Klebende Knöpfe - wo kommt das vor?

Klebende Potis/Encoder

  • Hatte ich bei mind einem Synth, nämlich..

    Stimmen: 33 53,2%
  • nie gehabt

    Stimmen: 14 22,6%
  • bei mehreren Geräte, nämlich..

    Stimmen: 15 24,2%

  • Umfrageteilnehmer
    62
Moogulator
Moogulator
Admin
Der Urthread wurde sabotiert ( https://www.sequencer.de/synthesize...scht-daher-wertlos-geschlossen.147147/page-10 ), daher neu.

An welchen Geräten gibt es das Problem? Kann man das beseitigen?
Gemeint sind Produktionsfehler, die sich bei längerem Betrieb klebrig geben und dadurch billig oder unüberlegt verbaut wirken.

Ist das auch heute noch so? Scheint eine temporäre Herstellerproblematik gewesen zu sein.
Alles darf erwähnt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:
ok, keine Potis, aber..

mies klebende Fronten bei den JBL LSR4328p Monitoren

(bei einem Paar hier habe ich das mit Goo Gone (aus GB via Ebay bestellt)
mühsam abgewaschen, das andere Paar wartet noch drauf)
 
hilft:

s-l1600.png


 
Little Phatty Stage II bei mir ebenfalls beide Wheels und die Seitenteile.
So schlimm mittlerweile, dass ich mittlerweile auf der Suche nach Holzseitenteilen und Ersatz für die Räder bin. Vielleicht hat hier ja der Ein oder Andere einen guten Tip!
 
also... da es echt! heftig war mit den Fronten der Monis hier, und ich es aber hinbekommen habe,
kann ich Goo Gone wirklich 100% für Xtremes empfehlen.
 
Tja, vielleicht sollte ich dem GooGone mal eine Chance geben...? War es sehr mühsam? Den ALDI Reiniger gibt es hier wohl nicht mehr 😥.
 
Elektron Digitakt
die Buttons sind mit einer Art Softlack überzogen und kleben - schrecklich wie bei VW in den 2000ern
und nach einer Reinigung ist diese Beschichtung auch
angeschlagen und einige Buttons sehen ziemlich used aus.... unschön bei so einem Hersteller nach 2 Jahren
 
Ui, hoffentlich bleibt mein Digitakt davon verschont.

Bei mir war es das Kaoss Pad mini 2. Komplette Gummierung klebte. Mit Nagellackentferner und Benzin ging sie ab.
 
Zuletzt bearbeitet:
- Arturia Beatstep: sämtliche Drehknöpfe, der große und die 16 kleinen, haben die gleiche, mittlerweile klebende Beschichtung
- Edirol PCR-M1: Die leicht soft beschichteten Taster haben gar nix, dafür die 8 Drehreglerchen rechts oben, die klebten bislang am schlimmsten von allen
- Korg Monologue: Gaaanz leicht sticky, aber es wird scheinbar erstmal nicht schlimmer.
Bei Microfreak, Keystep, MC-101, Model:Cycles, Circuit Tracks, Kraftzwerg, ModFXs und einigen anderen warte ich nur drauf, dass sie anfangen zu kleben, haben alle in irgendeiner Art gummierte Drehknöpfe
 
keystep, die 3 bedienknöppe.. :picard:

habe die in eine tüte mit talkumpuder (in vadders keller gefunden)
nen tag lang "eingelegt" .

kleben jetzt nicht mehr.
(erstmal)

silikonöl könnte evtl. auch helfen.
 
Es gibt doch so Reiniger für Silikonspielzeug *g* .. womöglich
geht das auch.

Ich frag' mal Johnny Knüppel..
 
Ist es nicht auch so, dass diese einst griffigen Elemente schon auch gut waren? Es gibt so Wheels, die "nackt" nur so einen kleinen Haken hätten und damit nicht so gut zu "spielen". Ich bin da sehr kritisch - und auch kein Freund dieser Touchstrips, da die nicht gut spielbar sind für Bending sogar richtig schlecht.

Aber kann man die einfach strippen und dann ist das noch spielbar?
 
Die Knöppe vom Minilogue und das Gehäuse vom Push 2. Was die verschiedenen chemischen Mittelchen anbelangt: Man kann aus Scheiße kein Gold mehr machen. Soweit meine Erfahrungen.
 
Arturia Microbrute (daher kommt der Thread ja ursprünglich), Drehregler und Wheels. Das Teil ist so eigentlich unbedienbar geworden.
Zoom H5, generell das gummierte Gehäuse, es ist zwar klebrig aber grade so noch okay für mein empfinden, dass ich es anfasse.
Reloop RMP 2.5 Alpha CD Player, da auch alle gummierten Drehregler ziemlich heftig.

Wann immer in irgendwelchen Test jetzt gummierte Regler hervorgehoben werden, ist das für mich im Hinterkopf schon ein Minuspunkt.

Kann es sein, dass es damit zu tun hat, dass die Geräte mehr oder weniger eingepackt sind? Der Microbrute ist in seiner Folie und dem Originalkarton und sehr selten angefasst worden, der Zoom zumindest in seiner Kuststoffschutzhülle und auf dem CD Player liegt eine lose Kunststofffolie drüber.
 
Bassstation2 ....und zwar die Wheels. Ich habe das aber mit Isopropylalkohol sehr gut in den Griff bekommen. Das was da austritt (wohl die Weichmacher) kann man damit wunderbar wegrubbeln und dann waren
die wieder Knochenhart so wie es meine Arbeiterhände lieben.
 
Tja, vielleicht sollte ich dem GooGone mal eine Chance geben...? War es sehr mühsam? Den ALDI Reiniger gibt es hier wohl nicht mehr 😥.
Versuchs mal mit Isopropylalkohol. Bei meiner BS2 hat das geklappt. Musste 2-3 mal machen, einwirken & abrubbeln. Hab die jetzt allerdings länger nicht benutzt und gerade mal gefühlt...klebt wieder.
Schade, aber ich vermute wenn der Weichmacher mal komplett draußen ist hat man Ruhe. Ich hoffe die Industrie rafft es bald mal daß dieser Weichmacherwahn nix bringt außer Frust.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gut, dass ich keine gummierten Knöpfe an meine Geräte gebaut hab, da mir das bereits damals mit den Griffen vom Kinderwagen untergekommen ist und dann auch für immer im Hinterkopf geblieben ist. Sobald irgendwo so Silikon oder eine ähnliche Schicht drauf ist, hat man dann auf einmal den Salat, am besten komplett mit Spiritus entfernen, dann is für immer glatt aber man hat Ruhe damit ^^
 
Arturia BeatStep-Pro und MicroBrute sind bei mir verseucht - sehr ärgerlicher Mist ist das. Der Witz ist, ich habe mir beim Arturia Service aufgrund dessen mal für den Microbrute ein neues Set Knöppe gegönnt. Und die “neuen““ Dinger fühlen sich genauso an, wie der neu gekaufte MicroBrute damals - werden also wohl auch nach ca. 2 Jahren Befummelung kleben - uggly 😡
 
Hallo!
Ich habe heute gemerkt an meinem Nektar P1 Controller das die Drehknöpfe und Sliderkappen kleben. Die Drehregler kann man abziehen haben D-Knopf Kaninchen also gegen bessere tauschen die Sliderkappen gehen nicht so ab…leider.

Grüße Erol
 
Es sind austretende Weichmacher die dieses Problem verursachen. Ursache kann man nicht heilen, nur die Symptome kurzzeitig. Alkohole u. a. wurden schon genannt, bitte kein Aceton verwenden. Sonst war es das mit einer Oberfläche.

Hier kann man den Herstellern kein Vorwurf machen, da sind die Zulieferer der gummierten Teile dran schuld. Die Muster der Prototypen sind ja top, auch die Lieferungen der Gummiteile an sich. Welcher Hersteller packt seine Prototypen schon jahrelang beiseite um dann die Klebrigkeit der Bedienelemente zu prüfen? Da verlässt man sich auf die Zulieferer was vernünftiges zu bekommen um es zu verbauen. Bei Verwendung von Naturkautschuk passiert das übrigens nicht.

Gut wäre natürlich, wenn die Hersteller bei Reklamationen haltbarere Alternativen anbieten würden.
 


Neueste Beiträge

News

Zurück
Oben