Hardware Sequencer gesucht

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von actionjaxon, 10. Mai 2012.

  1. Habe schon länger den Gedanken, mir einen Sequencer für meine Synths anzuschaffen. Und jetzt geht die Fragerei schon los:
    Ich möchte auch Sequenzen programmieren, die auch mal 32 Steps/2 Takte lang sind. Habe den MFB Step64 gefunden, der sollte dass können, wird aber nicht mehr hergestellt.
    Der Darktime kann nur 16, der Urzwerg auch, oder?
    Dann noch ne Frage zur Integration im Midiverbund: Mein Interface bietet 1x Midi in, 1x Midi out. Wie oder wo muss der Sequencer eingeschliffen werden? Ich möchte die laufenden Sequenzen z.B. mit dem Masterkeyboard transponieren und die vom Sequenzer getriggerten Spounds natürlich in der DAW aufzeichnen. Ist das ohne ständige Umsteckerei möglich??

    Grüße
    Carsten
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich würde die Überschrift in Hardware-Stepsequenzer ändern.
    Wenn Du nur einen Port hast - geht doch..., dann MIDI aus Masterkeyboard zum Stepsequenzer in und Stepsequenzer OUT zum Instrument/Expander/VST
    Ich habe hier z.B. den Manikin Schrittmacher.

    Gruss Sudden
     
  3. Jockel

    Jockel -

    Für die Transponiererei und die 32 Steps brauchst du den Urzwerg PRO, der normale Urzwerg kann das Transponieren nicht (den gibt es aber auch nicht mehr offiziell). Der von dir erwähnte MFB Step64 macht das übrigens auch mit Bravour - den habe ich hier selbst genau für den gleichen Zweck im Einsatz.
     
  4. Hatte den Urzwerg Pro jetzt so verstanden: " Modi auswählbar. Entweder 2x 16 Steps oder 4x 8.....also 1x 32 gar nicht möglich?!
     
  5. bump
     
  6. Jockel

    Jockel -

    Da müssen die ran, die einen Urzwerg nutzen, kann man aber schon so verstehen wie du es schreibst. Die Step64 werden doch ständig irgendwo billig (für ca. € 180,- sollte einer zu bekommen sein) gebraucht angeboten - spricht doch eigentlich nichts dagegen. Oder muss es unbedingt neu sein? Kommt mir aber insgesamt reichlich seltsam vor, dass die Möglichkeiten eines Step64 erst von Highend-Geräten á la Schrittmacher, Cirkon und vielleicht noch dem Bastelteil 64 SEQ erreicht werden :selfhammer: Um sehr flexibel Patterns in unterschiedlichen Taktmaßen und Steprastern zu erstellen und zu transponieren, kann man aber auch so Teile wie den Yamaha QY-700 nutzen - der ist dafür aber eigentlich schon wieder deutlich zu komplex und Patterns nicht im Laufbetrieb zu verändern.
     
  7. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Schau Dir auch einmal den Schrittmacher von Manikin an.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Meine Doepfer Geräte wie z.B. MAQ 16/3 oder Schaltwerk finde ich ja nicht schlecht, aber mit dem Schrittmacher arbeite ich am liebsten.
    Ich arbeite sowieso überwiegend mit MIDI und die Möglichkeiten sowie Bedienung des Schrittmachers sind einfach gut.
    Jeder hat aber seine eigene Art, wie er am schnellsten zum Ziel kommt. Zudem hat jeder "Luxus" oder besondere Fähigkeiten ihren Preis.

    Zuerst sollte man überlegen, was sein Step-Sequenzer leisten sollte und sich dann auf die Suche machen.
    Einige Leute sind mit zu vielen Funktionen schnell überfordert.
    Es gbt ja auch Sachen auf VST Basis, wo man zunächst üben könnte.

    z.B. WOK Clockwork usw...

    Gruss Sudden

    Hier ein Foto von meinem Schrittmacher, bevor ich mir Moog-Style Potiheads aufgesetzt hatte:
    [​IMG]
     
  9. Jockel

    Jockel -

    Habe gerade mal nach dem Schrittmacher geschaut und auch nur immer was von 16 Steps gelesen. Ist es tatsächlich so, dass das Dingens auch keine 32 Steps kann bzw. man
    um die 32 Steps zu bekommen, Patterns chainen muss? Wenn es so ist, dann erfüllt der Schrittmacher ja nicht die Anforderungen von actionjaxon. Praktisch gesehen geht der intuitive Fluss bei der Eingabe
    schon deutlich verloren, wenn man statt 32 Steps bzw. 2 Takte á 16 Steps am Stück 2 Patterns á 16 Steps erstellt.
     
  10. Der Dark Time gefällt mir von der Haptik und Optik eigentlich am besten, aber leider doch ne Nummer zu klein. Der Schrittmacher ist doch eher zu phatt.
    Habe mal den MFB Support angeschrieben.
    Bei JustMusic gibts laut Website sogar noch einen neuen MFB Step64, aber einen Regler /Step hätte ich schon gern.
    VST-mässig nutze ich schon lange Sugar Bytes Thesys, auch empfehlenswert...
     
  11. mhm, Herr Fricke hat sich gemeldet, 32 Steps sind nicht vorgesehen.
     
  12. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Huch, ich hatte es immer so verstanden, daß Pattern verbunden werden können.Nach einem Blick in der Anleitung, welche man hier findet: http://www.manikin-electronic.com/de/pr ... acher.html , bin ich mir aber gar nicht mehr sicher, daß das überhaupt geht. :shock:
    Da müßte sich dann wohl doch mal ein Schrittmacherbesitzer zu Wort melden.
     
  13. nullpunkt

    nullpunkt aktiviert

    Ist nicht auch die Elektron Monomachine - eventuell auch Machinedrum oder Octatrack denkbar? Die haben doch auf jeden Fall bis zu 64 Steps. Zur Sequenzierung von externem Equipment kann ich leider nicht viel sagen, da ich meine Monomachine verkauft habe, bevor ich angefangen habe mir einen kleinen Modulare zusammenzubauen. Generell fänd ich das Zusammenspiel der beiden aber sehr interessant.
     
  14. Das ist, wie mit Kanonen auf Spatzen zu schiessen.
    Ich werde dan mal nach einem Step64 Ausschau halten. Aber wirklich nicht schlau von MFB....haptisch/ergonomisch ist der Urzwerg natürlich haushoch überlegen, Featuremässig sieht's aber anders aus. SCHADE!
     
  15. doch doch eine monomachine macht alos midi stepsequenzer auch eine sehr gute figur,insbesondere die möglichkeit midicontroller mit dem lfo zu modulieren rrrrraw ;-)
    oder controller pro step zu setzen.da kann man schon sehr coole sachen mit anstellen.
     
  16. Jockel

    Jockel -

    Aber kann man mit dem Midikeyboard auch die erstellten Patterns in Realtime transponieren? Laut Anleitung geht das nur über das Einstellen von Halbtonschritten (+/-) und nicht live über ein externes Keyboard.
     
  17. das stimmt
     

Diese Seite empfehlen