Hilfe (Midi +pc)

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von femina, 1. Januar 2007.

  1. femina

    femina -

    Hilfe, ich habe ein Problem!
    Hallo, liebe Moogulatorgemeinde, auch wenn’s uns selbst nicht nach feiern ist wünsche ich Euch ein „Tolles und Erfolgreiches Neues Jahr“.

    Um das neue Jahr nicht genauso besch…..anzufangen, wie das alte aufgehört hat bitte ich um Hilfe. Ich wende mich an Euch, weil ich ein großes Problem habe und nicht weiß, an wen ich mich sonst wenden sollte. Falls mir jemand einen Rat hat oder mir (uns) mit Rat und Tat zur Seite stehen würde, wäre ich sehr dankbar.

    Im voraus einige Details: Mein Lebenspartner ist musikalisch sehr kreativ. Er hat sich in den letzten Jahren eine Menge Synthis und andere Hardwaregeräte zugelegt und sie auch entsprechend vernetzt. Was sich jedoch in den letzten Jahren nie realisieren ließ war der Zugang zum Computer, weder midi- noch audio- mäßig. Das liegt aber nicht daran, dass diese Geräte nicht zur Verfügung stünden, sondern sie haben nie mit dem PC zusammengearbeitet.

    Die erste Anschaffung diesbezüglich war ein Midi- Interface der Firma Moto. Wir haben es seinerzeit an einen P III Rechner mit 440 GB BX- Board verkabelt. Es war aber so, dass sich zwar die Steuerdaten im life- Betrieb (Tastatur) auf Cubase Score routen ließen, aber eine Dump via Sounddiver war nie möglich. Ebenso waren alle anderen Dump- Versuche z. B. via midiox nicht möglich.

    Ein typisches!!! Beispiel: Beim Versuch den Z1 via Motu/ Sounddiver/ Cubase- zu dumpen reagiert der Z1 mit einfrieren seines Betriebssystems. Er konnte letztendlich nur durch total-reset in seine Werkseinstellung, wieder zum Leben erweckt werden….. Was das Kraft-, Kreativitätsverlust, und … bedeutet, wenn ausgefeilten Patches, inclusive Controllereinstellungen, nach monatelanger Arbeit in Sekunden verloren sind kann sich jeder vorstellen.

    Aus Frust darüber und weil’s bei Anderen funkts, haben wir in der Zwischenzeit ein Steinberg Midex 8, USB, ebenso einen neuen Rechner: P IV, 3,2 Ghz, auf Asus P4P 800E Deluxe, OS: Win XP. Hier wird im Pfad: Systemsteuerung/System/Hardwarekonfiguration/Gerätemanager das Midi- Interface als USB- Gerät angezeigt. Der erneuter Versuch via Sounddiver die Daten vom Z1 zu übertragen wurde mit der Fehlermeldung. „Kein Verbindungsaufbau zum Gerät möglich!“ quittiert. Beim Versuch den gestarteten Dump abzubrechen, wurden (möglicherweise durch einen Bedienungsfehler im SD) alle aktuellen Sounds durch andere aus der SD- Library ersetzt.

    Der Clou dabei: Trotz Fehlermeldung: “Kein Verbindungsaufbau zum Gerät möglich“ wurden einseitig Uralt- Patches vom SD aufs Gerät geladen. Erneut war somit Frust, Ärger, Kotz, …und der Häusliche Friede…am A.
    Der Schleifentest zum Funktionscheck des Midex am PC verläuft ebenso negativ mit der Meldung „Gerät nicht betriebsbereit!“ Ein defekt des Interfaces ist jedoch auszuschließen, da wir zwischenzeitlich das Midex an einem „Billig-PC“ unter OS 2000 eines Bekannten getestet haben… und es funktzte !!!
    Somit bin ich am Ausgangspunkt und wieder bei der Überschrift angelangt und bitte um Hilfe gerne auch per Telefon.

    Danke fürs Lesen
    Femina
     
  2. pesel

    pesel -

    Hallo

    Frohes Neues auch von mir.

    Bei Sounddiver unter XP muss man darauf achten das das Programm im 98er Kompatibilitätsmodus läuft. ->rechte Maustaste auf die Verknüpfung und dann Eigenschaften.


    pesel
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Evtl ist da was mit den Treibern nicht richtig installiert, dazu kommt beim PC (nicht beim Mac), dass es wichtig ist, in WELCHEN usb Port das Interface kommt, egal ob Motu oder Steinberg..
     
  4. femina

    femina -

    Hi,
    Danke für die schnelle Antwort
    Deinen Tip werde ich gleich mal ausprobieren
    femina
     
  5. jo, frohes Neues und :hallo:

    ich hab' den Z1 nicht, aber im SD gibts bei den Devices einen Parameter, der die Pausenzeiten zwischen den gesendeten Blöcken einstellt.
    Vielleicht ist der Z1 etwas zu langsam für die ankommenden Daten, dann hilfts evtl, die Pause etwas größer zu wählen.
     
  6. Re: Hilfe

    jau.... erstmal :hallo:
    wir lösen hier sogar deine probleme, die du heute noch gar nicht hast ;-)

    viel spass im forum
     
  7. femina

    femina -

    @serenadi
    hab dank, doch das Problem ist ursächlich, da allle Midi- Geräte nicht erkannt werden. Das Midex 8 besteht unter XP noch nicht mal den Fuktions- Schleifentest.
    Unter Win ME auf dem 100€-gebraucht- Billig-PC unseres Bekannten funktze das Midex ohne Probleme, und auch ohne Veränderungen der SD-Timings.
    femina
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Drum ist es wohl ein Treiberproblem
     
  9. femina

    femina -

    @Moogulator, hi auch dir!

    Deine Posting ist für mich nicht ganz klar.
    Das Motu- Midi-Express wurde zu seiner Zeit noch mit ISA- Steckkarte geliefert und ist somit heute auf unserem neuen Rechner out.
    Am usb- Port hängen bei mir außer dem Hub nur gelegentlich weitere Geräte.
    Gibs denn bei USB- Ports eines Rechners unterschiedliche Übertragungsmodies oder vom Rechner gesetzte Prioritäten?
    femina
     
  10. femina

    femina -

    Treiberproblem?
    Wir installieren zum x-ten Mal SD, Cubase sowie Midex mit den entsprechenden Treibern genau nach Anleitung auf ein sauberes nacktes OS.
    Wo kann da ein Treiberproblem auftauchen?
    femina
     
  11. ouh, Hubs können auch Ärger machen, probier mal direkt am Port.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    :hallo: und ein frohes Neues auch von mir.

    SoundDiver ist eine ziemliche Diva was MIDI-Interfaces angeht.

    Ich hab meine SoundDiver-Adaption für den FS1R nie ans laufen bekommen
    und bin daher auf andere Software ausgewichen, zumal SD ja auch gar
    nicht mehr weiter entwickelt wird.

    Allerdings hatte ich mit USB schon immer ziemliche Probleme, dank einem
    PC mit VIA KT-133 Chipsatz auf dem Mainboard (Abit KT-7).

    Mittlerweile sind die Probleme soweit eigentlich gelöst (durch BIOS-Updates),
    SoundDiver hatte ich aber nicht mehr ausprobiert, bevor ich meinen FS1R
    kürzlich verkauft habe.

    Es kann also nicht nur am MIDI-Interface selber liegen, sondern möglicherweise auch am Mainboard bzw. der USB-Karte.

    Da das Midex bei nem Bekannten (hat der auch SoundDiver?) funzt,
    liegt es ja augenscheinlich nicht daran.

    Allerdings ist so ein PC ein hochkomplexes Gerät, bei dem man einiges falsch machen kann. Schon bei der Hardware-Zusammenstellung.

    Von wo stammt denn der PC? Oder ist es eventuell ein Selbstbau?

    Bei mir hat übrigens ausser SoundDiver jedes Programm funktioniert (Cakewalk Sonar 2 XL, JSynthLib, diverse Freeware Synth Editoren).
    Ich kann daher von SoundDiver nur abraten, war wohl besser das Emagic/Apple den PC-Sektor fallen gelassen haben.
     
  13. Na, nun mach mal SD nicht so runter, ich hab keine größeren Probleme damit gehabt, ein bischen Fummelei, aber am Ende lief's und es ist der einzige vernünftige Universaleditor.

    Oft liegts an den Geräten, Device-ID, oder Timing, oder halt an der Peripherie (Interface, Hubs etc.)

    Und vonwegen, "war wohl besser der Umstieg ...", ich fand es war unverschämt, genau wie damals, als Emagic die Atari-User von heut' auf morgen im Stich gelassen haben. Aber das ist eine andere Geschichte.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    War ... oder wird er wieder verkauft und weiter entwickelt?
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    achso, kein USB, nunja.. dann reduziert sich das Problem auf Treiber / Kontakt OS -> Interface.. Denn das scheint ja das Problem zu sein, dann ist für dich vermutlich mein Posting nicht so hilfreich gewesen..

    Aber Hub: Am PC ist wichitg wo am Hub das Ding hängt, das ist extrem nervig, man sollte da wirklich jeden Port "durchinstallieren".. Dann kannst du da sicher sein, dass das Ding auch läuft.. leider..
     
  16. eine grosse ursache für stress ist immer, ein usb-gerät anzustöpseln, bevor die treiber installiert wurden. nicht alle usb-teile identifizieren sich als entsprechendes classdevice (in diesem fall midi) btw entsprechen diesen funktionen. windoz ist ja immer nett und hilfsbereit und bastelt eigenmächtg beim ersten einstecken einen treiber drauf, der zu ""passen scheint"", falls das dann in so einem fall ein nicht 100% kompatibler treiber ist, gibts big-trouble-in-little-china.......

    ein weiterer stresspunkt: wenn sich die usb*einheit* den interrupt mit einer anderen karte teilt....
    hast du eine zusätzliche usb-karte - oder benutzt du die integrierte usb ? schau mal im gerätemanager rein und check mal irq/dma/ram.... ob da ein konflikt zur grafik undoder audio besteht

    evtl ein gigabyte bx 2000?
    das selbe prob hatte ich auch - schalte im bios die eingebaute usb ab und benutze ein pci-interface
    der fehler trat auch in anderen boards auf - die zeit war damals noch nicht *reif* für usb ;-)

    wiegesagt - check mal wie oben nach.... falls du eine extra pci-card mit usb hast: nicht in den slot neben der graka - diese slots teilen sich in vielen boards die ressourcen mit dem der graka. schau sicherheitshalber nochmal in die doku des mainboards
     
  17. femina

    femina -

    @ sonicwarrier

    Ja, unser Pc ist ein Selbstbau, dürfte so denk ich jedoch heute kein Problem mehr machen, da ein PC ein modulares System darstellt, wo die Verbindungen schon fast Kindersicher sind. Und bei der Zusammenstellung der Komponenten orientiert man sich ja schließlich an getesteten Reverezmodellen aus dem Audiobereich.
    Das System Mainboard Asus P4P800E Deluxe, PIV 3,2 Ghz Northwood, 1GB corsair value-selekt,
    SATA HDD: Wester Digital WD740; Seagate 160GB;
    Grafik: Radion 9800; Brenner: NEC; Floppy; 400 W Netzteil(Fortron)

    Bei der PC Konfiguration sollten die rudimentären Fktionen, wie der Betrierb eines Midex 8 unter XP und einhaltung der Installationsroutinen fast schon garantiert sein.

    @ Moogulator

    War wohl ein kleines Missverständnis.
    (Das alte Interface von Motu lief auf ISA = alter PC)
    Das neue Interface von Steinberg läuft mit USB. Deshalb nochmal die Frage: Gibt es unterschiedliche USB- Prioritäten, habe selber 5 USB Zugänge am Rechner, einer davon ist mit dem Hub besetzt.

    femina
     
  18. femina

    femina -

    @ Klangraum

    Benutze die integrierten USB´s .
    Hab trotzdem mal den Gerätemanager abgecheckt, finde auf den ersten Blick keinerlei Konflikte ist aber so dass 2 USB´s und die Grafik auf
    IRQ 16.Ich hab mal die wichtigsten Settings notiert :

    5 USB Ports auf IRQ: 16,19,18,16,23
    Grafik IRQ 16
    Realtec Onboard-Audio-Chip IRQ 17

    femina
     
  19. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Um welche Sounddiver-Version handelt es sich?
    Wurden die Chipsatz Treiber des Herstellers und die aktuellen USB-Treiber (duerfen die Firmen unter XP nicht mitliefern) von MS installiert?
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Es geht ja nicht um die Verbindungen, sondern um das Zusammenspiel zwischen den einzelnen Komponenten.
    Das funktioniert leider nicht mit allen Komponenten reibungslos (auch heute nicht).

    Aus dem Grund baue ich mir auch keinen Rechner selber mehr zusammen,
    das lohnt den Ärger nicht.
     
  21. femina

    femina -

    @ serenadi

    Ja, recht hast du, SD ist eine feine Sache zumindast wenn er läuft...
    das Problem lag/liegt bis heute an den entsprechenden Interfaces. Die Ursachen hierfür sind sicherlich sehr unterschiedlich.
    Tatsache ist, dass wir unseren heißgeliebten SD seit nunmehr fast 10 Jahren installiert haben und bis dato kein Dump erfolgen konnte. Nicht, dass SD nicht funzt. Es liegt an den Interfaces!!!

    femina
     
  22. femina

    femina -

    Hi, summa!
    Bein Sounddiver handelt es sich um3.0, die letzte Version für PC

    Von welchen"Chipsatz Treiber des Herstellers" sprichst du?
    Die Chipsatztreibeiber sowie die USB- Treiber haben wir allesamt von der Mainboard CD installiert.
    femina
     
  23. femina

    femina -

    @klangraum
    das Board unseres alten rechners ist das Digabyte GA 6BA mit BX 440 Chipsatz,ein für die damalige Zeit absolutes Topboard.
    USB war nur rudimentär auf dem Board vorhanden und PCI / ISA war das Augenmaß der Dinge.
    Das PCI / ISA so ihre Tücken haben weiß ja jeder. Und Motu Midi Express via ISA auf dem PC...

    Heute ist es nicht mehr das BX Board mit dem Motu_Interface, heute ist es das Asus P4P mit dem Steinberg Midex8 und wir haben den gleichen Frust wieder.

    Femina
     
  24. das sind die gestackten irq - die hängen normal am 9er

    wenn der rechner bootet, müsste das bios doch mit einer hardwareerkennung starten und eine liste ausgeben, in der irqs angezeigt werden
    wie ist da die zuordnung - genauso ?

    schau mal:
    ich kenn das asus p4p noch nicht - ich kann deswegen auch nicht sicher sagen, ob die einzelnen usb unabhängig sind oder auf einen roothub zusammenlaufen - falls du einen weiteren hub dranhängen hast, nimm den mal raus und schliess alles mal direkt an.

    was ist bei dir auf 3,4,5,7 - 10,11, - evtl doppelbelegungen auf 9(!) ????
    wenn du weder serielle/parallele schnitstellen benötigst, dann deaktivier die im bios, rutscht der usb nun auf die freien usb ?
     
  25. femina

    femina -

    @ klanraum

    vielen Dank für Deine Bemühungen. Eine vollständige Liste der IRQ- Grätetabelle habe ich leider nicht gefunden Habe im Vorspann lediglich folgende IRQ Belegung für PCI Geräte gefunden.
    PCI onboard PCI bridge
    PCI onboard PCI Cotroller IRQ 10
    PCI onboard USB Controller IRQ 3
    PCI onboard PCI bridge
    PCI onboard SerilBus Controller IRQ 4
    PCI onboard IDE
    PCI onboard Bridge VGA IRQ 10
    PCI Bridge Ethernet IRQ 5
    PCI onboard USB Controler IRQ 11
    PCI onboard USB Controler IRQ 5
    PCI onboard USB Controler IRQ 10
    PCI onboard Multimediageräte IRQ 4
    PCI onboardIDE IRQ5
    PCI Bridge Anzeige Controller
    PCI Bridge Firewire Controller IRQ 5

    Kannst du damit etwas anfangen?
    Über die weitere Belegung im XP habe ich keine Ahnung, auch nicht wo ich da nachschauen kann.
    Habe die USB Geräte direkt an den integrierten USB´s und sonst keinen weiteren Hub-Verteiler dranhängen(nur den Ethernet- Verteiler).

    femina
     
  26. femina

    femina -

    Hi zusammen
    Zuerst einmal danken wir allen, die sich bisher an der Lösung unseres Dauer-Problems beteiligt haben. Wir Freuen uns auch weiterhin über jede Hilfe und werden jetzt erstmal die genannten Tips ausprobieren.

    Habe heute Nacht noch einmal die Reihenfolge der einzelnen IRQ´s Zusammengestellt aus dem Boot-Vorspann der Tabelle der PCI Geräte und des Gerätemanagers (Motherboard ASUS P4P800E D)
    0 Systemzeitgeber
    1 Keyboard
    2 ?
    3 PCI onboard USB Controller
    4 PCI onboard serielBus Controller
    PCI onboard Multimedia Geräte
    SM-Bus Controller
    5 PCI onboard USB Controller
    PCI onboard Bridge Ethernet
    Bridge Firewire Controller
    PCI onboard IDE
    6. Diskettenlaufwerkcontroller - DMA 02
    7 ?
    8 CMOS Echtzeit
    9 SCSI/ RAID Host Controller
    10 PCI onboard PCI Controller
    PCI onboard Bridge VGA
    PCI onboard USB Controller
    11 PCI onboard USB Controller
    12 ?
    13 Numerischer Coprozessor
    14 primärer IDE Kanal
    15 secundärer IDE Kanal
    16 Grafik
    USB Port
    USB Port
    17 Realtec Onboard-Audio-Chip
    18 ultra ATA Speicher
    USB Port
    19 Realtec onboard Sound
    USB Port
    20 OHCI konformer IEEE
    21 ?
    22 Netzwerk Ethernet Controller
    23 USB Port
    Drucker - DMA 3
    DMA Controller – DMA 04

    femina
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mir ist gerade eingefallen, dass ich statt dem OnBoard USB bei mir ne
    externe USB2-Karte benutze.
    Erst damit haben meine MIDI-Interfaces (MIDIsport 8x8 und eins von MOTU MIDI Express 128 heisst das glaub ich) funktioniert.

    Die Karte hat vielleicht 20 Euro oder so gekostet.

    Wundert mich aber ein wenig, dass der OnBoard USB Controller 4 IRQs in Beschlag nimmt (3, 5, 10, 11). :?
     
  28. femina

    femina -

    Ach ja, hab noch was gefunden
    Lt. ASUS/Handbuch sind die Default Interuptzuweisungen folgende:

    0 (1) Systemzeitgeber
    1 (2) Taststur-Controller
    2 (N/A) Programmierbarer Interupt
    3* (11) Kommunikationsanschluss (COM2)
    4* (12) Kommunikationsanschluss (COM1)
    5* (13) Soundkarte manchmal LPT2
    6 (14) Diskettenlaufwerk-Controller
    7* (15) DruckeranschlussLPT1
    8 (3) System-CMOS/Echtzeituhr
    9* (4) ACPI-Modus, wenn benutzt
    10* (5) IRQ-Halter für PCI-Steuerung
    11* (6) IRQ-Halter für PCI-Steuerung
    12* (7) PS/2 kompatibler Monioranschluss
    13* (:cool: Nummerischer Datenprozessor
    14* (9) Pimärer IDE-Kanal
    15* (10) Sekundärer DIE-Kanal

    * Diese IRQ sind normalerweise für PCI- oder ISA Geräte verfügbar.

    Wer damit was anfangen kann, dem mail ich gerne das Handbuch als PDF-Datei und in deutsch!

    femina
     
  29. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Sind die USB-Ports evtl. USB 2.0-Ports? Ich hatte da mächtigen Ärger mit meinem Midisport 8x8, der sich erst gelegt hat nachdem ich das Servicepack2 installiert habe.
     
  30. freu dich lieber, die karte hat dann wohl 4 unabhängige IO/roothubs
    oder hat die karte nur usb oder auch zusätzlich fw und anderes?


    @femina:
    sagmal: wieviele usb hat dein rechner ?
    normalerweise ist irq2 eine kaskade (weiterleitung) auf die irq8-15. bei neuen system ist irq9 eine kaskade auf irq16-23. auf 9 sitzt bei dir jedoch ein raid-controller...?????? windoz verwaltet jedoch unabhängig davon virtuelle interrupts jenseits von 15
    schau mal im manual nach, wie man:
    die seriellen schnittstellen com1,com2, drucker/centronics(falls vorhanden) und den onboardsoundchip deaktiviert. dadurch sollten 4 irq (3,4,5,11) frei werden........
     

Diese Seite empfehlen