Kawai K1m Dreckschleuder..was gibt`s da in der Ecke noch?

Audiohead

|||||||||||
..mir gefällt der roughe kawai k1 sound..besonders in kombi mit *moderneren* klängen macht er sich hier sehr gut.

suche noch so digitalzeuch`mit lofi-charakter..in der richtung.

hat noch wer einen tip parat?
 
die ganzen rompler der 80er..
zu jörgs reihe gehört noch der sy35..

lofi ist immer einfach, und dieserart kisten sind zzt saubillig..

ansonsten kann man lofi auch mitm bitrman hinbiegen..
vom sy85, der sogar samples importieren kann bis zu irgendeiner anderen romdose a la tg55 (um mal bei http://www.sequencer.de/syns/yamaha Yamaha zu bleiben) ..
der k4 wäre noch was.. und richtig gut und mit nettem filter: http://www.sequencer.de/syns/ensoniq Ensoniq esq1 / sq80 und der mirage sampler (dsk8 / 1) siehe synth http://www.sequencer/syns Synthesizer Datenbank™
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Der MT hat aber deutlich mehr Dreck im Sounds als z.B. der D110...
 

EinTon

||||||||||||
Rauh klingen natürlich auch die alten Yamaha-FM-Kisten.

Im Zusammenhang mit harschem Klang wurde glaub ich auch mal in der Keys der Ensoniq SQ80 genannt.
 

micromoog

Rhabarber Barbara
Yamaha DX9
klingt trotz ähnlicher Architektur anders als seine 4OP-Brüder aus gleichem Hause. Aufgrund der Parameterauflösung irgendwo zwischen DX7 und den grober auflösenden 4OP-lern...
 
EinTon schrieb:
Rauh klingen natürlich auch die alten Yamaha-FM-Kisten.

Im Zusammenhang mit harschem Klang wurde glaub ich auch mal in der Keys der Ensoniq SQ80 genannt.
bitte keine doppelnennung, keys weisses ja auch nicht besser als unsereiner™
 

outgo

||
natürlich weiß keys es besser! zumindest der typ, der den artikel geschrieben hat... 8)

SQ80 würde ich aber nur bedingt mit Kisten wie K1 oder TG33 vergleichen, da die gespeicherten samples von ihrer qualität einfach noch eine generation davor sind. heißt aber auf der anderen seite noch mehr krach, aliasing und man kann den SQ80 schnell dazu bringen, die samples falsch auszulesen. geht aber alles weniger in die röchel-lofi, sondern schon in die krass-industrial-richtung.
ach ja, und mit crossmodulation von samples und dem analog-filter kriegt man auch ein paar schöne sounds a la boards of canada hin...
 
nun, die frage war nach trashigem, diese sind trashig..
ich weigere mich aber weiter dagegen, dass irgendwelche mags es besser wissen müssten ;-) jo, krass industrial stimmt schon, weswegen er im ebm gern genutzt wurde, dennoch ist es eben geschmackssache.. er passt in die reihe, find'ste nicht?..

ein paar tricks dazu gibts immernoch hier http://www.sequencer.de/syns/ensoniq Ensoniq ..
www.Sequencer.de/syns/ensoniq/SQ80.html

boc sound würd ich zwar eher nicht sagen, aber .. lassen wir mal so im raume stehen zur selbstcheckung durch die user hier.. oder?
 

Audiohead

|||||||||||
ersteinmal vielen dank für die rege beteiligung hier..und für die vielen

vorschläge...werde mir den sy22/tg mal näher betrachten denke ich..

rein-fm mäßig weiss ich noch nich`so recht..auch weil ich dem dx200 hier

div. chancen einräumen muss..obwohl er nich`wirklich *trashig* klingt ;-)

also ich hatte sowohl den esq 1, als wie den sq80 und auch mal einen mt32.

esq und sq waren meiner meinung einfach *besser* im klang als wie

der k1m...weil doch *sauberer* und einfach etwas *zurückhaltender*..der

sq noch etwas mehr als wie der esq.

der mt32 geht schon in die k1 ecke, aber kommt doch nich`so an das *roughe* heran mein ich...wahrscheinlich auch eine geschmackssache,
mir aber noch nich`*trashig* und zuwenig *in die fresse* genug.

der k1m hier hat eben seinen eigenen reiz bedingt durch das *schlechte*..

abgefahren auch wie *straight in your face* das teil klingen kann..

das konnte hier weder der esq...sq noch der mt32 (in *rohform*, ohne fx o.a.)...

wahrscheinlich nutzte 808 state den k1 genau deshalb für den leadbereich

im track *in yer`face* ;-) (ich denke, ich bin auf genau diesen sound beim stöbern gestossen)

gruß,
audio
 

Audiohead

|||||||||||
outgo schrieb:
natürlich weiß keys es besser! zumindest der typ, der den artikel geschrieben hat... 8)

SQ80 würde ich aber nur bedingt mit Kisten wie K1 oder TG33 vergleichen, da die gespeicherten samples von ihrer qualität einfach noch eine generation davor sind. heißt aber auf der anderen seite noch mehr krach, aliasing und man kann den SQ80 schnell dazu bringen, die samples falsch auszulesen.
--

die klangqualität der esq/sq maschinen ist trotz des alters meiner meinung

nach einfach *besser* als wie die der kawai möhre.
 
A

Anonymous

Guest
Audiohead schrieb:
der k1m hier hat eben seinen eigenen reiz bedingt durch das *schlechte*..
Das ist was dran, der K1 hat tatsächlich seinen eigenen Charakter. Falls du auch Softwaresynths benutzt, könnte die Wusikstation V1 was für dich sein, denn dafür gibt es von einem Drittanbieter das komplette K1-Kit fix und fertig aufbereitet. Bei kvr findest du deren Company Forum und da gibt es alle Links und entsprechende Statements der Leute, die sich dieses K1-Kit geholt haben.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Fehlt der Wusikstation nicht 'ne ordentlich Ringmodulation (fuer jedes Sample) um ein K1 Ersatz zu sein oder hat WilliamK da in der Version 2 nachgebessert?
 
A

Anonymous

Guest
Summa schrieb:
Fehlt der Wusikstation nicht 'ne ordentlich Ringmodulation (fuer jedes Sample) um ein K1 Ersatz zu sein?
Ja klar hat die das nicht, wie sich das für einen Ersatz gehört. Das ist ein schneller Player für diese ganzen Samples und all die K1 Presets, die ohne RM gehen. Die verbleibenden K1 Presets mit RM dagegen gehen mit entsprechendem Player. Mit Konverter (ESC) können die dann dorthin verwandelt werden. Hast du mal eine Nennung parat?
 
smilie gesehn?

naja.. der sq80 ist jedenfalls ein feiner ebm+co synth.. demos hab ich auf der site.. und andere vielleicht auch.. guter fachmann ist r.buchty.. er hat nette infos noch dazu..
 
A

Anonymous

Guest
Summa schrieb:
kpr schrieb:
Hast du mal eine Nennung parat?
Vielleicht Cronox 3, der kann Samples mit AM und FM verwursten...
An den hatte ich sofort auch gedacht, war aber was die Details betrifft unsicher und habe in der kvr Datenbank dann auch nichts Genaueres dazu gefunden. Vielleicht kann xenox was sagen. Wäre btw ein cooles Feature, wenn Cronox das machen könnte. Ist es im K1 eigentlich echtes RM? Im Manual nennen die das AM und ich erinnere mich an Leute, die da sehr drauf abgefahren sind und spezielle Soundbänke damit fabriziert haben.
 

Xenox.AFL

Xenox
Vielleicht kann Xenox was sagen.

Er kann, obwohl er keine große Ahnung von FM/AM hat, aber Du hast in Cronox3/Sophistry 4 Oscillatoren, in 2 kannst Du Sampels einladen, jeweils 68 Stck. diese dann benutzen und als Quelle für FM/AM verwenden, das wars! :)

Wie gesagt, damit habe ich weniger bisher gemacht weil es eher so die Welt von Summa und & Co ist, ich bin da sozusagen noch in der Lernphase und habe dafür von recht bis gar nichts bisher gemacht. Aber Du kannst auf der Seite von LinPlug eine komplette Version downloaden oder selber testen, bis auf ein paar Geräusche alle 2 min. oder so sind alle Demos von LinPlug komplett Funktionsfähig...!

Frank
 

Audiohead

|||||||||||
kpr schrieb:
Summa schrieb:
kpr schrieb:
Hast du mal eine Nennung parat?
Vielleicht Cronox 3, der kann Samples mit AM und FM verwursten...
Ist es im K1 eigentlich echtes RM? Im Manual nennen die das AM und ich erinnere mich an Leute, die da sehr drauf abgefahren sind und spezielle Soundbänke damit fabriziert haben.
--

genau, es is`*AM*.

spezielle soundbänke sind immer einen eindruck wert..haste noch n`link

dazu parat evtl.?
 

Audiohead

|||||||||||
kpr schrieb:
Audiohead schrieb:
der k1m hier hat eben seinen eigenen reiz bedingt durch das *schlechte*..
Das ist was dran, der K1 hat tatsächlich seinen eigenen Charakter. Falls du auch Softwaresynths benutzt, könnte die Wusikstation V1 was für dich sein, denn dafür gibt es von einem Drittanbieter das komplette K1-Kit fix und fertig aufbereitet. Bei kvr findest du deren Company Forum und da gibt es alle Links und entsprechende Statements der Leute, die sich dieses K1-Kit geholt haben.
--

vielen dank für den tip.

ich hatte die wusikstation mal probiert..allerdings nicht mit der k1

erweiterung.

ich war aber vom klang ansich nicht wirklich von dem plug

überzeugt-deshalb hatte sich das schnell erledigt.

ich glaube auch das die wahre *macht* des k1 mit all seinen

unzulänglichkeiten nicht mit der software rüber gebracht werden kann.

...ich lese hier auch bei dem k1 wusiksamplemenschen auf der page:

*Then I did Fourier analysis on the additive wavetables to resynthesize "clean" copies.*

und höre dann ein klangbeispiel des wusikset`s..

*http://www.tencrazy.com/gadgets/K10ne/orchestra.mp3*

das hat leider nix mehr mit dem k1 dreckssound gemein.

gerade der ganze wandlerbereich der billichmöhre hier trägt ja

entscheidend zum charakter bei...

gruß,
audio
 


News

Oben