Hardware Setup: Recording von Liedern.. Welchen Workflow?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von bratze, 17. Mai 2017.

  1. bratze

    bratze Tach

    Ich brauche mal etwas Hilfe oder Tips..

    Wir spielen nur mit Hardware und scheitern ständig beim Thema "Recording in der DAW"! Sobald der Computer mitspielt geht bei uns der Spaß irgendwie verloren. Wir würden doch gerne ein paar Effekte hinterher hinzufügen oder Lautstäreken etc. editieren. Mich würde mal interessieren wie ihr vorgeht? Nehmt ihr alles komplett via Multirecording auf, oder recordet ihr lediglich nur jeden Sound 8 Takte lang, quantisiert diese dann (Latenz) und baut das Lied in der Arrangement-Ansicht dann auf? :roll:
     
  2. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Re: Hardware Setup: Recording von Liedern.. Welchen Workflow

    Wenn beim Arbeiten mit dem Computer der Spass verloren geht, is es klug, den Computer einfach über die Direct-Outs des Mischpults alles schön (Multitrack) aufnehmen zu lassen, und den Bildschirm auszuschalten. Am Ende des Abends dann natürlich alles abspeichern und ein Backup machen. Jetzt is genügend Material da, um die nächsten verkaterten Sonntage mit Schnipfeln zu verbringen. So hab ich das immer gemacht, wenn ich zusammen mit Bandkollegen bei mir gejammt hab.
     
  3. Horn

    Horn |

    Re: Hardware Setup: Recording von Liedern.. Welchen Workflow

    Da Du "wir" sagst, redest Du von einer Band, vermute ich. Der beste Weg ist m. E., wenn alle einen Song erst mal zu einem Clicktrack live einspielen. Am besten geht das, wenn man über Kopfhörer abhört. Dazu spielt man idealerweise alles direkt ins Pult.

    Wenn der Schlagzeuger richtig gut ist, kann man die Drums dann schon stehen lassen.

    Dann ersetzt man schrittweise die einzelnen Spuren. Idealerweise editiert man immer zuerst ein Instrument, bevor man das nächste aufnimmt. D. h. zuerst braucht man saubere Schlagzeugspuren, dann darauf einen sauberen Bass usw. Zum Schluss kommt der Gesang.

    Um Effekte und dergleichen kann man sich danach dann beim Mix kümmern.
     
  4. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Re: Hardware Setup: Recording von Liedern.. Welchen Workflow

    Bei Livejams im Studio : gleiche Vorgehensweise, egal ob ich alleine was mache oder ob einer meiner Kooperationspartner vorbeikommt :
    Alle Geräte unternander syncen, Sequenzen programmieren und überlegen was man live dazuspielt.
    Dann kurz abstimmen wegen Aufbau und dann halt loslegen.
    Alle Geräte werden per Multitrack live auf einzelne Spuren aufgenommen.
    Die einzelnen Spuren dann nachher in die DAW rüberziehen vom Harddisk-Rekorder und noch etwas abmischen (EQ, Comp, Hall usw.), was man halt so macht.
     
  5. francesco

    francesco Tach

    Re: Hardware Setup: Recording von Liedern.. Welchen Workflow

    Was ich beim Aufnehmen mit der DAW, bzw. bei der Arbeit mit anderen schon lange beherzige:
    Wichtig ist ein richtig gut auf die konkrete Situation abgestimmtes Template bzw. Init-Projekt. Auch die Verkabelung sollte vorher stehen. Nichts turnt in einer Aufnahme Session mehr ab als das rumfrickeln an Setups und das aufdröseln von irgendwelchen technischen Probleme. Da ich meistens der "technisch Verantwortliche" bin, mache ich mir vorher Gedanken und erscheine auch schon mal 30 min vor den anderen im Proberaum, damit dann alles steht wenn es losgeht. Für das Home-Studio hab ich auch ein "großes" Template mit dem ich möglchst mein ganzes Setup abbilde. Kaum etwas ist befriedigender als einfach die DAW zu starten und direkt loslegen zu können, wenn der kreative Moment mal wieder da ist.
     
  6. bratze

    bratze Tach

    Re: Hardware Setup: Recording von Liedern.. Welchen Workflow

    Also wir sind zu zweit und spielen nur mit 3 Elektrons, System 1 und manchmal einer 909.
    Ich bin auch schon einStück weiter gekommen. Und richtig, ein Template muss existieren das die ganze Sache in null Komma nix zum laufen bringt. Und was den Ablauf angeht gibt's anscheinend doch nur "Practice Practice Practice"!

    Mir geht es hauptsächlich auch darum wenn ich dann Multirecording (z.B. 8 Spuren) im Kasten habe, und ich dann noch ein paar Hihats via Drumrack in Ableton dazu machen will, das ganze dann doch aufgrund der Latenz, die in den Audioaufnahmen nun mal etwas existiert, das ganze dann doch etwas versetzt läuft. Und genau hier beginnen dann meine Überlegungen wie ich das optimieren oder besser Händeln kann. Ich habe ein RME Fireface 400 mit Ableton 9. kriege ich denn die Latenz auf Null??
     
  7. Dark Walter

    Dark Walter eingearbeitet

    Re: Hardware Setup: Recording von Liedern.. Welchen Workflow

    Eine Latenz von Null bekommst Du nicht hin. Sehr gute Wandler kommen mit 1-2 ms Latenz hin (Ausgang)
    Mit welchen Latenzwerten arbeitest Du denn? (Mit niedrigerem Buffer kannst Du diese übrigens reduzieren.)

    Was Du sonst noch machen kannst:
    Die aufgenommenen Spuren von Hand verschieben.

    Es wäre durchaus möglich das die aufgenommenen Geräte nicht richtig syncen oder zeitversetzt starten. Hierzu hat Ableton einige interessante Funktionen (die ich mangels Ableton nicht erklären kann)
     
  8. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Re: Hardware Setup: Recording von Liedern.. Welchen Workflow

    Genau wegen solcher Latenzgeschichten spielt die DAW bei mir für aufnahmen keine Rolle.
    Ich will gar nicht erst anfangen, mir Lösungen für Probleme zu überlegen, die ich bei einen dedizierten Aufnahmegerät ohne DAW nicht habe.
    DAW darf manchmal MIDI ausspucken und ist hinterher zum abmischen da, aber nicht für Mulitrack Aufnahmen von Livejams.
    Da drueck ich lieber am Zoom r16 die Aufnahmetaste und muss mir sonst kein kopp machen.
     
  9. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Re: Hardware Setup: Recording von Liedern.. Welchen Workflow

    Die Latenz is beim Aufnehmen doch völlig wurscht.
     
  10. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose

    Re: Hardware Setup: Recording von Liedern.. Welchen Workflow

    Stimmt. Zumindest wenn alle Spuren die gleiche Latenz haben.
    Wenn allerding noch Midi aus der DAW dazu kommt, das Geräte ansteuert, oder Clips aus Live etc., dann kanns
    schon manchmal ekelig werden.
    Deswegen gibts bei mir entweder reine Hardware-Jams, die ich wirklich nur noch in Einzelspuren in Live recorde.
    Dann ist mr auch ne Latenz egal, die ja eh auf allen Spuren die gleiche ist.
    Oder ich sample Sequencen oder Sounds von meinen Synths die ich dann ich der DAW mit Samplern arrangiere, dann
    kommen auch schon mal Softsynths oder Drums aus dem Rechner mit zum Einsatz.
     
  11. bratze

    bratze Tach

    Re: Hardware Setup: Recording von Liedern.. Welchen Workflow

    Danke für euer Feedback. Werde das Thema dementsprechend mal überdenken und anders angehen. :nihao:
     

Diese Seite empfehlen