glaube ich)
     
  3. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Danke für Antwort!

    Es geht mir diesmal um digitale Synthese, da dürfte das mit dem perfekten in-Tune wohl klappen. Hatte mich zum einen gewundert warum nicht jeder SoftSynth einen Sub Oscillator an Bord hat.... und zum anderen bin ich mir nie Sicher was bei Hard Sync eigentlich passiert.

    Zum einstellen hab ich jetzt auch ein SoftSynth mit Sub Oscillator als Vergleich und ein Software Oszilloskop verwendet...

    Gruß
     
  4. kl~ak

    kl~ak -

    hardsync = phasenreset bei steigender flanke des resettriggers

    softsync = phasensynchron oberer und untere halbwelle -> slave-oszi


    weswegen in den meißten fällen der "musikalischere" sync hardsync ist und softsync eigentlich "nur" für spezialfälle - aber das sieht sicherjeder anders. ich verwende oft softsync, da ich auf phasenstarre vco´s gerade etwas abfahre und nur mit waveshaping abgehe als mit schwebungen etc. ....
     
  5. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Das werde ich in Kürze mal in Analog erkunden. Bei Software weiß ich nie ob das so sein muss, oder ob es sich doch um ein Bug handelt.... :)
     
  6. Jein bis Nein. Der Trick am Suboscillator der Prägung SH-101, Juno6o und co ist das absolut symmetrische Rechteck, das durch die Frequenzteilung entsteht, und bei dem die Flanke des Rechtecks in der Mitte des Sägezahns ist.

    Nehmen wir an, Du hast ein absolut symmetrisches Rechteck wegen digitaler Synth, dann stimmt das aber mit der Hardsync immer noch nicht perfekt: Wenn Du Hardsync machst, dann kommt die Flanke des Rechtecks an den Abfall des Sägezahns. Es wird also anderes Phasenverhälltnis bei den Obertönen zwischen Suboszillator und original Oszillator entstehen.
     
  7. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Danke für den interessanten Hinweis. Bilde mir auch ein, einen Unterschied zwischen Sync Bass und Bass mit Osc + Sub Osc zu hören.
     

Diese Seite empfehlen