erledigt Kann mir jemand einen Bootstick schicken?

ARNTE

Ureinwohner
Also P / NVRAM zurücksetzen habe ich mehrfach gemacht.
Time Machine ist bei mir auf einer externen USB Platte. Ob dran oder nicht ändert am Bild von cmd + v nichts. Sieht immer gleich aus.
cmd +s macht bei mir genau dasselbe wie cmd + v


Ein dmg kann ich mittels Trans Mac auf einen USB Stick speichern. das geht prinzipiell. Jedoch wird der Stick mit dem dmg was ich im netzt gefunden habe nicht erkannt bzw. er erscheint nicht als bootvolume im start manager.
Ich probiere da jetzt nochmal einen anderen Stick. Es kann aber natürlich auch an dem dmg liegen. Darum wäre für mich der nächste logische Schritt, dass mir jemand ein entsprechendes dmg zu verfügung stellt.

Ansonsten, wie gesagt, wäre das Zusenden eines fertigen Bootsticks natürlich super nett. Unkosten übernehme ich natürlich (vorab per paypal).
 
Die Boot-Rom-Version ist extrem wichtig, da das aktuelle Mojave nur unter der aktuellen Version 144.0.0.0.0 auf einem Mac pro 5.1 läuft. Vielleicht ist das die Ursache dafür, dass nach dem Security-Patch dein Mac nicht mehr bootet. Ich empfehle auf jeden Fall folgenden Artikel:
 

serge

||||||||||||
Die Boot-Rom-Version ist extrem wichtig, da das aktuelle Mojave nur unter der aktuellen Version 144.0.0.0.0 auf einem Mac pro 5.1 läuft. Vielleicht ist das die Ursache dafür, dass nach dem Security-Patch dein Mac nicht mehr bootet. Ich empfehle auf jeden Fall folgenden Artikel:
Bedeutet das, dass selbst die Übersendung eines bootfähigen USB-Installationssticks nicht helfen würde?
 
Sorry, bin neu im Forum und habs mit dem zitieren noch nicht so raus.
Wenn nicht das aktuelle Boot-Rom installiert ist, wird ein Mojave-Stick auch nicht weiterhelfen. Dann bitte unbedingt den verlinkten Artikel beachten.
 

mixmaster m

なんでもない
Ich würde ja einfach ne alte Version von X neu installieren und dann abgraden. Vorausgesetzt, es ist genug Speicher vorhanden, damit die Daten erhalten bleiben. Habe ich vorgestern auch gemacht.
Vorher musste ich das ganze Teil auseinander nehmen bis zur Festplatte. Da war das Kabel, was zur HD führt ab. Macht aber auch Spaß, wenns klappt.
Alle Daten waren noch da, nur hatte ich dann zwei Betriebssysteme drauf, ha! :heyho:

Ach so, ich hatte aber auch 3 Partitionen..
 
Zuletzt bearbeitet:

serge

||||||||||||
Sorry, bin neu im Forum und habs mit dem zitieren noch nicht so raus.
Wenn nicht das aktuelle Boot-Rom installiert ist, wird ein Mojave-Stick auch nicht weiterhelfen. Dann bitte unbedingt den verlinkten Artikel beachten.
Danke, dann kann ich mir die Übersendung des Sticks sparen.

Aber wie kann @ARNTE nun herausfinden, welche Boot-ROM-Version bei ihm installiert ist, geschweige denn die Boot-ROM-Version updaten?
*kopfkratz*
 
Tja, das ist echt ein komplexes Thema. Hatte meinen 5.1er sukzessiv mit den jeweils neuen OS-Versionen immer ohne Probleme upgedatet, so dass ich mich nicht allzu tief in das Thema einarbeiten musste. Der Experte für dieses Thematik ist der User Tsialex aus dem MacRumors Forum, der auch bei Fragen und Problemen immer sehr hilfreich ist.
 
Meine Vermutung ist, daß es bei deinem OSX Medium den MBR (Master Boot Record) zerschossen hat. Das wäre dann auch eine Erklärung, warum er auch keine Wiederherstellungspartition findet, die normaler Weise bei einer OSX Installation immer erstellt wird. Ausserdem zeigt der Verbose Mode an, daß er zwar die Hardware erkennt (CPU und co), aber eben dann stoppt, wenn es um das Mounten der OSX Festplatte oder SSD geht. Ich denke nicht, daß es jetzt ein Problem mit der Firmware Version gibt, da ja die letzte Version von Mojave aufgespielt war und bei Versionsupdates wird immer auch die neueste Firmware installiert. Es handelt sich ja nur um ein Security Update und auch da würde, falls sich etwas in der Firmware ändert, ein Upgrade automatisch gemacht.
Und da der Single User Modus auch nicht geht, bedeutet er kann das Boot Medium nicht finden, sondern arbeitet das EFI ab, um dann zu stoppen, wenn es darum geht, das Laufwerk zu mounten...

Und da keine Original DVDs mehr vorhanden sind, bleibt nur die Bootstick Variante, welche nur mit einen zweiten Mac möglich ist. Das DMG File des Installers auf einen Stick zu kopieren reicht nicht aus, da es ja nur ein Image ist... Der Usb Stick muss aber vorbereitet werden, sprich eine Boot.rom Datei usw wird geschrieben und ein MBR wird gesetzt... Mit dem Image DMG File alleine geht das nicht, da der Mac Pro gar nicht weiß, was er damit anfangen soll, solange es keine sozusagen Anleitung gibt, die den Mac Pro sagt... Ah da kann ich booten von...usw...

Wenn du sicher sein willst nutze einen High Sierra Bootstick...Da kommst du dann ins Installationsprogramm und kannst dort unter Tools das Festplattendienstprogramm aufrufen und die Festplatte auf Fehler checken. Möglicherweise reicht es, den MBR zu reparieren...
 

ARNTE

Ureinwohner
Danke zusammen!
Denke auch, dass ein Bootstick momentan das einzige ist was funktionieren könnte. Wobei ich nicht so richtig verstehe, warum man den Inhalt eines Bootsticks nicht kopieren, uploaden, downloaden und dann auf einen anderen USB Stick schreiben kann.
Naja, ich werde mal morgen versuchen hier einen Mac aufzutreiben, dann sehen wir weiter.
 

ARNTE

Ureinwohner
Moin,

ich könnte nochmale einen Tipp gebrauchen.
Habe jetzt einen alten Mac hier auf dem El Capitan läuft. Ich kann mit diesem Mac ohne weiteres leider auch nur den Installer für El Capitan laden. Bei Mojave und High Sierra bekomme ich die Meldung, dass der Mac dafür nicht kompatibel ist.
Mojave wäre aber prima, da ich das Betriebssystem ja auf meinem streikenden Mac drauf habe.
High Sierra wäre die beste Alternative, da ich laut Aussage von Kevinside oben davon direkt ins Festplattendienstprogramm kann und mein bestehenden System vielleicht repariert bekomme ohne Neuinstallation.
Was kann ich also tun um die OS doch geladen zu bekommen?
 

fanwander

*****
Wobei ich nicht so richtig verstehe, warum man den Inhalt eines Bootsticks nicht kopieren, uploaden, downloaden und dann auf einen anderen USB Stick schreiben kann.
Das kann man sicher auf dem Mac. Auf der Kommandozeile mit dem Befehl dd vom/aufs device

Nehmen wir an, ein freundlicher Helfer hat einen bootfähigen USB-Stick erstellt.

Welches Device der Stick ist, sieht der freundliche Helfer mit dem Befehl "mount | grep Volumes":
$mount | grep Volumes
/dev/disk3s1 on /Volumes/NO NAME (msdos, local, nodev, nosuid, noowners)


Jetzt kann er eine Image-Datei von seinem Stick erzeugen:
dd if=<blockdevice> of=<IMAGEFILE> bs=1024k
Beispiel:
dd if=/dev/disk3s1 of=/User/florian/Desktop/boot4arnte.img bs=1024k


Das File boot4arnte.img schickt der freundliche Mensch an Arnte

Und Arnte schreibt nach dem Download des Imagefiles selbiges auf seinen Stick mit
dd of=/dev/disk3s1 if=/Users/arnte/Desktop/boot4arnte.img bs=1024k

Dabei bedeuten
if = input file
of = outputfile
bs = blocksize
Die Reihenfolge des Optionen ist egal wie man beim Schreibbeispiel sieht.
 
Zuletzt bearbeitet:

ARNTE

Ureinwohner
So, Neuigkeiten. Ich habe jetzt einen Bootstick mit El Capitan erstellt. Der wird vom Startmanager auch erkannt. Wenn ich den dann auswähle und darüber starten lassen will, passiert aber genau dasselbe wie zuvor: Apfel und leerer Fortschrittsbalken und dann nichts weiter.

Ich bin für Vorschläge offen.

:sad:
 

ARNTE

Ureinwohner
Next Update: Ich bringe die Kiste jetzt zu dem Laden wo ich sie her habe. Hoffe die bekommen das wieder hin...
 
So wie es aussieht, scheint es gar nicht ein Problem mit deiner Mojave Installation zu geben, da er ja auch nicht vom Stick startet. Ich vermute mal, daß es sich um einen Hardware Defekt handeln könnte.
Kaputter Ram, oder leere Buffer Batterie... Was du versuchen noch kannst ist der AHT (Apple Hardware Test), um zu schauen ob ein Defekt angezeigt wird...


Es kann auch sein, daß es das Efi (fehlerhaftes oder nicht abgeschlossenes Firmwareupdate) beim Update zerschossen hat. Dann bleibt nur der Gang in den Laden... Leider kann ich hier nur Vermutungen anstellen.

Falls dein alter Mac, der El Capitan kann DosDude unstützt, kannst mit dem DosDude Mojave Patcher das Image von Mojave vom Apple Server herunterladen und damit dann einen Bootstick erstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

verstaerker

|||||||||||||
kauf dir ne Snow Leo DVD, geht das nicht?

ich hab noch eine, die liegt allerdings in Stuttgart, wo ich gerade nicht hinkomme
 
Zuletzt bearbeitet:

kirdneh

s_a_m
Die Tastenkombinationen Wahltaste-⌘-R oder Umschalttaste-Wahltaste-⌘-R funktionieren auch nicht mehr?
Das funktioniert nicht?
Bei mir war auch alles tot, aber damit und einer Internetverbindung hab ich es dann wieder zum laufen gebracht.
Musste allerdings von ganz unten anfangen, Auslieferungs OS.
 
Next Update: Ich bringe die Kiste jetzt zu dem Laden wo ich sie her habe. Hoffe die bekommen das wieder hin...
Wahrscheinlich das beste. Viel Erfolg.
Wenn ich das hier alles richtig verstanden habe, ist dein Fall doch sehr speziell:
  • MacPro4,1 nachträglich modifiziert auf MacPro5,1
  • Mojave offiziell nicht für MacPro 5,1 supported (wurde wohl mit einem Hack installiert)
  • Letztes Mojave update hat das ganze dann zerschossen
  • Korrekt erstellter Boot Stick mit El Capitan bootet die Maschine nicht
Eigentlich wundern mich die beschriebenen Probleme gar nicht mal so sehr, da das alles auf einer nicht supporteten (ggf. sogar in der Firmware modifizierten) Maschine passiert. Da dir der Händler das Ganze so verkauft hat, soll er bitteschön dafür auch Support leisten...

Viel Erfolg!
 
Zuletzt bearbeitet:

ARNTE

Ureinwohner
Ja, so ungefähr. Ich vermute inzwischen dass die Grafikkarte das Problem macht. Oder die SSD. Beides nicht wegen defekt sondern eben den Änderungen im OS und den besonderen Umstände (siehe Post kybernaut_01). In dem Moment wo der Apfel erscheint und der leere Fortschritsbalken hört man tatsächlich wie sich etwas abschaltet. Ich vermute, dass ist der Lüfter der Graka.

Ist aber im Endeffekt schnuppe. Ich bringe die Kiste da jetzt hin und dann bin ich mal gespannt was passiert...
 
Mojave funktioniert ganz offiziell auf einen Mac Pro 5.1. (Das schließt auch einen geflashden 4.1er ein)
Zitat Apple zu Mojave System Requirements
"Mac Pro (ab 2010 mit empfohlenen Metal-fähigen Grafikkarten)"
Die empfohlenen Grafikkarten sind
  • MSI Gaming Radeon RX 560 128-bit 4GB GDDR5
  • SAPPHIRE Radeon PULSE RX 580 8GB GDDR5
  • SAPPHIRE Radeon HD 7950 Mac Edition
  • NVIDIA Quadro K5000 for Mac
  • NVIDIA GeForce GTX 680 Mac Edition
Warum die Systemwiederherstellung nicht geht liegt wohl am Mac Pro selbst.
Laut seinen Verbose Mode bleibt er beim Hardware Init hängen. (wiegesagt möglicherweise Ram Riegel defekt). Zumindest gibt es bei seinen Verbose Screenshot eine "ACPI Bios Warning" was mit ein Fehler im Power Management sein könnte, was auch erklären würde, warum sich ein Lüfter abschaltet. Die GPU könnte das Problem sein, aber dann dürftest du eigentlich keinen Startscreen sehen. Zumindest funktioniert sie im rudimentären Modus (ohne Gpu Beschleunigung)
Ein Versuch mit einen force internet recovery start steht noch im Raum. cmd+alt+R...
Ich glaube, da wird er eben auch wie beim Apfel hängen bleiben...

Deswegen mein Tip den Apple Hardware Test laufen lassen, um zu sehen, ob da ein Defekt oder Fehler vorhanden ist.

Im Laden nutzen sie aber genauere Diagnosewerkzeuge, um den Fehler zu finden...

Viel Glück
 
Zuletzt bearbeitet:

ARNTE

Ureinwohner
Hardwaretest klappt nicht. sämtliche cmd + r (also in allen Varianten) ebenfalls nicht. Es kommt immer nur Apfel und leerer Fortschrittsbalken.

Hbe jetzt einen Termin im Laden wo ich den her habe. Ich werde berichten.

Vielen Dank auf jeden Fall für die zahlreichen Tipps und Hilfeversuche. Ich habe auf jeden Fall viel gelernt.
 

ARNTE

Ureinwohner
So, er läuft wieder. Was es nun genau war ist nicht ganz klar. Wieder gebootet hat er nachdem der RAM einmal raus und wieder rein war. Das BootROM war aber tatsächlich noch auf 141. Wurde dann gleich auf 144 geupdatet. Kann gut sein, dass das die Probleme verursacht hat.
Update ist dann jedenfalls fertig durchgelaufen und alles läuft jetzt wie es soll. Keine Neuinstallation, keine Daten Verlust. Alles prima. Ich freu mich :)

Ich habe den Rechner übrigens vom Tronicspot in Würzburg. Da bin ich dann heute nach Terminvereinbarung auch hin und da wurde schnell und ohne weitere Berechnung geholfen. Gekauft habe ich die Kiste vor gut einem Jahr (Gebrauchtkauf aber quasi generalüberholt). Der Laden lässt einen also nicht in der Luft hängen sondern die sind auch nach dem Kauf noch für die Kunden da. Toller Service!

Wir werden zeitnah übrigens eine Thunderbolt Karte für den Pro 5.1 probieren. Das hat bislang wohl noch keiner so richtig zum laufen gebracht aber es gibt wohl gute Fortschritte. Da meine MOTU 828 ES am USB Anschluss rumzickt, Hofe ich da durchaus auf Thunderbolt. Werde dann in einem extra Thread berichten...

Vielen Dank nochmal an alle für die Hilfe!!!
 


Neueste Beiträge

News

Oben