Jan Hammer - Crocketts Theme

S

SynthPeter

.
Hallo zusammen
Wurde bestimmt schon Tausende von Malen durch gekaut,konnte hier aber leider nichts genaues finden.Es geht mir um die Flächen und Melodie von Crocketts Theme.Sind das
Preset Sounds vom Dx7 oder Fairlight Synth ?Was für ein Synth ist es, oder sind es mehrere Synthies?Danke
 
RetroSound

RetroSound

|||||||||||
Jupiter 8 Bass und Strings
Yamaha DX 7 Koto
Fairlight ARR Choir
Linndrum
;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Moogulator

Moogulator

Admin
SynthPeter schrieb:
Hallo zusammen
Wurde bestimmt schon Tausende von Malen durch gekaut,konnte hier aber leider nichts genaues finden.Es geht mir um die Flächen und Melodie von Crocketts Theme.Sind das
Preset Sounds vom Dx7 oder Fairlight Synth ?Was für ein Synth ist es, oder sind es mehrere Synthies?Danke
:hallo:

Wenn du das heute nachmachen willst, brauchst du eigentlich nur einen Computer und entsprechende Software.
 
S

SynthPeter

.
Vielen Dank an Euch,

Ja, Fairlight - dachte ich mir schon.
@Moogulator was für Software könntest Du da so empfehlen?

Ich benutze momentan Audio Logic als Sequencer. Könntest Du mir ein paar plugins empfehlen ? Gibt es ein fairlight als plugin? Habe keinen blassen Schimmer von virtuellen Synthesizern.

Okay, ich habe schon mal reason oder so gesehen.. Ich glaube mich auch zu erinnern mal mit einen pro51 plugin oder so rumgespielt zu haben. Vielleicht wäre das ja eine alternative, da so ein Fairlight, Memorymoog oder eine LinnDrum ja auch einen Haufen Geld kostet.

Dx7 könnte ich mir schon leisten. Wie schon gesagt, mich interessieren diese Flächen
und Melodie Sounds sehr.

SP
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Naja, der PPG gibts als Software, Fairlight ist nur ein Sampler mit einer speziellen Library - gibts sogar als App.
Logic hat den EXS24, damit geht das.

Fairlight ist aus heutiger Sicht nicht besonders spannend als Sampler, 0.5 Sekunden (für DEN Fairlight II). etc.
Da geht es um den speziellen Klang vielleicht noch und eben die Library, irgendwer bietet die sicher auch an. Bin bei fremden Sounds nicht so gut.

P51 ist das NI Ding, das klingt nicht so, dass sich das lohnt, deshalb gibt es den auch nicht mehr. Die hier zu hörenden Sounds sind ggf. schon mit einem Synth1 für kostenlos un dem Sampler erschlagen.
dx7: FM8, FMheaven oder Linplugs Octopus oder auch andere können das.

Ist wirklich keine Gear-Frage heute, ist ja nichts mit Druck oder so dabei oder irgendwie "analog", macht's also in dem Falle leichter.
Einen P5, Jupiter 8 oder so brauchst du nicht unbedingt, die sind heute eh viel zu teuer.
 
Polarphox

Polarphox

.
Ich glaub n grossteil der 80er Pop Sachen kann man mit der Korg Legacy Collection erschlagen.
Als ich da mal die presets durch bin, kam mir doch das ein oder andere bekannt vor... (so 90% :mrgreen: )
Dann noch den DiscoDSP Sampler und gut is. (imho ein sehr geiler Freeware Sampler)
 
SvenSyn

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Immer wieder schön, alte Threads auszukramen.


Ich dachte bei dem Bass ja auch immer an Moog. Aber es war wohl doch der Jupi 8.

Crocketts Theme ist immer noch eines meiner Lieblings-80s-Themes.

Als ich vor bald 2 Jahren mit dem REV2 meinen ersten richtigen Analogpoly (Minilogue zähle ich mal nicht dazu) bekam, war eine meiner ersten Amtshandlungen, einen ähnlichen Jupi8 Stringsound zu bauen. Klappte sehr gut. Dann die Akkorde gespielt und die gleiche Gänsehaut gespürt. Einfach toll, diese Chordprogression.
 
kybernaut_01

kybernaut_01

*****
Yep... immer wieder interessantes Thema. Ich hatte es vor einiger Zeit mal mit dem Minimoog versucht. Ein paar andere Kollegen haben komplette (teils sehr kreative) Remakes gebastelt. Siehe dieser Thread hier:


Um auf die von dir verlinkte Seite bzw. das Soundcloud-Posting darin einzugehen: ja... ist schon ziemlich nah dran, zumindest was den Grundsound anbelangt. Allerdings klingt es merkwürdig „trocken“ und abgehackt und damit doch wiederum nicht richtig. Was alle mir bekannten Nachbauer bisher nicht hinbekommen haben, scheint das Processing drumherum zu sein. Was auch immer Jan Hammer da an zusätzlichen Effekten und /oder Doppelungen verwendet hat — keiner scheint es bisher 1:1 erfasst zu haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
joya

joya

...
hatte den song mal nach produziert. Ist schon etwas tricky wenn man das genau machen will. Der Melo Sound ist ein Kombi Sound mit mehreren
Ebenen und nicht einfach der Koto DX 7 Sound. Die Flächen sind Kombis aus Obx und Fairlight. Die ˋGitarrè ist auch Dx 7.

 
VEB_soundengine

VEB_soundengine

|||||
Trotzdem klingt deine Version ziemlich "tot" gegenüber dem Original. Irgendwas fehlt... vermutlich der Koksanteil
 
SvenSyn

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Gutes Cover, aber klangästhetisch weit weit weg vom Original
 
sägezahn-smoo

sägezahn-smoo

||||
Nun hat mich der Bass auch gepackt und hab mich ins Studio gesetzt.

Nach 40 Minuten (bzw ewig rumprobieren) war klar dass

1. Es sind keine zwei Sagezähne wie vorhin von Florian Anwander erwahnt, auch nicht zwei verstimmte Sägezähne gegeneinander. So gehts sicher nicht.

2. Es ist ein Sync Sound! Mit Sync auf dem Prophet 6 komme ich sehr nah ran. Bezüglich der Wellenform mit Sync und der ",Syncspreizung" bin ich aber noch unsicher.

3. Der Bass ist eindeutig polyphon. Es ging nämlich mit der langen VCA Releasekurve auf dem Modularsynth mit OTA Filtern nicht. Das wurde aber auch nicht behauptet. Aber das habe ich zuerst probiert da ich normalerweise alles mit dem Modularsynth mache.

Leider habe ich keinen Jupiter 8. Aber auf dem Prophet 6 komme ich mit Sync extrem nah bezüglich der "Wellenfarbe". Aber noch nicht in beiden Oktavlagen. Leider stimmt beim Prophet weder das halbe noch das ganze Filtertracking und ein Rolandfilter ist das auch nicht. Das Filtertracking ist bei diesem Bass essentiell. Ausserdem brauchts zwei echte ADSRs.

Bezüglich Stereo hab ich das auch noch nicht verstanden. Evtl ...zwei BBD Delays.

Noch aufgefallen ist mir evtl eine nichtlineare Sättigung. Der Moogmixer im Model D (CP3 heisst das Prinzip glaube ich) half hier.

Ich versuche ein anderes Mal weiter zu kommen. Habe heute keine Zeit mehr. Aber versuchts mal mit Sync.
 
sägezahn-smoo

sägezahn-smoo

||||
Ja das war das erste was ich versuchte Ich brauche aber beim Prophet immer auch den zweiten VCO im Mixer, hier geht Pulse am besten.

Bisher wolkte ich nie (mehr) einen Jupiter 8. Aber bei Jan Hammer klingt der schon genial gut. Ich hatte ganz früher mal einen (ähm vor 25 Jahren), aber damals keine Ahnung von Synthese gehabt.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Zum Prophet 6 kann ich dir keinen Tipp geben. Hab' das nur schnell mit Massive probiert, Filtersättigung ist sicher hilfreich, keine Ahnung ob der Prophet 6 in der Beziehung so clean wie der Evolver ist, dann klingts halt ein klein wenig anders.
 
Zuletzt bearbeitet:
NDF

NDF

..
Ja das war das erste was ich versuchte Ich brauche aber beim Prophet immer auch den zweiten VCO im Mixer, hier geht Pulse am besten.

Bisher wolkte ich nie (mehr) einen Jupiter 8. Aber bei Jan Hammer klingt der schon genial gut. Ich hatte ganz früher mal einen (ähm vor 25 Jahren), aber damals keine Ahnung von Synthese gehabt.
Für das Bass-Arp hat Hammer einen Jupiter-8 verwendet mit Arp, das random in 2 Oktaven herumhoppelt. Das ganze dann, wie er so ist, durch alle mögliche analoge Technik der 80er gejagt. Das machts vermutlich so authentisch - ob man das überhaupt so wirklich rekonstruieren kann...? Lass mal hören, wenn du was hast, würde mich interessieren, wie es auf dem Propheten klingt. Ich habs hier versucht


und irgendwann aufgegeben und meinen eigenen Sound draus gemacht.
 
P

PySeq

|||||
Die beste Annäherung für den Bass, die ich im Netz finden konnte, war diese.
Eigenartigerweise mit dem JP6K, einem VST des JP-8000. Die Demo davon ist auch noch kostenlos, man bekommt den Bass in dieser Qualität also sogar umsonst.
Daß ein JP-8000-Plugin das gut machen kann, spricht vielleicht dafür, daß es im Original wirklich der Jupiter 8 war. Da fragt sich eigentlich, was der Boutique JP-08 daraus machen würde. Das wäre doch mal ein netter Test.

https://www.youtube.com/watch?time_continue=31&v=5qKBRQV73cY

Ansonsten bin ich ja auch jemand, der gern den 80er-Sound hätte. Am liebsten in Plugins.
Hier ist jemand, der - immerhin - Bohlens Sound erstaunlich gut hinbekommt. Davon kann man sich sicher allerhand Techniken abgucken. Man braucht aber schon einige nicht ganz billige Plugins, z.B. VProm für die LinnDrum. Und ganz schön Rechenpower: Leider mehr als mein alter PC bieten kann.

https://www.youtube.com/watch?v=WyYRgGapXk4

Für die Drums, also so perkussive Klänge, soll Jan Hammer auch gern den Fairlight eingesetzt haben. Z.B. bei den charakteristischen "Toms" im Miami Vice-Theme.
 
Zuletzt bearbeitet:
kybernaut_01

kybernaut_01

*****
Der Bass ist wirklich gut gelungen.
Nur die Tatsache, dass auf die Bassdrum ein Gated Reverb gehört ist bisher an (fast) allen vorbeigegangen...

EDIT: Rede natürlich von Jan Hammer. Der Bohlen kam erst später dazu! 😋
 
Zuletzt bearbeitet:
renewerk

renewerk

|||||
Wow, hier hat scheinbar jemand richtig detailliert gearbeitet.

https://youtu.be/4USgwh7ZCEA?t=16


To recreate the sound of the guitar as close as possible to the original one, I created a virtual instrument (playing various notes/slides/palm muting/etc. of my Les Paul) and thanks to the synth I was able to play it giving it the electronic effect, and recreate all of them the small pitch bends characteristic of Jan Hammer's legendary guitar. The bass line having been created with an arpeggio in random mode (on the Jupiter-8), in certain points of the track it can be a little different from the original.
 
Scenturio

Scenturio

O̡̯̮̘̗̻͟͡i̸̼̘͞ṟ́͢u̻̯̤͘t͉̪̦͇̹̥n̛͚̯̯͙ͅͅe̛̟̠̞c҉҉̤͕̹̩
wäre es nicht vielleicht sinnvoll, diesen Thread mit https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/crocketts-theme-bass-arp.107280 zusammenzulegen?

Ich schaue hier zurzeit ab und an rein, weil ich mich - zugegeben - auch mal dransetzen will, den Titel zu "covern", und inzwischen geht es bei den Beispielen doch allgemein um den Sound und nicht mehr unbedingt spezifisch um Bass/Arp und Flächen ...
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben