Kaufhilfe Die Suche nach einem weiteren polyphonen Synthesizer

Horn

Horn

|||||||||||
hey,

danke auch euch für die tollen Tipps. Ich werde jetzt noch ein wenig weiter sparen und dann aus dem Bauch raus entscheiden. Vielleicht kommt ja auch der ub xa von Behringer rechtzeitig raus.
Vergiss Behringer und kauf Dir was Richtiges ;-) ...

Die Idee mit dem OB6 scheint mir schon sehr plausibel in Deinem Fall. Ansonsten hat @Moogulator schon alles gesagt. Der Peak wäre noch ein echter Schönklinger, System 8 usw. wären auch super und würden auch den Deepmind obsolet machen.

Aber als Ergänzung zum bisherigen Setup für die Musik, die Dir offenbar vorschwebt, da ist der OB6 schon ganz richtig.

Und das mit dem Warten auf die nächste Neuerscheinung würde ich lassen, das wird ganz schnell zur Abwärtsspirale, denn es gibt ja dann wieder etwas Neues und wieder etwas Neues. Und ehe man es sich versieht, ist man nur noch mit dem Kaufen beschäftigt statt mit dem Musikmachen.
 
Scenturio

Scenturio

d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
Vergiss Behringer und kauf Dir was Richtiges ;-) ...
Ansichtssache, aber Fakt ist, dass nicht jeder das nötige Kleingeld für einen DSI hat - und für diese Klientel (und andere Sparfüchse) sind die Geräte von B. durchaus brauchbar. (mal unabhängig von ideologischen Beweggründen). z.B. einen Minimoog hätte ich mir wohl nicht hingestellt, aber der Poly-D ist durchaus brauchbar und anständig verarbeitet.
 
S

sicknote

..
Ich muss eh noch sparen, sollte der Behringer dann verfügbar sein, werde ich ihn sicher mal anhören. Ich bin mit dem Deepmind sehr zufrieden, für den Preis sehr viel Synth für das Geld. Bin aber schon ein wenig auf den OB-6 gepolt und ich glaube, er passt ganz gut rein
 
reznor

reznor

|||
Also ich muss auch was zu dem ob6 ergänzen.
Ehrlich gesagt finde ich nicht, dass er der Inbegriff von vintagesound ist. Der einzige dem ich das zuschreiben würde von den gerade erhältlichen Synth, ist der neue prophet 5 von sequential. (Botique synth wie the river ausgeschlossen) auch bei den black cooperation teilen fehlt mir was. Die haben schon den vibe der alten Geräte, kommen aber m. E. nicht an den Sound der Vorbilder heran. Da fehlt noch was.
Beim ob6 ist der entscheidene Part das Filter, was einen in Erinnerungen schwelgen lässt. Das ist sehr gelungen.
Mit den Oszillatoren konnte ich mich hingegen nie richtig anfreunden, weshalb ich auch letztendlich auf den REV2 gesetzt habe. Die gefallen mir weitaus besser und bringen mir genau den 80er Sound den ich gesucht habe.
Die ob6 oszillatoren haben mir nie richtig gefallen.
Aber einfach für sich stehend ist der Ob6 einfach ein sehr schön klingender Synthesizer mit großem sweetspot und altem Oberheim flair.
Deswegen ist es auch nachvollziehbar, das der Ob x neu aufgelegt wird. Der bedient nochmal eine andere Geschmacksrichtung.

Über Behringer kann man sagen was man will, aber der Sound stimmt sehr oft einfach. Den minimoog find ich ziemlich perfekt vom Sound. Auch der td 3, weiß zu überzeugen. Der Klang wird nicht immer so perfekt getroffen, aber man bekommt mindestens für kleines Geld einen solide verarbeiteten Synth der sich klanglich keineswegs hinter weitaus teureren Konkurrenten verstecken muss. Und auch wenn es viele monosynth gibt zurzeit, so empfinde ich die Behringersynth klanglich immer noch als Bereicherung auf dem Markt.
Über deren Firmenpolitik kann man sich streiten.
Da kann man vegetarisch zum baloran greifen oder eben full force carnivore zu behringer.
Eine moralische Frage. Gesetzlich aber voll im Rahmen. Vegane Synth sind mir nicht bekannt.
Deswegen würde ich auch bei Behringer von etwas "richtigem" sprechen.
 
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
ich glaub das forum ist kaputt: schon eineinhalb seiten und immer noch kein hitlervergleich.
 
6Slash9

6Slash9

|||||
" Ehrlich gesagt finde ich nicht, dass er der Inbegriff von vintagesound ist. Der einzige dem ich das zuschreiben würde von den gerade erhältlichen Synth, ist der neue prophet 5 von sequential. "

Hy Reznor, das sehe ich seit Implementierung des Vintage-Knob´s bei Prophet 6 und OB 6 nicht ganz so. Die können auch anders, aber doch damit auch schon seeeehr Vintage ...
 
T.O.M.

T.O.M.

|
Mit dem Prophet 6 von Sequential bekommt man, spätestens seit Implementierung der Vintage-Knob Funktion, hervorragend die Prophet 5 Sounds hin, und zwar ohne lange zu probieren. Darüber hinaus kann der Prophet 6 noch jede Menge anderer Sounds die der Prophet 5 nicht kann.
 
K

Karmaloge

|||
Ic
Hallo ihr Lieben,

ich bin Timo und habe mich neu hier angemeldet. Mitgelesen habe ich schon länger, da ich aber musikalisch lange inaktiv war und gerade wieder verstärkt anfange Musik zu machen, dachte ich melde ich mich doch mal an.
Ich war lange Zeit musikalisch aktiv in der Demoszene. Dort habe ich das Onlinelabel Language Lab betrieben. Auch bei Level-D und Kahvi habe ich Sachen released. Damals teilweise noch mit dem Fast Tracker. Lange Zeit war ich hier auch in der Drum and Bass Szene in Bremen aktiv als DJ. Eigene Stücke habe ich zusammen mit meiner Gruppe aufgelegt und produziert, allerdings nie wirklich released.
Irgendwann bin ich dann wieder zurück in eine Band und habe aufgehört elektronische Musik zu machen.
So lange Rede kurzer Sinn. Ich habe mir in den letzten Monaten wieder vorgenommen aktiver zu werden und habe mir einige VSTs gegönnt. Dann ist mir ein Arturia Minibrute 2s ins Haus gekommen und hat mich wohl infiziert mit Hardware. Kurz drauf habe ich mir dann den Behringer Deepmind 12 gekauft. Mich hat also die GAS voll im Griff wie es scheint, denn ich habe vor, mir noch einen zu kaufen. Ich bin soweit mit dem Deepmind zufrieden, habe aber neulich den Fehler gemacht einen DSI bei meinem Kumpel anzuhören. Jetzt finde ich den Klang des DM doch etwas dünn wenn man keine Effekte benutzt.
So, musikalisch orientiere ich mich gerade in Richtung Synthwave (Perturbator, Carpenter Brut). Drum and Bass möchte ich auch wieder produzieren, wenn auch mit einem starken 80s touch, so wie ich es früher schon gemacht habe und z.B. John B auch macht.
Mein Preislimit ist bei max 2500€ (muss noch etwas sparen). Der Synth soll sich gut ergänzen mit meinen beiden HW Synths
Ich habe mir schon einige Synths angehört (Youtube) und parat gelegt.

DSI Prophet Rev 2 16 Voices. Hier bin ich mir nicht sicher, ob ich den Bereich nicht eventuell schon grob mit dem Deepmind 12 abdecke. Klanglich sagt er mir in den YT Viedos schon sehr zu.

Arturia Polybrute: Hier habe ich etwas schiss, dass mir die 6 Stimmen nicht ausreichen. Es sind aber echte VCOs Das Pad und die Leiste da sind aber schon recht fancy, wobei ich kein Keyboardspieler bin und nicht sicher bin, ob ich das dann überhaupt brauche. Auch den Morph finde ich sehr atraktiv. Ganz dickes Pro geht auch an die Modulationsmatrix. Klanglich fand ich die Youtube Demos auch ganz gut, allerdings passt der leichte 80s Vibe des Rev2 dann doch eventuell besser

Udo Super 6: Hier reizt mich die binaurale Wiedergabe. Bin mir aber sonst nicht sicher, ob es das richtige für mich ist.

DSI OB6: Hier fällt die Desktopvariante ins Preislimit. Klangdemos fand ich schon sehr sehr geil. Er hat aber nur einen LFO und ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich wirklich mehr bräuchte. Kann man damit auch "moderne" Sounds machen? Ich habe ein wenig Angst, dass er mir nicht vielseitig genug ist.

So, ich werde sobald es geht, natürlich auch mal in ein Geschäft fahren um mir die Dinger anzuhören, würde mich aber schon freuen, wenn ihr mir ein wenig Vorabfeedback gebt. Vielleicht fällt ja einer der Synths von vornerein schon raus oder so. :D

Timo
ich kann dir den Kronos empfehlen, die günstigere Variante mit 61 Tasten für 2599€ . Wenn man den ganzen Workstation Kram bei Seite lässt und ihn von Grund auf programmiert(init Sound) dann ist das richtig ein guter / flexibler Synthesizer den man so woanders nicht bekommt. Ich habe den Vorgänger seit 11 Jahren schätzen gelehrnt trotz einiger Kritikpunkte.
Zuschlagen solange es den gibt:

1612011562095.jpeg
Ich mag den satten und cremigen Filterklang vom AL-1, aufgenommen über das eingebaute Micro vom Ipad Pro

www.hochladen.to/files/L0r1Jc1612103840.html

Da mutiert jede Monitorbox zum Ventilator?

Für den Kronos gibt es auch eine schöne Samplelibrary:

https://youtu.be/uXKRsNY-BW0
 
Zuletzt bearbeitet:
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
Kann mich der Empfehlung nur anschließen. Mit dem Polysix-EX bekommt man unverschämt gut klingende, fette Vintage Sounds hin, mit dem MS20-Ex alles von kraftvoll bis abgefahren. Alleine dafür lohnt sich meiner Meinung nach der Kauf und längerfristig wird man auch vieles mit Mod-7/ Plucked String entdecken.
 
S

sicknote

..
Auch euch nochmal danke für die Ideen.
Ich komme nun langsam in den Bereich die Anschaffung tätigen zu können, weswegen ich folgende Frage habe. Ich benutze den Dm und den Mb mit Usb, sollte ich bei dem nächsten auch Usb nehmen oder da dann per Midi in mein babyface? Persönlich würde ich lieber beim USB bleiben.
 
Scenturio

Scenturio

d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
wenn Du kein Problem mit Störgeräuschen (und Timing) hast ... :dunno:

Ich benutze auch aus einem andern Grund fast alle Synths mit DIN-Midi:

Ich schalte beim Arbeiten mit der DAW nicht immer alle Synths ein. Wenn aber Synths, die direkt an USB hängen in der DAW nicht erkannt werden (jeder Synth identifiziert sich ja - wenn eingeschaltet - als eigenes Midi-Interface), reagiert die DAW mit einem Meldungs-Popup. Hinzu kommt, dass die virtuellen Verkabelungen, die ich mir im Logic-Environment angelegt habe, für den jeweiligen Synth gelöscht werden.

Über DIN-Midi ins permanent aktive USB-Midi-Interface kommt es natürlich nicht zu diesen Problemen.
 
S

sicknote

..
naja,

störgeräusche kann ich bei mir keine feststellen. Wie funktioniert der Spaß denn wenn ich am Interface nur 1 midi in und midi out habe? Mit midi Through?? Achja, Reaper macht mir da keine Probleme
 
Scenturio

Scenturio

d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
Wie funktioniert der Spaß denn wenn ich am Interface nur 1 midi in und midi out habe? Mit midi Through?? Achja, Reaper macht mir da keine Probleme
Wenn Du nur 1 I/O hast, und keinen Splitter/Merger verwenden willst, und mit USB im Zusammenspiel mit der DAW keine Probleme hast, dann lass es doch erst mal so.

Ich habe hier insgesamt ca. 26 Midi In/Outs am Macbook und noch ein paar Splitter, so dass ich nichts umstecken muss. Aber es muss halt jeder sehen, was für das eigene Setup am besten passt.
 
6Slash9

6Slash9

|||||
naja,

störgeräusche kann ich bei mir keine feststellen. Wie funktioniert der Spaß denn wenn ich am Interface nur 1 midi in und midi out habe? Mit midi Through?? Achja, Reaper macht mir da keine Probleme
Hy Timo,
auch die führe ich Dir gerne nochmal vor... hole Dir, das ist wirklich kaum Invest, eine gebrauchte MidiTemp Patchbay !
Interface für Audio und ein Midiinterface mit Patchbay für Midi ! Trenne die Sachen...
 
6Slash9

6Slash9

|||||
Kleine Demo Juno 60 auf System 8 auf Tanagra

https://youtu.be/aN_BpygNJNs?t=6699
Also lieber Moogulator, abgesehen davon, daß ich nicht weiss, was dieser Beitrag in diesem Thread soll... 😂
Ich hab´s sicher mit den Ohren und die schlechtesten Kopfhörer der Welt - aber nach dem Video ist mir auch klar,
warum gebrauchte Juno´s nach wie vor so teuer sind ! Sorry, aber bei Deinem Verständnis für Synthesizer und ihre
Klangfacetten kann ich die Begeisterung für diese VA-Varianten echt nicht nachvollziehen, die Güte der Filter ist einfach
nicht da, es ist immer etwas hartes,flaches, harrsches im Klang.
Es sei denn, es geht nur noch um Alles-ganz-schnell-immer-sofort-haben.
Nun denn, der TO hat sich inzwischen für einen OB6 entschieden, mich würde seine Meinung dazu interessieren...
 
S

sicknote

..
hey,

die kennst du doch :). Aber für den Rest, ich bin froh mich für den ob 6 entschieden zu haben. Was da klanglich rauskommt ist eigentlich genau mein Ding. Sicher muss ich noch bissel lernen um alles rauszuholen aus der Kiste.
So, leider hat sich bei mir ein akuter Habenwillfaktor bezüglich eines digitalen synths eingestellt. Ich habe jetzt drei analoge synths und bin am überlegen als Ergänzung einen FM oder Wavetablesynth zu besorgen. Ich tendiere stark zum FM weil ich sowas weder als Hard- noch als Software habe. Auch meine Neigung zur 80s Mucke würdelda denke ich passen.
Nun meine Frage, bis 850€ könnte ich lockermachen. Gibt es da eine brauchbare Alternative zum Opsix?
Oder soll ich lieber auf den Modwave warten?
 
6Slash9

6Slash9

|||||
hey,

die kennst du doch :). Aber für den Rest, ich bin froh mich für den ob 6 entschieden zu haben. Was da klanglich rauskommt ist eigentlich genau mein Ding. Sicher muss ich noch bissel lernen um alles rauszuholen aus der Kiste.
So, leider hat sich bei mir ein akuter Habenwillfaktor bezüglich eines digitalen synths eingestellt. Ich habe jetzt drei analoge synths und bin am überlegen als Ergänzung einen FM oder Wavetablesynth zu besorgen. Ich tendiere stark zum FM weil ich sowas weder als Hard- noch als Software habe. Auch meine Neigung zur 80s Mucke würdelda denke ich passen.
Nun meine Frage, bis 850€ könnte ich lockermachen. Gibt es da eine brauchbare Alternative zum Opsix?
Oder soll ich lieber auf den Modwave warten?
Da schreibe ich lieber nichts zu, weil mir da die Erfahrungswerte fehlen. Ich decke meinen FM-Bedarf mit dem Kronos ab und kenne den Opsix nicht wirklich.
Du solltest die Wavestate aber nicht außer Acht lassen, obwohl für typisch 80th´s ist FM natürlich angesagt...
 
reznor

reznor

|||
" Ehrlich gesagt finde ich nicht, dass er der Inbegriff von vintagesound ist. Der einzige dem ich das zuschreiben würde von den gerade erhältlichen Synth, ist der neue prophet 5 von sequential. "

Hy Reznor, das sehe ich seit Implementierung des Vintage-Knob´s bei Prophet 6 und OB 6 nicht ganz so. Die können auch anders, aber doch damit auch schon seeeehr Vintage ...
Möglich, ich hatte den dann schon nicht mehr.
ABER: einfach mal filter voll auf und längeres release..... Das oszillatorenverhalten hat mir nie richtig gefallen vom sound. Ich hab irgendwas gegen die oszillatoren.
Gelernt habe ich in all den Jahren folgendes:
Kauf dir nur einen synth mit dessen sound du wirklich zufrieden bist.
Kauf dir einen synth nicht aufgrund von vielen features. Sound kommt zuerst.
Wenn du einen synth klanglich liebst, aber du aus irgendwelchen gründen ausweichen willst. Mach es nicht. Das war die letzte lektion.
Es muss ein juno seim oder xpander.
Ersetzen kann die keiner. Aber es gibt natürlich andere tolle synthesizer, die man dann aber auch nur wegen ihres eigenen klanges kaufen sollte.
 
6Slash9

6Slash9

|||||
Gelernt habe ich in all den Jahren folgendes:
Kauf dir nur einen synth mit dessen sound du wirklich zufrieden bist.
Kauf dir einen synth nicht aufgrund von vielen features. Sound kommt zuerst.
Wenn du einen synth klanglich liebst, aber du aus irgendwelchen gründen ausweichen willst. Mach es nicht. Das war die letzte lektion.
Es muss ein juno seim oder xpander.
Ersetzen kann die keiner. Aber es gibt natürlich andere tolle synthesizer, die man dann aber auch nur wegen ihres eigenen klanges kaufen sollte.
100%ige Zustimmung !
 
reznor

reznor

|||
Kann ich auch gut verstehen ! Wobei... vielleicht erreicht Mr. Smith Dich ja doch nochmal, wenn sich die Gerüchte um etwaige neue Oberheim-Aktivitäten auf dem Niveau vom Prophet 5/10 REV4
als wahr erweisen.. 😂
Klanglich sicher, keine frage.
Aber der wird nich eingeschränkter sein, als der ob6. Und am xpander reizen mich auch die gewaltigen möglichkeiten. Lineare fm. Alles analog mit super sound.
Vor dem xpander angebot hab ich mit dem polybrute geliebäugelt. Ich glaube irgendwie der klingt viel besser als ich denke.
Auch p5 und p6 hab ich im kopf.
Ich weiss nicht warum aber der sound des p5 empfinde ich als extrem organisch. Eher wie ein akustisches instrument, was ich beim p6 gar nicht so sehe. Warum das so ist weiß ich selbst nicht.
 
 


News

Oben