Immense Leistungs-Probleme mit neuem Musik-PC

Polarelch

Polarelch

...
Hallo,

endlich habe ich mir einen extra Musik-PC gegönnt, Quad 2,4 Ghz...
(2GB RAM) und schon habe ich ein Riesenproblem. Bevor ich mich an den Support wende, wollte ich erst mal hier mein Glück versuchen.

Die VST-Instrumente in Cubase laufen genauso gut bzw. schlecht wie auf meinem alten P4 (3,0 Ghz / 2GB RAM). Ich habe mir eigentlich eine deutliche Leistungssteigerung erhofft.
Aber nein, mit Minimonsta und Massive stoße ich mit nur einer Instanz bei 512 Latenz schon an die Grenzen der Asio-Leistung.
Nach einem Neustart das selbe Problem.

Dann habe ich mal im Leerlauf im Task-Manager nachgesehen, und siehe da...
ohne dass irgendwelche Anwendungen laufen liegt die CPU-Auslastung bei 30-50 Prozent. Während ich hier tippe hab ich auf meinem Alten nicht mal 5 Prozent.

Was ist da los? Ist das alles so normal?
Wenn ja, dann frage ich mich im Ernst wozu ich mir einen neuen PC gekauft habe. Dann hab ich mich halt falsch informiert.
Wenn nein, dann hoffe ich dass mir dann einer von Euch oder der Support
auf die Sprünge helfen kann.
 
Bluescreen

Bluescreen

....
Eine Lösung für Dich habe ich leider nicht, aber ich kann wohl sagen, dass das nicht normal ist.

Ich habe kürzlich ein paar Demos für NI gemacht mit teilweise 20 Massive (im ultra high quality modus) Instanzen und 3-4 Battery 3 Instanzen. Die Leistungsanzeige meines 2,4 GHz Dual Core bewegte sich dabei selten mal über 50%.
 
MiK

MiK

Löten&Coden
Ich hatte da neulich noch einen Dual Xeon 2,8GHz mit 4GB RAM. War ein Serverboard, aus dem hatte ich mir eine Musik-Workstation zusammen gebaut. Absolut unbrauchbar, ständig Audio-Dropouts und sowas, ich vermute, dass dieser Server-Chipsatz (i7320) und die Matrox-Karten (das Ding hatte ja nur PCI) da ihren Teil zu beigetragen haben.

Beseitigt habe ich das Problem durch Anschaffung eines Macs, aber das ist jetzt vermutlich nicht die zielführende Lösung für Dich. Aber poste mal die Konfiguration, inkl. Chipsatzdaten und sowas, dann können die PC-User hier sicherlich eher weiter helfen. Pure Prozessorpower reicht nicht, wenn der Kram drumrum nicht tut, was er soll, oder das OS einem in die Suppe spuckt.
 
Polarelch

Polarelch

...
Prozessor: Intel 775 Pin Intel Core 2 Quad CPU Q6600, 2,4 Ghz / 8MB
Arbeitsspeicher: DDR2-RAM, 2x1024 MB DDR2-667 Kingston
Grafikkarte: GigaByte RX26P512H (ATI Radeon HD 2600 Pro); 512 MB

Microsoft Windows XP Home Edition Version 2002, SP2

Hier noch ein paar Auszüge aus den Systeminformationen,
den Produktnamen habe ich durch EUR-Zeichen ersetzt:

Betriebssystemname Microsoft Windows XP Home Edition
Version 5.1.2600 Service Pack 2 Build 2600
Betriebssystemhersteller Microsoft Corporation
Systemname €€€€€_FK
Systemhersteller Gigabyte Technology Co., Ltd.
Systemmodell P35-DS3P
Systemtyp X86-basierter PC
Prozessor x86 Family 6 Model 15 Stepping 11 GenuineIntel ~2399 Mhz
Prozessor x86 Family 6 Model 15 Stepping 11 GenuineIntel ~2400 Mhz
Prozessor x86 Family 6 Model 15 Stepping 11 GenuineIntel ~2400 Mhz
Prozessor x86 Family 6 Model 15 Stepping 11 GenuineIntel ~2400 Mhz
BIOS-Version/-Datum Award Software International, Inc. F7, 26.10.2007
SMBIOS-Version 2.4
Windows-Verzeichnis C:\WINDOWS
Systemverzeichnis C:\WINDOWS\system32
Startgerät \Device\HarddiskVolume1
Gebietsschema Deutschland
Hardwareabstraktionsebene Version = "5.1.2600.2180 (xpsp_sp2_rtm.040803-2158)"
Benutzername €€€€€_FK\Music
Zeitzone Westeuropäische Normalzeit
Gesamter realer Speicher 2.048,00 MB
Verfügbarer realer Speicher 1,64 GB
Gesamter virtueller Speicher 2,00 GB
Verfügbarer virtueller Speicher 1,96 GB
Größe der Auslagerungsdatei 4,85 GB
Auslagerungsdatei D:\pagefile.sys

Hilft das weiter?
Bevor ich was runterlade, spreche ich aber erst doch noch mal mit dem Support.

Ist mir jetzt vorerst am wichtigsten abschätzen zu können, ob das irgendwo einen behebbaren Fehler hat, oder ob Quads nunmal so sind....... oder wie auch immer.

Kann es an der Grafikkarte liegen? Am FW-Interface?
 
C0r€

C0r€

||
also da läuft definitiv was nicht richtig.
Ich würde als erstes mal das Bios updaten. Bei meinem alten AMD 3200+ hat das damals 200 bis 300 Prozent Leistungssteigerung gebracht, ich konnte es garnicht richtig glauben, weil ich schon ein paar monate mit dem alten Bios gearbeitet hatte. Damals war das Mutterbrett noch recht jung auf dem Markt.
Auf alle fälle gibts solche software bugs.
 
MiK

MiK

Löten&Coden
Definitiv. Die Konfiguration sieht selbst für meine ungeschulten Augen gut aus, ist quasi "fast ein Mac".

Was für ein Audiogerät benutzt Du denn, und benutzt Du dafür wirklich einen ASIO-Treiber oder vielleicht diesen DirectSound-ASIO-Krempel? Letzterer ist nämlich ganz arg schlimm.

Solltest Du mit Onboard-Sound arbeiten, hilft vielleicht http://www.asio4all.com/ weiter, hab ich zumindest im SynMag gelesen :)

Edit
Ach, nicht fertig gelesen. FW-Interface sagst Du. Dann wären noch das Interface und der FW-Hostadapter-Chipsatz interessant. Wobei dieses Voodoo von wegen NEC und TI beim FW-Chipsatz mir damals auch nicht geholfen hatte.

Die Grafik ists zumindest an für sich ziemlich sicher mal nicht, die ist im Mac auch drin und da tut die :)
 
Polarelch

Polarelch

...
Tascam FW 1082.....
aaaaaaber.....

heute Nacht waren wohl die Heinzelmännchen hier, oder Uri Geller...
jedenfalls funzt heute alles! Im Leerlauf bin ich bei 0-4 Prozent, in Kore laufen Space Drone, 2xMinimonsta und 2xMassive nebeneinander und polyphon (wobei das schon ziemlich an die Grenze geht).
Bei Cubase auch deutliche Leistungsverbesserung gegenüber gestern.

Seltsam. Gestern abend lag es wirklich noch bei 30-40%, auch nach Neustart. Wenn ich nur wüsste was ich gemacht habe.... oder es waren eben doch die Heinzelmännchen oder Uri Geller.
 
MiK

MiK

Löten&Coden
Polarelch schrieb:
Tascam FW 1082.....

Heilige Sch***... Das darf doch nicht wahr sein.

Polarelch schrieb:
heute Nacht waren wohl die Heinzelmännchen hier, oder Uri Geller...
jedenfalls funzt heute alles! Im Leerlauf bin ich bei 0-4 Prozent, in Kore laufen Space Drone, 2xMinimonsta und 2xMassive nebeneinander und polyphon (wobei das schon ziemlich an die Grenze geht).
Bei Cubase auch deutliche Leistungsverbesserung gegenüber gestern.

Wünsche Dir viel Glück, dass es dabei bleibt. Ich hab übrigens meine Windows-Höllentrip-Erfahrungen mit nem Tascam FW-1804 gemacht. Ein Blick auf www.tascamforums.com hilft da übrigens oft weiter. Insbesondere das Thema Firewire-Interfaces kommt da sehr sehr oft. Und interessanterweise sind ei Probleme immer in Verbindung mit Windows zu sehen. Es gibt auch welche in Verbindung mit MacOS, klar, aber die werden innerhalb der Threads meist relativ schnell gelöst.

Wenn Du also mal wieder Schwierigkeiten hast, dann schau mal da nach, das Interface darf verdächtigt werden :)
 
Polarelch

Polarelch

...
Aaaaah..... danke für den Tipp!

Ich wollte mir demnächst sowieso ein neues Interface zulegen.
Einzig die Kombination mit Mischpultfunktion, Transportcontroller etc. hält mich am Tascam fest...

ich geh dann mal rüber in die Foren. Danke!!!!!
 
sadnoiss

sadnoiss

...
MiK schrieb:
...Insbesondere das Thema Firewire-Interfaces kommt da sehr sehr oft. Und interessanterweise sind ei Probleme immer in Verbindung mit Windows zu sehen. Es gibt auch welche in Verbindung mit MacOS, klar, aber die werden innerhalb der Threads meist relativ schnell gelöst.

Wenn Du also mal wieder Schwierigkeiten hast, dann schau mal da nach, das Interface darf verdächtigt werden :)

Falsche Aussage, oder? Muß es nicht - gemäß deinen eigen Worten - heißen: Das Betriebssystem darf verdächtigt werden?!

;-)
 
MiK

MiK

Löten&Coden
sadnoiss schrieb:
Falsche Aussage, oder? Muß es nicht - gemäß deinen eigen Worten - heißen: Das Betriebssystem darf verdächtigt werden?!

Ich wollte keinen OS-Flamewar anzetteln, hab daher das Offensichtliche mal weggelassen :) Ich sag ja nur, dass das Ding mit Gerätschaften aus Cupertino auch ganz problemlos läuft :)

Aber im Ernst - trotz aller Probleme mit dem Interface, die die Welt hat - meine Kiste hatte damals auch irgendnen Hau. Die hat z.B. auch gelegentlich komischen Jitter mit ner stinknormalen Soundblaster in so stinknormalem Zeug wie dem MediaPlayer produziert.

Aber ich erkenne eine neue Parallelität - ich hatte damals mit Cubase LE auf dem G4 so die Erfahrung, dass es hin und wieder gar nicht recht tut, permanent überlastet ist, und ein Cubase-Neustart da gelegentlich half. Ich schobs auf Bugs im LE, aber wer weiss... vielleicht war da auch der Tascam-Treiber nicht ganz unschuldig, und dann wäre das Problem wohl auch auf Macs produzierbar. Der neue Pro hat vielleicht einfach nur genug Bums, um alle Macken des Treibers/Interfaces zu kompensieren :)
 
acidfarmer

acidfarmer

.
Kann es evtl. sein das bei dir igrndwelche Hintergrunddienste laufen? Sowas Wie Virenscanner, Firewall, Mailprogramm oder vielleicht sogar ein unerwünschtes Programm? Sowas kann man ganz einfach im Taslmanager von Windows sehen im Reiter "Prozesse".
 
Polarelch

Polarelch

...
nein...... davon ist nichts installiert bzw. ausgeschaltet.
Aber das Problem ist ja sowieso vorrübergehend gelöst. ..... :-/
 
marv42dp

marv42dp

..
acidfarmer schrieb:
Kann es evtl. sein das bei dir igrndwelche Hintergrunddienste laufen? Sowas Wie Virenscanner, Firewall, Mailprogramm oder vielleicht sogar ein unerwünschtes Programm? Sowas kann man ganz einfach im Taslmanager von Windows sehen im Reiter "Prozesse".

Wobei unerwünschte Programme dort heutzutage oft nicht sichtbar sind.
 
N

Neo

..
Polarelch
Ich stehe auch kurz vor einem kauf, darum wäre für mich interessant woher du den Music PC hast.
Normalerweise werben die doch immer damit das die vor Auslieferung geprüft werden, oder ?
 
MiK

MiK

Löten&Coden
Kumpel hat da ganz einfache Faustregel - er guggt in den Gamer-Foren, was da grad so angesagt ist, schraubt sich mit dem Zeug was zusammen, nimmt normal ne etwas dezentere Grafik, weil er ja nicht ganz so krasse 3D-Performance braucht und fährt damit seit vielen Jahren sehr gut, der hatte glaub noch nie Probleme mit den Kisten.

Hat aber auch bisher immer gute Audio-Interfaces gehabt - erst RME HDSP, nun MOTU 2408 mit 424er-Karte.
 
Polarelch

Polarelch

...
Mittlerweile ist das Problem wieder aufgetreten.....
ich glaube das hängt tatsächlich mit dem Audio-Interface zusammen,
oder mit Kore 2 - vor allem Elektrik Piano und die DFD-Funktion machen irgendwie Probleme.

Jedenfalls war nach einem kompletten Neustart, inkl. FW-Neustart und Kore-Controller-Neustart alles wieder in Butter.
 
MiK

MiK

Löten&Coden
Polarelch schrieb:
Jedenfalls war nach einem kompletten Neustart, inkl. FW-Neustart und Kore-Controller-Neustart alles wieder in Butter.

Deckt sich echt ein wenig mit meinen Beobachtungen mit dem Tascam-Dingens. Allerdings war bei mir glaub schon der Cubase-Restart meist ausreichend.

Wenn Du das Problem wieder hast, probier mal in folgender Reihenfolge rum, ab welchen Schritt das Problem verschwindet. Um sicher zu gehen, mach jeden Schritt ein paar Mal:

- Restart Deiner Audio-Software
- Abmelden/Anmelden am Windows
- Ausschalten/Einschalten des Interfaces (dann wird bei der Neuerkennung tendenziell der Treiber neu initialisiert)
- In der Hardwareübersiche deaktivieren/aktivieren Deiner Firewire-Karte, wenns das ohne Reboot kann

Den Reboot hast ja schon ausprobiert :)

Wenns bei einem dieser Schritte ne Veränderung gibt, dann lässt sich das Problem genauer eingrenzen. Auf jeden Fall kannst Du davon ausgehen, dass der Rechner selber wohl keine echten Schmerzen hat, aber die Kette ab der Firewire-Karte (eventuell Onboard) könnte in Frage kommen, in tascamforums liest man da die tollsten Stories über Chipsätze und Probleme. NEC-Chipsätze (ziemlich häufig) sind da wohl nicht so ideal, TI wird empfohlen, Intel gibts glaub auch noch. Hätte übrigens von meiner letzten PC-Odyssey noch ne TI-Karte hier liegen, fast neu :)
 
marv42dp

marv42dp

..
Smuehli schrieb:
Also, meines wissens kann XP Home nur mit einem Prozessor umgehen!

Nope. XP, ganz gleich welche Edition unterstützt zwei Prozessorsockel - bedient also z.B. auch 2 Quadcores = 8 Kerne.
 
System700

System700

..
MiK schrieb:
Kumpel hat da ganz einfache Faustregel - er guggt in den Gamer-Foren, was da grad so angesagt ist, schraubt sich mit dem Zeug was zusammen, nimmt normal ne etwas dezentere Grafik, weil er ja nicht ganz so krasse 3D-Performance braucht und fährt damit seit vielen Jahren sehr gut, der hatte glaub noch nie Probleme mit den Kisten.

Hat aber auch bisher immer gute Audio-Interfaces gehabt - erst RME HDSP, nun MOTU 2408 mit 424er-Karte.

Würde ich nicht machen. Auf meinem Gamer PC Läuft Cubase nur sehr schlecht.

-

Wie MIK schon geschrieben hat schau mal ob Dein onboard FW Chipsatz zusammen mit Deinem Interface laufen soll. -> Support Tascam

Was für ein Motherboard hast Du denn?

Hast Du noch andere Geräte an dem FW Bus?

@ Mik: Es gibt nur noch PC´s & Image PC´s für Leute die denken nur weil MAC drauf steht darf er doppelt so viel kosten. ;-)
 
Polarelch

Polarelch

...
Okay, ich befürchte es liegt doch am PC:

Hab alles mögliche probiert.
Kore-Controller ziehen, FW ausschalten, beides zusammen, PC ausschalten und wieder hoch in allen möglichen Kombis.

Was geholfen hat:
PC ausschalten, und zwar GANZ ausschalten (hinten den Kippschalter), dann wieder hochfahren.
Und es klappt wieder.

Liegt wohl am PC, ich probiers zwar noch mal weiter anders, aber hmm. Verdächtig verdächtig!
 
MiK

MiK

Löten&Coden
System700 schrieb:
@ Mik: Es gibt nur noch PC´s & Image PC´s für Leute die denken nur weil MAC drauf steht darf er doppelt so viel kosten. ;-)

Dann stell Dir mal bitte nen PC mit 8 Xeon-Kernen, 2GB RAM, 320er Platte und ATI Radeon 2600XT zusammen, mitsamt Tastatur, Maus und Betriebssystem und sag mir, wie weit er von den 2499 EUR abweicht.

(Edit: Ich hab grad bei nem sehr günstigen Händler mal interessehalber genau das getan und komm auf etwa 2100 EUR für den reinen Rechner mit Tastatur/Maus, bei Board/CPU gibts nicht viel Auswahl, das sind alleine schon 1600 EUR, der Rest sind weitgehend Billigkomponenten, ein Vista dazu würd sicher auch nochmal 100 EUR kosten, macht dann 2200 EUR - und die Kiste ist in der Konfiguration sicherlich deutlich lauter als der Mac Pro und vor allem läuft da kein OSX drauf :)

Net einfach über die Preise von Apple schimpfen - auch anschauen, was man dafür kriegt. Die Zeiten, wo Apple einfach nur teurer war, sind vorbei. Das Zeug kostet auch nicht mehr als bei jedem anderen vernünftigen Markenhersteller, ist aber qualitativ extrem gut verarbeitet.

Ich rede hier speziell vom neuen Mac Pro. Dass ein Mac Mini irgendwie überteuert wirkt, kann ich nicht leugnen, bei den iMacs ist halt ein qualitativ gutes TFT mit drin, drum kosten die auch mehr als normale PCs.

Natürlich gibts auch völlig überteuerte Prestigeobjekte wie das MacBook Air, klar. Und ums Apple-Global zu sehen - ich kann mir auch nen 50EUR-Billig-MP3-Player holen statt nem iPod - aber genau besagter Kumpel, der immer auf Gamer-PCs setzt, besitzt einen iPod und schwört absolut drauf, weils halt einfach alles so tut, wie er das will - und genau diese Tatsache lernt man bei Apple schnell schötzen, auch bei den Macs.

Aber wie gesagt - ich will keinen Flamewar anzetteln. Am End ists eh nur Geschmackssache.
 
MiK

MiK

Löten&Coden
Polarelch schrieb:
PC ausschalten, und zwar GANZ ausschalten (hinten den Kippschalter), dann wieder hochfahren.
Und es klappt wieder.

Da das Herunterfahren und Abschalten (also nicht Standby, sondern schon wirklich Soft-Off) für den Rechner selber keinen Unterschied macht gegenüber dem Abschalten am Hauptschalter hinten, könnte das nun eher Zufall gewesen sein (drum meinte ich ja auch - wiederhol alle Schritte ein paarmal). Wenn nicht, könnte es noch am Netzteil liegen. Dann kommt jetzt der Voodoo von Netzstecker umdrehen und Netzfilter verwenden und all dieser Kram - oder einfach mal ein anderes Netzteil ausprobieren. Auch, wenn mein PC nicht funktioniert hat (was aber andere Gründe hatte) - Enermax sind meine persönliche Empfehlung in Netzteilen. Und ausreichend grosszügig dimensionieren, mit 400-500W liegst nie falsch, zu dick sollte es aber auch nicht sein, ein 1000W-Netzteil in nem Rechner, der nur 150W frisst, wäre nicht nur reine Geldverschwendung, sondern könnte auch dem Netzteil schaden, da Schaltnetzteile nicht begeistert von Teillastbetrieb sind.

Ich halte es aber dennoch für sehr unwahrscheinlich, dass Deine Störungen auf "dreckigen Strom" zurückzuführen sind.
 
Polarelch

Polarelch

...
Neo, hast du meine PM nicht bekommen?

Kein Geheimnis, wollte es hier nur nicht voreilig breittreten...
ich habe den PC von Musikcomputer.de
 
C0r€

C0r€

||
na dann ist es auch sinnvoll mit denen Kontakt zu pflegen, denn sie sollten sich dann auch mit der Materie auskennen.
 
System700

System700

..
Also was sein könnte.

PC o.k. aber deine Plugins machen Probleme unter Cubase.
Welche Version von Cubase hast Du?

MB und dein Audio Interface mögen sich nicht.
Kommt leider sehr oft vor.


Aber wie gesagt so lange wir nicht mehr Infos von Dir bekommen ist eine Ferndiagnose eigentlich unmöglich.

Deine Infos bis jetzt:

Prozessor: Intel 775 Pin Intel Core 2 Quad CPU Q6600, 2,4 Ghz / 8MB
-Der läuft mit dem Passenden Motherboard super.

Arbeitsspeicher: DDR2-RAM, 2x1024 MB DDR2-667 Kingston
-sorry aber wer verbaut Heute noch 667Mhz DDR2 ?

Grafikkarte: GigaByte RX26P512H (ATI Radeon HD 2600 Pro); 512 MB
-macht normal mit den richtigen Treibern auch keine Probleme.
 
System700

System700

..
Polarelch schrieb:
Neo, hast du meine PM nicht bekommen?

Kein Geheimnis, wollte es hier nur nicht voreilig breittreten...
ich habe den PC von Musikcomputer.de

Und welcher ist das da?

BTW. Ich würde den umtauschen die sind ja extrem Teuer!
 

Similar threads

Polarelch
Antworten
26
Aufrufe
3K
marv42dp
marv42dp
 


News

Oben