Hardware Sequenzer für Moog Setup gesucht

Steelflight
Steelflight
|
Hi zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem Hardware sequenzer für mein kleines Moog setup ( mother-32/DFAM/Subharmonicon ).
Die erste Suche ergab für mich als Favoriten folgende Geräte:
Noodlebox, Oxi-one, Polyend seq
Was würdet ihr mir empfehlen? Wichtig ist mir kein Rack, viele Optionen für Modular. Preis erstmal egal, wobei ich unter 1k€ begrüßen würde.
Vielleicht könnt ihr mir noch paar Geräte empfehlen die ich bisher nicht im Auge hatte.

Gruß
Chris
 
Klangzaun
Klangzaun
!!!11!111
Da alle 3 Moogs ja Sequenzer integriert haben, frage ich 'mal, was genau Du denn vorhast.
 
Steelflight
Steelflight
|
Das ist richtig, die sind auch ok aber ich wünsche mir etwas übersichtlicheres gerade beim mother32. Dazu kommt das ich noch andere midi Instrumente mit steuern möchte.
 
gerwin
gerwin
||||||||||
Nimm den Synthstrom Deluge! Der kann neben Sequencing, Multi Audio Track Recording, Sampling und Arranging. Er ist zudem batteriebetrieben hat Trigger und CV Outputs. Lass dich nicht von der Bezeichnung Groovebox abschrecken.
 
Dr. Lämmerbein
Dr. Lämmerbein
High Priest of the CHURCH OF THE HOLY ALGORITHM
Elektron Model:Cycles oder Model:Samples wären vielleicht auch was! Deine Geräte sind ja alle in Mono.

PS: Die können natürlich nicht mit Modular...
 
Iso
Iso
|||||
Erica Synths Blacksequenzer den kann man auch in ein 42TE case einbauen ;-)
Keystep Pro
Oxi one
oder eine MPC one?
 
Zuletzt bearbeitet:
Steelflight
Steelflight
|
Vielen dank für eure Vorschläge! Ein paar kannte ich davon noch nicht.
Ich besitze zwar eine MPC (Live II) aber das aufem Touch rumfummeln ist wieder nicht wirklich was für mich, und wenn ich die MPC über eine DAW als plugin benutze, bin ich wieder weg von der Hardware.
An den drei wo ich aufgeführt hatte finde ich es halt super das man genau sieht was gerade läuft.
Für mich als Anfänger optimal.
Leider sind die Geräte ja dank Lieferengpässen sogut wie nicht zu bekommen.
Bzw eine Noodlebox habe ich jetzt gefunden. Denke aber das eher eine Spielerei (gerade mit dem mother32). Spass macht das bestimmt damit..
Den Oxi-One würde ich sofort nehmen! Denke der ist Preis/Leistung gerade unschlagbar?
Beim Deluge schreckt mich wieder ab das er nur aus US importiert werden kann. Soweit ich es gesehen habe..
Beim Doepfer, Erica oder Korg fehlt mir wieder das visuelle.
 
Zuletzt bearbeitet:
Joergsen
Joergsen
||||||||||
Ich würde da auch den Keystep Pro favorisieren, für das Geld mit den Möglichkeiten schon echt fett.
 
Steelflight
Steelflight
|
Ich würde da auch den Keystep Pro favorisieren, für das Geld mit den Möglichkeiten schon echt fett.
Stimmt schon allerdings such ich wirklich ein reinen Sequenzer, Midi Controller ist bei mir ein Roli Rise25 was ich liebe :).
 
Zuletzt bearbeitet:
M
M15064
Guest
Wenn du (wie ich) auch noch ein Akai MPC zusätzlich zum Moog setup ( mother-32/DFAM/Subharmonicon ) hast, dann würde ich an deiner Stelle anders denken, denn (normale) Sequencer hast du (fast) genug.

Anregung 1: Ein Precision Adder mit Octave Switches wie z.B. VPME T43 https://www.thomann.de/de/vpme.de_t43.htm
Damit lassen sich die Steuerspannungen der verschiedenen Sequenzer gegeneinander transponieren, das bringt Leben in die vielen kurzen Sequenzen.

Anregung 2: Ein Quantizer für's DFAM.
Damit lassen sich die DFAM-Sequenzen leichter melodisch nutzen.

Anregung 3: Ein stochastischer Generator wie z.B. Vermona Melodicer.
Der bringt sehr abwechslungsreiches Leben in die Bude.

Alles was du damit nicht schaffst, das ist dann echt eine Anwendung für's MPC und das hast du ja immer noch.

Natürlich könntest du dir noch einen oder zwei Doepfer A-155 + A-154 hin stellen, aber dafür bräuchtest du dann auch wieder einen Quantizer und eine Synth-Stimme noch dazu.
Da wäre es in meinen Augen dann doch zielführender, sich mit dem MPC anzufreunden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Steelflight
Steelflight
|
Oh wow was ich bisher gesehen habe gefällt der mir richtig gut. Das Display könnte größer sein, aber für den Preis OK.
Könnt ihr mir ne schöne Eurorack Kiste dafür empfehlen?
Wie sieht es mit der firmware aus? Ist ja noch relativ neu, habt ihr das Gefühl geht gut vorran?
Midi Controller funktioniert mit einem trs midi adapter?
 
Zuletzt bearbeitet:
Mr. Roboto
Mr. Roboto
positiv eingestellt
Oder Du baust Dir einen
  • Eloquencer von Winter Modular mit Midi-Extension Modul
  • Westlicht Performer von einem Builder
  • Vector von Five12
in ein Powered Pod von 4ms ein.
 
Jeltz
Jeltz
zerfrettelter Grunzwanzling
Könnt ihr mir ne schöne Eurorack Kiste dafür empfehlen?
Mantis ist für denAnfang recht gut. Hier kannst Du gleich die beiden Moogs mit reinpacken.

Wie sieht es mit der firmware aus? Ist ja noch relativ neu, habt ihr das Gefühl geht gut vorran?
Vor kurzem gab es wieder ein Update, es wurden ein paar Bugs behoben.
Es wird also weiter entwickelt.

Midi Controller funktioniert mit einem trs midi adapter?
Jup. Der hat MIDI IN & OUT.
 
Steelflight
Steelflight
|
Ich wollte eigentlich nicht mit Eurorack anfangen, weil ich kenne mich das endet nicht gut für die Brieftasche :).
Aber vielen dank euch allen für die vielen Richtungen/Ideen/Vorschläge. Hilft mir nochmal drüber nachzudenken.
Ich tendiere nun eher was Preis/Leistung angeht zu Erica. Aber ich schau mir jeden Vorschlag an. Danke !
Easy to learn, hard to master ist denke ich gute Weg. Wo ich bei dem Black Sequencer das Gefühl habe das er sehr komplex sein kann aber man relativ schnell rein kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mr. Roboto
Mr. Roboto
positiv eingestellt
Mantis ist für denAnfang recht gut. Hier kannst Du gleich die beiden Moogs mit reinpacken.
Solltest Du daran Interesse haben, kannst Du Dich auch gleich für ein Behringer Go entscheiden. Hat dann auch sogar noch mehr Platz.

Würde aber von diesen Cases abraten. Viel zu groß für Deine aktuellen Zwecke. Außerdem ist es sehr gefährlich für Dein Portemonnaie mit Euro€rack anzufangen.
Außerdem haben die auch keinen Deckel. Gut, haben die 4ms Pods auch nicht, aber die kann man ja immer noch mit einem kleinen Tuch vor Staub schützen und zum transportieren in ein Objektiveinschlagtuch verpacken.
 
Soljanka
Soljanka
||||||||||||
Es gibt auch ein Case von Erica selbst. Damit ist es ein 1A Standalone-Sequencer.
So kleine Cases gibts aber auch noch von anderen Anbietern. Nur selten exakt passend, d.h. man hat noch etwas platz.

1641493783807.png
 
Mr. Roboto
Mr. Roboto
positiv eingestellt
Genau, und bei Platz im Eurorack entsteht dann immer der Wunsch nach noch einem weiteren Modul um den Platz zu füllen.
Das neue Modul ist dann aber leider ein wenig zu groß. Also wieder ein neues Rack.
Wieder zuviel Platz.
Wieder größeres Rack.
Wieder
Wieder
.
.
.

Aaaahhh! :selfhammer::mauer:
 
Mr. Roboto
Mr. Roboto
positiv eingestellt
Bei solchen Sachen schaust Du am besten bei einem der großen Händler oder bei Schneiders Laden aber nicht beim A.

Die Höhe ist bei Eurorackcases und -modulen genormt. Die Breite wird immer in sogenannten TE (Teileinheiten) oder auch im englischen in HP (Horizontal Pitch) angegeben.
Die Summe der Modulbreiten darf halt nicht größer als die Casebreite in TE/HP sein.
 
Iso
Iso
|||||
Also das Display ist klein ja ... aber es ist wirklich okay so

Das Erica Case langt ja ;-)
 
Steelflight
Steelflight
|
Genau, und bei Platz im Eurorack entsteht dann immer der Wunsch nach noch einem weiteren Modul um den Platz zu füllen.
Das neue Modul ist dann aber leider ein wenig zu groß. Also wieder ein neues Rack.
Wieder zuviel Platz.
Wieder größeres Rack.
Wieder
Wieder
.
.
.

Aaaahhh! :selfhammer::mauer:
Ja genau das mein ich, muss mich da echt bremsen.
Am Ende hab ich dann zuviel und weiß nicht mehr wo vorne und hinten ist.
Will mich jetzt erstmal in die Moogs reinarbeiten weil die mir direkt richtig Spass gemacht haben.
Zumal die mir die Welt zu Modular geöffnet haben. Alles sehr spannend!
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben