Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6db)

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von TickTackMann, 14. November 2014.

  1. Betrachte ich meine Tracks von vor einem Jahr sind die Qualität des Mixes für sich
    um einiges besser geworden. Ich möchte vom Klang her aber gerne möglichst nahe an
    den modernen ProSound der kommerziellen Produktionen in meinem bevorzugten Genre (Progressive PsyTrance)
    herankommen. Je besser der -6b Mix desto hochwertiger kann das Master ausfallen...

    Mein Problem mit meinem KickBass ist folgendes :
    Bass UND Kick sollen einen mächtigen Druck "untenrum" haben.
    Ich arbeite immer mit einem Lowcut der alles unter 45Hz wegmacht.
    Es ist leider so das der Bass und die Kick immer etwas zu lange "nachschwingen".
    Zu kurz darf so eine Bassnote auch nicht werden - dann drückt es nicht und hört / fühlt sich
    nicht so treibend an. Ich arbeite mit nem Compressor auf Kick und Bass, im Moment hab ich zusätzlich
    noch ein Gate versucht hinzu zu ziehen. Das Ergebniss wurde etwas besser - aber nicht zufriedenstellend.

    Ich habe versucht die Frequenzen beim Bass erst ab 100 Hz durchzulassen (im EQ) und dafür
    eine Leise Sinuswelle mitlaufen lassen (mit den MIDI-Bassnoten des Mainbasses).
    Da fehlte eindeutig Druck. Wenn ich die Sinuswelle so weit aufgedreht habe das der Druck ok war
    war die eindeutig zu dominant.

    Sinuswelle mit der Kick mitlaufen lassen macht das ganze zu schwammig.

    Ich weiss das der Pro Sound ordentlich gemastert ist - aber auch im -6db Mix muss der Sound schon fett sein finde ich...

    Wenn ich die Spuren in Ableton zu Auio Bounce und dann die Audiofiles so beschneide das sie
    von der Länge der Sounds gut sind fehlt es wieder an Druck...

    Ich wäre über Tips und Gedanken dankbar - mir gehen so langsam die Ideen aus.

    Hier nochmal ein Beispiel in welche Richtung ich KickBass gerne hätte - ab 0:58

    https://www.youtube.com/watch?v=7JABoZyWPJU
     
  2. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d


    die beiden sätze schließen sich gegenseitig aus.
    wenn du den ganzen druck weg nimmst, dann kann auch nichts drücken.

    prinzipiell kann ein mix im bassbereich ruhig etwas heftiger zur sache gehn. beim mastern bzw. beim laut machen während des masterns geht zu viel druck (d.h. zu viel bass) automatisch flöten, da man sonst die üblichen lautstärken nicht hin bekommt.

    ganz prinzipiell:
    arbeite an den sounds direkt. also passende BD und passender bass - das erleichtert das nachbehandeln beim mix.
    wenn diese möglichkeit nicht besteht und normales EQing plus compressor nicht richtig funktioniert, kann multibandkompression helfen. damit kannst du auch gezielt den zeitlichen verlauf des tiefbasses einstellen (durch entsprechende einstellung von attack/release im tiefsten band).


    edit:
    um eine bessere separierung von bass und BD hin zu bekommen ohne einen von beiden zu sehr im bass zu beschneiden kann man natürlich auch sidechaining verwenden (BD triggert compressor). oder automationskurven malen (nicht nur lautstärke sondern auch EQ einstellung).
     
  3. intercorni

    intercorni aktiv

    Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    Ich würde jetzt den Lowcut auch nicht bei 45Hz ansetzen, denn die genaue Frequenz ist auch abhängig davon, wie dein Track aufgebaut ist.
    Manchmal habe ich das Gefühl, dass bei 25 Hz schon Bässe merklich verlieren, bei anderen Tracks kann ich deutlich höher gehen.
    Es gibt keine pauschale Antwort darauf.
    Mit einem Sinus zu arbeiten hat für mich nie das richtige Resultat gebracht.
    Umd einen Bass wirklich richtig gut beurteilen zu können, benötigt man auch eine extrem gute Abhörsituation, daher man muss schon
    seinen Studioraum sehr gut kennen.
     
  4. ARNTE

    ARNTE Ureinwohner

    Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    die hat im homestudio bereich praktisch niemand. erfahrung kann da aber viel ausgleichen. da hilft aber nur ein vergleichhören der eigenen mixe auf großen anlagen (club) und auf vielen verschiedenen abhören. irgendwo ist es aber immer eine kombination aus mehr oder minder blindflug, optischer kontrolle mittels analysewerkzeugen/anzeigen und einsatz von kopfhörern.

    ich appeliere für mut zum bass! ballern muss es! :phat:
     
  5. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    Ich hab keine Ahnung, aber es gibt auf gearslutz und isratrance jeweils nen langen thread, der sich mit Goa Producing im Detail befasst.
     
  6. Cybergrass

    Cybergrass Tach

    Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    Moin, mache selber Goa und finde 45 low Cut auch etwas hoch. Würde eher 20 Bis max 30 sagen. Um einen sidechain wirst nicht vorbei kommen. Nehme eine extra kick zum Triggern, falls du mal keine kick laufen hast. Sonst kick Bass über ne Gruppe bearbeiten und extra compressor (zb la2a...).
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    wenn man hier schon ständig von lowcut frequenzen redet sollte man vielleicht auch sagen welchen lowcut man meint da man ja erstens die flankensteilheit (also z.b. 6 db oder 72 db) berücksichtigen muss und welcher filter es an sich ist - ein butterworth lowcut verhält sich anders als ein tschebyscheff oder ein bessel

    wobei - die theorie ist eine sache - das andere ist es einfach zu probieren bis es passt.
     
  8. Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    Zum Sidcechainen habe ich immer ein extra Signal - das läuft den ganzen Track...
    Da nehme ich den alten Compressor von Ableton 8.

    Und als Lowcut nehm ich den EQ8 mit der "standard" Flankensteilheit...

    Sind die Bordeigenen Mittel gut genug ?
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d


    ich schätze in 99,9% der fälle reichen diese mittel.

    das thema sidechaining ist im prinzip trivial aber auch wieder nicht - da kommt es oft auf wenige ms mehr oder weniger attack oder release im kompressor an - und natürlich auch auf die kompressionsrate.
    ausserdem ist es in vielen fällen keine gute idee ein extra signal zu nehmen für das sc - denn du willst ja genau dass sich kick und bass in der dynamik ergänzen - somit ist es viel sinnvoller die kick die auch im track verwendet wird (von mir aus als kopierte spur) zu nehmen.
    es hängt ja die dynamik des getriggerten kompressors auch von dem decay der kick ab.
     
  10. theorist

    theorist Tach

    Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    An den Bordmitteln von Ableton liegt es bestimmt nicht. Der Klassische Ansatz ist halt die punchy Kick mit der Offbeat Bassline, welche von der Kick sidechain komprimiert wird. Dabei ist das tuning von Kick und Bass sehr wichtig, wenn das nicht harmonisch stimmt, dann wird es schwierig. Ich würde, wenn du der Kick sowieso schon mehr Plastz einräumst, auch mal einen ziemlich starken Notch Eq auf der Bassline setzen, so dass die Kick gut durchkommt. Lowcut würde ich dann eher auf dem Bass höher setzen als bei der Kick. Das muss dann harmonisch auch passen. Bass wird dann wohl eine Oktave über der Kick liegen; müsste ich aber ausprobieren. Bei der Kick würde ich auch den 1.5 Khz Bereich nicht unterschätzen, also den Click Anteil, der ist ja bei Goa auch sehr prominent. Dann müssen halt auch noch die Decayzeiten von Kick und Bass im timing / tempo passen, das ist auch wichtig. Zu lange und es wird matsch, zu kurz und es hat kein Gewicht. Ich würde mal mit Tuning und Decay anfange, dann Sidechain und dann EQ. Low Cut muss halt je nach Sound eingestllt werden, so dass es gut klingt. Das kann ein 24 db bei 18 Hz sein oder ein 6 db bei 40 Hz etc. Da gibt es keine pauschale Antwort.
     
  11. Cybergrass

    Cybergrass Tach

    Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    Die Bordmittel sind sicher gut aber geht mit extra plugs teilweise auch gut. Z.b von cableguys das volume shaper 4, da gibt's auch ne Menge in der Art. Oder ein kick plugin nutzen, z.b von Sonic Academy den Kick Drum Synthesizer. Eine Kick in tune ist schon cool und erleichtert viel.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    eigentlich umgekehrt - denn bei geringer flankensteilheit wirkt der eq ja viel weiter über die eckfrequenz hinaus.

    ich nehme schon lange mehr kaum einen 24 oder 18 db lowcut - denn der macht ja bei der eckfrequenz in der regel einen peak und ist somit nicht chirurgisch - lieber einen 6 db lowcut von ganz ganz unten weg so dass der sachte und ohne betonung die unteren bässe zähmt.
    oder man nimmt z.b. einen sehr steilen butterworth filter (der ja die eckfrequenz kaum betont) und schneidet wirklich nur den pegelrelevanten aber musikalisch unwichtigen bereich raus...

    aber man muss eben selber probieren was einem gefällt und was in der jeweiligen situation passt
     
  13. BBC

    BBC Tach

    Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    wieso das ? Ich dachte das machen nur spezielle EQs wie der Pultec...
     
  14. Zolo

    Zolo Tach

    Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    Möööp. Ich denke es wird eh gemastert ? Das macht doch dann eh das Mastering. Wenn überhaupt.
    Ich hasse Lowcuts und weiß gar nicht warum die ganzen Zeitschriften das immer empfehlen ^^
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    das musst du die hersteller der plugins fragen - vielleicht weil die meisten irgendwelche hardware geräte simulieren. jedenfalls kann man das ja bei fast jeder kurvendarstellung verschiedenster eqs sehen bzw. hören.

    mfg


    edit: es kann natürlich auch ein gewisser zufall sein dass ich fast nur solche eqs habe - denn die technischen eqs die auf so massive flankensteilheiten wie die erwähnten 72 db/oktave haben und die an der eckfrequenz kaum was machen gibt es ja...
     
  16. Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    Mir wurde empfohlen das untenrum möglichst sauber zu machen - damit das Mastering "mehr" rausholen kann...
    Keine Ahnung. Ja was denn nun ?

    Oder geht es beim "untenrum sauber mache" (das hört sich aber auch an :shock: ) mehr um die "Abgrenzung" zwischen Kick und Bass -
    meine das sie nicht übereinander laufen und die Tiefe der Frequenzen spielt gar keine Rolle?
     
  17. Zolo

    Zolo Tach

    Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    Merk dir wer dir das gesagt hat und frag ihn in Zukunft nicht mehr :mrgreen:
    Und vorher höhr dir noch mal seine Produktionen an ;-)

    Ich persönlich mache ja nicht mal im Mastering ein Cut ! Dafür liebe ich saftigen Bass viel zu sehr. Klingt dann z.B. so.
    Nur wenn ich für andere master, weil die meisten das erwarten glauben das müsste man machen :floet:

    Egal... Cut auf Kick und Bass nur in Notfällen. Ansonsten auf andere Spuren ohne Bass gerne. Rest macht Mastering
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    ich würde jedenfalls lieber die ansätze etablierter profis verfolgen als jene von semi-professionisten.
    (und da meine ich nicht mich sondern das was man von allen möglichen quellen zum thema lowcut hört)

    es spricht natürlich exakt überhaupt nichts dagegen lowcuts anzuwenden - egal ob auf einzelne sounds oder auf die summe - man muss es halt so einstellen dass es sinn macht.

    und hier über subbässe zu diskutieren wenn man davon ausgehen darf dass viele leute keine geeigneten boxen haben um das sinvoll zu beurteilen ist auch so eine sache.

    drei punkte vielleicht als anregung:

    1: gute boxen und einen guten raum
    2: hören und probieren - bis es so klingt wie man will
    3: einen analyzer zu rate ziehen - wenn mann denn den ohren nicht komplett vertraut

    nachdem man aus zig typen von lowcuts und noch mehr einstellungen selbiger wählen kann liegt es nur am user das so einzustellen dass es etwas nützt und es nacher besser klingt als vorher.

    und warum auch nur lowcut oder kein lowcut ?
    was spricht gegen einen shelving eq, oder einen moderaten notch eq mit breiterem q ?

    oder eben alle drei ?

    wir reden hier immer noch von einem kreativen prozess und keinem protokoll.
     
  19. Zolo

    Zolo Tach

    Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    Doch ! Ich sag dir auch warum. Es wurde ja - glaub ich - oben schon angesprochen..

    Es heißt ja immer 30-38 hz kann weg.. nimmt nur Energie... Können die meisten Boxen eh nicht abspielen... bla bla bla
    Wer mal genau hinhört wird in den meisten Fällen (ohne Ultrastarker Flankensteilheit im EQ) im direkten Vergleich
    hören dass auch obere, benachbarte Frequenzen mitgerissen werden !!
    Das ist stellenweise sogar gewüscht bzw. man hat sich drann gewöhnt.

    Es gibt aber noch Leute die einen saftigen, druckvollen Bass sehr lieb haben und den nicht auf
    Kosten von 0,8 db (Sinngemäß) opfern wollen.

    Mein Tipp: einfach mal ausprobieren und genau hinhören
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d


    richtig - wenn in einem mix wenig bass ist macht es auch keinen sinn das weiter auszudünnen - es kann aber auch vorkommen dass die kick oder die bassline gar nicht so tief unten den fokus haben - alles eine frage der generes

    ich nehme in den letzten jahren auch kaum summen lowcuts - das mixt man sich ja vorher schon so wie man will.

    ich bin aber auch kein sonderlicher bass fetischist und bei dem was für mich persönlich pop ist spielt sich das auch alles etwas weiter oben ab - geht ja auch schnell da man in den bereichen ja mit wenigen hertz die unterste oktave abdeckt.

    mfg
     
  21. Cybergrass

    Cybergrass Tach

    Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    Moin,

    glaube aber das es sehr von der Musik abhängt die man macht. Das Beispiel von ihm war doch eher Fullon so 142 BPM aufwärts. Das ist sicherlich noch ein Unterschied zu 138 BPM Offbass oder noch langsameren Geschichten.
    Wenn man das nicht zum Mastern abgibt, wird man spätestes beim nächsten Auftritt feststellen was passt und was nicht. Also ruhig mal probieren was gefällt...

    ;-)
     
  22. theorist

    theorist Tach

    Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d


    src: https://youtu.be/efKabAQQsPQ


    Interessantes Video zum Thema linear Phase vs. minimum Phase. Man handelt sich eigentlich immer Ringing ein..
     
  23. theorist

    theorist Tach

    Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    Im Zweifelsfall würde ich keinen Lowcut setzen, denn wenn du zu viel cuttest, dann machst du es dem Mastering schwieriger. Nicht vorhandenes reindrehen ist schwieriger als vorhandenes wegzuschneiden. Dass ein Lowcut vorher besser fürs Mastering sein soll, kann ich daher nicht nachvollziehen. Damit meine ich Lowcut auf Bass oder Kick. Auf anderen Spuren kann man ruhig einen Low cut setzen, denn da spielen häufig Frequenzen, die es nicht braucht; das kann zum Beispiel auch schon eine Hihat sein, das von Platte gesampelt wurde, wenn es da Rumpeln drauf hat oder Reste von der Kick. Das kannst du mit einem Analyzer checken. Ansonsten vergibt man nur headroom. Aber auf dem tiefsten Signal, Kick oder Bass, würd ich nicht unbedingt einen Lowcut setzen, wenn du nicht genau weisst, was du tust. Um der tieferen Kick mehr Platz zu geben und auf dem höheren Bass einen Lowcut setzen, das kannst du machen. Aber als Notwenidkeit würde ich das nicht bezeichnen.
     
  24. Zolo

    Zolo Tach

    Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    +1 :supi:
     
  25. Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    Ok, gut... Ne Menge Input für mich ... Sehr gute Infos. Danke dafür...

    Im Psytrance ist es einfach so das JEDER mir gesagt hat das dieser 35-45 Hertz Lowcut sein muss.
    Auf die Frage warum kam einvernehmlich die Antwort das es gerade beim Psytrance zu "schwammig" wird.

    Aber ok, ich lerne gerne dazu.

    Zum Lowcut generell - ich habe festgestellt das selbst wenn ich nen 4x LP bei 35Hertzt auf Kick und Bass anwende in
    der Masterspur ja darunter trotzdem immer noch ein Signal im Spektrum zu sehen ist.

    Hab ich da was falsch gemacht (ich meine nicht ob man das nun machen soll oder nicht - sondern von der Ausführung)
    oder woher kommt dann dieses Signal ?
     
  26. Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    Ach ja - zu meiner Abhörsituation :
    Nicht optimal - aber auch kein Müll denke ich...
    Ich arbeite mit Adam A3x und nem Subwoofer von Sunfire,
    zwei verschiedene Studiokopfhörer,
    danach höre ich die Sachen in der Küche auf nem feinen australischem System - im Wohnzimmer auf nem englischem System
    auf dem Ipod mit mittelmässigen inEars und im Auto (MB 190 D von 1984 mit Originallautsprechersystem :selfhammer:
    - diese Lautsprecher in der Frontablage direkt an der Windschutzscheibe)

    Also ich denke das meine Abhörsituation "vielfältig" ist.
    Erst vor ca 1 Jahr fing ich an mich überhaupt damit zu beschäftigen wie man seinen Mix lauter bekommt.
    Bis dato war es so das es mir schleierhaft war warum mein 0db mix so viel leiser klang als Pro Produktionen...
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    Mein tip: sidechain und gate.
     
  28. Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    Danke, chain...

    Ich probiere auch schon damit rum - ist ja auch ne Wissenschaft für sich :)
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    Ja so sieht es aus. Vielleicht hilft hier auch ne subgruppe und ein Miltibandcompressor?
     
  30. Re: Ich verzweifle am Kick Bass Processing (PreMastering -6d

    Äh, Subgruppe ?

    Du meinst tiefe Bässe extra / Subbass ?

    Multiband teste ich gerade bisschen mit rum.
    Aber ich verstehe noch nicht so ganz was ich da mache ;-)
     

Diese Seite empfehlen