Hier wird gepaart!

Z

Zotterl

Guest
Gelegentlich suche ich Wege die eigenen Pfade zu verlassen oder mich mit mir selbst zu duellieren.

Eine Waffe ist es, ein Instrument zu spielen, welches man nie auf klassische Weise erlernt hat: hier ein Cello.
Andererseits ergeben sich ohne allzu viel Kopf-Ballast interessante „Paarungsmöglichkeiten“ mit dem Synthesizer.

Wie bringt Ihr Euch vom „rechten Weg“ ab bzw. gibt es bei Euch solch musikalische Paarungen?

src: http://soundcloud.com/earthcon/c4-excerpt/s-zCcyw
 
MFPhouse

MFPhouse

|
Ich bin eher der "Sucher" . Immer was neues machen. Inspiration findet sich überall, man muss nur Wach sein und die Augen und Ohren offenhalten.
Im Grunde ganz einfach...aber manchmal sind es eben die Einfachen Dinge im Leben die so schwierig sind ;-)

Wünsch dir weiterhin viel Inspiration
Caio
 
Z

Zotterl

Guest
Moogulator schrieb:
Oder Jams mit Leuten, die sowas von eine andere Musik spielen und lieben…?
Klar, hatten wir alles schon. "Andere Musik" aber kaum; geht selten über BS oder Jarre hinaus.
Das brauche ich nicht mehr. Da kümmere ich mich lieber um meine Chilizucht.
 
fairplay

fairplay

|||||
...hihii, mit Cello hatten wir das auch mal...da war das Cello ganz neu, und im Forum sollte eine compilation gemacht werden...die compilation wurde dann leider nix, deshalb wanderte das Experiment dann auf unser Album: http://o8o8.bandcamp.com/track/bradley...

...aus solchen Unfällen kommt also öfter mal was Brauchbares raus ;-) ...
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Zotterl schrieb:
Moogulator schrieb:
Oder Jams mit Leuten, die sowas von eine andere Musik spielen und lieben…?
Klar, hatten wir alles schon. "Andere Musik" aber kaum; geht selten über BS oder Jarre hinaus.
Das brauche ich nicht mehr. Da kümmere ich mich lieber um meine Chilizucht.

Doch, natürlich geht das über das hinaus, habe schon viel gejammt und es kam kein Bullshit oder Jarre heraus, eher jazzig hier, mal melodisch dort, allerdings war auch kein Berlinschüler beteiligt.
Vielleicht sind deine Mitmusiker dann ggf. einfach auf dieses Genre begrenzt oder du oder so? Also ich kann das jedenfalls nicht bestätigen, und ich meine natürlich auch Akustikmusiker, ich zB finde Drummer sehr gut als Companion, aber auch viele andere. Eigentlich ist es egal.
Will sagen: Wenn du offenbar von einem Genre weg willst, lad dir Leute aus ganz anderen Bereichen ein. Ich treffe auch eher selten Leute, die meinen Musikstil vertreten beim Jam / Impro. Das ist auch gut, weil man halt nichts gemeinsam hat und nicht sagen kann - ok, dann mal Skinny Puppy oder Depeche Mode Track 5 ;-)
 
Z

Zotterl

Guest
Moogulator schrieb:
Vielleicht sind deine Mitmusiker dann ggf. einfach auf dieses Genre begrenzt
Meinte ich.
Meinte ich nicht.
Vielleicht.
Wenn du offenbar von einem Genre weg willst...
Ich bin momentan durchaus in dem Genre (sofern es eins ist), dass ich mir wünsche ;-)
Meine Vorstellungen sind ziemlich klar - aber nicht für jeden nachvollziehbar.

Du weißt, dass ich immer wieder Gastmusiker eingeladen habe. Die waren so
gut wie nie aus der Gegend; will aber nicht über das Nord-Süd-Gefälle jammern. :heul:

* * * Edit * * *
Wir sind aber vom Thema abgekommen. Die von Dir genannte Möglichkeit mit anderen Leuten und
so ist natürlich richtig. Ging aber eher um das "wie mach ichs mir selbst?"
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Also da ist alles el,aubt, was dich erfreut. Tu, was du immer tunwolltest , erlaube auch Ideen die nicht "rein lassen" , laufen lassen. Es ist sicher eher die innere Haltung, es gubt Menschen die durch Tapetenwechsel auf andere Gedanken kommen, den Trott verlassen..
Da musst du schauen, was dich wunderbar aus dem alten Dogma wirft, ggf. muss das aber nicht zwangsweise etwas von Außen sein.

Etwas tun, was du latent immer tun wolltest, aber nicht so aufwendig sein muss, kann helfen, aber ..
Oder du nimmst dir einfach vor, etwas bestimmtes zu machen, rein musikalisch und du ziehst es einfach für ein Album durch.

I want discipline!
 
Z

Zotterl

Guest
Moogulator schrieb:
Tu, was du immer tunwolltest ,
sowieso
erlaube auch Ideen die nicht "rein lassen" , laufen lassen.
Externe Mitarbeiter waren da bisher ganz gut ;-)
Da musst du schauen, was dich wunderbar aus dem alten Dogma wirft, ggf. muss das aber nicht zwangsweise etwas von Außen sein.
Darum gings auch
a) sich gerne den Teppich unter den Füßen wegziehen zu lassen, incl. Risiko einer platten Nase
b) Ideen zu finden, wie man a) vollzieht.
Oder du nimmst dir einfach vor, etwas bestimmtes zu machen, rein musikalisch und du ziehst es einfach für ein Album durch.
Daher das Cello: entrümpelt, neu besaitet...und "laufen lassen".
"Richtig" spielen werde ich es natürlich nicht. :phat:
 
Moogulator

Moogulator

Admin
hört sich doch schon gut an. Die Tierladenjungs kaufen sich dann beues Zeug. Da ist das doch schonmal besser für. Geldbeutel. Ansonsten mit Delfinen schwimmen oder mitm Tiger unterwegs durchn Oderwald..
 
Z

Zotterl

Guest
Wie gesagt, an Ideen mangelt es nicht. Auch nicht an Ideen, um an Ideen
zu kommen.
Würde mich nur interessieren, wie andere mit diesem Thema umgehen.
 
 


News

Oben