kennt ihr das auch?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von tongenerator, 25. März 2011.

  1. Hallo... :mrgreen:

    Kennt ihr das eigentlich auch? Wenn man sich jedesmal für sein Equipment rechtfertigen muss, wenn man sich sagen lassen muss das andere mit fruity loops und reason doch viel bessere tracks produzieren. Wenn man den Leuten nur helfen will, sie ienen aber dann doch nichts glauben und denken man sei ein angeber oder besserwiser nur weil man ein paar hardware synth hat. Diese endlosen und sinnlosen disskussionen, die einen zur verzweiflung bringen können weil das gegenüber es einfcah nicht kapiert. irgendwie komme ich mich solangsam als besitzer von hardware ausgegrenzt vor, weil alle nur noch plugins benutzen... :mrgreen:
     
  2. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch bin angekommen

    Das ist ne Soziale Geschichte würde ich sagen.
    Gibt auch Menschen die veruteilen Menschen
    die ihre Kinder mit zu Auslandsaufenthalten
    nehmen - zu schlechten Menschen.

    Was der Bauer nicht kennt das frisst er nicht !
     
  3. Duke64

    Duke64 Tach

    Herunter gebrochen kommt's auf die Diskussion Software VS Hardware ... dieses Geplänkel muss man sich in der gesamten Audiobranche liefern.
    Dabei scheinen die Meinugen fast nur polarisiert zu sein ... ein "beides hat seine Vor- und NAchteiler" hört man nur selten. (Was mE eine vernünftige Ansischt ist).

    Vorwürfe wie "Mit FL bekomm ich das besser hin" oder "Du Angeber ..." kenne ich nicht.
    Aber wie Kalle schon sagte - dann ist es evtl. einfach die Unkenntnis.
    Oder eine Geschmacksfrage ... manche finden halt RTLII Trance (mit FL) schick und Drone-Höhlen-Musik scheisse.
    Usw.

    Im Endeffekt ist's dann wohl auch wieder die Frage des geistigen Horizonts ;-)
     
  4. gib den leuten einmal einen richtigen synthesizer in die hand und die wollen nix anders mehr
     
  5. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch bin angekommen

    An meinem Traktor kommt keiner vorbei !
    [​IMG]

    *edit - das Thema geht dir doch wohl nicht wirklich nah, oder ?
    Lass die Leute reden denn sie reden nur -
    Solange "unsereins" mit Kabeln behangen wilden
    Sex mit Frauen im Studio haben kann ist
    die Welt doch noch in Ordnung ...
     
  6. Bernie

    Bernie Anfänger

    Wir beide haben doch keine Ahnung.

    Wie war das?
    Gekaufte Kompetenz.
     
  7. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    ja kenne ich, aber juckt mich in keinster weise...
    jeder soll nach seiner fasson glücklich werden! ;-)

    plug ins sind auch cool. gibt schöne sachen. warum kann man nicht beides verbinden? warum immer nur schwarz oder weiß? verstehe ich nicht.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das ist das Problem der deutschen Mentalität, das man den Anderen immer "sein" Wissen aufoktroyieren möchte, weil man ja "Ahnung hat" und es besser weiß. Deutsche = Besserwisser.

    Leben und Leben lassen.
     

  9. auf Kabel 1 läuft heute den ganzen Tag Star Trek, die Spielfilme
     
  10. tom f

    tom f Moderator


    LOL - nö - mit solchen ärschen habe ich nichts zu tun - es gibt zwar einen kollegen der ansatzweise so ist - aber der wurde sooft verarscht dass er nun den schnabel hält :mrgreen:

    ps: man muss nur ne kritische masse an geräten haben und dann werden auch die hardcorekritiker butterweich und glotzen wie der 3 jährige pauli vorm weihmachtsbaum

    wobei: wenn hjemand mit fruityloops bessere tracks macht wie ich - solls mir recht sein - soll ja umgekehrt auch leute geben die mit 10 mal mehr gear als ich nur kacke machen - das muss man alles locker sehen
     
  11. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

    [​IMG]
     
  12. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Ich habe auch schon "wichtige" Redner erlebt die rhetorisch großartig waren aber zwischendurch unbewusst in der Nase popelten. Was Du machst, wie und womit Du es machst ist Deine ganz persönliche Sache. Auch mit einem rostigen R4 kommt man von A nach B solange der Motor läuft, dennoch wollen die meisten glänzendes Blech und Bordcomputer.
    Von mir aus können 99,9% Plugins im iPhone laufen lassen, von mir aus können sie ihre "Werke" auf dem Wege auch live weltweit verbreiten. Ich bleibe trotzdem bei meiner Hardware. Nicht nur das, is setze sogar noch was drauf und handle total unvernünftig: Ich kümmere mich einen Scheißdreck um Beats per Minute und benutze immer öfter keinerlei Drum-Sounds ;-)
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nein, das kenn ich nicht.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ergo...mach dich nicht zum Sklaven von...
     
  15. roechel

    roechel Tach

    genau das ist die richtige einstellung...alles andere zeugt von unkenntnis und solche einseitigen sichtweisen zeigen eher ein fehlen an professionalität...

    klar ist man am rechner schneller, hat totalrecall und weder rauschen noch brummen im track, trotzdem habe ich bis jetzt meistens erlebt, dass die kopfschüttlerfraktion, wenn sie dann doch vor einem echten synth mit knöpfen vor sich haben dann doch noch sagen; ist schon noch geil, wenn man was zum anfassen hat!

    mir ists egal, ich möchte ohne rechner und plugins nicht sein, aber ohne meine synths auch nicht!!!

    es ist tatsache, dass der rechner vorteile im recording- und produktionsallag gebracht hat...ob nun alles gold ist was glänzt (auch im hardwarebereich)...das sei dahingestellt und wie so oft eine geschmacksfrage!

    amen :nihao:
     
  16. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Word! Wichtig ist, was hinten raus kommt. Hardware-Prediger, die Software-Mucker verspotten sind genauso dumm, wie Software-Prediger, die Hardware-Mucker verspotten. Ist aber durchaus ein prima Filter - wer mit sowas anfängt, wird hier (zu diesem Thema) nicht mehr in den Meinungsbildungspool einbezogen. ;-)
     
  17. DrFreq

    DrFreq Tach

    Ich glaube ich habe heute verstanden was du damit gemeint hast :mrgreen:

    naja, ich für meinen Teil muss ohnehin noch viel lernen, nicht zuletzt weil ich bei weitem kein musikalisches Talent bin. Seine technischen Fähigkeiten und know how sind Grundvorausetzung für die Umsetzung seiner Kreativität. Noch mehr technisches Verständins kann neue Kreativität fördern und fordern. es sollte aber nicht umgekehrt sein, wobei man nicht auschliessen darf das man über den Weg der Technik zur Kreativität findet. Wie auch immer ist das höchste Ziel, also der gemeinsamme Nenner die Musik als Produkt seiner Kreativität, egal was es finanziell gekostet hat (Das soll aber auch kein Aufruf dazu sein sich billigen Scheiss zu kaufen der nix taugt :twisted: ).
     
  18. DrFreq

    DrFreq Tach

    Freiheit ist ein Traum

    Letzens haben sie im TV jemanden gezeigt (in amerika)... Er hat mehrere Häuser komplett aus Sperrnüll oder Müll im allgemeinen gebaut. Jedes dieser Häser ist ein unikat und auf seine eigene Weise ein Kunstück. die Idee ist so genial wie einfach, aber wie willst du sowas in Deutschland durchziehen ohne das es dich ein haufen Geld kostet, geschweige ob du dafür überhaupt eine Baugenehmigung bekommen würdest. Der gute Mann vermietet seine Häuser für 500 Dollar im Monat... Der Mann lebt in vollkommener Freiheit

    http://www.prosieben.de/tv/galileo/zusa ... C3%A4user/
     
  19. Neo

    Neo bin angekommen

    Es gibt keine vollkommene Freiheit, es sei denn man ist tot.
     
  20. XCenter

    XCenter Stimmungsmacher

  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der Begriff "gekaufte Kompetenz" ist von mir und wurde erstmalig anlässlich eines Neustarts des Keyboards Forums verwendet worden, bei dem Teilnehmer eine Liste von Dingen, die sie besaßen, egal ob Hard- oder Software, im Profil anfertigen konnten.
     
  22. DrFreq

    DrFreq Tach

    achso ist das :)
     
  23. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Haha, hab ne Weile in ner Band gespielt, wo der Bandleader ein eingebildetes Riesenarschloch war (der obendrein nichts konnte und bei allem auf seine Kollegen angewiesen war)

    Er bestand darauf, dass ich SEINE Sounds mitm Laptop mach, also hab ich mein 11 Jahre altes Dell Notebook mitgebracht und die ganze Software installiert, von der er die Presetsounds brauchte (Absynth usw...). Als ich die Kiste im Studio dann angemacht hab und er das Windowslogo gesehn hat, meinte er sowas wie "Ich dachte du wärest Musiker? Was machst du da mit nem Windows? Jeder ernsthafte Musiker hat nen Mac, pack das Teil wieder ein und kauf dir nen Mac".
    War ne lehrreiche Zeit mal mit so nem Arschloch persönlich zu arbeiten.

    Also so n schicken roten Traktor hätte ich auch gerne. Auf meiner Liste, was ich tun muss bevor ich sterbe fehlen ernsthaft nur noch zwei Punkte: Traktor fahren und Kinder machen. Der Rest is erledigt.
     
  24. DrFreq

    DrFreq Tach

    genau sowas habe ich gemeint (ein sehr gutes Beispiel)... es ist traurig, aber leider war... solche leute gibt es wirklich
     
  25. dstroy

    dstroy Tach

    Mein Argument ist immer, dass ich Leute die mit Software erfolgreich Musik machen können sehr bewundere. Ich kann es jedenfalls nicht, da kommt dann noch größerer Bockmist bei raus als sonst. Und mit Spaß hat das dann auch nichts zu tun da ich beruflich schon genug in den Bildschirm starren muss.
    Software verliert mir auch zu stark an Wert und man weiß nicht was in 20 Jahren überhaupt noch zusammen läuft. Außer natürlich man hat dann mehrere Computer aus den jeweiligen Jahren da stehen. Die meissten Kiddies benutzen eh nur gecrackte Software und wollen gar nichts bezahlen.
     
  26. Niko

    Niko bin angekommen

    Zunächst möchte ich mich hier und heute als neues Mitglied im Forum vorstellen. Als Start habe ich mir den philosophischen Eintrag ausgesucht. Ja, auch ich kenne diese Diskussionen. Ich glaube, eine Hardware-Synthi, vor allem ein analoger kann ein richtiges Musikintrument sein, daß direkt und unmittelbar musikalische Empfindungen umsetzen kann. Es macht mir einfach riesigen Spass am Mini Moog zu kurbeln und das Gefühl zu haben, die direkte Kontrolle über das Sounduniversum zu haben. Allerdings verwende ich auch SoftSynthies, vor allem wenn's um Transporterleichterungen geht. Generell glaube ich, daß eine Mischung unterschiedlichster Quellen immer von Vorteil ist. Inzucht ist eine Einbahnstraße.
     
  27. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch bin angekommen

    Liebe Gemeinde - an diesem heutigen morgen muss ich mal wieder gnadenlos feststellen wie Synth & Gearsüchtig ich bin.
    Man wacht auf, blickt ins Sequencer.de Forum, sieht den Wahnsinn den man am gestrigen Tag verzapft hat, erhält vielleicht
    noch eine Mail dazu ... und schon verbringt man 2Std damit sich 1983er SyntesizerVideo´s auf Youtube reinzuziehen ...
    man überlegt wie man das Setup für den nächsten Livegig in einen Trolli gesteckt bekommt ....und kurz gesagt treiben
    einen diese Maschinen in den absoluten gedanklichen Wahnsinn ....

    ... in diesem Sinne ... denkt an eure Psyche .... benutzt Vst´s .... :selfhammer: :selfhammer: :selfhammer:
     
  28. MFPhouse

    MFPhouse Tach

    ...man muss das beste aus beiden Welten benutzen....trotzdem benutze ich lieber Hardware :mrgreen:
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    sollte auch erstmal dein

    :hallo:

    bekommen
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    zuhause hardware und live dann eher audiospuren ;-)

    spätestens nach der ersten großen reparatur wird das schon mal berechnet :!:

    oder sich eben ein extra "livesetup" quasi "dazubauen" und dann ist man oft auch eher wieder im parameterjungle, der extra maschinen und hat schon wieder 2 baustellen d.h. und noch nicht mal software :roll:

    deswegen ist es heute ja sehr üblich, das viel nur noch im lapi gemacht wird. da kann man auf reisen jegliche hüllkurven zeichnen, für alle möglichen fades und das speichern d.h. ist dann alles für den nächsten gig abrufbar ;-)

    man hat in der regeln nun mal nur 2 hände und muss sich immer wieder fragen, wieviel damit wirklich live zu machen geht :!:

    gut, man kann auch live sehr fix einen timesync LFO daher nehmen, der bsp eine cutofffahrt automatisiert u.ä. ;-)
    (oder eben stepsequener mit all seinen twaecken und motionssequencen)

    aber man muss sich doch immer auf eine gradwanderung einlassen: wie das in der regel auch sänger machen müssen:

    live, halbplayback, vollplayback vs allein, duo oder gar mit band


    ich finde es des öfteren schlimm, wenn ein liveact so mit sich beschäftigt ist, das er nicht merkt, das es keinen wirklichen flow auf der tanzfläche mehr gibt (außer das stätige leeren und angenervt gesichter).
    das sowas "kenner" gar annervt. d.h. diese kreativpausen, wo sich der act wieder an all seinen geräten orientiert und ich find schlim dabei, das so mancher act nie den kopf hebt und schaut, ob er noch einen zuhörer hat und nur seine eigene mukke mal live bissl irgendwie hin bekommt :!:

    oder anders: ein liveact sollte aus meiner sicht, immer noch einen eigenen anspruch haben, das zahlende puplikum (was vielleicht gar extra wegen ihm gekommen ist) auch entsprechend zu unterhalten und nicht nur einen EGO-flash zu leben :!:

    vielleicht meinen solche typen (aus dem anfangsposting) auch eher:

    also bevor du mit deinem analogen kram tanzbare dinge ablieferst, hab ich schon 3 trancestücke in fruity abgeliefert und das mit serato abgemixt, und zwar so, das leute tanzten.punkt

    merke: oft haben soooo viele leute nicht wirklich den technischen plan, um unterschiede zu hören, der hier oft thematisiert wird. die wollen oft und in erster linie gut unterhalten werden :!:


    anmerkung: ich hab das auch schon mit nem rapper verglichen, der immer nur freestyl macht:

    da kommen besucher um den zu hören und der ist immer nur gerade aggro und hat keinen flow wie letztes jahr noch. dann wollen leute in der regel auch sachen hören, die sie schon 50 mal im player hatten und hoffen auf ein mitgesinge bzw eine abfahrt nach hooks die sie kennen, eben nur mal richtig laut hier und jetzt das käuflich geniesen wollen usw
     

Diese Seite empfehlen