Hörbar: Was unterscheidet billige Kompressoren von teuren Kompressoren!?

einseinsnull

einseinsnull

[nur noch PN]
Wenn das so ist, müsste man doch mit einem digitalen Kompressor sehr gute Ergebnisse zu geringen Kosten erzielen können, oder? Ich habe da leider kaum Erfahrung mit.
klar, mit superguten wandlern mit stabiler clock? nur dann kostet er halt wieder genau so viel wie ein guter analoger ;-)

und wie oft willst du noch hin und her wandeln. die leute haben bereits digitale limiter und ein M-6000 im mastering rig stehen.
 
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch PN]
oder so. aber, um der drohenden plug-in vs hardware diskussion auszuweichen: die DAW ist dann m.m. zweifelsfrei besser für naive digitale implementierungen geeignet (waves C1 ist sinnvoller wie TC triple C) - outboard hingegen ist besser wenns mehr sein muss als nur sauber und korrekt (ein kultube VST wird nie so klingen wie ein kultube)
 
DrFreq

DrFreq

|
Ich meine nicht die verwendeten komponeten (teure oder gillige)
Meine nur das, was man hören kann! (Wobei man natürlich die verwendeten materialien auch hören kann)

Beeinflussen billige kompressoren den dynamikverlauf ungünstiger - wenn "ja" auf welche art?
Selber höre ich keinen unterschied: Hatte komps von 80,- über 300,- bis 1000,- ...

Wobei die billigen eher transparent scheinen und die teuren eher färbend...

Die billigen Kompressor komprimieren nicht oder nur schlecht. Im Zweifelsfall fangen sie bei kurzen Zeiten knaksen oder Verzerrungen. Da sind dann selbst kostenlose Plugins besser.
 
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch PN]
Sowohl als auch, wenn also digital als externes Gerät, müssen da die Wandler soo gut sein oder reicht da auch einer wie er in den Audiointerfaces eingebaut ist, also Steinberg UR22 oder so? In der DAW, ja macht dann Sinn, wenn man eh die Audiospuren aufnimmt und dann noch ein Kompressor Plugin hinterherschaltet würde ich mal sagen. Sind die Plugins der Hardware unterlegen?
du kannst, um mal vorne anzufangen, im prinzip gar nicht von einem digitalen gerät zum nächsten digitalen gerät gehen, außer sie haben externe clock eingänge oder am besten gleich auch digitale ausgänge. deswegen sollte das die ausnahme blieben, bzw. hall und limiting vorbehalten sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
DrFreq

DrFreq

|
Sowohl als auch, wenn also digital als externes Gerät, müssen da die Wandler soo gut sein
Also meine erste Soundkarte die ich mir in mein 386er eingebaut hatte war eine Adlib. Heute kriegst du für 30 bis 50 € ein Smartphone hinter her geschmissen. Glaub Mal, ich habe nicht nur ein Interface in der Hand gehabt....

Willst du dich heute noch im Bezug auf Techno um Wandler streiten oder willst du bei der nächsten Corona Olympiade das Klangorchester von ultra Millionären aufzeichnen.

Ich mein selbst der Volca Sample hat nur 32 kHz und wird von vielen DJ verehrt. Also Scheiss dir Mal nicht in die Hose wegen Wandler. Man muss sich ja nicht den aller billigsten Schrott kaufen...
 
Plasmatron

Plasmatron

||||||||||||
Distressor oder Dangerous Music zb haben eine analoge Signalkette und eine Computerbasierte Steuerkette... Sind äusserst flexibel da unterschiedliche Regelverhalten simuliert werden können , ohne das Signal zu wandeln..


Es gibt Kompressoren die färben sollen, Übertrager besitzen, Dioden und reine VCA Teile gibts auch.

Und wer sich bischen mit Modular auskennt weiss, das man auch einen VCA so modulieren kann und damit ein Und Ausschwingverhalten des ursprünglichen Signals übermoduliert usw. Distressor ist da ein gute Beispiel für ein Chirurgisches Werkzeug. Der Klang wird da nicht verändert , Transienten und damit die Wahrnehmung schon

wenn man denn eine besitzt - also Kompressor😘
 
Zuletzt bearbeitet:
DrFreq

DrFreq

|
Kompressor sind schon was feines. Man kann bestimmt Hintergrundrauschen in den Vordergrund holen. Und tolle Effekte erzielen um mehr Sustain zu bekommen. In der Summe allerdings glaube ich ist es sinnvoll schon bereits beim Synthesizer die AdSr Hüllkurven soweit einzusetzen. Auf der anderen Seite kann ein Kompressor die Schwankungen beim beim Spielen eines Instrument ausgleichen.
 
Plasmatron

Plasmatron

||||||||||||
Ein Instrument passend einzustellen ist das eine, einen Mix in Glue zu bringen eine völlig andere Baustelle
 
DrFreq

DrFreq

|
eine völlig andere Baustelle
Jetzt weißt du auch, warum ich kein Bauarbeiter bin

Mach doch einfach so wie es dir gefällt mit den Mitteln die du hast und Versuche nicht immer dein können bzw. deine Eckpunkte durch den Kauf von neuen Geräten zu kompensieren nur weil es die Werbung dir verkaufen tut.

Wenn nicht in der elektronischen Musik, wo sonst wird so viel beschissen.

Im Verlauf kommt man in Situationen wo man sagt, hier so und so und deswegen brauche ich jetzt dieses Gerät weil ich dann so und so machen kann
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bytes808

......
Das fragst du in einem Nebensatz?
Darüber kann man ewig diskutieren und zig Für und Wider aufzeigen.

Hier ein Beispiel das relativ klar zeigt das ein plugin klanglich unterlegen sein kann. Aber der Mehrpreis für eine bessere analoge Version ist schon gewaltig. Das muss es einem wert sein.
https://youtu.be/Ka1ftlFJsoY
Ich finde in diesem Video wird deutlich wie unterlegen Software sein kann! Kenne kaum ein besseres Beispiel wo es (für meine Ohren) so signifikant ist. Und dann nochmal der Vergleich vom „Gewinner“ des Videos von warm Audio zum leicht teureren Stam Audio sa4000 mk2. Da hört man dann wieder einen zwar kleinen aber feinen Unterschied. Und das summiert sich halt.
 
Plasmatron

Plasmatron

||||||||||||
Jetzt weißt du auch, warum ich kein Bauarbeiter bin

Mach doch einfach so wie es dir gefällt mit den Mitteln die du hast und Versuche nicht immer dein können bzw. deine Eckpunkte durch den Kauf von neuen Geräten zu kompensieren nur weil es die Werbung dir verkaufen tut.

Wenn nicht in der elektronischen Musik, wo sonst wird so viel beschissen.

Im Verlauf kommt man in Situationen wo man sagt, hier so und so und deswegen brauche ich jetzt dieses Gerät weil ich dann so und so machen kann
Keine Ahnung was du da laberst, .. Zeig doch mal einen Mix von Dir ? Dann können wir ja mal am Objekt diskutieren. Warme Worte können viele..
 
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch PN]
Mach doch einfach so wie es dir gefällt mit den Mitteln die du hast und Versuche nicht immer dein können bzw. deine Eckpunkte durch den Kauf von neuen Geräten zu kompensieren nur weil es die Werbung dir verkaufen tut.
ob plasmatron wirklich einen distressor braucht ist eine gute frage, aber nicht gegenstand dieser diskussion.

jedenfalls irrst du darüber, dass man mit "ADSR hüllkurven" das gleiche machen könnte wie mit einem kompressor/gate mit sidechain.

das geht nicht mal bei synthesizermusik. :)
 
fanwander

fanwander

*****
Sind die Plugins der Hardware unterlegen?
Ich persönlich höre da keinen Unterschied, aber mir ist eh klar, dass Besitzer teurerer Geräte eh immer bessere Ohren haben als ich :twisted:.

Ich halte auch Vergleiche wie in diesem SSL-Buskompressorvideo für unsinnig. Ich stelle ein Gerät so ein, dass es gut klingt. Und wenn ich zwei Geräte gleich arbeitend haben will, dann stelle ich sie so ein, dass sie gleich klingen. Ob da die Knöpfe die gleiche Position haben, ist mir völlig schnurz. Wenn mir von zwei Hardwaregeräten eines etwas Höhen wegnimmt, dann drehe ich halt vorher die Höhen auf. Ist doch scheißpiepegal. Es kommt doch nur darauf an, was im Endeffekt hinten rauskommt (noch dazu ist die Beispielmusik in dem Video schon ohne Effekt dermaßen zusammenbreiendes Geholze, dass man da keinen Qualitätsunterschied im Endergebnis hat. Wenn das das Alban Berg Quartett oder Keith Jarrett wäre, dann würde so ein Vergleich eventuell Sinn machen.)

Wo das Plugin der Hardware überlegen ist, das ist die einfachere Handhabung im Rahmen der DAW. Mir selbst wäre das Einschleifen von Hardware-Effekten in die DAW viel zu umständlich.
Meine Arbeitsweise ist so, dass ich die DAW als Mehrspurmaschine benutze und auf dem 24kanal Mischpult dann analog mische. Dadurch habe ich die Möglichkeit in die einzelnen Spuren Plugins einzuschleifen und die Pegelautomatisation der DAW zu nutzen. Wenn ich Hardwareeffekte in die einzelnen Kanäle einschleifen will, kann ich das ja auch machen. Nur im Masterinsert gibts in der Konstellation einfach definitiv nur Hardware-Effekte, und der Fade-Out (wenn überhaupt nötig) muss von Hand gemacht werden. Das hat aber alles keine Qualitätsgründe sondern ist ein reiner Handhabungsvorteil.
 
Zuletzt bearbeitet:
Plasmatron

Plasmatron

||||||||||||
Ich habe lediglich in die dröge Diskussion eingeworfen das es auch Hardware gibt die mit Software gesteuert wird- ..
 
Tom Flair

Tom Flair

|||||||||
Von Daft Punk weiss man ja, dass die den billigen Alesis Compressor 3630 MK1 benutzt haben - allerdings modifiziert!
Wäre mal interessant zu wissen, was die da geändert haben und mit welchem effekt... (werde ich mal recherchieren...
Die haben den ja nicht als Masteringkompressor verwendet sondern wohl haupstächlich für den spezifischen - und auch nicht so tollen - Sidechain Sound.

Daft Punk waren sicher auch zu Beginn nicht so hemdsärmelig wie man das inszeniert hat.

Das war marketingtechnisch wie technisch durchaus auf Erfolg getrimmt - man bedenke die Herkunft Bangalters und dass bereits das erste Album eine absolute Major Label Veröffentlichung war - bei Virgin.

Das einzige was bei Daft Punk Punk ist ist der zweite Teil des Namens.
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch PN]
Verstehe ich nicht.
eine ADSR hüllkurve bietet dir genau 3 punkte, die du in amplitude und zeit einstellen kannst.

ein kompressor hingegen bietet dir jede nahezu beliebige modulation der amplitude, die theoretisch denkbar ist (wenn man damit umgehen kann)

insbesondere mit einem signal ein anderes zu beeinflussen ist mit einer hüllkurve eines synthesizers nicht möglich. auch die grundfunktion eines kompressors oder expanders, die peak oder power-spitzen von den leiseren stellen getrennt zu bearbetien, liegt bei einer hüllkurve nicht vor.

daneben ist es so, dass es nicht nur synthesizer mit hüllkurven gibt. es gibt auch welche ohne, und es gibt auch violinen und sänger.


du vergleichst ein fahrrad mit einem supermarktregal, nur weil beide räder unten dran haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Plasmatron

Plasmatron

||||||||||||
nur mal so als Tip

„ Dont feed the Troll „ oderso.. kleiner Insider
 
verstaerker

verstaerker

*****
Ich höre da deutliche Pegelunterschiede.
Das macht eine Beurteilung des Geräte-Klanges unmöglich - und eine weiteres Befassen mit dem Video zur Zeitverschwendung.
(Wer so inkompetent ist, nicht mal die Pegel gleich zu bekommen, der ist sicher auch nicht in der Lage, den Rest der Einstellungen sinnvoll anzugleichen. )
die Pegelunterschiede sind mir zwar auch aufgefallen, aber auch das in allen Beispielen das Plugin vergleichbar weniger offen u dynamisch reagiert hat
 
verstaerker

verstaerker

*****
Vergisses. Bei den Pegelunterschieden hörst du sonst noch was als vermeintliche Details.
(Zumal zu erwarten ist, dass die auch sonst geschlampt haben - und eher optisch als gemessen gleiche Einstellungen der Geräte benutzt haben. )
kann man diese Pegelunterschiede eindeutig messen oder muss man sich da auf seine Ohren verlassen?
 
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch PN]
liebe mama,

ich habs wirklich versucht, dass nicht wieder über plug-in vs. hardware geredet wird, aber die anderen hören einfach nicht auf mich.

vermutlich bin ich einfach zu klein und werde deswegen immer übersehen.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben