Juno-G Erfahrungen

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von codec64, 5. Juli 2006.

  1. Hi,

    wer von Euch hat bereits einen Roland Juno-G und kann davon berichten?

    Gruß
    Martin
     
  2. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Der JunoG basiert auf der Klangerzeugung der Roland Fantom Serie, ist ein PCM Klangerzeuger mit div. Synthese Erweiterungen (Ringmod, Booster (Distortion/Shaper), Step-LFO als Teil der Voice-Architektur)...
     
  3. Epica3

    Epica3 -

    Mein Juno-G

    Hallo Leute

    Ich habe mir vor einer Woche zu meinem Equipment Korg Trinity und Kurzweil SP76 noch einen Roland Juno-G zugelegt und das sogar mit deutscher Anleitung! :)

    Ich finde das Gerät toll, nur ist es nicht so leicht zu bedienen, wie es in allen Testberichten geschrieben steht!
    Zum Lieferumfang gabs das Sonar LE 4 dazu, doch leider
    ohne .ins Datei ( Instrumentedefinition zum juno-g ).
    Desweitern versuchte ich den Juno für den Gebrauch mit Sonar einzustellen.
    Nach 8h leider immer noch ohne Erfolg! :evil:

    Wenn Ihr mich unterstützen könntet, wäre ich sehr froh! :lol:

    Cu Epica3
     
  4. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ich wuerde Bank und Patch einfach manuell einstellen...
     
  5. Xenox.AFL

    Xenox.AFL engagiert

    Was ist an dem Gerät nicht so leicht zu bedienen???! Normalerweise sind die Roland's recht easy zu bedienen... Was hast Du für Probleme?!

    Frank
     
  6. Xenox.AFL

    Xenox.AFL engagiert

    Instrumenten definition Files könnte es hier geben in naher Zukunft, momentan sieht es nicht danach aus das es eines gibt das Gerät ist ja auch noch ziemlich neu.. Aber schaue mal hier, da der JunoG das Waverom vom Fantom-S hat, könntest Du auch schauen ob die Sounds identisch sind...

    http://www.fantomized.info/downloads/support/

    Frank
     
  7. Epica3

    Epica3 -

    Moin Moin

    Hi Leute

    Besten dank für Eure schnellen Antworten!
    Jo das stimmt, ich habe die .ins Datei der Fantom S ausgewählt und
    die GM Instrumente stimmen überein.

    Ich habe mit Sysex und dem timing Probleme.
    Ich drücke beim Sonar REC, danach beim Juno-G.
    Er zählt dann wie beidenorten eingestellt 2 Takte ein und nimmt auf.
    ( Nimmt beiden Orten auf Juno und Sonar ) --> korrekt?

    Wenn ich danach am Roland Play drücke, spielt der Juno 1 Takt versetzt (früher als der Sequenzer ).

    Ich finde im Handbuch könnte man ein Tut schreiben, für die einstellungen bei der Arbeit mit nem Soft Sequenzer! :)

    Ich werde dann mal weiterüben!! :)

    Ach ja, noch ein paar sachen zum Juno:

    - Die Sounds sind der Hammer ( Vor allem Gitarren )
    - Was eindeutig schlecht ist, ist die billige Tastatur!

    Gruss aus der Schweiz
    Epica3
     
  8. Xenox.AFL

    Xenox.AFL engagiert

    Gut, schön wenn ich Helfen konnte... So muß es sein! ;-)

    Das Juno-G's Tastatur nicht so gut ist hätte man sich denken können, irgendwo müssen ja Abstriche gemacht werden wenn man ein Synthie bekommt der ca. 1000Euronen Günstiger als das momentane Schlachtschiff und logischerweise geht man daran wo es den User weh tut, an die Tastatur, da muß der User jeden Tag dran und wenn's weh tut soll er sich das große Schlachtschiff kaufen! ;-) Machen doch alle so, nicht nur in der Musikbranche, überall..!!!

    Frank
     

Diese Seite empfehlen