J:B Synthesizer

humax5600
humax5600
||||
Im Januar 2015 Heft von ELEKTOR gibt es einen Synth Bausatz :
 

Anhänge

  • elektor.jpg
    elektor.jpg
    112,5 KB · Aufrufe: 345
Rolo
Rolo
||||||||||||
Das ist doch aber bestimmt nicht das Ding auf dem Bild oder?
Ich wüsste nicht wie ich diese Minikäfer ordentlich einlöten würde :?
Das ist doch Microtechnik
By the way ..ich suche jegliche art von Bausätzen für Stimmenverzerrer.Falls da was neues bekannt ist lass es mich bitte wissen.
 
humax5600
humax5600
||||
Hab noch ein Info dazu gefunden :
The J²B Synthesizer project is described in Elektor magazine, edition January & February 2015. Instead of a single-channel 8-bit Arduino based design,
the J²B Synthesizer employs a powerful 32-bit Cortex M3 processor to produce two channels of sound. The novel sound engine offers a large choice of filter
and distortion algorithms resulting in a unique sound with a bite. The platform is 100% open to personal adaptation and taste. Even the mechanical design is open,
and so is this webinar. Headphones on!

Specifications

Monophonic 9-bit synthesizer
32 waveforms + user defined
15 filter types
2 envelope generators
LFO with 16 waveforms
15-pattern arpeggiator
16 patch memories
6 live controls
MIDI
Patch saving/loading over MIDI
NXP LPC1347 32-bit ARM Cortex-M3 microcontroller
2 output channels
Open Source & Open Hardware design

Quelle :http://www.element14.com/community/events/4234
 
N
newnoise
..
Ist da im Heft für 15€ wirklich das komplette Kit? Das erscheint mir viel zu günstig.
Oder ist da nur eine Anleitung drin?
Der Zeitschriften-Fachhandel meines Vertrauens führt Elektor nicht, daher müsste ich die online ordern.

Danke
noise
 
humax5600
humax5600
||||
elektor-01-02-2015-mainbanner.png

Da ist natürlich nur die Bauanleitung drin !!
Ist ein Doppelheft JAN/FEB 2015 , deshalb der hohe Preis . Einzelheft kostet sonst 7,90 Euro .
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Ich glaube, der Helmut Tünker hätte das einen "Einfinger-Quietscher" genannt 8)
 
humax5600
humax5600
||||
@ newnoise
Das Heft kommt doch übrigens erst am 7.Jan in den Handel , und bisher gabs es die Elektor Hefte bei uns im REAL + im Marktkauf !
Was habt ihr den fürn Zeitschriften Fach-Handel ? :doof:
 
N
newnoise
..
Naja, son Kiosk halt :)
Kann man denn die PCB irgendwie ordern? oder muss man selbst ätzen? atmega flashen? etc. pp.?
 
Cyborg
Cyborg
|
Danke fürs Info. das Dingens ist sicher gut für Leute die was basteln wollen, klingen tut das Ding schrecklich.
 
tholan
tholan
......
Wozu braucht man eigentlich nen 32 Bit Prozessor, wenn der gerade mal monofones 9 Bit Geklirre
produzieren soll?
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
tholan schrieb:
Wozu braucht man eigentlich nen 32 Bit Prozessor, wenn der gerade mal monofones 9 Bit Geklirre
produzieren soll?
Vermutlich hat der Entwickler keine Ahnung von dem, was er da macht. Anders kann ich mir das auch nicht erklären.
 
tichoid
tichoid
Maschinist
Rolo schrieb:
By the way ..ich suche jegliche art von Bausätzen für Stimmenverzerrer.Falls da was neues bekannt ist lass es mich bitte wissen.
neu nicht, aber ich hab hier einen 'Funkamateur' (DDR-Zeitschrift) von 1979 da ist ein Bauplan drin der heißt
'Roboterstimme mit dem Schaltkreis A220D'. Lesen tut sich das so:
"Die Mikrofon-NF wird mittels eines Vierquadrantenmultiplikators durch einen im unteren NF-Bereich liegenden Sinuston moduliert. Dabei entstehen als Mischprodukte ein oberes und unteres Seitenband während die Ursprungsfrequenz ausgelöscht wird."
Das hab ich sogar mal gebaut, richtig mit Platine ätzen und so. Ich weiß nur nicht wo das abgeblieben ist..
Bei Interesse scanne ich die 2 Seiten mal... ok, sorry fürs Fredkapern... bin weg :wegrenn:
 
tholan
tholan
......
Der Vierquadrantenmultiplizierer nennt sich auch Ringmodulator:
Zwei Trafos und vier Dioden oder aktiv mit nem LM13700.
:wegrenn:
 
S
serenadi
..
swissdoc schrieb:
Ich glaube, der Helmut Tünker hätte das einen "Einfinger-Quietscher" genannt 8)
Womit er recht hätte.

Ich habe die Elektor seit 1978 abonniert. Sie hat mein Leben als Elektroniker massiv beeinflusst und ich habe so viel von der Zeitung gelernt. Wird glaube ich Zeit, sie zu kündigen.
Die Elektor hat den Formant veröffentlicht (und ich ihn gebaut) - absolut wegweisend für alle Musikelektroniker und einige von ihnen haben damit ihre Karriere begonnen und sind heute gut im Geschäft. (Davon abgesehen halte ich die ersten beiden Formant-Bücher für die besten DIY Veröffentlichungen und allerbestes Lehrmaterial - in elektronischer als auch in musikalischer Hinsicht.)
Die Elektor hat Curtis Synthesizer gebaut, einen ausgewachsenen Vocoder, ein Piano, und unzählige kleine Gadgets für die Musikelektronik.
Diese Liste zeigt, daß es - was Musikelektronik angeht - in den 90'ern stark abwärts ging bei der Elektor.

Dieser J:B Synth ist wirklich ein Armutszeugnis. Wäre Anfang der 90'er vielleicht noch interessant gewesen. Aber 2015 würde ich von der Elektor einen Resynthesizer auf 24 bit - Basis mit Pad-Anbindung (natürlich kein I-Pad, sondern open source) erwarten, das wäre dieser, in den 70'er und 80'er Jahren wegweisenden Zeitschrift, angemessen.
Aber nicht so eine µP-Gurke mit 8 Bit (NICHT 9 (!), s.Artikel) und grauenhaftem Sound.
Oder ist das Elektors Reminiszenz an die junge Generation? Hauptsache schrottig, billig und mit kaputtem Sound?

Aber hey - im nächsten Monat gibt's sogar 'nen Verzerrer, OTA Overdrive, wow !!!

Traurige Grüße,
Bernd
 
tholan
tholan
......
Tja, "Time marches on!" und 'ne Zeitung möchte nunmal gekauft werden.

Hauptsache schrottig, billig und mit kaputtem Sound?
Das ist der Trend bei den ehemals kleinen Amseln, die neben einem 286 mit nem 8-Bit Soundblaster
ausgebrütet wurden. Selber Schuld! :)
Aber insofern kommts ja ganz gelegen, daß man sich beim Programmieren nicht so anstrengen muß.
:)
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben