Ich will einen, unbedingt einen Moog 3 C

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von synthfrau, 25. Dezember 2007.

  1. Hi liebes Synthvolk,

    jedes mal wenn ich ins Synthorama in die Schweiz fahre muss ich meinen "Sapperlatz" mitnehmen.

    Er ist mein absoluter Traum, ein kultgerät, wuchtig, enorm, gigantisch im Aussehen und Klang und ich würde mir diesen Traum gerne erfüllen aber woher bekomme ich so einen wunderschönen Moog 3 C in einem guten Zustand und zu einem angemessenen Preis?

    Martin Hollinger will mir seinen ums Verrecken nicht verkaufen und ich will nicht immer in die Schweiz fahren um mit diesem wunderschönen Synthesizer Musik zu machen. Einen Synthesizers.com möchte ich auch nicht wenn dann sollte es schon das "Orginal" sein.

    Habt ihr Tipps? Wo man noch bezahlbare Module bekommen kann?

    Für anregende Tips wäre ich euch sehr dankbar.
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Du könntest ein Dotcom System bauen, das ist nicht so schlecht, nicht 100% gleich, aber doch auch nicht so weit weg im vergleich. Ja, du willst sowas nicht, aber die klingen gut und ich hab viele gehört, sie kommen eher noch ran als andere. gibt noch motm, auch gut.
    100% gleich sind dann nur die cloner und original? nuja, am besten von klaus schulze gestreichelt für 10000€ aufpreis? nee, kannste vergessen. nu runter der hand oder von verrückten auf egay..

    ein moog modular system bekommt man heute nurnoch aus zufall und ich würde auch nicht jeden preis zahlen.

    der martin bekommt sein zeug auch nur, weil er an der richtigen stelle zur richtigen zeit gefragt hat und arm scheint er ja nicht zu sein, schweizer haben halt geld ;-)

    es gibt moogce, der baut ein paar module nach, es gibt auch andere nachbauten, die gut genug sind. bezahlbar ist es nur, wenn man ein schweineglück hat oder nachbaut. alles andere ist illusion - oder glaubst du an lotto und sowas?

    vergiss den IIIc, im Orginal bekommst du sowas faktisch nicht, halt dich an die Cloner und so, die können was. Es gibt so 2-5 Firmchen, die sowas machen und das kann man auch bezahlen.
     
  3. Moogulator schrieb:

    der martin bekommt sein zeug auch nur, weil er an der richtigen stelle zur richtigen zeit gefragt hat und arm scheint er ja nicht zu sein, schweizer haben halt geld

    soll ich dir verraten was er damals für seinen 3 C bezahlt hatte? Dieser 3 C gehörte diesem Klaus Wunderlich, ich weiß nicht ob du den kennst und wenn du ihn nicht kennst hast auch nichts verpasst. Er hatte zu seiner Zeit furchtbare Mucke auf seinem Moog gemacht. Martin hatte ihn mitte der 90 er für ca. 12.000.- DM gekauft. Ich würde ihm 8000.- oder 10000.- Euro geben aber er gibt ihn nicht her, der Sack aber ich bleib dran und werde ihn so lange nerven bis er ihn mir gerne verkauft. Der hat ja zwei stück davon, und einen 55 er, da kann er mir ja einen verkaufen. Der weiß genau dass ich auf ihn spinne, warum gibt er sich keinen Ruck verdammt? Der hat soviele Synths, kommts auf den doch nicht an außerdem wäre er ja in sehr guten weiblichen Händen :cool:

    Ein dot com wäre dann ja klar noch ein Kompromiss aber ich will...Martins 3 C! Wenn ich nach noch 3 Jahren bettlerei ihn immer noch nicht hab, dann werd ich`s mit dem Synthesizers.com überlegen, wobei jetzt ist grad der Dollar günstig :idea:
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dotcom sieht doch auch ganz nett aus.

    [​IMG][/url]
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Leute, die viel haben und in sich ruhen haben viel Geduld ;-)
    Ich glaub nicht, dass das zielführend ist, obwohl.. Kommt auf das nerven an. 10k€ Kröts ist nicht wenig, aber der braucht halt kein Geld. *g*
    Warum er sich keinen Ruck gibt ist, weil ers nicht braucht. Das Zeug ist schon bezahlt und er hat ein Museum, somit ist immer genug Platz und so und es ist dazu noch ein Moog.

    Sieh dir Scaffs Dotcom an, ist der doof? Damit kann man auch tolle Sachen machen und für einen Bruchteil des Preises eines Moogs, denn die beiden Systeme sind rel. auladend - So Sachen wie Hüllkurven, 960 Sequencer und so sind ohnehin unkritisch, total wurscht - ob da <a href=http://www.sequencer.de/syns/moog>Moog</a> dransteht oder nicht.
     
  6. Bernie

    Bernie Anfänger

    Jo, da habe ich was für dich, kann ch gerne vermitteln.
    Ein Freund möchte grade seinen alten 3c zu einem angemessenen Preis verkaufen. Der Synthesizer ist einer der älteren Modelle mit altem Moog Logo (pre 1970) und in recht gutem Zustand.

    Aber dir ist schon bewußt, das es sowas nicht unter 30.000 Euro zu kaufen gibt. Das ist in etwa derzeit bei so einem Synthesizer mit Legende als "angemessen" anzusetzen.
    Einzelne Module gibt es zwar immer wieder mal, das was man ständig braucht ist aber auch eher selten und teuer.
    Ansonsten alternative Neuware von Dotcom oder CotK kaufen, damit kann man auch schöne Musik machen.
    Wenns unbedingt ein original Moog sein muß, dann eher neuere Modelle 35 / 55 kaufen, die VCOs sind wesentlich stimmstabiler.
     
  7. Bernie

    Bernie Anfänger

    Sorry, aber die Zeiten sind schon lange vorbei, wo man einen 3c für nen Zehner schießen konnte.
    Für dieses kleine Budget, gibt es derzeit nicht mal mehr einen kleinen Moog 1p, 10, 12 oder 15, da sind heute minimum lässige 12 bis 15.000 Eus fällig.
    Ist halt ne Sache von Angebot und Nachfrage und für modulare Schnäppchenpreise, du kommst definitiv mindestens 15 Jahre zu spät.
    Ich möchte garnicht sagen, was für lächerliche Summen ich teilweise für das Zeugs bezahlt hab.
     
  8. Bernie

    Bernie Anfänger

    [​IMG]

    sehr lecker!
     
  9. Bernie schrieb:

    Sorry, aber die Zeiten sind schon lange vorbei, wo man einen 3c für nen Zehner schießen konnte.
    Für dieses kleine Budget, gibt es derzeit nicht mal mehr einen kleinen Moog 1p, 10, 12 oder 15, da sind heute minimum lässige 12 bis 15.000 Eus fällig.
    Ist halt ne Sache von Angebot und Nachfrage und für modulare Schnäppchenpreise kommst definitiv mindestens 15 Jahre zu spät.
    Ich möchte garnicht sagen, was für lächerliche Summen ich teilweise für das Zeugs bezahlt hab.
    _________________


    ja ich weiß ich bin 15 Jahre zu spät dran, ich arme Sau :roll:
     
  10. Bernie

    Bernie Anfänger

    Tja, so ist das Leben.
    Hab ich dir eigentlich schon erzählt, das ich meinen süßen kleinen Moog Rogue damals von einer netten Musikstudentin geschenkt bekam?
    Die Preise waren 1989 sooo niedrig, da hätte sich das Annoncieren für solchen "Schrott" nicht mal gelohnt.
    Ein Top Minimoog kostete zu der Zeit grade mal 6-700 DM = 350 Eus, mein Memorymoog 1100 DM...
     
  11. Wie sind die Dotcoms eigentlich so im Vergleich zu den Moogs, gibt es einen deutschen Vertrieb? Bin schon seit längerem auf ein richtigen Modular-Synth scharf, aber diese ganze Aktion aus den USA ... usw da bin ich viel zu träge.

    Jörg
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo Jörg,

    ich habe zwar keinen Moog aber das System klingt schon sehr fett und es gibt ja auch nette Patchtricks diese Phattness zu verstärken. Dotcom ist eine Firma mit Direktvertrieb! Die Module/Systeme können nur direkt vom Hersteller bezogen werden. Ist aber 100% verlässlich und geht auch relativ fix ( ca. 4-6 Wochen).
     
  13. Bernie

    Bernie Anfänger

    Aus musikalischer Sicht kann man das durchaus vergleichen. Natürlich sind da klanglich auch Differenzen, die Unterschiede sind aber jetzt nicht so groß.

    Das habe ich auch schon oft genug verglichen, beide stehen ja bei mir direkt nebeneinander.

    [​IMG]

    Der Vorteil ist natürlich bei einem Dotcom System, das alles nagelneu ist, mit Kontaktproblemen, kratzenden Potis usw. muß man sich nicht herumärgern. Es ist auch ganz einfach, in Amiland zu bestellen
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    http://www.scaff-music.com/music/modularDemos/KSmodular.mp3

    Das ist eine Sequence die ich vor ein paar Wochen mit genau der gezeigten Konfiguration aufgenommen habe. Ich denke es zeigt danz gut den Grundklang des Systems. Es klingt schön holzig!!! Das Patch ist dabei sehr klassisch und ohne FM.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nö !

    Modular ist heute viel interessanter und bietet viel mehr als es jemals zuvor geboten hat.
    wieso leute heute noch NUR auf moogsound setzen wollen ist mir absolut schleierhaft.


    Im übrigen hats Bernie angetönt:
    alte kisten brauchen nen techniker dann und wann.
    sowas ist für leute mit geld oder elektronikfreaks................oder leute mit nem museum ;-)
     
  17. island

    island Modelleisenbahner

    Würd ich nich sagen ;-) Ehrlich selbst wenn ich 30K€ zuviel hätte, würd ich son alten Moog nich wollen (sorry, aber das is wie mit alten Autos, nix als Geldfresser). Ne es gibt genug neue Dotcom., CotK und sogar Moog-Clons aus Frankreich http://www.mos-lab.com/jeu de.htm.

    Also genug, ums sein Geld besser anzulegen und vom Sound ist das auch keine Frage :P

    Also ärger Dich nicht sei froh das Du heute dabei sein kannst :P
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Für das Geld bekommst Du auch schon das größte System von denen hier. Umgerechnet 10.000 Euro + Nebenkosten

    http://www.synthesizers.com/studio110.html
     
  19. Wenn ich jeden Monat 500 000 Euro Netto verdienen würde, dann würde ich mir ein tolles Dotcom-Teil für mindestens 10 000 Euro bestellen.

    Jörg
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Man kann ja klein anfangen. Ich habe mir ja auch nicht alles auf einen Haufen bestellt. Das ist ja das schöne an einem Modular: er wächst und wächst .... ;-)
     
  21. Ach das war jetzt nur so dahingesagt wegen akueller Neiddebatte.

    10 000 Euro könnte ich gerade noch flüssig machen, für ein Ackermann wäre das mal gerade 2 % seines Monatsgehalt.

    Für ein Inder ...... ?

    Jörg
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sehe ich genauso. Aber es gibt halt Leute die sind auf Moog geprägt. :D

    Dabei gibt's doch heutzutage mehr Modularvielfalt als jemals zuvor in neu.
    Aber sag mal nem auf Stratocaster geprägten Gitarristen, dass es auch andere tolle Gitarren gibt! :lollo: :rofl:
     
  23. Happy

    Happy -

    Ich kann das mit dem <a href=http://www.sequencer.de/syns/moog>Moog</a> IIIc schon verstehen. So ein Teil ist/war auch mein Jugendtraum. Allerdings war mir immer (mehr oder weniger) klar, dass es ein Traum bleiben würde. Vor vielen Jahren gab es mal das Gerücht, dass KS seinen PPG-Modular günstig abgeben wolle. Da bin ich kurzzeitig sehr nervös gewesen - bis ich den angeblichen Preis hörte. ;-)

    Dann hat die beste Frau von allen mir vor ein paar Jahren einen Modular-Workshop bei Mic geschenkt. Ein ganzer Tag mit Mic und v.a. seinem Moog-Modular. Da ging auch schon ein Traum in Erfüllung! Zudem habe ich bei der Gelegenheit festgestellt, dass mein Traum zumindest halbwegs in Erfüllung gehen kann. Und zwar in Form eines Synthesizers.com-Modular. Da gab es also ein bezahlbares Modularsystem, das man sich nach und nach aufbauen kann und das klanglich nah am <a href=http://www.sequencer.de/syns/moog>Moog</a> dran ist. Die Optik ist für mich auch völlig zufriedenstellend. Nach jetzt ca. drei Jahren mit zunehmender Modulanzahl kann ich sagen, dass ich mit dem dotcom absolut zufrieden bin. Es steht nur nicht <a href=http://www.sequencer.de/syns/moog>Moog</a> drauf. ;-)

    Und wer es noch ähnlicher braucht, der kann sich CotK kaufen. Wie Island hier berichtet, klingen die Teile wohl sehr sehr gut.

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich mir jetzt noch ein echtes Moog-Modularsystem kaufen würde. Mein Traum (also ein echter <a href=http://www.sequencer.de/syns/moog>Moog</a>) hat inzwischen viel von seiner Faszination verloren. Nichtsdestotrotz bin ich weiterhin ein großer Fan des Moog-Sounds und der Geräte von Bob <a href=http://www.sequencer.de/syns/moog>Moog</a>.
     
  24. Bernie

    Bernie Anfänger

    Da ich ja mit meinen modularen Kisten ja auch Musik mache, sehe ich das genauso. Der Sammlerwert ist mir nicht so wichtig, gut klingen muß es.
    Ich würde mir heute auch keinen Moog mehr kaufen, sondern eher ein großes Dotcom-System mit ein paar CotK und diversen anderen Modulen drin. Ein Moog oder PPG wäre mir heute einfach zu teuer!
    Soundmäßig klingt ein Moog nicht um so vieles besser, das sich der Monsterpreis lohnen würde und der Switch-Trigger mit diesen Kack-Steckern (Cinch-Jones) ist auch noch total nervig, da man ständig wandeln muß, wenn man auch Voltage-Trigger in einem System verwendet.
     
  25. Hallo,
    da muß ich Bernie Recht geben. Damals, so ungefähr 89-91, wurden einem die Analogen Synths nur so hinterhergeworfen zu Lachpreisen, weil sich kaum einer dafür interessierte. Alles musste Digital sein. Ich bin in dieser Hinsicht auch zu spät dran, leider.
    Heute steigen die Preise von diesen Kisten nur so. Aber wenn man sich dennoch für einen, schreiben wir mal, 20-30 Jahre alten Synthesizer entscheidet, muß man auch eventuelle Reparaturen in Kauf nehmen. Dennoch ist meine Synthwunschliste, wie bei vielen anderen, auch sehr groß.
     
  26. Bernie

    Bernie Anfänger

    Meine Wunschliste ist eher klein.
    Ich hab mittlerweile sooo viel Zeugs, da brauche ich wirklich nix mehr.
    Selbst modulare Wünsche hab ich (derzeit) keine mehr.
    Man mag es kaum glauben, aber irgendwann kommt der Punkt und man ist satt.
    Es gibt zwar immer noch viele interessante Module, die mir gefallen könnten, aber wozu das alles.
    Ich muß erstmal das richtig nutzen, was ich habe und so konzentriere ich mich heute, vielleicht mehr denn je, wieder auf das Musikmachen.
    Jede freie Minute hänge ich an meinen Kisten, so auch jetzt, in diesem Moment.

    Ich genieße meine freien Tage und bin schon seit heute früh um neun an den Maschinen -ach wie ist das geil!

    Das Pic hier ist grad mal zehn Minuten alt, habs eben erst gemacht und in einer kleinen Kaffeepause hochgeladen.
    Ach ja, man verzeihe mir die schlampigen Klamotten und geduscht hab ich auch noch nicht...

    [​IMG]
     
  27. herw

    herw -

    Hi Bernie,
    das ist mal richtig ein schönes Weihnachtsbild. Sehr schön anzusehen, wie gerade ein neuer Patch entsteht - sehr entspannt und trotzdem neugierig forschend.

    ciao herw

    PS : mein Hardwaresystem ist zwar von Doepfer, aber auf Dauer möchte ich das auch in solche "Holzkisten" packen. Hat das jemand schon gemacht? Holz sieht einfach edler aus.
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    BTW: Ich habe syncron zum Tannenbaum auch mein System angeschaltet und alles leuchten lassen was ging.Meine Tochter fand den Baum schöner, ich hingegen............
     
  29. Bernie

    Bernie Anfänger

    Jo, ich bereite grade eine Sequenzerline für ein Stück für die EK-Lounge vor. Macht jedenfalls riesigen Spaß, wenn man keinen Zeitdruck hat.

    Ich hab schon mehrfach Döpfermodule in Holzracks gesehen, das schaut auch gleich viel hochwertiger, teurer und wohnlicher aus.
    Ich mag das, wenn man kühle Technik und warmes Holz kombiniert. Die modularen Synthies von Analog-Systems sind ja in schönen Wooden-Cabinets eingebaut, das kommt optisch richtig gut.
    So nobel könnte auch ein Döpfer A-100 ausschauen:

    [​IMG]
     
  30. herw

    herw -

    ah ja schöner Eindruck, ich muss mal mit einem Schreiner reden. Da kann ich ihm jetzt was zeigen. Da ich ja die 6HE-Racks habe, brauche ich eigentlich nur einen Rahmen und die 19-Zoll-Schienen.
    Früher (vor 10-15 Jahren) habe ich solche großen Systeme aus funiertem Pressspan selbst konstruiert und zusammengebaut, aber irgendwie ist das nicht dasselbe wie Echtholz.
     

Diese Seite empfehlen