How to: Wirklich schöne Synth Strings?!

Dieses Thema im Forum "Sounds / Synthese" wurde erstellt von Rastkovic, 6. Dezember 2018.

  1. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Es gibt verschiedene Techniken wie man Synth Strings erstellen kann. Sägezahn oder PWM mit Unison/Chorus, JP80x0 Supersaw.... vielleicht möchte jemand mal aus dem Nähkästchen reden was seine bevorzugte Methode ist?

    Es soll in erster Linie um Techniken gehen, nicht um Geräte.
     
  2. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    Schwer, es gibt da kein allgemeingültiges Rezept das mit jedem Synth funktioniert, wenn ein Synth 'ne bestimmte Funktion nicht kann oder sie nicht entsprechend klingt, muss man kreativ sein und was anderes nutzen. Ist halt auch 'ne ziemliche Geschmackssache, soll es obertonreich und mit Modulationen oder Sweep oder eher clean sein.
     
  3. blauton

    blauton 6 von 5

  4. Otterl

    Otterl zwangserleuchtet

    In manchen Fällen überschneidet sich dies:
    Bei Isao Tomita lief viel über eine große Anzahl von Roland 100 M-Modulen, um so eine
    gewaltige Dichte zu erzeugen.
     
  5. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Das wäre ja dann auch eine Technik, mehrere einzelne Oszillatoren nehmen....
     
  6. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Klingen auf jeden Fall etwas härter, vermute da ist Waveshaping/FM im Spiel?

    Wenn du ein paar grobe Infos rausrücken möchtest, Interesse ist meinerseits auf jeden Fall vorhanden....
     
  7. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Mein Rezept sind die "Polymoog"-Strings. Der Trick besteht hauptsächlich darin, dass man Vibrato und PWM mit unterschiedlichen LFO-Frequenzen moduliert, und das für jeden beteiligen VCO separat. Beim Polymoog hatte man ein Saw-VCO und ein Rechteck-VCO, für den Saw gabs halt nur Vibrato, fürs Rechteck Vibrato und PWM. Für eine System100m-Demo habe ich das mal nachgebaut:
    play: http://www.florian-anwander.de/roland_system100m/roland100m-pads.mp3

    Beim konkreten Beispiel war auch nochmal eine Oktave drunter dabei mit langsameren Modulationen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 6. Dezember 2018
    hairmetal_81 gefällt das.
  8. blauton

    blauton 6 von 5

    Ich benutz mono Strings aus verschiedenen Synth, am liebsten aus Bass Station und Moog Mother eigentlich.
    Die hier sind aus Bass Station II (2x), Nord Lead 4 und Aparillo für den Orchestersound.
    Eine Stimme der BS geht durch einen speziellen physical modelling Filter, und jede Stimme hat halt ihren eignen Klang und Position im Raum und Stimme, ich glaube das ist relativ wichtig.

    Daneben benutz ich oft ein Cello Sample, oder ein spezielles hybrides phys mod Stringinsturment und mische das mit rein synthtischen Voices
    so daß so ein hybrider Charakter entsteht, hier allerdings ists nur der Filter.
    Ich benutz auch immer wider andere Stringsounds in Kombination, je nach Stück und Stimme-

    Ansonsten was Florian sagt.
     
    Rastkovic gefällt das.
  9. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Dark Walter und hairmetal_81 gefällt das.
  10. blauton

    blauton 6 von 5

    Ja würde ich auch als Pad bezeichnen - ich kann mir gut einen "richtigen" Stringsound noch dazu vorstellen
    im Kontrast dazu wenn der Filter mehr zu ist.
     
    Rastkovic gefällt das.
  11. Solina oder Oberheim Matrix 12. Alles andere ist Grütze
     
    studio-kiel gefällt das.
  12. RetroSound

    RetroSound ||||||||||

    Logan...alles andere ist grottig. :D

    Die Strings gibt es nicht. Es geht von drahtig bis verwaschen. Je nach Einsatzgebiet von poppig bis 70s Soft Porno verlangt es unterschiedliche Strings, sonst verkleisteht dir alles.

    Wie Florian schon sagte, mit einem Synth so viel subtile unterschiedliche Bewegung schaffen wie möglich ohne dass es leiert.
     
    robworld, synshine kid und Summa gefällt das.
  13. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Preset User bitte Füße stillhalten....

     
  14. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    "Schwurbelt" ordentlich sobald du den Filter aufdrehst ;-) Der Sound ist für meinen Geschmack noch zu berechenbar.
     
  15. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Vermute der String Charakter kommt mehr durch, wenn der Klang einstimmig, bzw. einstimmig mit Oktavierung ist. Geballte Akkorde gehen dann Richtung Pad.

    Oder man macht sich wirklich daran für mehrstimmige Spielweise den speziellen Charakter von Cello, Viola, Violine einzeln herauszuarbeiten. So hast du das ja auch ungefähr gemacht, sofern ich dass richtig verstanden habe.....
     
  16. blauton

    blauton 6 von 5

    Ja.
    Akkorde gehen für mich häufig Richtung Stringmachine, wo ich weniger Fan von bin.
     
  17. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Kennt ihr das Intro von "I won't let you down" noch...?


    :phones:
     
  18. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Klar das macht extrem viel aus. Mein ewiges Beispiel ist das resonator Video von Kenneth Elhard, da gehts zwar nicht um Streicher sondern um Bläser; aber die Tatsache, dass er einfach einen typischen Wiener Klassik Bläsersatz spielen kann macht mehr als die Hälfte vom Eindruck aus (ab 3:00):
     
    Stue, moogist und Dark Walter gefällt das.
  19. Ich find den Song auch super, aber wo sind da die Strings?
     
  20. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    Das hier? Das ist doch fast schon ein Brass Sound.
    PhD - I Won't Let You Down (HQ)
     
  21. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Ich dachte das wären Strings... Sägezähne mit (zu) schnellem Attack.
     
  22. NickLimegrove

    NickLimegrove MIDI for the masses

  23. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    So klein kann der Unterschied sein, bei subtraktiven Synths ;-)

    Die mag ich gerne (abgesehen von meinen eigenen ;-)), wohl auch wegen den Akkorden.
    Boytronic - Photographs
     
  24. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Ich hab grade gesehen, dass ich das Beispielfile damals von der Keys-CD 7/2001 auf dem Server liegen habe:

    play: http://www.florian-anwander.de/roland_system100m/roland100m_make_a_string_sound.mp3
     
    moogist, mixmaster m und hairmetal_81 gefällt das.
  25. ich mag die sounds sehr! Dachte immer, da singt ne Frau und wär ne Italoproduktion weil es damals bei uns in der Pizzeria lief
     
    hairmetal_81 gefällt das.
  26. hairmetal_81

    hairmetal_81 Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor

    Ich bin froh, dass ich offenbar nicht der einzige bin.
    (Ich hatte immer so ein Bild à la Aretha Franklin vor dem geistigen Auge...)


    Anyway... zurück zu den Strings...
     
  27. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Das könnte beim Moog One noch recht spannend sein. Drei VCOs und vier LFO und dazu noch geloopte Envelopes, wenn das mit den vier LFOs über Kreuz auf Pitch und PWM der drei VCOs nicht taugt. Wenn es sein muss, dann kann man dort noch zwei oder drei Sounds layern und obendrauf gibt es noch Chorus und Eventide Reverb. Könnte klappen.
     
  28. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    An eine Frau hab' ich dabei nie gedacht, der Text passt auch irgendwie nicht zu 'ner Frau, zumindest wenn sie hetero ist.

    @swissdoc Ein klein wenig Keyfollow (+/- per Oszillator möglichst unterschiedlich) auf die LFO Rate lässt die Sache auch weniger berechenbar wirken.
     
  29. PySeq

    PySeq ......

    Bei der Demo vom TAL-UNO-LX hatte ich mal bei meinem Lieblingssound "Low Strings" (klingt ungefähr wie "Soundtrack") geguckt, wie der gemacht ist: PWM, vom LFO moduliert, nach einer Weile setzt noch Vibrato ein, dazu kommt der (Juno-)Chorus (stärkere Einstellung). Dabei muß die LFO-Zeit mit dem Chorus genau zusammenpassen, was man wahrscheinlich am besten mit einem Oszilloskop überprüfen könnte. Ist jetzt nicht für Oszillatoren getrennt, sowas geht beim Juno ja gar nicht. Klingt trotzdem toll. Es hängt aber auch mit dem Grundklang der Wellenformen des Juno zusammen. Ich wollte dasselbe immer gern auf anderen Plugins machen, aber da gelingt der Klang immer nur zu so 80%, hat nicht dieselbe Fülle und Wärme. Ein ganz gutes Ergebnis brachte die BS2, aber dann eben erstmal mono. Wollte das für poly mal samplen, bin aber noch nicht dazu gekommen.

    Hatte noch diese Beschreibung gefunden, wo das so ähnlich empfohlen wird:
    https://www.soundonsound.com/techniques/synthesizing-strings-pwm-string-sounds

    Zu meiner Überraschung kann mit solchen Einstellungen auch der M-Audio Venom ganz gut klingen (Sound "SuperJuVee").

    Ähm, ich gehe jetzt von SynStrings aus, die also hauptsächlich "Lush" sein sollen, "Teppiche" also. Sollte es hier mehr darum gehen, aus einem Synth halbwegs realistische Streicherklänge zu bekommen (wie bei Stringmaschinen), dann wäre das was Anderes. Die sind ja eher ein bißchen "kratzend". :)
     
  30. firstofnine

    firstofnine |||||

    Jetzt kommt schon: wir wissen doch alle, dass der Streichfett der beste String Synth aller Zeiten ist!

    [​IMG]